Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteArbeitsrechtBuchholz in der Nordheide 

Rechtsanwalt in Buchholz in der Nordheide: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Buchholz in der Nordheide: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
  


    Seite 1 von 1


    Logo: Anwalt-Suchservice.de
    Foto
    Pirko Silke Lehmitz   Uhlengrund 11 e, 21244 Buchholz in der Nordheide
     
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht
    Telefon: 04181 2329221


    Foto
    Tatjana Riesenkampff   Steinbecker Straße 41, 21244 Buchholz in der Nordheide
     
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht
    Telefon: 04181-380650


    Foto
    Ulrich Polligkeit   Am Langen Sal 1, 21244 Buchholz in der Nordheide
     
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht
    Telefon: 04181-235800


    Foto
    Oliver Limberg   Innungsstraße 7, 21244 Buchholz in der Nordheide
     
    Fachanwalt für Arbeitsrecht
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht

    Telefon: 04181-21880


    Foto
    Dipl.-Vw. Werner Koopmann   Reiherstieg 202 c, 21244 Buchholz in der Nordheide
     
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht
    Telefon: 04181-291182



    Fragen Sie einen Anwalt!
    Anwälte sind gerade online.
    Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

      

    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

      Kurzinfo zu Arbeitsrecht in Buchholz in der Nordheide

      Das Arbeitsrecht ist ein umfassendes und weit verzweigtes Rechtsgebiet, das einem stetigen Wandel unterworfen ist. Das Arbeitsrecht bezeichnet die Gesamtheit der Rechtsnormen, die sich auf die in abhängiger Tätigkeit geleistete Arbeit beziehen. Die Belange, die im Arbeitsrecht geregelt sind, sind damit extrem umfangreich. Als Beispiele können Bereiche angeführt werden wie Kündigung, Krankheit, Mehrarbeit oder auch der Arbeitsvertrag. Aufgrund der großen Bedeutung, die dem Arbeitsrecht zukommt, ist für rechtliche Auseinandersetzungen eine eigene Gerichtsbarkeit zuständig, das Arbeitsgericht.

      Streit um den Urlaubsanspruch, die Elternzeit, Mobbing: das Konfliktpotenzial am Arbeitsplatz ist groß

      Der Arbeitsplatz bietet in zahlreichen Bereichen rechtliches Konfliktpotential. Hier sind Arbeitnehmer und Arbeitgeber in gleichem Maße betroffen. Vor allem sind dabei Probleme und Fragen, die mit dem Kündigungsschutz, dem Arbeitsvertrag und dem Urlaubsanspruch in Zusammenhang stehen, häufig. Und auch rechtliche Auseinandersetzungen, die sich aufgrund eines Arbeitsunfalls oder einer längeren Krankheit ergeben, sind keine Seltenheit. Ebenso ist Mobbing ein arbeitsrechtliches Problem, das gerade in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen hat. Leider können arbeitsrechtliche Streitigkeiten schnell gravierende Konsequenzen haben. Verliert man als schlimmste Konsequenz seinen Arbeitsplatz, dann kann dies die eigene Existenz bedrohen. Aufgrund der weitreichenden Konsequenzen ist es sinnvoll, Rat bei einem Rechtsanwalt zu suchen. Denn als Laie kann man weder die rechtliche Situation einschätzen, noch über eine weitere sinnvolle Vorgehensweise entscheiden. Es ist egal, ob es sich bei der rechtlichen Schwierigkeit um Unstimmigkeiten in Bezug auf eine Abfindung geht, oder ob Fragen rund um die Elternzeit bestehen.

      Lassen Sie sich von einem Rechtsanwalt oder Rechtsanwältin unterstützen und beraten

      In allen diesen Fällen ist der beste Ansprechpartner ein Anwalt. In Buchholz in der Nordheide haben einige Rechtsanwälte einen Kanzleisitz, die sich auf das Arbeitsrecht spezialisiert haben. Vor allem wenn die rechtliche Situation komplex ist, sollte man keine Zeit verstreichen lassen und so schnell als möglich einen Rechtsanwalt konsultieren. So kann durch die richtige Beratung in vielen Fällen beispielsweise der Verlust des Arbeitsplatzes umgangen werden. Ein Anwalt für Arbeitsrecht aus Buchholz in der Nordheide wird seinem Mandanten kompetent zur Seite stehen, wenn es z.B. um Probleme wie Probezeit, Kündigungsschutz oder Telearbeit geht. Der Anwalt aus Buchholz in der Nordheide zum Arbeitsrecht weiß auch Bescheid über die Abmahnung im Arbeitsrecht und kann rechtliche Unterstützung bieten bei Problemen mit dem Betriebsrat. Und auch, wenn man zum Beispiel der Schwarzarbeit bezichtigt wird, ist ein Anwalt zum Arbeitsrecht der optimale Ansprechpartner.

      Direktlinks:


      Auszeichnungen


      JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

      News zu Arbeitsrecht

      Chronische Schmerzen: neue Medikamente gesucht (23.01.2014, 14:10)
      Chronische Schmerzen können bisher nur bei einer Minderheit der Patienten zufriedenstellend beseitigt werden. Das ist nicht nur für die Betroffenen belastend, sondern bringt auch gesundheitspolitische und –ökonomische ...

      Lehrer schlägt Schülerin – keine Kündigung (20.06.2012, 11:06)
      Halle (Saale)/Berlin (DAV). Die Einzelfallabwägung in einem konkreten Fall kann ergeben, dass ein Lehrer, der eine Schülerin geschlagen hat, nicht gekündigt wird. Das berichtet die Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im ...

      Schichtarbeiter können nach Elternzeit einen Teilzeitanspruch haben (30.07.2013, 11:01)
      LAG Köln bestätigt Anspruch eines Schichtarbeiters auf Teilzeitstelle nach zweijähriger Elternzeit. Wirtschaftliche Nachteile dem Arbeitgeber zumutbar. LAG Köln, Urt. v. 10.01.2013, Az. 7 Sa 766/12 Ein Maschinenführer kehrt ...

      Forenbeiträge zu Arbeitsrecht

      Patentanmeldung (Vergütung - Erfindungsmeldung als Werkstudent) (30.12.2009, 11:05)
      Angenommen... ein Werkstudent arbeitet bei einem Unternehmen und schreibt seine Diploamarbeit zu einem für das Unternehmen relevante Thema. Der Werkstudent wird durch einen Mitarbeiter des Unternehmens betreut. Der ...

      Kündigungsfristen bei ZA-Unternehmen (12.05.2009, 14:34)
      Sehr geehrte Forenteilnehmer, ... nach ENde eines Kundenauftrages können Arbeitnehmer meines Wissens noch für eine gewisse Zeit bei einem Personalservice-Unternehmen verbleiben. Dann greift die betriebsbedingte Kündigung. ...

      Räuchermischung - Hersteller/Shopbetreiber verklagen? (14.10.2012, 14:16)
      Hallo,Mal angenommen eine Person hat sich im Internet bei einem Shop die Räuchermischung Bonzai Winter Boost bestellt und 0,1g davon geraucht.Dabei wurde sie bewusstlos und viel in ein Delirium und hatte eine Stunde lang ...

      Anspruch auf Arbeitslosengeld I nach Kündigung (10.04.2013, 13:15)
      Hallo Zusammen,Zum Sachverhalt:AN hat zum 25.03.2013 seinen Arbeitsvertrag gekündigt mit einer Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Monatsende, also zum 30.04.2013. Am 05.03.2013 hat der AN bereits einen Arbeitsvertrag von einem ...

      Komplizierter Neustart (09.01.2013, 17:10)
      Hallo! Herr X wurde im März letzten Jahres an eine Firma verliehen, die in dann im Spetember fragte, ob er sich vorstellen könne bei ihnen direkt tätig zu werden. Herr X sagte zu. Warnte seine eigentliche Firma vor und ...

      Urteile zu Arbeitsrecht

      5 Sa 188/11 (08.05.2012)
      1. Auch Arbeitsverhältnisse im Rahmen von Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM) sind Arbeitsverhältnisse, die unter § 3 Landespersonalvertretungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern (LPersVG) fallen. Das hat das Bundesverwaltungsgericht zutreffend für die entsprechende Vorschrift in § 4 BPersVG entschieden (BVerwG 15. März 1994 - 6 P 24.92 - AP Nr. 53 zu § 75 BPersVG ...

      I-26 W 7/10 (AktE) (27.07.2011)
      § 1 Abs. 1 Nr. 1 Satz 2 DrittelbG; §§ 98, 99 AktG; Art. 3 GG. § 1 Abs. 1 Nr. 1 Satz 2 DrittelbG, der für Arbeitnehmer ein Mitbestimmungsrecht im Aufsichtsrat auch bei Aktiengesellschaften mit in der Regel weniger als 500 Arbeitnehmern vorsieht, wenn diese vor dem 10.08.1994 eingetragen worden und keine Familiengesellschaften sind, ist verfassungsgemäß....

      22 Sa 45/09 (15.12.2009)
      1. Beruft sich der Arbeitnehmer im Kündigungsschutzprozess darauf, der Betrieb sei vom bisherigen Arbeitgeber nicht stillgelegt sondern auf einen neuen Inhaber übertragen worden, so muss der Arbeitgeber, der eine Kündigung wegen beabsichtigter Stilllegung behauptet, ausschließen, dass es sich bei der von ihm behaupteten Stilllegungsabsicht in Wahrheit um ein...

      © 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.