Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteArbeitsrechtDortmund 

Rechtsanwalt in Dortmund: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Dortmund: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
  


Seite 1 von 8:  1   2   3   4   5   6 ... 8

Logo
BSH Bockholt Steinrücke Heldt   Overbeckstr. 4, 44141 DortmundSteuern Recht Wirtschaftsprüfung
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: +49 (0) 231 - 94 10 03 -0


Logo
Dr. Puplick & Partner   Kronenburgallee 1, 44141 Dortmund 
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Schwerpunkt: Arbeitsrecht

Telefon: +49 (0) 231-9095-0


Foto
Violetta Koslowski   Arndtstraße 73, 44135 Dortmund
Kanzlei am Kaiserbrunnen
Rechtsberatung in deutscher und polnischer Sprache
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0231-574805


Foto
Werner Ehrhardt   Schillingstrasse 26, 44139 Dortmund
Recht & Mittelstand
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0231 9128082


Foto
Sandra Günther   Arndtstrasse 73, 44135 Dortmund
Anwaltskanzlei Sandra Günther
Scheidung, Unterhalt, Sorgerecht. Sie haben ein familienrechtliches Problem? Dann wenden Sie sich vertrauensvoll an uns.
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0231-2221040


Logo
Rennert & Demtröder   Rossbachstraße 11b, 44369 DortmundRechtsanwälte und Notar
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: (0)231 936961 0


Foto
Albert Rossel   Hohe Straße 5, 44139 Dortmund
Rossel Rechtsanwälte
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 02315574400


Foto
Sebastian Jannsen   Marsbruchstraße 133, 44287 Dortmund
Rechtsanwalt Sebastian Jannsen
Wir machen das. Für Sie.
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0231 / 39819105
***** (5)   1 Bewertung


Foto
Daniel Wex   Hoher Wall 2a, 44137 Dortmund
Rechtsanwalt Daniel Wex
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0231 - 58 44 001


Foto
Ali Hekim   Münsterstr. 38, 44135 Dortmund
 
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0231 53030258



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

  

Seite 1 von 8:  1   2   3   4   5   6 ... 8

Rechtsanwälte im Umkreis von 25km:

Kurzinfo zu Arbeitsrecht in Dortmund

Das Arbeitsrecht nimmt in der deutschen Rechtsprechung eine zentrale Stellung ein. Das Arbeitsrecht umfasst alle Verordnungen, Gesetze und sonstige verbindliche Bestimmungen zur unselbständigen, abhängigen Erwerbstätigkeit. Die Belange, die im Arbeitsrecht geregelt sind, sind damit extrem breit gefächert. Als Beispiele können Bereiche angeführt werden wie Kündigung, Krankheit, Arbeitsvertrag oder Mehrarbeit. Aufgrund der großen Bedeutung, die dem Arbeitsrecht zukommt, ist für rechtliche Auseinandersetzungen eine eigene Gerichtsbarkeit zuständig, das Arbeitsgericht.

Rechtsanwalt in Dortmund: Arbeitsrecht (© Marco2811 - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Dortmund: Arbeitsrecht
(© Marco2811 - Fotolia.com)

Rechtliche Streitigkeiten zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind keine Seltenheit

Das rechtliche Konfliktpotenzial am Arbeitsplatz ist groß. Dies betrifft sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber. Vor allem sind dabei Probleme und Fragen, die mit dem Arbeitsvertrag, dem Kündigungsschutz und dem Urlaubsanspruch in Zusammenhang stehen, häufig. Weitere typische Problembereiche, die in den Bereich des Arbeitsrechts fallen, sind rechtliche Unstimmigkeiten mit dem Arbeitgeber aufgrund einer längeren Krankheit oder eines Arbeitsunfalls. Ein weiterer Bereich, der gerade in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen hat, ist das Mobbing. Hat man als Arbeitnehmer ein Problem mit dem Arbeitgeber, dann kann das schnell weitreichende Folgen haben. Die schlimmste Folge ist der Verlust des Arbeitsplatzes. Das ist für die allermeisten Arbeitnehmer zumeist existenzbedrohend. Aufgrund der drastischen Konsequenzen ist es empfohlen, Rat bei einem Rechtsanwalt zu suchen. Denn als Laie ist es kaum möglich, die Rechtslage zu beurteilen. Es ist egal, ob man als Arbeitnehmern rechtliche Fragen oder Probleme hat mit Mobbing, dem Kündigungsschutz oder der Elternzeit.

Bei Problemen im Arbeitsrecht sollten Sie so schnell als möglich einen Anwalt konsultieren

Bei sämtlichen Problemstellungen, die in den Bereich des Arbeitsrechts fallen, ist ein Anwalt der beste Ansprechpartner. Dortmund bietet eine Reihe von Rechtsanwälten, die sich auf dieses Rechtsgebiet spezialisiert haben. Vor allem bei einer diffizilen rechtlichen Lage ist es stets sinnvoll, sich einen fachkundigen Anwalt zu suchen. So kann durch die fachkundige Beratung in vielen Fällen z.B. der Verlust des Arbeitsplatzes vermieden werden. Der Rechtsanwalt für Arbeitsrecht aus Dortmund wird seinem Mandanten eine umfassende rechtliche Beratung bieten, wenn man beispielsweise Fragen rund um Überstunden, Teilzeitarbeit, die Probezeit oder auch einen Auflösungsvertrag hat. Der Anwalt in Dortmund zum Arbeitsrecht weiß auch Bescheid über die Abmahnung im Arbeitsrecht und kann rechtliche Hilfe bieten bei Auseinandersetzungen mit dem Betriebsrat. Darüber hinaus ist man bei einem Rechtsanwalt für Arbeitsrecht optimal aufgehoben, wenn man der Schwarzarbeit bezichtigt wird.

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Arbeitsrecht

TU Berlin: Genderstrategien des Hochschulmanagements (11.11.2011, 16:10)
Seminar „Genderstrategien des Hochschulmanagements“ am 17. November 2011 an der TU BerlinSchülerinnenarbeit wie die LabGirls oder Quotenregelungen – mit welchen Strategien können forschungsorientierte Gleichstellungsstandards ...

Dreibeiniger Hund darf nicht ins Büro (05.09.2013, 10:36)
Arbeitsgerichte müssen teilweise kuriose Sachverhalte entscheiden. Nicht immer geht es um Kündigung, Abmahnung oder Lohnansprüche der Arbeitnehmer. Teilweise werden auch außergewöhnliche Fälle entschieden, die dennoch das ...

Vorsatzhaftung nicht durch vertragliche Verfallklausel ausgeschlossen (01.07.2013, 14:54)
Laut dem Bundesarbeitsgericht gilt eine arbeitsvertragliche Verfallklausel nicht unbedingt auch für die bereits gesetzlich geregelten Fälle. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Bremen, Düsseldorf, ...

Forenbeiträge zu Arbeitsrecht

Begriff: "voller Urlaubsanspruch" (18.08.2013, 16:28)
Hallo, ich habe ein paar Fragen zu folgenden Annahmen: Ein Arbeitnehmer (AN) beginnt ein unbefristetes Arbeitsverhältnis in der ersten Jahreshälfte, z.B. am 1.3. Laut Arbeitsvertrag beträgt der Urlaubsanspruch 25 Arbeitstage ...

Vertrag ohne Unterschrift gültig? (07.12.2013, 22:12)
Folgender Fall:Ein Künstler hat vor ein paar Monaten einen Künstlervertrag bei einem Musiklabel unterschrieben. Er hat den Vertrag aber nie von dem Labelinhaber unterschrieben zurückbekommen. Ist der Vertrag überhaupt gültig? ...

Urlaubsanspruch bei Kündigung durch den Arbeitnehmer (31.10.2012, 18:29)
Hallo liebe Forumgemeinde, ich bin neu hier (zumindest als angemeldeter User) und habe nun meine erste Frage an die Experten unter Euch. Mir ist klar das Ihr keine rechtlich bindende Aussage zu dem Fall treffen könnt aber ...

Insolvenz (26.01.2012, 20:21)
Angenommen ein Handwerker arbeitet für eine Baufirma die kurz darauf Insolvenz anmeldet, und soll daraufhin für einen Teil der Insolvenzkosten aufkommen.Hat der Handwerker (der ja selbst nur Dienstleistender war, kein ...

Anwaltsrechnung (Arbeitsrecht)bezahlen? (27.08.2010, 13:41)
Liebe Mitglieder, stellt euch vor ein Arbeitgeber A konnte nicht zahlen, der Fall wurde zum Anwalt B getragen , der für den Arbeitnehmer C PROZESSKOSTENHILFE beantragte. Das ganze lief wohl ind Leere, Lohn kam keiner ...

Urteile zu Arbeitsrecht

5 Ca 1324/10 (18.01.2011)
Eine erhebliche Verletzung der Treuepflicht, die geeignet ist, eine außerordentliche Kündigung zu rechtfertigen, kann vorliegen, wenn ein angestellter Arzt eingenommene Honorarbeträge für von ihm in der Praxis seines Arbeitgebers erstellte (Kurz-)Gutachten diesem vorenthalten und er auch nicht dafür gesorgt hat, dass die Honorarbeträge in der Kasse des Arbei...

10 Sa 2193/09 und 10 Sa 2194/09 (21.12.2009)
Ehrenamtliche Richter des Landes Brandenburg genießen besonderen Kündigungsschutz bei allen Kündigungen ihres Arbeitsverhältnisses während ihrer Amtszeit....

5 AZR 520/10 (21.09.2011)
Der arbeitsrechtliche Gleichbehandlungsgrundsatz kommt nicht zur Anwendung, wenn der Arbeitgeber ausschließlich normative oder vertragliche Verpflichtungen erfüllt....

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.