Rechtsanwalt in Darmstadt: Sozialrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Darmstadt: Sie lesen das Verzeichnis für Sozialrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Darmstadt (© pure-life-pictures - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Darmstadt (© pure-life-pictures - Fotolia.com)

In Deutschland ist sämtliches staatliches Handeln darauf ausgerichtet, für soziale Sicherheit und soziale Gerechtigkeit zu sorgen, denn die Bundesrepublik Deutschland ist ein Sozialstaat. Zum Sozialstaatsprinzip gehört u.a., dass das Existenzminimum eines jeden Bürgers gesichert wird. Dies erfolgt u.a. durch die Grundsicherung, Sozialhilfe, Hartz IV oder auch Krankengeld. Selbstverständlich erhalten in einem Sozialstaat wie der BRD auch Pflegebedürftige oder behinderte Menschen Unterstützung durch den Staat, um ihnen ein menschenwürdiges Dasein zu sichern. In der BRD ist das Sozialrecht in zwei Bereiche gegliedert: das Sozialversicherungsrecht und das besondere Recht auf Entschädigung. Kodifiziert sind sämtliche Gesetze, die in den Bereich des Sozialrechts fallen, im Sozialgesetzbuch oder kurz SGB. Hierzu gehören Gesetze in Bezug auf Sozialhilfe, Wohngeld, Grundsicherung für Arbeitssuchende, Elterngeld, Jugendhilfe, Förderung Schwerbehinderter, Ausbildungsförderung und die Arbeitsförderung sowie die Sicherung bei Arbeitslosigkeit. Auch Regelungen bezüglich der Pflegeversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung und der gesetzlichen Krankenversicherung sind hier erfasst.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Logo
Bei Rechtsproblemen zum Sozialrecht vertritt Sie Anwaltskanzlei OK Ostheim & Klaus Rechtsanwälte PartmB kompetent vor Ort in Darmstadt
OK Ostheim & Klaus Rechtsanwälte PartmB
Schleiermacherstr. 10
64283 Darmstadt
Deutschland

Telefon: 06151 5997466
Telefax: 06151 5997453

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Frau Rechtsanwältin Rechtsanwältin und Notarin Marjan Gallina (Fachanwältin für Sozialrecht) mit Niederlassung in Darmstadt hilft als Rechtsbeistand Mandanten fachmännisch bei Rechtsfragen aus dem Schwerpunkt Sozialrecht
Aschoff & Gallina
Luisenstraße 8
64283 Darmstadt
Deutschland

Telefon: 06151 15050
Telefax: 06151 150555

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Manfred Hanesch (Fachanwalt für Sozialrecht) in Darmstadt berät als Rechtsanwalt Mandanten kompetent juristischen Fragen im Schwerpunkt Sozialrecht
Hanesch & Roth Rechtsanwälte
Robert-Bosch-Straße 7
64293 Darmstadt
Deutschland

Telefon: 06151 8701350
Telefax: 06151 8701352

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Holger Schmidt-Brücken (Fachanwalt für Sozialrecht) mit Niederlassung in Darmstadt berät Mandanten jederzeit gern bei ihren juristischen Fällen im Bereich Sozialrecht

Luisenstraße 10
64283 Darmstadt
Deutschland

Telefon: 06151 595978
Telefax: 06151 596666

Logo: Anwalt-Suchservice.debarrierefreiZum Profil Nachricht senden
Foto
Bei Rechtsfragen zum Sozialrecht hilft Ihnen Frau Rechtsanwältin Monika Roth engagiert in Darmstadt
Hanesch & Roth Rechtsanwälte
Robert-Bosch-Straße 7
64293 Darmstadt
Deutschland

Telefon: 06151 8701351
Telefax: 06151 8701352

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Bei Rechtsproblemen zum Sozialrecht unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Ralf Roesner persönlich in der Gegend um Darmstadt
Brauer Roesner & Kollegen
Kasinostr. 5
64293 Darmstadt
Deutschland

Telefon: 06151 307660
Telefax: 06151 3076611

Zum Profil
Bei Rechtsstreitigkeiten rund um den Schwerpunkt Sozialrecht vertritt Sie Frau Rechtsanwältin Stefani Gromes persönlich in Darmstadt
Roßmann & Collegen
Wilhelminenstr. 10
64283 Darmstadt
Deutschland

Telefon: 06151 1014263
Telefax: 06151 1014265

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Udo Rau (Fachanwalt für Sozialrecht) bietet anwaltliche Vertretung im Schwerpunkt Sozialrecht kompetent in Darmstadt
c/o Rau & Strupp
Bismarckstr. 60
64293 Darmstadt
Deutschland

Telefon: 06151 24000
Telefax: 06151 295966

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Sozialrecht in Darmstadt

Schwierigkeiten mit dem Jobcenter oder dem Sozialamt? Ein Rechtsanwalt hilft weiter

Rechtsanwalt in Darmstadt: Sozialrecht (© nmann77 - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Darmstadt: Sozialrecht
(© nmann77 - Fotolia.com)

Leider kommt es trotz dem staatlichen Streben nach sozialer Gleichheit und sozialer Gerechtigkeit immer wieder zu Konflikten, die es erforderlich machen, einen Anwalt aufzusuchen. Probleme mit dem Sozialamt oder auch ein Konflikt mit dem Jobcenter, wenn es beispielsweise um eine Reintegration in den Arbeitsmarkt geht, sind nicht selten. Egal ob man ein sozialrechtliches Problem hat, weil das Jobcenter oder das Sozialamt Leistungen gekürzt hat, oder ein Wohngeldantrag abgelehnt wurde, in jedem Fall ist es angebracht, sich von einem Anwalt oder einer Anwältin beraten zu lassen. Darmstadt bietet einige Rechtsanwälte für Sozialrecht. Ein Rechtsanwalt zum Sozialrecht aus Darmstadt wird seinen Mandanten nicht nur ausführlich über die Rechtslage informieren, wenn Leistungen nicht gewährt oder gekürzt wurden. Der Rechtsanwalt wird seinen Mandanten auch detailliert bei sämtlichen Fragen bezüglich der Rente und des Rentenrechts aufklären. Er kennt sich auch bestens mit dem Pflegeversicherungsrecht aus. Und auch, wenn Ihnen ganz offensichtlich Sozialleistungen zustehen, diese Ihnen aber komplett nicht bewilligt wurden, wird der Rechtsanwalt im Sozialrecht helfen, Ihr Recht durchzusetzen. Sollte es zu einer Verhandlung vor dem Sozialgericht kommen, wird ein Rechtsanwalt für Sozialrecht aus Darmstadt Sie außerdem kompetent vor Gericht vertreten.

Wenn Ihre Frage oder Problem besonders schwierig ist, sollten Sie einen Fachanwalt im Sozialrecht konsultieren

Erwähnt sollte werden, dass, kommt es zu einem Problem im Sozialrecht, oftmals auch andere Rechtsbereiche berührt werden. Hierzu zählen neben dem Familienrecht und dem Arbeitsrecht u.a. auch das Steuerrecht und das Erbrecht. Vor allem, wenn sich ein Konflikt im Sozialrecht schwieriger gestaltet, kann es sinnvoll sein, sich direkt an einen Fachanwalt oder eine Fachanwältin für Sozialrecht zu wenden bzw. eine Rechtsanwaltskanzlei für Sozialrecht zu kontaktieren. Fachanwalt für Sozialrecht darf sich nennen, wer einen speziellen Fachanwaltslehrgang besucht hat, in dem zusätzliches umfangreiches Fachwissen in diesem Rechtsbereich erlernt wurde, und außerdem besondere praktische Erfahrungen vorweisen kann. Damit verfügt ein Fachanwalt für Sozialrecht aus Darmstadt sowohl in der Praxis als auch in der Theorie über ein überdurchschnittliches Know-how. Von diesem außerordentlichen fachlichen Know-how können Mandanten gerade bei einer diffizilen Fallgestaltung profitieren.


News zum Sozialrecht
  • Bild Neues Zentrum für Sozialrecht und Sozialpolitik in München (15.07.2011, 12:10)
    Das Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Sozialrecht erhält durch die Berufung von Axel Börsch-Supan einen weiteren Forschungsschwerpunkt und neuen Namen.Das bisherige Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Sozialrecht (München) hat einen weiteren Direktor: Axel Börsch-Supan wird die Abteilung „Münchener Zentrum für Ökonomie und Demographischen Wandel“ (Munich Center for the Economics of ...
  • Bild Start der Weiterbildung "Hilfsmittelexperte" (28.08.2009, 12:00)
    Pflegewissenschaften der Uni Witten/Herdecke starten Ausbildung für Pflegefachkräfte in Sozialrecht, Verwaltungsverfahren, und Medizintechnik / Pressekonferenz am 4. September 2009, 13.00 UhrAm 4. September 2009 startet am Institut für Pflegewissenschaft der Universität Witten/Herdecke die Weiterbildung "Geprüfte Hilfsmittelexperten / Casemanager". Die Universität greift damit ein bislang im Gesundheitssystem vernachlässigtes Gebiet der medizinischen ...
  • Bild Neue Geschäftsführung bei Deutscher Hochdruckliga (20.06.2013, 12:10)
    DHL-Vorstand bestellt Maximilian Broglie zum GeschäftsführerNeuer Geschäftsführer der Deutschen Hochdruckliga e.V. (DHL) ist Rechtsanwalt Maximilian Guido Broglie aus Wiesbaden. Der Fachanwalt für Medizin-und Sozialrecht leitet ab sofort die Geschäfte des Vereins und führt die Bundesgeschäftsstelle der DHL in Heidelberg. Dabei schöpft er aus langjähriger Erfahrung: Seit mehr als 30 Jahren ...

Forenbeiträge zum Sozialrecht
  • Bild Petitionsrecht / Umgehung dessen von Amtswegen (08.02.2011, 20:31)
    Hallo werte Gemeinde! Ich glaube das Thema passz am ehsten in diese Rubrik. Die Frage: Wie steht ihr dazu? Sachverhalt: Kommune A und deren Oberbürgermeister B geben im Rahmen eines Verwaltungsverfahrens (Sozialrecht)an, dass grundsätzlich bei Betreuten der Betreuer um Zustimmung zu Beschwerden im Sinne von Petitionen (Fachaufsicht/ Dienstaufsicht)eingeholt werden und nur bei Zustimmung des ...
  • Bild Nachteilausgleiche für Behinderte, Behindertenrecht. Bitte um Hilfe! (22.01.2009, 22:51)
    Hallo, ich bin neu hier im Forum, es ist ein sehr interessantes Forum. Leider habe ich noch keine passenden Antworten gefunden und hoffe, dass mir hier wer weiterhelfen kann. Mein Anliegen bezieht sich auf Sozialrecht, Behindertenrecht. Ich möchte das Anliegen darstellen. Mit meinen Eltern wohne ich in einem Einfamilienhaus. Ich gehe normal arbeiten und ...
  • Bild ====rentner Und Selbst.gewerbe==== (18.05.2008, 09:33)
    angenommen ein rentner (70),der altersrente bezieht,beschließt ,sich selbständig zu machen...müsste er eine PKV abschließen? was hätte er noch zu beachten,um nicht seine rente zu riskieren?
  • Bild Vorausleistungantrag beim Bafög rückwirkend möglich ? (23.04.2011, 13:12)
    Hallo, Im September 2010 hat Person B regulär einen Antrag auf Schülerbafög gestellt. (1-jährige Berufskolleg zur Erlangung der Fachhochschulreife nach zuvor abgeschloßener Berufsausbildung/Fachoberschule). Dieser wurde im November 2010 abgelehnt. Daraufhin erfolgte Widerspruch von Person B mit der Begründung, dass die Erstausbildung abgeschloßen sei und die Eltern nicht mehr unterhaltspflichtig. Der Widerspruch ...
  • Bild Umgangsrecht und Unterhalt (18.07.2009, 20:19)
    Hallo, nehmen wir mal an A. und B. waren cirka 9 Jahre verheiratet. Aus dieser Ehe ist ein Kind entstanden das nun mittlerweile im September 2 Jahre wird. Die Eheleute haben sich im April 09 getrennt. B (der Ehemann) hat sich weder in der Schwangerschaft noch nach der Geburt um das ...

Urteile zum Sozialrecht
  • Bild LAG-NIEDERSACHSEN, 6 Sa 561/11 (20.04.2012)
    Die Satzung des Unternehmensverbandes Einzelhandel Osnabrück-Emsland e.V. beinhaltet eine klare und eindeutige Trennung der Befugnisse von Mitgliedern mit und ohne Tarifbindung. Darüber hinaus stellt sie sicher, dass eine unmittelbare Einflussnahme von OT-Mitgliedern auf tarifpolitische Entscheidungen des Verbandes nicht zulässig ist....
  • Bild LSG-BADEN-WUERTTEMBERG, L 10 U 3840/10 (22.12.2010)
    1. Die Bejahung des ursächlichen Zusammenhangs zwischen einem Autounfall und einem Bandscheibenvorfall an der Halswirbelsäule setzt keine knöchernen oder ligamentären Begleitverletzungen an dem entsprechenden Segment der Wirbelsäule voraus. Die gegenteiligen Ausführungen von Schönberger, Mehrtens, Valentin, Arbeitsunfall und Berufskrankheit, 8. Auflage, Seit...
  • Bild HESSISCHES-LSG, L 9 U 41/10 (01.02.2013)
    Ein Unfallereignis kann im Sinne einer Verschlimmerung zu werten sein, wenn dadurch die Reaktivierung von im Körper bereits vorhandenen Herpes-Viren bewirkt wird, die zu einer Kerato-Uveitis (Hornhautentzündung) sowie einem Glaukom (grüner Star) führt. Für die Anerkennung als wesentliche Ursache kann es aber auch bei einer Verschlimmerung nicht genügen, das...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (1)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (1)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Sozialrecht
  • BildHartz IV-Empfänger haben Recht auf Beistand beim Jobcenter
    Jobcenter dürfen einen vom Hartz IV Empfänger mitgebrachten Beistand nicht ohne Weiteres zurückweisen. Ob das Jobcenter den Ausweis des Beistandes verlangen darf, ist allerdings umstritten. Nachdem eine Hartz IV-Bezieherin eine „Einladung“ von ihrem Jobcenter bekommen hatte, nahm sie eine weitere Person mit ins Büro vom zuständigen ...
  • BildPosttraumatische Belastungsstörung: „G“ im Behindertenausweis?
    Wer an einer posttraumatischen Belastungsstörung leidet, hat unter bestimmten Umständen einen Anspruch auf Zuerkennung des Merkzeichens „G“ im Schwerbehindertenausweis. Vorliegend litt eine Frau unter einer posttraumatischen Belastungsstörung. Infolge von einer psychischen Störung in Form von Angstzuständen konnte sie nur noch kurze Strecken im Straßenverkehr fortbewegen. Sie ...
  • BildSkiausrüstung auf Kosten des Jobcenters?
    Jobcenter müssen nicht ohne Weiteres für eine Skiausrüstung aufkommen, wenn das Kind eines Hartz IV Empfängers einen Klassenausflug unternimmt. Dies hat das SG Berlin entschieden. Vorliegend verlangten die Eltern vom Jobcenter, dass dieses nicht nur für die Kosten der Teilnahme ihres 14 jährigen Kindes an ...
  • BildNebenverdienst als Rentner: Kann die Rente gekürzt werden?
    Altersarmut – ein Problem mit dem Rentnerinnen und Rentner in der Bundesrepublik zunehmend konfrontiert werden. Wenn die Rente nicht reicht, um ein gemütliches und sorgenfreies Leben führen zu können, müssen Rentner oftmals auch im Ruhestand einer Nebentätigkeit nachgehen. Selbstverständlich gibt es aber auch Rentner, die einer solchen Tätigkeit ...
  • BildBehinderter Schüler hat Anspruch auf ganztägliche Schulbegleitung
    Wenn ein Schüler aufgrund seiner Behinderung auf eine Schulbegleitung angewiesen ist, muss ihm diese womöglich auch für die Zeit der Teilnahme am nachmittäglichen Betreuungsangebot bezahlt werden. Ein Schüler konnte aufgrund einer schweren Muskelerkrankung nicht ohne Schulbegleitung am Unterricht einer offenen Ganztagsschule teilnehmen. Er beantragte daher, dass ...
  • BildHartz-IV: Nachhilfeunterricht nur für maximal 2 Monate?
    Jobcenter dürfen bei der Bewilligung der Kostenübernahme für Nachhilfeunterricht nicht knausrig sein und ihn allein deshalb verweigern, weil beim Schüler langfristiger Förderungsbedarf besteht. Die Tochter einer Hartz-IV-Bezieherin besuchte eine Realschule. Als sie in Mathematik im ersten Halbjahr der siebten Klasse ein Ungenügend und im zweiten Halbjahr ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.