Rechtsanwalt in Dorsten: Verkehrsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Dorsten: Sie lesen das Verzeichnis für Verkehrsrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das Verkehrsrecht ist eine breitgefächerte und zum Teil komplizierte Rechtsmaterie. Das Verkehrsrecht setzt sich aus verschiedenen Vorschriften des öffentlichen Rechts und des Privatrechts zusammen. Das Verkehrsrecht gilt in allen Bereichen des Verkehrs, also der Ortsveränderung von Gütern und Personen. Da jeder meist jeden Tag im Verkehr unterwegs ist, ist so gut wie jeder irgendwann mit rechtlichen Problemen, die in den Rechtsbereich des Verkehrsrechts fallen, konfrontiert.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Bernd Hagelstange bietet anwaltliche Beratung zum Anwaltsbereich Verkehrsrecht engagiert in der Nähe von Dorsten

Am Krusenhof 2
46286 Dorsten
Deutschland

Telefon: 02369 7875
Telefax: 02369 76247

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Herr Rechtsanwalt Stephan Ricken bietet anwaltliche Hilfe zum Gebiet Verkehrsrecht ohne große Wartezeiten im Umkreis von Dorsten

Wulfener Markt 13
46286 Dorsten
Deutschland

Telefon: 02369 4290
Telefax: 02369 22410

Zum Profil
Rechtsberatung im Verkehrsrecht gibt kompetent Frau Rechtsanwältin Monika Kaeufer-Philipp mit Büro in Dorsten

Hetkerbruch 5
46286 Dorsten
Deutschland

Telefon: 02369 6957
Telefax: 02369 6957

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Norbert Mettler bietet anwaltliche Hilfe zum Gebiet Verkehrsrecht jederzeit gern in Dorsten

Halterner Str. 10
46284 Dorsten
Deutschland

Telefon: 02362 64572
Telefax: 02362 61422

Zum Profil
Rechtsauskünfte im Gebiet Verkehrsrecht erbringt in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Stephan Proff (Fachanwalt für Verkehrsrecht) mit Anwaltsbüro in Dorsten

Borkener Str. 49
46284 Dorsten
Deutschland

Telefon: 02362 97700
Telefax: 02362 977022

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Verkehrsrecht in Dorsten

Mit dem Verkehrsrecht in Konflikt geraten können nicht nur Fahrer von Kraftfahrzeugen, sondern auch Fußgänger oder Radfahrer

Rechtsanwalt in Dorsten: Verkehrsrecht (© Monkey Business - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Dorsten: Verkehrsrecht
(© Monkey Business - Fotolia.com)

Mit dem Verkehrsrecht zu kollidieren, das betrifft Autofahrer, Motorradfahrer, Fahrradfahrer und Fußgänger in gleichem Maße. Das können geringfügigere Schwierigkeiten sein wie ein Knöllchen wegen falschem Parken oder ein Bußgeld wegen einer Geschwindigkeitsübertretung. Allerdings sehen sich einige Verkehrsteilnehmer auch größeren Problemen ausgesetzt wie der Anordnung einer MPU oder einem temporären Entzug des Führerscheins. Ist man mit dem Verkehrsrecht kollidiert, dann sollte man auf jeden Fall einen Anwalt konsultieren. Denn für viele ist der Führerschein für die Ausübung des Berufs unbedingt nötig. Ein Führerscheinentzug kann die eigene finanzielle Existenz bedrohen. Aber auch wenn nach einem Unfall sich die Versicherung weigert zu zahlen, kann dies schwere finanzielle Folgen haben. Anwaltlicher Rat und Unterstützung sind auch in diesem Fall dringend empfohlen.

Probleme oder Fragen im Verkehrsrecht? Fragen Sie einen Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin!

Bei sämtlichen rechtlichen Problemen ist die optimale Kontaktperson ein Anwalt. In Dorsten sind einige Rechtsanwälte zum Verkehrsrecht zu finden. Der Anwalt im Verkehrsrecht in Dorsten ist nicht nur bestens vertraut mit dem Bußgeldkatalog, er kennt sich auch mit der Straßenverkehrsordnung, dem Verkehrszivilrecht und natürlich dem Verkehrsstrafrecht aus. Der Anwalt aus Dorsten zum Verkehrsrecht steht seinem Klienten nicht nur bei sämtlichen rechtlichen Fragen rund um die Umweltplakette oder den Bußgeldkatalog beratend und erklärend zur Seite. Er wird natürlich seinen Mandanten auch rechtlich vertreten. Egal ist es dabei, ob das Problem klein ist wie beispielsweise die Anfechtung eines vermeintlich unberechtigten Strafzettels, oder ob ein Entzug der Fahrerlaubnis angefochten werden soll. Und auch wenn es zum Beispiel darum geht, mit der Versicherung zu verhandeln, wird der Rechtsanwalt dies kompetent für seinen Klienten übernehmen. Nicht gerade selten weigern sich Versicherungen zum Beispiel Schmerzensgeld zu zahlen. Oder aber die Versicherung weigert sich, die Kosten für einen Schaden zu übernehmen. Ist man mit einem derartigen Problem konfrontiert, dann kann ein Anwalt weiterhelfen. In einigen Fällen reicht schon ein Schreiben des Anwalts, um die Angelegenheit zu bereinigen. Der Rechtsanwalt für Verkehrsrecht wird alles in die Wege leiten, um seinem Mandanten zu seinem Recht zu verhelfen.


News zum Verkehrsrecht
  • Bild 48. Verkehrsgerichtstag: Idiotentest auf dem Prüfstand (27.01.2010, 10:51)
    Goslar. Vom 27. bis 29. Januar 2010 findet in diesem Jahr zum 48. Mal unter dem neuen Namen "Deutscher Verkehrsgerichtstag – Deutsche Akademie für Verkehrswissenschaft – e.V." der Deutsche Verkehrsgerichtstag in Goslar statt. Dieser richtet sich an alle, die in den Gebieten des Verkehrsrechts und den diesem Rechtsgebiet verbundenen ...
  • Bild Auch auf Parkplätzen kann „rechts-vor-links“ gelten (13.03.2008, 12:18)
    Solingen/Berlin (DAV). Auf großen Parkplätzen, beispielsweise vor Baumärkten, werden die Fahrwege häufig wie im öffentlichen Straßenverkehr genutzt. Dann gilt die Straßenverkehrsordnung – selbst dann, wenn Schilder nicht ausdrücklich darauf hinweisen. Darüber informiert die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) mit Verweis auf ein Urteil des Amtsgerichts Solingen vom 30. November ...
  • Bild Glatteisunfall: Ist nicht geräumt, muss die Stadt zahlen (06.02.2009, 11:06)
    München/Berlin (DAV). Gemeinden können bei einem Glatteisunfall zu Schadensersatz verurteilt werden. So muss die Stadt München an eine Fußgängerin, die sich im Winter auf einer nicht geräumten Straßenkreuzung den Knöchel gebrochen hatte, Schadensersatz zahlen. Dies geht aus einem Urteil des Landgerichts München vom 12. Juni 2008 (AZ: 26 O 2677/08) ...

Forenbeiträge zum Verkehrsrecht
  • Bild Frage Verjährung (23.01.2010, 02:31)
    Hallo an unsere Fachleute. Ich konstruiere mal folgenden Fall ohne Daten. Eines Tages flattert der Familie X eine schriftl. Verwarnung ins Haus. Der Fzg-Halter soll wochen zuvor eine Geschwindigkeitsüberschreitung im Ort Y begangen haben. Dieser bekommt die Verwarnung auf den Tisch gelegt und kann sich genervt an keinerlei Fakten erinnern. Er war definitiv an ...
  • Bild Schmerzensgeld / Unfallrente (09.01.2004, 21:57)
    Hallo, ich habe eine Frage zu einem Unfallereignis. Mein Mann wurde bei einem Autounfall als Beifahrer verletzt. Bandscheibenvorfall HWS. Die gegnerische Versicherung hat relativ schnell ein Schmerzensgeld von 18000 Euro angeboten. Uns kam das merkwürdig vor und wir haben einen Anwalt zu Rate gezogen. Mittlerweile, ca 1,5 ...
  • Bild Verkehrsrecht-Zuständigkeitsfall - TüV + ASu abgelaufen - öffentlicher Parkplatz (22.02.2011, 12:53)
    Hallo zusammen, bin neu hier auf JuraForum und habe auch prompt eine Frage zu einem Fall und zwar: Anwohner A beschwert sich bei der Stadt, dass sein Nachbar (B) auf der Straße (dauer) Parken würde, der weder TüV noch ASu. Nachbar B der seinen Wagen auf einem öffentlichen Parkplatz abgestellt hat ...
  • Bild Welche Rechtsschutzversicherung (14.04.2008, 17:26)
    Hallo, ich wollte mal den einen oder anderen hier fragen welche Rechtsschutzversicherung eine gute ist bzw. ihr Empfehlen könnt? Gelesen hab ich schon was von Kausal-RV und Ereignis-RV. Kann mir einer den Unterschied erklären, da es wichtig scheint diesen Unterschied zu wissen bei einem Vertragsabschluss. Ich stelle mir zu ein Packet ...
  • Bild Versicherung will Schaden nicht komplett bezahlen (13.04.2007, 12:34)
    Person A bog an einer grünen Ampel links ab und wurde von Person B gerammt,die bei orange auch links in die Straße einfahren wollte aus der Person A kam. Person A stand an der Ampel bis sie auf grün umschaltete. Person B hatte es eilig und ist sich bewusst nicht bei grün ...

Urteile zum Verkehrsrecht
  • Bild OLG-HAMM, 2 Ss OWi 916/01 (24.10.2001)
    1. Lässt sich der Betroffene gegenüber dem Vorwurf, er habe die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h um mehr als 40 km/h überschritten, dahin ein, er sei "höchstens mit einer Geschwindigkeit von ca. 90 km/h gefahren, ist die Annahme einer vorsätzlichen Geschwindigkeitsüberschreitung nicht zu beanstanden. 2. Hat ein Betroffener auf eine Landstraße die...
  • Bild VG-BRAUNSCHWEIG, 6 A 211/08 (18.08.2009)
    1. Auch Straßenanlieger können durch die Widmung der Straße in eigenen Rechten verletzt und daher zur Klage gegen die Widmungsverfügung befugt sein.2. Die Behörde übt ihr Ermessen in der Regel fehlerfrei aus, wenn sie eine in ihrem Eigentum stehende Straße, die mit Duldung der Behörde bereits über einen längeren Zeitraum tatsächlich zum öffentlichen Straßenv...
  • Bild NIEDERSAECHSISCHES-FG, 14 K 20/00 bis 14 K 27/00 (15.08.2002)
    Kraftfahrzeugsteuer nach Insolvenzeröffnung (rkr.)...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Verkehrsrecht
  • BildIst ein Reifenplatzer ein Betriebsschaden?
    Welchem Autofahrer ist es nicht schon einmal passiert, dass ihm während der fahrt ein Reifen geplatzt ist? Neben der Arbeit, die man mit Reifenwechseln hat, kommen auch noch Kosten für einen neuen Reifen auf einen zu. Damit wenigstens diese nicht zu zusätzlicher Missstimmung führen, kommt man ein Autofahrer ...
  • BildRadfahrer: Anspruch auf Schadensersatz wegen Schlagloch?
    Radfahrer die durch ein Schlagloch auf der Straße stürzen können unter Umständen einen Anspruch auf Schadensersatz gegenüber der Gemeinde haben. In einem aktuellen Fall guckte ein Radfahrer an der T-Einmündung einer Straße nach rechts. Dies erfolgte, um eventuell von rechtskommenden Fahrzeugen Vorfahrt zu gewähren. Infolge dessen ...
  • BildRechtsfahrgebot in Deutschland auf der Autobahn, in der Stadt oder auf dem Fahrradweg?
    Auf deutschen Straßen herrscht Rechtsverkehr – wie übrigens fast überall in Europa. Zudem besteht ein Rechtsfahrgebot, welches gemäß § 2 Abs. 2 StVO definiert wird: „Es ist möglichst weit rechts zu fahren, nicht nur bei Gegenverkehr, beim Überholtwerden, an Kuppen, in Kurven oder bei Unübersichtlichkeit.“ Demzufolge müssen sich ...
  • BildBGH – Keine Helmpflicht für Radfahrer
    Trifft die Radfahrer der Bundesrepublik Deutschland eigentlich eine Helmpflicht? Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied sich im Streit zwischen einer Radfahrerin und der Versicherung für die helmlose Radfahrerin und machte damit noch einmal der Öffentlichkeit klar: Eine Helmpflicht für Radfahrer in Deutschland existiert nicht. Auch außerhalb von Deutschland ...
  • BildFahrradfahren ohne Licht: Strafe & Haftung bei Unfall?
    Wer als Fahrradfahrer im Dunkeln ohne Licht fährt, kommt nicht immer mit einem Bußgeld davon. Er muss bei einem Unfall mit ernsten Folgen rechnen. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Radfahrer, die beim Fahrradfahren ohne Licht erwischt werden, müssen auf jeden Fall mit ...
  • BildMotorradfahren im Pulk: stillschweigender Haftungsausschluss möglich
    Wenn Motorradfahrer in einem Pulk fahren, kann das bei einem Unfall zu einem stillschweigenden Haftungsausschluss führen. Dies ergibt sich aus einem Urteil des OLG Frankfurt. Vorliegend waren vier Motorradfahrer in einer Gruppe in Form eines sogenannten Pulks unterwegs. Nachdem der erste Fahrer dieses Pulks in einer ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.