Rechtsanwalt in Burgwedel: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Burgwedel: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Logo
Kanzlei Hellmann & Pätsch Rechtsanwälte bietet Rechtsberatung zum Bereich Arbeitsrecht gern in der Umgebung von Burgwedel
Hellmann & Pätsch Rechtsanwälte
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Deutschland

Telefon: 05139 9703334
Telefax: 05139 9703335

Zum Profil Nachricht senden
Herr Rechtsanwalt Nils von Hagen unterstützt Mandanten zum Rechtsanwaltsschwerpunkt Arbeitsrecht kompetent in der Nähe von Burgwedel

Von-Alten-Straße 8
30938 Burgwedel
Deutschland

Telefon: 05139 5020
Telefax: 05139 6068

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Arbeitsrecht
  • Bild Unfall beim Skirennen kein Arbeitsunfall (23.12.2011, 09:43)
    Augsburg/Berlin (DAV). Skifahren ist nicht Arbeiten – auch dann nicht, wenn der Arbeitgeber das Skirennen veranstaltet. Ein Arbeitsunfall liegt nur dann vor, wenn das Verhalten des Versicherten beim Unfall unmittelbar seiner Arbeit zuzurechnen ist. Bei der freiwilligen Teilnahme an einem Skirennen, das der Arbeitgeber für eine Betriebssportgemeinschaft veranstaltet, gibt es ...
  • Bild Privates Fehlverhalten: Ist eine Kündigung legitim? (31.01.2014, 14:23)
    Berlin (DAV). Immer mal wieder schaffen sie es in die Schlagzeilen: Arbeitnehmer, die sich mit ihrem Privatleben ins berufliche Aus katapultieren und deshalb entlassen werden. Ob solche Kündigungen nach dem Kündigungsschutzgesetz legitim sind, ist rechtlich eine schwierige Frage. Es kann privates Fehlverhalten geben, das zur Kündigung führt. Dennoch: Arbeitsrechtlich kommt ...
  • Bild Betriebsübliche Arbeitszeit muss auch ohne ausdrückliche Vereinbarung eingehalten werden (11.06.2013, 14:28)
    Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht Dr. Elke Scheibeler berichtet über aktuelle Rechtsprechung zur Arbeitszeit von Führungskräften und außertariflichen Angestellten. In vielen Arbeitsverträgen von Führungskräften oder außertariflichen Angestellten ist keine konkrete Arbeitszeit vereinbart. Die Arbeitsvertragsparteien gehen stillschweigend davon aus, dass der Arbeitnehmer bzw. die Arbeitnehmerin ohnehin weit mehr als 40 Stunden ...

Forenbeiträge zum Arbeitsrecht
  • Bild Heilloses Durcheinander (06.11.2011, 11:28)
    Hallo ich konstruiere mal folgende fiktive Situation: folgende Situation: AN angestellt für 38,5 h / Woche bei einem Festlohn von 1800 Euro. Vertragliche Inhalte: kein Arbeitszeitkonto vereinbart keine eindeutigen Regelungen bezügl. Minus/Plusstunden ausser der Satz: Minusstunden werden mit Plusstunden verrechnet Zum Problem: AN ist seit Juli dort angestellt, kommt aber aufgrund von Nichtbelegungen mit Patienten in seinem Plan ...
  • Bild WG mit Einzelmietverträgen Mitbewohner kündigen (31.05.2012, 15:14)
    Hallo, mal angenommen Mieter A und Mieter B wohnen in einer WG und jeder hat einen Einzelmietvertrag. Nun möchte Mieter A die Wohnung gerne alleine nutzen. Der Vermieter stimmt auch zu.Mieter B ist auch sehr unsauber und lässt öfters den Herd stundenlang an und hat schon fast 7 Wohnungsbrände verursacht. Vermieter ...
  • Bild Hund bei der Arbeit (20.08.2013, 21:21)
    Hallo, Ein Hausmeister nimmt 5 Jahre lang seinen eigenen Hund mit zur Arbeit Der Hund erweist sich insbesondere abends und nachts als nützlich und hat sogar schon Einbrecher gefangen. Der Hund darf auf einmal trotz voriger mündlicher Vereibarung unter Zeugen nicht mehr mit. Kann der Hausmeister darauf bestehen oder sogar klagen mit ...
  • Bild Entlassung des Geschäftsführers eines Vereins (15.12.2008, 18:12)
    Kann der angestellte Geschäftsführer eines Vereins jederzeit vom Vorstand entlassen werden bzw. können seine Befugnisse jederzeit durch Vorstandsbeschluss eingeschränkt werden? Als Geschäftsführer wird er doch wohl nicht denselben Kündigungsschutz genießen wie ein normaler Angestellter, oder?
  • Bild Versuchte Urkundenfälschung? (17.08.2011, 13:22)
    Mal angenommen, einem Arbeitnehmer wird nach Ende der Probezeit ordentlich gekündigt. Weil dieser damit gerechnet hat, hat er schon lange vorher einen Briefbogen der Firma mit Firmenstempel aber ohne Unterschrift vorbereitet und in seinen Schreibtisch gelegt, um z.B. sich später selbst ein Arbeitszeugnis auszustellen. Weiter angenommen, wird der Arbeitnehmer Stunden ...

Urteile zum Arbeitsrecht
  • Bild BAG, 2 AZR 474/07 (23.06.2009)
    Ist eine Verdachtskündigung als solche mangels Anhörung des Arbeitnehmers unwirksam, hat der Tatsachenrichter stets zu prüfen, ob die vom Arbeitgeber vorgetragenen Verdachtsmomente geeignet sind, die Überzeugung von einer entsprechenden Tat zu gewinnen und damit die Kündigung unter dem Gesichtspunkt einer Tatkündigung zu rechtfertigen.Hat der Arbeitgeber den...
  • Bild BAG, 5 AZR 3/99 (15.12.1999)
    Leitsätze: 1. Ob ein Versicherungsvertreter (Einfirmenvertreter) Arbeitnehmer oder Selbständiger ist, bestimmt sich nach § 84 Abs. 1 Satz 2 HGB. Maßgeblich sind die Umstände des Einzelfalls. 2. Vertragliche Pflichten des Versicherungsvertreters, die nicht die geschuldete Tätigkeit, sondern sein sonstiges Verhalten betreffen, sind zur Abgrenzung regelmäßig ...
  • Bild LAG-NIEDERSACHSEN, 7 Sa 915/07 (24.04.2008)
    1. Eine vor Eröffnung des Konkursverfahrens bestehende betriebliche Übung wird nicht zwingend dadurch abgeändert, dass der Konkursverwalter während des 11-jährigen Konkursverfahrens Sonderzahlungen jeweils nur entsprechend den jeweiligen wirtschaftlichen Gegebenheiten gewährt. Aus der widerspruchslosen Entgegennahme einer gekürzten Sonderzahlung durfte der K...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Arbeitsrecht
  • BildBetriebsübergang (gem. § 613 a Abs. VI BGB) und richtiger Adressat des Widerspruchs bei mehreren aufeinander folgenden Betriebsübergängen
    Der vom Bundesarbeitsgericht im April 2014 entschiedene Arbeitsrechtsfall beschäftigt sich mit der Frage, an welche Partei im Falle des Widerspruchs nach § 613 a Abs. V, VI der Widerspruch des Arbeitnehmers gerichtet sein muss (Urt. des BAG v. 24.04.2014, 8 AZR 369/13). Die Problematik des Rechtsfalls bestand darin, ...
  • BildKündigung wegen langer Krankheit als Arbeitnehmer möglich?
    Wenn der Arbeitnehmer durch eine Krankheit oder Verletzung arbeitsunfähig wird, dann ist dies für den Arbeitgeber meist ebenso eine Belastung. Schließlich muss der Ausfall des Mitarbeiters kompensiert werden, was letztlich zu höheren Kosten für das Unternehmen führen kann. Handelt es sich bei der Arbeitsunfähigkeit jedoch nicht lediglich um ...
  • BildWas ist sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz?
    Als „sexuelle Belästigung“ wird jedes sexuell belegte Verhalten bezeichnet, welches von dem Betroffenen nicht erwünscht ist oder durch das er sich sogar beleidigt fühlt. Obwohl es auch männliche Opfer dieser Art der Belästigung gibt, ist ein Großteil davon Frauen. Immer wieder kommt es vor, dass sich ...
  • BildKündigungsgrund Lohnpfändung: Ist die Kündigung eines Arbeitnehmers wegen Lohnpfändung möglich?
    Arbeitnehmer, bei denen eine Lohnpfändung durchgeführt wird, haben oftmals Angst um ihren Arbeitsplatz. Doch darf der Arbeitgeber deshalb eine Kündigung aussprechen? Das erfahren Sie in diesem Ratgeber. Viele Gläubiger greifen bei Schuldnern gerne im Rahmen der Zwangsvollstreckung auf die Lohnpfändung beziehungsweise Gehaltspfändung zurück. Dies hat die ...
  • Bild Haftungsgefahren für Arbeitgeber bei Abführung von Sozialversicherungsbeiträgen
    Haftungsgefahren für Arbeitgeber bei Abführung von Sozialversicherungsbeiträgen 1. Gefahr von Nachzahlungen 2. Gefahr der Strafverfolgung 1. Gefahr von Nachzahlungen: Auch bei unkompliziertem Verlauf des Arbeitsverhältnisses können sich aus der gesetzlich vorgeschriebenen Art und Weise der Lohnauszahlung für den Arbeitgeber beträchtliche Haftungsgefahren verwirklichen: Bekanntlich ...
  • BildSoziale Netzwerke und Arbeitsrecht
    In Deutschland nutzen rund 28 Millionen Menschen das soziale Netzwerk Facebook. Insgesamt spielen Online – Portale daher im Hinblick auf die alltägliche Kommunikation eine immer wichtiger werdende Rolle. Ein Umstand, der vermehrt auch das Arbeitsrecht beschäftigt: Arbeitnehmer lassen ihren Frust im Job nicht mehr im Kreise des wöchentlichen ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.