Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteUrheberrechtBremen 

Rechtsanwalt in Bremen: Urheberrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Bremen: Sie lesen das Verzeichnis für Urheberrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


Seite 1 von 1

Foto
Sven Hezel   Am Wall 171, 28195 Bremen
Westerholt + Partner
Schwerpunkt: Urheberrecht
Telefon: (0421) 16 55 29-0


Foto
Dr. Stephan Schenk   Buchtstr. 13 , 28195 Bremen
Kanzlei Dr. Schenk
Schwerpunkt: Urheberrecht
Telefon: 0421-56638780


Foto
Kyrulf Petersen   Waller Heerstr. 99, 28219 Bremen
Näke & Petersen
Schwerpunkt: Urheberrecht
Telefon: 0421 - 38 11 66


Foto
Oliver Liesmann   Sögestr. 48, 28195 Bremen
Würth, Büttner, Assmus
Schwerpunkt: Urheberrecht
Telefon: 0421 - 16 99 99


Foto
Michael von Rothkirch   Hohenlohestr. 9, 28209 Bremen
Heinz, von Rothkirch, Nachtwey
Schwerpunkt: Urheberrecht
Telefon: 0421 - 22 21 00


Foto
Ralf Lohmann   Bischofsnadel 1, 28195 Bremen
Ingendahl & Kollegen
Schwerpunkt: Urheberrecht
Telefon: 0421 - 36 95 55


Foto
LL.M. Eur. Olaf Schäfer   Bismarckstr. 93, 28203 Bremen
Schäfer
Schwerpunkt: Urheberrecht
Telefon: 0421 - 79 28 28 08


Foto
Oliver Walter Heinz   Hohenlohestr. 9, 28209 Bremen
Heinz, von Rothkirch, Nachtwey
Schwerpunkt: Urheberrecht
Telefon: 0421 - 22 21 00



Seite 1 von 1

Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

Kurzinfo zu Urheberrecht in Bremen

Im Urheberrecht sind die Rechte am geistigen Eigentum zusammengefasst. Das Urheberrecht hat die Aufgabe, das geistige Eigentum zu schützen. Explizit an literarischen, wissenschaftlichen und künstlerischen Werken. Welche geistigen Werke dem Urheberschutz unterliegen, ist im Urhebergesetz präziser definiert (§ 2 UrhG). Im § 2 UrhG genannt sind hier unter anderem Werke der bildenden Künste, Sprachwerke, der Musik, der Baukunst, Schriftwerke, Lichtbilder, Software oder auch Darstelllungen aus dem wissenschaftlichen oder technischen Bereich. Eine Urheberrechtsverletzung liegt vor, wenn man sich unter eigenem Namen das geistige Eigentum eines Werkschöpfers aneignet, ohne dass eine Zustimmung erfolgt ist. Man spricht in diesem Fall von einem Plagiat. Auch wenn man sich nicht an die im deutschen Urheberrechtsgesetz präzisierten Verwertungsrechte hält, liegt eine Urheberrechtsverletzung vor.

Rechtsanwalt für Urheberrecht in Bremen (© Marco2811 - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Urheberrecht in Bremen
(© Marco2811 - Fotolia.com)

Die Urheberrechtsverletzung ist kein Bagatelldelikt

Vor allem seit das World Wide Web im täglichen Leben eine immer wichtigere Rolle einnimmt, haben Urheberrechtsverletzungen stark zugenommen. Besonderer Beliebtheit erfreut sich hierbei das sogenannte Filesharing. Dabei handelt es sich um das illegale Herunterladen von Musik oder Filmen. Um gegen diese Variante der Urheberrechtsverletzung vorzugehen, werden von Musikkonzernen, Filmherstellern etc. immer öfter Abmahnanwälte beauftragt mittels einer Abmahnung gegen die unerlaubte Nutzung vorzugehen. Wird man abgemahnt, muss nicht nur eine Unterlassungserklärung unterschrieben werden, auch eine Strafzahlung wird fällig. Doch nicht nur Filesharing stellt eine Urheberrechtsverletzung im WWW dar. Auch die unerlaubte Veröffentlichung fremder Texte oder Lichtbilder verletzt die Rechte des Schöpfers. Die Folgen einer Urheberrechtsverletzung können durchaus gravierend sein. So ist mit einer Unterlassungsklage oder einer einstweiligen Verfügung zu rechnen. Neben dem unerlaubten Publizieren von Lichtbildern und Texten stellt auch die unerlaubte Nutzung von Datenbanken auf der eigenen Webseite eine Urheberrechtsverletzung dar. Auch das Werk der Datenbankhersteller ist urheberrechtlich geschützt.

Ein Anwalt für Urheberrecht ist der Fachmann an Ihrer Seite bei sämtlichen Rechtskonflikten und Rechtsfragen

Wenn Sie eine Abmahnung erhalten haben oder ein Problem bzw. Frage haben, die mit dem Urheberrecht in Zusammenhang steht, sind Rechtsanwaltskanzleien für Urheberrecht die perfekte Anlaufstelle. Bremen bietet einige Rechtsanwälte, die Ihnen bei einer Rechtewahrnehmung kompetent zur Seite stehen. Die Rechtsanwälte aus Bremen zum Urheberrecht kennen sich in allen Belangen des Urheberrechts aus. Etliche der Anwälte können auch Fachkenntnisse in anderen Rechtsbereichen vorweisen, die das Urheberrecht oftmals tangieren wie Designrecht oder Medienrecht. Ein Anwalt zum Urheberrecht aus Bremen sollte jedoch nicht erst aufgesucht werden, wenn es schon zu einem Rechtsstreit gekommen ist. Ein Rechtsanwalt aus Bremen zum Urheberrecht sollte bereits kontaktiert werden, wenn es darum geht, rechtliche Fragestellungen zu klären wie z.B. Fragen rund um das Veröffentlichungsrecht, das Rückrufsrecht oder die Vergütungspflicht. Der Rechtsanwalt zum Urheberrecht in Bremen kann Sie ebenfalls in Fragen bezüglich etwaiger Übergangsregelungen informieren als auch über einzelne Nutzungsarten und über die Rechteinräumung an sich aufklären. Überdies wird er Mandanten etliche andere Begriffe erklären und erläutern können wie die Zugänglichmachung oder auch der Zweck und die Aufgabe von Verwertungsgesellschaften. Die angeführten Begriffe sind alles Schlagworte, die in Zusammenhang mit dem Urheberrecht oft auftauchen und die je nach rechtlicher Fragestellung und Problem von einem Rechtsanwalt situationsbezogen erörtert werden sollten. Keine Frage, das Urheberrecht ist eine diffizile Rechtsmaterie. Genau aus diesem Grund kann es gerade bei komplexen Rechtsproblemen sinnvoll sein, direkt einen Fachanwalt oder eine Fachanwältin für Urheberrecht zu kontaktieren.

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Urheberrecht

Verbraucher dürfen durch ACTA nicht kriminalisiert werden (21.03.2012, 15:45)
Düsseldorf, 21. März 2012 – Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hält Nachbesserungen am internationalen Anti-Counterfeiting Trade Agreement ACTA für erforderlich und betont, dass Verbraucher nicht durch ACTA ...

Digitale Literaturen (03.01.2014, 10:10)
Ob Roman, Fotografie oder Fachaufsatz: Das deutsche Urheberrecht schützt literarische, wissenschaftliche und künstlerische Werke. Inwiefern sich dies auch im digitalen Zeitalter umsetzen lässt oder andere Regelungen ...

Globalisierung: Welche Fusionen soll das Bundeskartellamt prüfen? (05.02.2014, 09:10)
Das Team des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Immaterialgüter- und Wirtschaftsrecht der Universität Bayreuth hat sich mit einer Stellungnahme an einer Konsultation des Bundeskartellamts zum internationalen Kartellrecht ...

Forenbeiträge zu Urheberrecht

Homepage gemacht. Kunde will nicht zahlen. (07.11.2009, 10:17)
Hallo, nehmen wir an Person1 hat für Person2 eine Homepage gemacht. Nach vielen vielen Arbeitsstunden war diese fertiggestellt. Person2 sagt jetzt aber zu ihm er will nicht den Preis von Person1 zahlen sondern viel weniger. ...

Urheberrecht eines Sachbuches - Rechtslage (22.09.2009, 14:56)
Nehmen wir mal an, Autor X möchte ein Sachbuch über ein bestimmtes Thema schreiben. Nehmen wir als Beispiel, das Thema Heilmethoden bei Allergien. Nun muss sich Autor X ja vorher gründlich mit diesem Thema auseinandersetzen ...

Fremde Songtexte und deren Urheberrecht (21.09.2012, 12:28)
Liebe Menschen, Ich habe eine vllt etwas ungewöhnliche Frage an euch. Ich möchte gerne Ausschnitte von verschiedenen Songtexten z.b. Beatles-Yesterday grossflächig auf Poster drucken und diese verkaufen, auf ...

Bundestrojaner (09.10.2011, 00:19)
Der Chaos Computer Club hat den Staatstrojaner untersucht. Die Analyse hat ergeben: Die staatliche Schadsoftware ist schlecht programmiert, ist kaum gegen unbefugten Zugriff abgesichert und das einzige was getarnt ist, sind ...

Urheberrecht (05.06.2013, 22:15)
Nehmen wir an, dass eine kleine Firma ein Produkt herstellt für das sie selbst Bildmaterial erstellt hat. Dieses Bildmaterial benutzt sie um auf der Firmeneigenen Homepage damit zu werben. Nun hat ein möglicher Händler ...

Urteile zu Urheberrecht

2 K 91.11 (01.12.2011)
Der Deutsche Bundestag ist bezogen auf Ausarbeitungen der Wissenschaftlichen Dienste ein Bundesorgan im Sinne des § 1 Abs. 1 Satz 2 IFG, das öffentlich-rechtliche Verwaltungsaufgaben wahrnimmt....

20 U 166/00 (29.05.2001)
Die "Generallizenz" zur Nutzung eines Computerprogramms durch eine Vielzahl von Mitarbeitern des Lizenznehmers kann die Zustimmung des Lizenzgebers umfassen, daß der Lizenznehmer das Programm von einem Dritten zur Schulung der Mitarbeiter des Lizenznehmers nutzen läßt....

5 U 5573/98 (25.02.2000)
Leitsatz - Die Anwendung von § 10 Abs. 2 URG/DDR auf urheberrechtliche Verträge, die vor dem Inkrafttreten des Einigungsvertragsgesetzes geschlossen wurden, kommt nicht in Betracht. Für die Auslegung dieser Verträge ist jedoch das Urhebervertragsrecht der DDR anzuwenden. - Durch den in der DDR benutzten Musterszenariumsvertrag wurden unter Berücksichtigung...