Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteBraunschweig 

Rechtsanwalt in Braunschweig

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
  

  • Hier finden Sie die Rechtsgebiete der Rechtsanwälte in Braunschweig

Seite 1 von 10:  1   2   3   4   5   6 ... 10

Logo
Siems & v.Schrenck Rechtsanwälte - Fachanwälte   Erlenbruch 31, 38110 Braunschweig 
Fachanwaltschaften: Verkehrsrecht, Versicherungsrecht
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Bankrecht / Kapitalmarktrecht, Baurecht, Erbrecht, Familienrecht, Inkasso/Forderungseinzug, Kindschaftsrecht, Mietrecht, Opferhilfe, Ordnungswidrigkeiten, Reiserecht, Sozialrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Verkehrsunfallrecht, Versicherungsrecht


gelistet in: Anwalt Braunschweig

Foto
Franco Zauner   Pawelstraße 5, 38118 Braunschweig
 

Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Zivilrecht, Verwaltungsrecht, Betäubungsmittelrecht, Verkehrsunfallrecht, Verkehrsstrafrecht


gelistet in: Anwalt Braunschweig

Foto
André Scherwing   Wilhem - Bode - Straße 36, 38106 Braunschweig
Kanzlei Scherwing
Fachanwalt für: Verkehrsrecht
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrszivilrecht, Verkehrsunfallrecht


gelistet in: Anwalt Braunschweig

Foto
Karl Gaedt   Wolfenbütteler Str. 7, 38102 Braunschweig
Rechtsanwaltskanzlei Gaedt
Fachanwalt für: Versicherungsrecht
Schwerpunkte: Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Erbrecht, Strafrecht, Vertragsrecht


gelistet in: Anwalt Braunschweig

Foto
Martina Notthoff   Wilhelmitorwall 31, 38118 Braunschweig
Rechtsanwältin und Notarin Martina Notthoff (vormals Martina Kaufmann)
Fachanwalt für: Familienrecht, Verwaltungsrecht
Schwerpunkte: Baurecht, Scheidung, Verwaltungsrecht, Unterhaltsrecht, Beamtenrecht, Ehevertrag, Hochschulrecht, Grundstücksrecht


gelistet in: Anwalt Braunschweig

Foto
Peter Dorenbeck   Vor der Burg 16, 38100 Braunschweig
 

Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Sozial- / Sozialversicherungsrecht, Strafrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht


gelistet in: Anwalt Braunschweig

Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Matthias Menzler   Frankfurter Straße 284, 38122 Braunschweig
Schlüter, Meyer-Degering & Partner Rechtsanwälte

Schwerpunkte: Internetrecht, Multimediarecht, Telekommunikationsrecht, Kaufrecht, Reiserecht, Verbraucherkreditrecht, Vertragsrecht, Werkvertragsrecht


gelistet in: Anwalt Braunschweig

Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Martina Notthoff   Wilhelmitorwall 31, 38118 Braunschweig
 
Fachanwalt für: Familienrecht, Verwaltungsrecht
Schwerpunkte: Familienrecht, Scheidung, Verwaltungsrecht, Bauordnungsrecht, Bauplanungsrecht, Beamtenrecht, Disziplinarrecht, Bergrecht


gelistet in: Anwalt Braunschweig

Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Angelika Meier   Frankfurter Straße 284, 38122 Braunschweig
Schlüter, Meyer-Degering & Partner Rechtsanwälte
Fachanwalt für: Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Schwerpunkte: Wohnungseigentumsrecht, Immobilienrecht, Maklerrecht, Nachbarschaftsrecht, Insolvenzrecht, Mietrecht


gelistet in: Anwalt Braunschweig

Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Jens Hampe   Frankfurter Straße 284, 38122 Braunschweig
Schlüter, Meyer-Degering & Partner Rechtsanwälte
Fachanwalt für: Versicherungsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht
Schwerpunkte: Kreditrecht, Kapitalanlagerecht, Wertpapierhandelsrecht, Versicherungsrecht, Versicherungsvertragsrecht, Verkehrsrecht, Bankrecht / Kapitalmarktrecht


gelistet in: Anwalt Braunschweig


Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

  

Seite 1 von 10:  1   2   3   4   5   6 ... 10


Über Braunschweig

Über Rechtsanwälte in Braunschweig

Schlossplatz in Braunschweig (© ArTo - fotolia.com)
Schlossplatz in Braunschweig
(© ArTo - fotolia.com)

Ob und wann Sie die Hilfe eines Rechtsanwalts aus Braunschweig in Anspruch nehmen müssen, lässt sich nie voraussagen. Ein plötzlicher Unfall, eine Kündigung oder eine Abmahnung können dazu führen, dass Sie als juristischer Laie die Lage nicht mehr vollständig überblicken können. Zu Ihrem Glück, haben zahlreiche Anwälte Braunschweig zu ihrem Kanzleisitz gewählt. Insgesamt sind dort 1.681 Anwälte niedergelassen, wie es aus der Statistik der Bundesrechtsanwaltskammer von Januar 2015 hervorgeht. 530 davon sind Anwältinnen.

Die Anwälte aus Braunschweig haben nie niedersächsische Stadt nicht nur aufgrund ihres Charmes als Kanzleisitz gewählt, sondern auch, weil in Braunschweig viele Gerichte vor Ort sind. Die ordentliche Gerichtsbarkeit wird durch das Oberlandesgericht, das Landgericht und das Amtsgericht Braunschweig vertreten. Weiterhin vorhanden sind ein Arbeitsgericht, ein Sozial- und ein Verwaltungsgericht. Viele Gerichte machen einen Standort für eine Kanzlei sehr attraktiv, da sich der Arbeitsalltag eines Anwalts nicht nur in der Kanzlei, sondern auch in den Verhandlungssälen der Gerichte abspielt.

Wie finde ich den richtigen Anwalt in Braunschweig?

Die große Zahl an Anwälten in Braunschweig gewährleistet einerseits, dass Sie in jedem Fall einen Anwalt finden können, der über die nötigen Rechtskenntnisse zur Bearbeitung Ihres Falls verfügt. Andererseits haben Sie nun aber auch die Qual der Wahl, denn es fällt natürlich schwer, sich aus der Masse heraus für eine Kanzlei zu entscheiden.

Wir möchten Ihnen dabei helfen, indem wir Ihnen ermöglichen, so viele Suchanfragen wie möglich zu nutzen, damit die Ergebnisse deutlich eingeschränkt werden. Sie sieben also die Anwälte aus, die beispielsweise nicht die richtige Fachrichtung besitzen oder die zu weit von Ihnen entfernt  sind und die Auswahl, die letztlich übrig bleibt, setzt sich aus genau zu Ihren Anforderungen passenden Anwälten zusammen.

  • Ort oder PLZ: Nutzen Sie Ihre Postleitzahl oder Ihren Ort, um eine erste Suchanfrage zu starten
  • Rechtsgebiet: Mit welchem Rechtsgebiet soll sich Ihr Anwalt befassen? Die Möglichkeiten sind hier besonders vielfältig und reichen von Kreditrecht über Lebenspartnerrecht bis hin zu Reiserecht
  • Fachanwalt: Vielleicht möchten Sie auch einen Fachanwalt mit Ihrem Mandat betrauen. Wählen Sie dazu einfach aus der Liste der möglichen Fachrichtungen aus und schon sehen Sie, welcher Fachanwalt sich in Braunschweig in Ihrer Nähe befindet
  • Korrespondenzsprache: Sie möchten sich mit Ihrem Anwalt nicht nur auf Deutsch unterhalten? Dann wählen Sie die gewünschte Korrespondenzsprache, ob chinesisch, mexikanisch oder ungarisch
  • Mobilsuche: Um es Ihnen noch bequemer zu machen, mit Ihrem Anwalt in Kontakt zu treten, haben wir auch eine Mobilsuche eingerichtet. Hierfür klicken Sie die Telefonnummer direkt mit dem Handy an und die telefonische Verbindung zur Kanzlei wird aufgebaut

Sie möchten nicht telefonieren? Dann rufen Sie das jeweilige Anwaltsprofil auf. Dort finden Sie das Kontaktformular zur Terminabfrage. Auch so können Sie sich mit dem Rechtsanwalt in Verbindung setzen.

Wie Sie sehen, ist es bei uns besonders einfach und komfortabel, einen Rechtsanwalt aus Braunschweig zu finden, der Ihnen die gewünschte juristische Hilfe bieten kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie sich lediglich beraten lassen möchten, oder aber auch den Gang vor Gericht in Erwägung ziehen. In beiden Fällen ist Ihr Anwalt aus Braunschweig an Ihrer Seite.

Das Erstgespräch mit Ihrem Anwalt

Sie haben also nun einen Anwalt in Braunschweig gefunden, den Sie gleichermaßen als sympathisch und kompetent erachten. Daher steht einem Termin für ein Erstberatungsgespräch nichts mehr im Wege. Dieses Beratungsgespräch ist wichtig, um sich zum einen persönlich kennenzulernen und zum anderen, damit die wichtigsten Punkte bezüglich des weiteren Vorgehens besprochen werden können. Zuerst hört Ihr Anwalt Ihnen zu, wenn Sie den Fall schildern (und dabei natürlich keine wichtigen Details auslassen), dann hören Sie Ihrem Anwalt zu, wenn dieser Ihnen Lösungsmöglichkeiten näher legt.

  • Setzen Sie Ihren Anwalt ins Bilde

Damit Ihr Anwalt Ihnen wirklich effektiv und erfolgreich helfen kann, muss er natürlich wissen, „was Sache ist“. Dinge hier schön zu reden oder Fakten zu verschweigen, hilft niemandem, am wenigsten Ihnen. Seien Sie daher ehrlich zu sich selbst und zu Ihrem Rechtsanwalt. Machen Sie sich keine Sorgen, dass Ihr Anwalt mit Dritten über Ihren Fall sprechen könnte. Er ist gesetzlich zur Verschwiegenheit verpflichtet. Sie können zudem nicht nur reden, sondern auch vorlegen. Nämlich Dokumente, Briefe, Unterlagen, ausgedruckte E-Mails, Fotos; einfach alles, was zum Fall gehört und was in irgendeiner Weise relevant für die Fallbearbeitung sein kann. Zeigen Sie Ihrem Anwalt einfach alles, er wird selber entscheiden, was relevant ist.

  • Klare Ziele, klare Antworten

Sagen Sie Ihrem Anwalt auch ganz klar, was Sie sich von seiner Beratung und Vertretung erhoffen. Was ist Ihr Ziel? Vielleicht möchten Sie nur, dass er einen Brief für Sie an Ihren schwierigen Nachbarn schickt, damit dieser wieder zur Vernunft kommt. Vielleicht möchten Sie Ihren Nachbarn aber auch auf Unterlassung verklagen und Ihr Anwalt soll diesen Anspruch für Sie vor Gericht durchsetzen. Wenn Ihr Anwalt weiß, was Sie wollen, wird er Ihnen sagen können, wie Sie es bekommen können. Natürlich kann der Lösungsweg beim Erstgespräch noch nicht bis ins letzte Detail präsentiert werden. Dies gilt umso mehr, je komplexer der Fall ist. Hier ist es erst nötig, sich umfassend mit dem Sachverhalt auseinanderzusetzen, bevor Lösungswege erarbeitet werden können. Doch eine grobe Richtung mit den dazu gehörigen Erfolgsaussichten ist in jedem Fall möglich.

Scheuen Sie sich nicht, auch die Kostenfrage anzusprechen und sich diesbezüglich aufklären zu lassen. Verläuft das Gespräch insgesamt zu Ihrer Zufriedenheit, können Sie dem Anwalt schließlich das Mandat erteilen und die dazugehörige Vollmachtserklärung unterschreiben.

JuraForum-Tipp: Fristen spielen bei Rechtsstreitigkeiten oftmals eine wichtige Rolle. Zögern Sie daher nie zu lange, bis Sie sich mit einem Anwalt aus Braunschweig in Verbindung setzen, damit keine wichtigen Fristen verstreichen und Sie rechtliche Nachteile erleiden.


Weitere Rechtsgebiete in Braunschweig

Stadtteile


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

Urteile aus Braunschweig

Ws 162/12 (20.06.2012)
1. Die weitere Beschwerde gegen Haftentscheidungen ist auch dann zulässig, wenn der zugrunde liegende Haftbefehl bei Einlegung des Rechtsmittels bereits wieder aufgehoben worden war. In diesem...

Ws 44/12 (14.06.2012)
1. Ein Aufsichtsratsmitglied trifft auch in eigenen Vergütungsangelegenheiten eine Vermögensbetreuungspflicht, wenn sich der Vorwurf nicht auf das Aushandeln einer überhöhten...

Ss 19/12 (13.06.2012)
1. Wird die Weisung erteilt, Arbeitsleistungen zu erbringen, kann das Gericht die Auswahl der Arbeitsstelle der Jugendgerichtshilfe überlassen.2. Die Weisung muss aber so konkret gefasst...

S 6 KR 224/11 (23.05.2012)
1. Gesetzlich Krankenversicherte haben auch in Wohnheimen der Hilfe für behinderte Menschen (§ 43a SGB XI) Anspruch auf häusliche Krankenpflege gemäß § 37 SGB V.2....

5 A 34/11 (23.05.2012)
Trotz eines Verstoßes gegen die Arzneimittelpreisbindung verletzt die Aufsichtsbehörde im vorliegenden Einzelfall mit der Untersagung der weiteren Ausgabe von Apotheken-Talern den...

Forenbeiträge zu Braunschweig

Carportdach ragt auf öffentliche Straße (14.06.2012, 05:03)
Frau F. wohnt in einer niedersächsischen Stadt. Sie wohnt dort in einem Einfamilienwohnhaus in einem Wendehammer.Befährt man den Wendehammer von der Straße kommen, so befindet sich rechts im Wendehammer das Grundstück des ...

Handy Defekt -> Austausch, Vertragskostenübernahme oder nichts dergleichen? (22.07.2012, 16:36)
Hallo, Person A kaufte vor ca. 5 Monaten ein neues Handy bei einer großen Media-Kette in Deutschland. Das Handy hat zunächst Staub unter dem Display und wird dafür eingeschickt. Das Handy hat nach der "Reparatur" nach wie ...

Recht auf (Papier-) Mülltonne? (29.12.2012, 21:43)
Abend zusammen, nehmen wir folgendes an . Vermieter V hat ein Haus mit 6 Mietwohnungen, diese hat er alle vermietet. Für den Müll stellt er eine Resttonne und eine Biotonne zur Verfügung. Verpackungsmüll wird einmal monatlich ...

Wegen Hausstauballergie kündigen (19.04.2012, 21:31)
Schönen Guten Abend!Folgende Situation:Angenommen es ist jemand neu in ein privates Studentenwohnheim eingezogenNach ein paar Tagen stellt sich das erste Problem fest:Die Nase des Mieters läuft ständig und ist zu.Er/Sie ...

153a-Einstellung: Geldauflage unbezahlbar? (31.12.2013, 04:14)
Hallo liebe Experten und Interessierte!Folgende Frage: Müssen Geldauflagen im Sinne des §153a StPO "realistisch", d.h. bezahlbar sein? Oder sind hier nach oben hin keine Grenzen gesetzt und auch utopische Summen können ...

Große Städte

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.