Rechtsanwalt in Detmold: Sozialrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Detmold: Sie lesen das Verzeichnis für Sozialrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Detmold (© TwilightArtPictures - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Detmold (© TwilightArtPictures - Fotolia.com)

Die BRD ist ein Sozialstaat, d.h. durch staatliches Handeln soll stets soziale Sicherheit und soziale Gerechtigkeit gesichert werden. Zum Sozialstaatsprinzip gehört u.a., dass das Existenzminimum eines jeden Bürgers gesichert wird. Dies erfolgt unter anderem durch die Sozialhilfe, Grundsicherung, Hartz IV oder auch Krankengeld. Selbstverständlich erhalten in einem Sozialstaat wie Deutschland auch Pflegebedürftige oder Menschen mit Behinderung Unterstützung durch den Staat, um ihnen ein menschenwürdiges Dasein zu sichern. In Deutschland ist das Sozialrecht in zwei Bereiche gegliedert: das Sozialversicherungsrecht und das besondere Recht auf Entschädigung. Im Sozialgesetzbuch (SGB) sind alle Gesetze, die in den Bereich des Sozialrechts fallen, kodifiziert. Im Sozialgesetzbuch normiert sind dabei nicht nur Regelungen rund um die Pflegeversicherung, Unfallversicherung, die gesetzliche Krankenversicherung und die Rentenversicherung, sondern auch gesetzliche Regelungen in Bezug auf Grundsicherung für Arbeitssuchende, Sozialhilfe, Elterngeld, Jugendhilfe, Arbeitsförderung, Wohngeld oder auch die Förderung Schwerbehinderter.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Bei Rechtsproblemen zum Rechtsbereich Sozialrecht berät Sie Herr Rechtsanwalt Prof. Dr. Ralf Holland jederzeit vor Ort in Detmold
Rechtsanwalt Prof. Dr. Ralf Holland
Arminiusweg 2
32760 Detmold
Deutschland

Telefon: 05231 89383
Telefax: 05231 877105

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Thomas Fischer (Fachanwalt für Sozialrecht) mit Anwaltsbüro in Detmold hilft als Rechtsbeistand Mandanten engagiert bei Rechtsfällen aus dem Bereich Sozialrecht
Brächtker Fischer & Partner
Elisabethstraße 37
32756 Detmold
Deutschland

Telefon: 05231 309180
Telefax: 05231 3091818

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Sozialrecht in Detmold

Konflikte, die in den Bereich des Sozialrechts fallen, sind keine Seltenheit! Ein Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin unterstützt Sie

Leider kommt es trotz dem staatlichen Streben nach sozialer Gerechtigkeit und sozialer Gleichheit immer wieder zu rechtlichen Problemen, die es nötig machen, einen Rechtsanwalt aufzusuchen. Schwierigkeiten mit dem Sozialamt oder auch ein Konflikt mit dem Jobcenter, wenn es beispielsweise um eine Reintegration in den Arbeitsmarkt geht, sind keine Seltenheit. Ist es zu einem Problem mit dem Jobcenter oder dem Sozialamt gekommen, z.B. weil Leistungen gekürzt wurden, dann sollte man nicht zögern, und sich umgehend in einer Rechtsanwaltskanzlei zum Sozialrecht beraten lassen. In Detmold sind einige Rechtsanwälte mit Rechtsanwaltskanzleien für Sozialrecht vertreten. Ein Rechtsanwalt aus Detmold im Sozialrecht wird seinen Mandanten nicht bloß helfend und beratend zur Seite stehen, wenn es Schwierigkeiten mit dem Jobcenter gibt. Der Rechtsanwalt zum Sozialrecht aus Detmold wird Mandanten ebenfalls beraten, wenn Fragestellungen in Bezug auf die Rente oder das Rentenrecht bestehen. Er kennt sich auch bestens mit dem Pflegeversicherungsrecht aus. Es ist selbstverständlich auch möglich, dass Ihnen Sozialleistungen zustehen, diese aber komplett abgelehnt wurden. Auch in diesem Fall wird Sie ein Rechtsanwalt im Sozialrecht über die rechtliche Situation aufklären und Ihnen dabei helfen, zu Ihrem Recht zu kommen. Kann eine Angelegenheit nicht außergerichtlich beigelegt werden, dann wird der Rechtsanwalt im Sozialrecht in Detmold selbstverständlich ebenso die Vertretung vor dem Sozialgericht übernehmen.

Sowohl in Theorie als auch in der Praxis kann ein Fachanwalt zum Sozialrecht ein überdurchschnittliches Fachwissen vorweisen

Erwähnt sollte werden, dass, kommt es zu einem Problem im Sozialrecht, oft auch andere Rechtsbereiche berührt werden. Hierzu zählen neben dem Arbeitsrecht und dem Familienrecht unter anderem auch das Erbrecht und Steuerrecht. Gerade, wenn sich ein Konflikt im Sozialrecht schwieriger gestaltet, kann es angebracht sein, sich direkt an einen Fachanwalt für Sozialrecht zu wenden bzw. eine Anwaltskanzlei für Sozialrecht zu konsultieren. Ein Fachanwalt bzw. eine Fachanwältin zum Sozialrecht hat eine ergänzende Schwerpunktausbildung absolviert. Sowohl in der Theorie als auch in der Praxis verfügt ein Fachanwalt im Sozialrecht aus Detmold auf diese Weise über ein überdurchschnittliches Fachwissen. Gerade wenn sich ein sozialrechtlicher Konflikt komplex gestaltet, können Mandanten von dem Fachwissen, das ein Fachanwalt für Sozialrecht vorzuweisen hat, profitieren.


News zum Sozialrecht
  • Bild Sozialmanagement-Tag an der Reinhold-Würth-Hochschule (17.01.2012, 10:10)
    "Corporate Governance - Eine Herausforderung an Sozialorganisationen"- Auftaktveranstaltung der Kongressreihe „Sozialmanagement-Tag“ in Künzelsau- Namhafte Referenten aus dem Führungs- und Organisationsbereich der Sozialbranche- Vorträge und Best Practise BeispieleHeilbronn/Künzelsau, Januar 2012. Unter dem Titel ‚Corporate Governance – Eine Herausforderung an Sozialorganisationen‘ findet am Mittwoch, den 29. Februar 2012 von 9:00 Uhr bis ...
  • Bild FH JOANNEUM: Lehrende publiziert Fachbuch Bankvertragsrecht (08.11.2010, 13:00)
    Kaja Unger, Lehrende an der FH JOANNEUM, hat gemeinsam mit ihrem Kollegen Christian Butschek von der FH bfi Wien ein Lehrbuch zum Thema Bankvertragsrecht publiziert.Das Lehrbuch „Bankvertragsrecht“ gibt einen kurzen, fundierten Überblick über das Thema und zielt auf eine verständliche und handliche Darstellung ab, wobei insbesondere die relevante Judikatur des ...
  • Bild Hochschulen Fulda und Kassel gründen Forschungsverbund (26.06.2013, 19:10)
    Die Universität Kassel und die Hochschule Fulda haben einen gemeinsamen Forschungsverbund zu Fragen des Sozialrechts und der Sozialpolitik gegründet. Der Verbund vertieft die Kooperation der beiden hessischen Hochschulen.Die Präsidenten der Hochschule Fulda, Prof. Dr. Karim Khakzar, und der Universität Kassel, Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep, unterzeichneten am Mittwoch, 26. Juni 2013, ...

Forenbeiträge zum Sozialrecht
  • Bild Zurückziehen von Kostenübernahme-Zusicherung durch ARGE (16.10.2009, 12:58)
    Ein ALGII-Empfänger bringt der ARGE ein Wohnungsangebot, das incl. Heizkosten 30 Euro über dem KDU-Rahmen der Gemeinde liegt. Die Teamleiterin genehmigt ihm den Umzug als notwendig, sie genehmigt ihm die Übernahme von Miete, NK, Kaution, Heizung, alles - ausdrücklich aber nur bis zu einer Höhe des KDU-Rahmens. Und sagt dem ...
  • Bild Krankenkassen schicken kranke Arbeitnehmer zur Arbeit (17.08.2009, 18:48)
    -------------------------------------------------------------------------------- Zitat: Die Krankenkasse verfügt nicht, dass man wieder arbeiten muss Oh doch das machen die Krankenkassen. Eine Arbeitnehmerin hat das erlebt vor einigen Jahren nach Entfernung der Gebärmutter bekam sie nach 2 Monaten plötzlich einen Brief der Krankenkasse sie solle zu dem und dem Datum wieder arbeiten. Auch bei Ihrer Eingliederung ...
  • Bild ARGE/JOBCENTER Ortsabwesenheit/Daten (26.07.2011, 13:26)
    Familie A hat bei der ARGE (Jobcenter) Ortsabwesenheit beantragt. Zwei mal 5 Tage und einmal 2 Tage innerhalb der Schulferien. Der Sachbearbeiter hat die Ortsabwesenheit genehmigt und rechnet dafür 2 Wochen und 2 Tage an. Es stehen Familie A 21 Kalendertage zur Verfügung. Der Sachbearbeiter bleibt bei seiner Berechnung von 2 Wochen ...
  • Bild Ermessensnichtgebraucht bei Verpflichtungsklage (09.12.2013, 15:32)
    Hallo, ich habe eben eine Fallakte studiert und nun stellt sich für mich eine Frage. Im vorliegenden Fall wurde eine Baugenehmigung verwehrt, da denkmalschutzrechtliche Belange dagegen sprachen. Das LRA erkannte aber bei der Ablehnung nicht, dass es sich bei den denkmalschutzrechtlichen Vorschriften um Ermessensnormen handelte und ging von einer gebundenen Entscheidung ...
  • Bild Dauer eines Nachlassgerichtsverfahrens wegen Testier(un)fähigkeit (27.03.2009, 17:17)
    Liebe Forenmitglieder, nehmen wir einmal an, ein Erblasser ist im Juni 2007 verstorben. Da zwei sich völlig widerstreitende Testamente aufgefunden wurden, wäre von einer Seite der Familie Zweifel an der Testierfähigkeit angemeldet. Das Gericht hätte im Dezember ein forensisches Gutachten angefordert und erhalten. Der Alleinerbe nach dem letzten Testament hätte aufgrund einer ...

Urteile zum Sozialrecht
  • Bild SG-BERLIN, S 73 KR 1635/10 (22.06.2011)
    1. Wegen § 175 Abs 4 S 7 SGB 5 ist die Erteilung des Hinweises auf das Sonderkündigungsrecht zwingende Voraussetzung für die Erhebung eines Zusatzbeitrages oder dessen Erhöhung durch die Krankenkasse. 2. An den Hinweis auf das Sonderkündigungsrecht nach § 175 Abs 4 S 6 SGB 5 sind nicht weniger strenge Anforderungen zu stellen, als dies für Rechtsfolgenbeleh...
  • Bild LSG-DER-LAENDER-BERLIN-UND-BRANDENBURG, L 12 AL 433/07 (24.01.2012)
    Zur Frage, wann wegen einer unternehmerischen Entscheidung eine betriebsbedingte Kündigung gerechtfertigt sein kann. Der Befreiungstatbestand einer sozial gerechtfertigten Kündigung gem. § 147 a Abs 1 S 2 Nr 4 SGB 2 ist auch dann erfüllt, wenn dem Arbeitnehmer aufgrund einer tarifvertraglichen Regelung gekündigt wurde, die den tariflichen Kündigungsschutz b...
  • Bild LAG-BADEN-WUERTTEMBERG, 1 Sa 22/12 (08.10.2012)
    Einem Übergang des Arbeitsverhältnisses von der Bundesagentur für Arbeit auf eine sog. Optionskommune nach § 6c Abs. 1 S. 1 SGB II steht nicht entgegen, dass der in einem Jobcenter tätige Arbeitnehmer am Zulassungsstichtag oder während des 24-monatigen Bezugszeitraums nicht länger als drei Monate an eine andere Dienststelle der Bundesagentur für Arbeit abgeo...


Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Sozialrecht
  • BildHartz IV-Empfänger haben Recht auf Beistand beim Jobcenter
    Jobcenter dürfen einen vom Hartz IV Empfänger mitgebrachten Beistand nicht ohne Weiteres zurückweisen. Ob das Jobcenter den Ausweis des Beistandes verlangen darf, ist allerdings umstritten. Nachdem eine Hartz IV-Bezieherin eine „Einladung“ von ihrem Jobcenter bekommen hatte, nahm sie eine weitere Person mit ins Büro vom zuständigen ...
  • BildHartz IV: Trotz Attest Sanktionen möglich
    Wer als Hartz IV Empfänger nicht zu einem Termin beim Jobcenter erschienen ist, muss womöglich auch bei Vorlage einer Krankschreibung mit Sanktionen rechnen. Ein Hartz IV Bezieher hatte mehrfach vom Jobcenter eine Einladung zu einem Gesprächstermin erhalten und hatte jeweils ein ärztliches Attest vorgelegt. Im ...
  • BildHartz IV: Kürzung von Grundsicherung wegen Fahrtkostenerstattung?
    Das Jobcenter darf einem Hartz IV Empfänger normalerweise nicht die Grundsicherung kürzen, wenn ihm vom Arbeitgeber die Fahrtkosten erstattet werden. Dies hat das Sozialgericht Detmold klargestellt. Eine Hartz IV Empfängerin war für ihren Arbeitgeber  - einen Werbeverlag“- als Gebietsbetreuerin tätig gewesen und erhielt einen kargen ...
  • BildBehinderter Schüler hat Anspruch auf ganztägliche Schulbegleitung
    Wenn ein Schüler aufgrund seiner Behinderung auf eine Schulbegleitung angewiesen ist, muss ihm diese womöglich auch für die Zeit der Teilnahme am nachmittäglichen Betreuungsangebot bezahlt werden. Ein Schüler konnte aufgrund einer schweren Muskelerkrankung nicht ohne Schulbegleitung am Unterricht einer offenen Ganztagsschule teilnehmen. Er beantragte daher, dass ...
  • BildHartz IV: Muss das Jobcenter für einen Ersatzkühlschrank aufkommen?
    Das Jobcenter braucht nur unter besonderen Umständen die Kosten für die Anschaffung von einem neuen Kühlschrank oder Herd in einem bestehenden Haushalt zu übernehmen. Ein Hartz IV Bezieher verfügte über einen Kühlschrank sowie einen Herd, die bereits 13 Jahre alt waren. Aufgrund der damit verbundenen Abnutzung ...
  • BildHartz IV: Jobcenter muss für Skifahrt aufkommen
    Jobcenter müssen unter Umständen auch dann für die Kosten einer Kursfahrt aufkommen, wenn die Teilnahme freiwillig ist und nicht alle Schüler daran teilnehmen. Vorliegend ging es um einen Schüler, der mit seiner Mutter in einer Bedarfsgemeinschaft zusammen lebte. Sowohl der Sohn als auch die Mutter bezogen ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.