Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteArbeitsrechtDortmund 

Rechtsanwalt in Dortmund: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Dortmund: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


Seite 1 von 8:  1   2   3   4   5   6 ... 8

Foto
Sandra Günther   Arndtstrasse 73, 44135 Dortmund
Anwaltskanzlei Sandra Günther
Scheidung, Unterhalt, Sorgerecht. Sie haben ein familienrechtliches Problem? Dann wenden Sie sich vertrauensvoll an uns.
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0231-2221040


Foto
Albert Rossel   Hohe Straße 5, 44139 Dortmund
Rossel Rechtsanwälte
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 02315574400


Foto
Sebastian Jannsen   Marsbruchstraße 133, 44287 Dortmund
Rechtsanwalt Sebastian Jannsen
Wir machen das. Für Sie.
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0231 / 39819105
***** (5)   1 Bewertung


Logo
BSH Bockholt Steinrücke Heldt   Overbeckstr. 4, 44141 DortmundSteuern Recht Wirtschaftsprüfung
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: +49 (0) 231 - 94 10 03 -0


Foto
Werner Ehrhardt   Schillingstrasse 26, 44139 Dortmund
Recht & Mittelstand
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0231 9128082


Logo
Rennert & Demtröder   Rossbachstraße 11b, 44369 Dortmund 
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0231 / 9369610
**** (4)   1 Bewertung


Logo
Dr. Puplick & Partner   Kronenburgallee 1, 44141 Dortmund 
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Schwerpunkt: Arbeitsrecht

Telefon: +49 (0) 231-9095-0


Logo
Rennert & Demtröder   Rossbachstraße 11b, 44369 DortmundRechtsanwälte und Notar
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: (0)231 936961 0


Foto
Violetta Koslowski   Arndtstraße 73, 44135 Dortmund
Anwaltskanzlei Koslowski
Rechtsberatung in deutscher und polnischer Sprache
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0231-574805


Foto
Ali Hekim   Münsterstr. 38, 44135 Dortmund
 
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0231 53030258



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

  

Seite 1 von 8:  1   2   3   4   5   6 ... 8

Rechtsanwälte im Umkreis von 25km:

Kurzinfo zu Arbeitsrecht in Dortmund

Das Arbeitsrecht nimmt in der deutschen Rechtsprechung eine zentrale Stellung ein. Das Arbeitsrecht umfasst alle Verordnungen, Gesetze und sonstige verbindliche Bestimmungen zur unselbständigen, abhängigen Erwerbstätigkeit. Die Belange, die im Arbeitsrecht geregelt sind, sind damit extrem breit gefächert. Als Beispiele können Bereiche angeführt werden wie Kündigung, Krankheit, Arbeitsvertrag oder Mehrarbeit. Aufgrund der großen Bedeutung, die dem Arbeitsrecht zukommt, ist für rechtliche Auseinandersetzungen eine eigene Gerichtsbarkeit zuständig, das Arbeitsgericht.

Rechtsanwalt in Dortmund: Arbeitsrecht (© Marco2811 - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Dortmund: Arbeitsrecht
(© Marco2811 - Fotolia.com)

Rechtliche Streitigkeiten zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind keine Seltenheit

Das rechtliche Konfliktpotenzial am Arbeitsplatz ist groß. Dies betrifft sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber. Vor allem sind dabei Probleme und Fragen, die mit dem Arbeitsvertrag, dem Kündigungsschutz und dem Urlaubsanspruch in Zusammenhang stehen, häufig. Weitere typische Problembereiche, die in den Bereich des Arbeitsrechts fallen, sind rechtliche Unstimmigkeiten mit dem Arbeitgeber aufgrund einer längeren Krankheit oder eines Arbeitsunfalls. Ein weiterer Bereich, der gerade in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen hat, ist das Mobbing. Hat man als Arbeitnehmer ein Problem mit dem Arbeitgeber, dann kann das schnell weitreichende Folgen haben. Die schlimmste Folge ist der Verlust des Arbeitsplatzes. Das ist für die allermeisten Arbeitnehmer zumeist existenzbedrohend. Aufgrund der drastischen Konsequenzen ist es empfohlen, Rat bei einem Rechtsanwalt zu suchen. Denn als Laie ist es kaum möglich, die Rechtslage zu beurteilen. Es ist egal, ob man als Arbeitnehmern rechtliche Fragen oder Probleme hat mit Mobbing, dem Kündigungsschutz oder der Elternzeit.

Bei Problemen im Arbeitsrecht sollten Sie so schnell als möglich einen Anwalt konsultieren

Bei sämtlichen Problemstellungen, die in den Bereich des Arbeitsrechts fallen, ist ein Anwalt der beste Ansprechpartner. Dortmund bietet eine Reihe von Rechtsanwälten, die sich auf dieses Rechtsgebiet spezialisiert haben. Vor allem bei einer diffizilen rechtlichen Lage ist es stets sinnvoll, sich einen fachkundigen Anwalt zu suchen. So kann durch die fachkundige Beratung in vielen Fällen z.B. der Verlust des Arbeitsplatzes vermieden werden. Der Rechtsanwalt für Arbeitsrecht aus Dortmund wird seinem Mandanten eine umfassende rechtliche Beratung bieten, wenn man beispielsweise Fragen rund um Überstunden, Teilzeitarbeit, die Probezeit oder auch einen Auflösungsvertrag hat. Der Anwalt in Dortmund zum Arbeitsrecht weiß auch Bescheid über die Abmahnung im Arbeitsrecht und kann rechtliche Hilfe bieten bei Auseinandersetzungen mit dem Betriebsrat. Darüber hinaus ist man bei einem Rechtsanwalt für Arbeitsrecht optimal aufgehoben, wenn man der Schwarzarbeit bezichtigt wird.

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Arbeitsrecht

„Interessenvertretung im kirchlichen Arbeitsrecht“ – bundesweite Fachtagung an KU (19.02.2013, 17:10)
„Interessenvertretung im kirchlichen Arbeitsrecht“ lautet der Titel einer bundesweiten Fachtagung zum kirchlichen Arbeitsrecht, die vom Montag, 4. März, bis Dienstag, 5. März 2013, auch heuer wieder in Eichstätt stattfindet. ...

Freiwillige Zusatzzahlungen des Arbeitgebers dürfen nicht unklar formuliert sein (13.03.2013, 14:21)
Arbeitsvertragliche Regelungen, welche freiwillige Zusatzzahlungen des Arbeitgebers regeln, müssen verständlich formuliert sein. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, ...

Betriebsrat kann Dauereinsatz von Leiharbeitern verhindern (15.01.2014, 09:40)
Kiel (jur). Der Betriebsrat kann den dauerhaften Einsatz von Leiharbeitern untersagen und seine Zustimmung hierfür verweigern. Denn nach der europäischen Leiharbeitsrichtlinie und nach deutschem Arbeitsrecht ist zumindest ...

Forenbeiträge zu Arbeitsrecht

Schlechte Referrenz des Vorgesetzten bei der Personalabteilung (08.04.2013, 13:05)
In einem Unternehmen U arbeit seit über 5 Jahren ein Arbeitnehmer LK als Leihkraft. Das Unternehmen U ist eine Holding und besteht aus den Unternehmenszweigen U1 und U2 bestehen. Wegen Differenzen mit dem Fachvorgesetzten FV1 ...

WG mit Einzelmietverträgen Mitbewohner kündigen (31.05.2012, 15:14)
Hallo, mal angenommen Mieter A und Mieter B wohnen in einer WG und jeder hat einen Einzelmietvertrag. Nun möchte Mieter A die Wohnung gerne alleine nutzen. Der Vermieter stimmt auch zu.Mieter B ist auch sehr unsauber und ...

Arbeitgeber zahlt nicht pünktlich (31.01.2014, 13:28)
Nehmen wir an, dass ein Lokal eine Angestellte hat, die sich in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis befindet. Seit 3 Monaten gehen die Lohnzahlungen mit ca. 1 Woche Verspätung ein. Im aktuellen Monat ist die Verspätung ...

Ordentliche Kündigung ohne Grund (08.10.2008, 01:20)
Hallo Zusammen, mal angenommen jemand erhält von seinem Arbeitgeber, eine Zeitarbeitsfirma, eine Ordentliche Kündigung die fristgerecht ist, aber ohne angabe der Gründe. Ist diese Kündigung korrekt? Besteht die möglichkeit ...

Kongress Arbeitsrecht 2012 (18.10.2011, 09:42)
Was Praktiker wissen müssen! Der Arbeitsrechtskongress 2012 bietet Geschäftsführern, Personalleitern, Verbandsjuristen und Fachanwälten ein hochkarätiges Kommunikationsforum. Sie erhalten einen Überblick über alle ...

Urteile zu Arbeitsrecht

7 ABR 59/96 (11.03.1998)
Leitsätze: 1. Die Überlassung eines Personalcomputers nebst Monitor und Drucker sowie Software zur Text- und Zahlenverarbeitung an den Betriebsrat kann erforderlich i.S. des § 40 Abs. 2 BetrVG sein. 2. Ein PC ist nicht ohne weitere Darlegung der konkreten Erforderlichkeit jedem Betriebsrat als Grundausstattung zur Verfügung zu stellen. 3. Die gerichtliche...

14 Sa 1690/08 (03.11.2009)
1. Erhält ein angestellter Versicherungsvertreter einen Vorschuss auf eine noch zu verdienende Provision für einen von ihm vermittelten Versicherungsvertrag, hat er auch ohne ausdrückliche Vereinbarung aufgrund der Vorschussgewährung die vertragliche Verpflichtung, den Vorschuss zurückzuzahlen, wenn ein Provisionsanspruch nicht entsteht (so bereits BAG, 25. ...

4 S 877/91 (12.11.1991)
1. Die Widerspruchsbehörde muß einen insgesamt als rechtswidrig erkannten Verwaltungsakt uneingeschränkt aufheben, um den aus dessen Rechtswidrigkeit sich ergebenden Anspruch aus § 113 Abs 1 S 1 VwGO zu erfüllen. 2. Hebt der Dienstherr auf Widerspruch einen rechtswidrigen Teilzeitbewilligungsbescheid rückwirkend auf, so kann er neben dem diesbezüglichen Auf...