Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deRechtsanwälteSozialrechtDetmold 

Rechtsanwalt in Detmold: Sozialrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Detmold: Sie lesen das Verzeichnis für Sozialrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


Seite 1 von 1

Foto
Prof. Dr. Ralf Holland   Arminiusweg 2, 32760 Detmold
Rechtsanwalt Prof. Dr. Ralf Holland
Schwerpunkt: Sozialrecht
Telefon: 05231-89383


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Thomas Fischer   Elisabethstraße 37, 32756 Detmold
Brächtker Fischer & Partner
Fachanwalt für Sozialrecht
Schwerpunkt: Sozialrecht

Telefon: 05231 30918-0



Seite 1 von 1

Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Sozialrecht

Eine neue Strategie im Streitfall - Modellprojekt "Mediation in der Sozialgerichtsbarkeit" abgeschlo (24.03.2009, 18:00)
In Fragen zum Sozialrecht erspart eine Mediation oft größeren Ärger. "Selbst in schwierigen Streitfällen ist die Erfolgsquote hoch", zieht Ulrich Becker, Direktor des Max-Planck-Instituts für ausländisches und ...

Prof. Dr. Martin H. Stellpflug ist neuer Professor für Gesundheitsrecht und Ethik an der PHB (12.12.2013, 16:10)
Prof. Dr. Martin H. Stellpflug hat zum Wintersemester 2013/2014 einen Ruf als Professor für Gesundheitsrecht und Ethik an der Psychologischen Hochschule Berlin angenommen.Martin H. Stellpflug (*1968) studierte ...

Neue Perspektiven zum 25jährigen Jubiläum des IAAEG (28.01.2009, 13:00)
Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen in der Europäischen Gemeinschaft an der Universität Trier Mit zwei zukunftsorientierten Ereignissen feiert das Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen in der ...

Forenbeiträge zu Sozialrecht

Arbeitsamt (08.03.2007, 14:24)
Also falls jemand arbeitlos wird aber die Möglichkeit hat sich selbständug zu machen und dazu einen Lehrgang besuchen muß als Vorrausetzung für diese Selbständigkeit kann ihm dann das Arbeitsamt die Mittel streichen?Er würde ...

Probleme mit Pflichtteil für kranken Bruder (14.07.2012, 10:52)
Hallo Leute, Der Vater von 3 Kindern ist vor kurzem nach langer Krankheit verstorben und hinterlässt den Kindern etwas Geld. Es geht speziell um ein Kind in dieser Familie. Dieses Kind befindet sich seit 10 Jahren in der ...

Nicht annehmen einer Arbeitsstelle bei ALG I (09.07.2007, 17:09)
Hallo, was mich mal interissieren würde ist ob jemand der Arbeitslosengeld (also Alg I noch kein Hartz V) erhält nach belieben sich Arbeitsstellen aussuchen könnte oder ob der jenige jede Stelle annehmen müsste die ihm ...

Brief vom Staatsanwalt - was tun oder nichts tun? (30.06.2007, 15:53)
A hat heute einen Brief vom Staatsanwalt bekommen, dass gegen Ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Bafög Betrug eingeleitet wurde. A hat nun die Möglichkeit gegen die Vorgebrachten Vorwürfe Stellung zu nehmen. Da A das ...

Klagegegner & Widerrufsbehörde nicht identisch (09.10.2009, 16:14)
Ich habe eine Frage zu folgender Sachlage welche sich im schönen Bundesland BW abspielt: K = Kläger B = Beklagtes Land (BW) W = Zuständige Behörde für den VA und zugleich zuständige Widerspruchsbehörde (Landratsamt) Fall: ...

Urteile zu Sozialrecht

S 18 KR 42/09 (03.12.2009)
1. Eine Beratung mittels Kommunikationsmedium (insbesondere telefonische Beratung) durch die Hebamme nach der Gebühr Nr. 230 des Leistungsverzeichnisses der Hebammenvergütungsvereinbarung ist in den ersten 10 Tagen nach der Geburt unbeschränkt berechenbar. 2. Einer Abrechenbarkeit der Beratung mittels Kommunikationsmedium (Gebühr Nr. 230) steht nicht entge...

L 11 KR 5231/08 (19.05.2009)
1. Die Regelung in § 275 Abs. 1 Satz 3 SGB V (Aufwandspauschale ) findet auf alle Fälle Anwendung, in denen die Prüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) nach dem Inkrafttreten dieser Regelung am 01.04.2007 erfolgt ist. 2. Der Anspruch des Krankenhausträgers auf Zahlung einer Aufwandspauschale ist eine Geldschuld, für die Verzugs-...

11 A 2117/11 (27.01.2012)
1. Die förmliche Feststellung des Verlustes des Freizügigkeitsrechts ist eine Ermessensentscheidung und muss daher einzelfallbezogen begründet werden. Der bloße Hinweis auf den materiellen Wegfall des Freizügigkeitsrechts genügt jedenfalls bei einem Unionsbürger, die sich seit über vier Jahren ununterbrochen rechtmäßig in Deutschland aufhält und dessen Kinde...

Rechtsanwalt in Detmold: Sozialrecht - Verzeichnis © JuraForum.de — 2003-2015

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | Anwaltssuche-AGB | Impressum