Rechtsanwalt in Bremen Burgdamm

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Jörg Hackemann / Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Bremen (© Jörg Hackemann / Fotolia.com)

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsanwalt in Bremen Burgdamm
Busch
Kellerstraße 7
28717 Bremen
Deutschland

Telefon: 0421 632011
Telefax: 0421 632013

Zum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Fasernessel: Neue Klone mit gut 25 Prozent mehr Fasergehalt (16.12.2013, 14:10)
    Erfolgreiches Züchtungsprojekt abgeschlossenDie Faser-Brennnessel (Urtica dioica L. convar. fibra) rückt als Lieferant für einheimische Fasern wieder stärker in das Interesse der Textil- und Werkstoffindustrie. Dem Institut für Pflanzenkultur (IFP) im Wendland und dem Faserinstitut Bremen e. V. gelang es nun, vielversprechende Klone aus Ursprungsmaterial zu züchten: Ihr Faseranteil liegt bis ...
  • Bild DZHW mit neuer wissenschaftlicher Leitung (20.01.2014, 17:10)
    Zum 1. Februar 2014 übernimmt Professor Dr. Walter Heinz, seit seiner Emeritierung Senior Professor an der Bremen International Graduate School of Social Sciences (BIGSSS), die wissenschaftliche Leitung des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung in Hannover (DZHW). Dies hat der Aufsichtsrat in seiner Sitzung am 16. Januar beschlossen. Heinz ist ...
  • Bild Professorin Dr. Anne Bohnenkamp-Renken ist „Hochschullehrerin des Jahres“ (03.12.2013, 10:10)
    Kempen: „Zielstrebige Vorkämpferin für ein Deutsches Romantik-Museum“Frau Professorin Dr. Anne Bohnenkamp-Renken, Direktorin des Freien Deutschen Hochstifts und des Goethe-Hauses in Frankfurt am Main und Professorin für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Frankfurt, erhält vom Deutschen Hochschulverband (DHV) die Auszeichnung "Hochschullehrer/-in des Jahres". "Kollegin Bohnenkamp-Renken setzt sich unermüdlich für die ...

Forenbeiträge
  • Bild Zeitmietvertrag (16.01.2014, 23:16)
    Folgender Sachverhalt: Der Mieter wohnt in einer 2 Zimmer WG mit einer Person zusammen. Das Zimmer des Mieters ist möbliert. Der Vermieter wohnt nicht mit dem Mieter in der Wohnung/Haus, sondern hat mit dem Mieter ein befristetes Mietverhältnis abgeschlossen. Im Vertrag steht: "Das Mietverhältnis beginnt am 01.10.2013 und endet am 31.03.2014. Die ...
  • Bild Carport auf Nachbarsgrundstück (07.10.2013, 22:06)
    Hauseigentümer C.H. hat in den 70er Jahren ein Carport auf seinem Grundstück in Bremen errichtet im Einvernehmen mit seinem Nachbarn und unter Berücksichtigung der Grundstückgrenze. Anfang 2000 wurde das Grundstück neu vermessen und die Grundstücksgrenze um 10 cm nach innen korrigiert. Somit standen die Pfeiler des Carports auf dem Nachbarsgrundstück (ca. ...
  • Bild Entschädigung wegen diskriminierender Kündigung (25.09.2010, 19:02)
    Trotz des ausschließlichen Anwendungsbereichs des allgemeinen Kündigungsschutzes können Arbeitnehmer, die von Ihrem Arbeitgeber diskriminiert werden Entschädigung verlangen, selbst dann, wenn das Kündigungsschutzrecht keinen Anspruch hierauf gibt! Dem vom Landesarbeitsgericht Bremen entschiedenem Fall, lag ein Sachverhalt zu Grunde, in dem ein Arbeitgeber einer Mitarbeiterin mit Ablauf der Probezeit kündigte, weil sie mit ...
  • Bild Nutzungsänderung? (20.03.2013, 15:11)
    Hallo Forum, angenommen, Bruno aus Bremen erbt sein Elternhaus aus den 20er Jahren. Dort haben früher mehr Menschen gewohnt also heute, so dass auch der Spitzboden (ohne Heizung, ohne Strom) immer als Schlafraum genutzt wurde. Bruno sieht nun in den Bauplänen, dass für diese Nutzung nie eine Genehmigung bestand. Er selbst hat für ...
  • Bild Hunde und Wohnung (03.09.2008, 13:09)
    Hallo :) Ich weiss jetzt gar nicht, ob es sowas schon gibt, ansonsten bitte ich um Verzeihung Das Mehrfamilienhaus (6 Parteien) gehört A. A wohnt in einer anderen Stadt, somit wird das Haus verwaltet von B. Mieter Z ist auf der Suche nach einem Hund. Im Mietvertrag steht "Haustiere nur ...


Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildBAG: Übertragbarkeit von Urlaub
    Das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschied mit Urteil vom 05.08.2014 unter welchen Voraussetzungen Urlaubsansprüche in das Folgejahr übertragen werden können (AZ.: 9 AZR 77/13). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Nach dem Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) darf in Tarifverträgen von den Vorschriften des BUrlG, abgesehen von ...
  • BildWiderruf von Darlehen: Grundsatzentscheidung des BGH vorerst vertagt
    Schon im Sommer war eine wichtige Grundsatzentscheidung des Bundesgerichtshofs in Sachen Widerruf von Darlehen erwartet worden. Diese blieb aus, weil sich die Parteien kurz vor dem Verhandlungstermin noch außergerichtlich geeinigt haben. Nun wurde eine für den 1. Dezember angesetzte BGH-Verhandlung zum Thema Widerruf auf den 15. Dezember vertagt. ...
  • BildTop 5 Rechtsfragen zum Arbeitsschutz
    1. Kann ein Arbeitgeber Arbeitskleidung vorschreiben? Und wer zahlt die Arbeitskleidung? Für bestimmte Berufe oder Berufsgruppen ist eine bestimmte Arbeitskleidung unabdingbar. Dabei wird unterschieden zwischen Schutzkleidung und gewöhnlicher Arbeitskleidung. Erstere dient der Vorbeugung von Gefahren, die mit der beruflichen Tätigkeit einhergehen. Zu ihnen ...
  • BildAbweichende Vertragsänderungen - Vereinbar mit dem Grundsatz von Treu und Glauben?
    Verträge werden tagtäglich geschlossen. Sie regeln das menschliche Zusammenleben in vielerlei Hinsicht und Dank der geltenden Privatautonomie sind den verschiedenen Vertragstypen kaum Grenzen gesetzt. Wenn Person A der Person B einen Antrag stellt, erwartet A entweder die Ablehnung oder die Annahme des Vertrages. Dies kann konkludent oder ausdrücklich ...
  • BildRuhestörung durch laute Musik: Was darf die Polizei vor Ort machen?
    Was darf die Polizei unternehmen, wenn aus einer Wohnung laute Musik schallt? Was können lärmgeplagte Nachbarn sonst unternehmen? Dies erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber. Wenn eine laute Party gefeiert wird, wirkt sich das vor allem in einem Mehrfamilienhaus schnell störend aus. In einer solchen ...
  • BildAngst der Anleger vor Falschberatung
    Die Firma AVL Finanzvermittlung aus Weinstadt hat bei der GfK eine Studie zu den größten Sorgen der Bürger bei der Geldanlage in Auftrag gegeben. Von den rund 1000 befragten Bundesbürgern gaben schließlich 30,4 Prozent an, dass ihre größte Sorge wäre, falsch beraten zu ...

Urteile aus Bremen
  • BildOLG-BREMEN, 1 W 19/14 (20.06.2014)
    Den Eltern obliegt die Sorge für die Person des Kindes. Das umfasst auch das Recht, dem Kind einen Vornamen zu geben. Diesem Recht sind Grenzen gesetzt. Es kann kein Vorname gewählt werden, der die naheliegende Gefahr begründet, dass er den Namensträger der Lächerlichkeit preisgeben wird. So verhält es sich bei
  • BildOLG-BREMEN, 1 SsBs 51/13 (18.06.2014)
    1. Ein Konsument von Cannabis darf sich als Kraftfahrer erst in den Straßenverkehr begeben, wenn er sicherstellen kann, den analytischen Grenzwert von 1,0 ng/ml THC im Blutserum nicht mehr zu erreichen. Das erfordert ein ausreichendes ? gegebenenfalls mehrtägiges ? Warten zwischen letztem Cannabiskonsum und Fahrtantritt. 2. Im Regelfall besteht für den
  • BildOLG-BREMEN, 1 U 18/13 (21.05.2014)
    Zur Haftung des Anlageberaters im Rahmen der ihn treffenden Pflicht zur Plausibilitätsprüfung des Emissionsprospektes eines Prozesskostenfinanzierungsfonds
  • BildOLG-BREMEN, 4 WF 19/13 (20.03.2013)
    In den Fällen des § 57 S. 2 FamFG ist gegen eine die Bewilligung von Verfahrenskostenhilfe mangels Erfolgsaussicht ablehnende Entscheidung die sofortige Beschwerde auch dann statthaft, wenn über die zugrunde liegende einstweilige Anordnung bisher nur ohne mündliche Erörterung entschieden worden ist.
  • BildOLG-BREMEN, Ws 90/12 (18.03.2013)
    Leidet ein Betroffener an einer kombinierten Persönlichkeitsstörung mit querulatorisch-fanatischen, narzisstischen und paranoiden Zügen sowie einer isolierten krankhaften Störung im Sinne eines Querulantenwahns, ist er prozessunfähig, wenn er infolge dieser Erkrankung zu einer freien Willensbildung bei der Verfolgung seiner rechtlichen Interessen nicht mehr in der Lage ist.
  • BildOLG-BREMEN, 2 U 5/13 (15.03.2013)
    1. Verwendet ein Rechtsanwalt im Impressum seines Internetauftritts die Angabe ?Zulassung OLG, LG, AG Bremen?, stellt dies eine irreführende Werbung dar, weil damit der unzutreffende Eindruck erweckt wird, der Rechtsanwalt verfüge gegenüber anderen Rechtsanwälten aufgrund der Zulassung an den ausdrücklich aufgeführten Gerichten über eine besondere Stellung oder Qualifikation. 2. Die irreführende

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.