Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteReiserechtBremen 

Rechtsanwalt für Reiserecht in Bremen

Rechtsanwälte und Kanzleien


Seite 1 von 1

Foto
Kai-Julien Folkerts   Wachtstraße 17-24, 28195 Bremen
 

Telefon: +49 (0) 421 / 336 599 - 41


Foto
Mirja Klauß   Achterstraße 27, 28359 Bremen
Ansteeg * Speichert * von Rönn

Telefon: 0421-222 741 0


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Olaf Grotheer   Carl-Ronning-Straße 7, 28195 Bremen
Anwaltskanzlei Grotheer Plaisier Dr. Dopatka

Telefon: 0421 30157444


Foto
Matthias Jung   Woltmershauser Str. 215a, 28197 Bremen
Anders, Jung, Hustert-Nacken

Telefon: 0421 - 54 54 06/60


Foto
Rolf Kumpfer   Osterholzer Landstr. 32, 28327 Bremen
Kumpfer

Telefon: 0421 - 40 30 59


Foto
Susannah Biesterfeldt   Sögestr. 48, 28195 Bremen
Würth, Büttner, Assmus

Telefon: 0421 - 16 99 99


Foto
Olaf Grotheer   Knochenhauerstr. 38, 28195 Bremen
Grotheer

Telefon: 0421 - 1 41 54


Foto
Matthias Westerholt   Am Wall 171, 28195 Bremen
Westerholt & Partner

Telefon: 0421 - 1 65 52 90



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

  

Seite 1 von 1

Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Reiserecht

Kein Ausgleichsanspruch wegen "Nichtbeförderung" bei verpasstem Anschlussflug (30.04.2009, 15:18)
Der unter anderem für das Reiserecht zuständige Xa-Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass einem Fluggast keine pauschalierte Ausgleichszahlung nach der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 des Europäischen Parlaments ...

Bundesgerichtshof zu Fluggastrechten bei verspäteten Zubringerflügen (02.06.2009, 14:25)
Der unter anderem für das Reiserecht zuständige Xa-Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat bereits am 30. April 2009 entschieden, dass einem Fluggast keine pauschalierte Ausgleichszahlung nach der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 ...

Sozialversicherungsträger müssen Ausschlussfrist des Reisevertragsrechts wahren (10.06.2009, 14:45)
Vertragliche Schadensersatzansprüche wegen eines Reiseunfalls muss der Reisende nach § 651g BGB innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise gegenüber dem Reiseveranstalter geltend machen. ...

Forenbeiträge zu Reiserecht

Mietvertrag Ferienwohnung ? (12.04.2011, 11:11)
Urlauber A würde ein Ferienhaus mieten wollen und stellt eine schriftliche Buchungsanfrage. Der Vermieter würde den Zeitraum bestätigen und schickt per Post einen Mietvertrag der unterschrieben zurück gesendet werden sollte. ...

Ablehnung Visumsantrag - Stornierung Ticket über StöGG? (12.05.2013, 18:33)
Hallo,bei folgendem Problem hilft selbst beck-online nicht weiter, so dass ich mal die Community befragen möchte:A möchte in das Land L reisen. L hat strenge Einreisebestimmungen. Eine Einreise wird nur nach Gewährung eines ...

Reiserecht (10.05.2010, 20:54)
Zur Vorgang… Eine Reise wir Online gebucht. Vor der Buchung wird eine Mail mit der Anfrage Zug zum Flug gestellt. Die Antwort des Reiseveranstalters bei den Flügen über die Gesellschaft X können, sie nach der Buchung, ...

Beschwerde abgewiesen (01.09.2006, 08:54)
Eine Beschwerde bei einem Reiseunternehmen führt dazu das ein Gutschein für eine Reise in Höhe von 75€ zugesendet wird und alle Beschwerden als nicht zutreffend bezeichnet werden :mad: . Wie soll (muss) sich der ...

Flug gebucht aber jetzt soll ich doppelt zahlen (06.08.2011, 23:07)
Hallo, ein Kunde hat bei der Fluggesellschaft "C" (direkt auf deren deutschen Webseite) einen Flug von Sao Paulo nach Frankfurt gebucht. Als Zusatzleistung wurde der Transport eines Hundes im Frachtraum mitgebucht. Nach ...

Urteile zu Reiserecht

X ZR 2/12 (18.12.2012)
a) Ein Vertrag über die Teilnahme an einer Kreuzfahrt ist als Reisevertrag im Sinne des § 651a Abs. 1 BGB anzusehen. b) Ist dem Reisenden die Anreise zum Ausgangsort der Kreuzfahrt infolge höherer Gewalt unmöglich oder ist seine Anreise erheblich erschwert, kann er den Vertrag über die Teilnahme an der Kreuzfahrt auch dann kündigen, wenn die Anreise nicht B...

6 S 305/99 (21.01.2000)
Das Risiko, vertragliche Hauptpflichten infolge von Beeinträchtigungen durch bei Vertragsschluss nicht vorhersehbare höhere Gewalt. (hier tropischer Wirbelsturm ind der Dominikanischen Republik) nicht erbringen zu können trägt im Rahmen der Erfolgshaftung nach § 651 c BGB der Reiseveranstalter....

X ZR 171/03 (22.06.2004)
a) Der Sozialversicherungsträger, auf den ein Schadensersatzanspruch des Reisenden nach § 116 Abs. 1 Satz 1 SGB X übergegangen ist, muß seinen Anspruch in der Ausschlußfrist des § 651 g Abs. 1 Satz 1 BGB anmelden. b) Die Ausschlußfrist des § 651 g Abs. 1 Satz 1 BGB beginnt auch für den Sozialversicherungsträger mit der vertraglich vorgesehenen Beendigung de...