Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteUrheberrechtBraunschweig 

Rechtsanwalt in Braunschweig: Urheberrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Braunschweig: Sie lesen das Verzeichnis für Urheberrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


    Seite 1 von 1


    Foto
    Dr. Thomas Brandes   Theodor-Heuss-Str. 5a, 38122 Braunschweig
     
    Schwerpunkt: Urheberrecht
    Telefon: 0531-2820339


    Foto
    (FH) Yvonne Dipl.-Fw. Herrmann-Strobelt   Eiermarkt 1, 38100 Braunschweig
     
    Schwerpunkt: Urheberrecht
    Telefon: 0531-2424481


    Foto
    Dr. Stefan Risthaus   Theodor-Heuss-Str. 1, 38122 Braunschweig
     
    Schwerpunkt: Urheberrecht
    Telefon: 0531-281400



    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

    Kurzinfo zu Urheberrecht in Braunschweig

    Im Urheberrecht sind die Rechte am geistigen Eigentum zusammengefasst. Das Urheberrecht dient dazu, das geistige Eigentum zu schützen. Explizit an literarischen, wissenschaftlichen und künstlerischen Werken. Im § 2 UrhG ist dargelegt, was für geistige Werke dem Urheberschutz unterliegen. Im § 2 UrhG genannt sind hier u.a. Werke der bildenden Künste, Sprachwerke, der Musik, der Baukunst, Schriftwerke, Lichtbilder, Software oder auch Darstelllungen aus dem wissenschaftlichen oder technischen Bereich. Eignet man sich unter eigenem Namen das geistige Eigentum eines Urhebers an und hat man hierfür nicht das Einverständnis des Urhebers, so liegt eine Urheberrechtsverletzung vor. Auch wenn man sich nicht an die im deutschen Urheberrechtsgesetz präzisierten Verwertungsrechte hält, liegt eine Urheberrechtsverletzung vor.

    Rechtsanwalt für Urheberrecht in Braunschweig (© Axel Bueckert - Fotolia.com)
    Rechtsanwalt für Urheberrecht in Braunschweig
    (© Axel Bueckert - Fotolia.com)

    Urheberrechtsverletzungen sind im Internet schnell begangen

    Durch das Internet haben gerade in den letzten Jahren Urheberrechtsverletzungen stark zugenommen. Als Beispiel anzuführen ist hier das Filesharing. Beim Filesharing werden geschützte Videospiele, Filme und Songs heruntergeladen und auch weiter verbreitet. Immer häufiger beauftragen Musikkonzerne oder Filmhersteller Abmahnanwälte, um gegen diese Art der Urheberrechtsverletzung mit Abmahnungen rechtlich vorzugehen. Neben der Zahlung einer Strafe muss dann auch eine Unterlassungserklärung unterzeichnet werden. Doch nicht nur Filesharing stellt eine Urheberrechtsverletzung im Internet dar. Auch die unerlaubte Veröffentlichung fremder Fotos oder Texte verletzt die Rechte des Schöpfers. Verletzt man das Urheberrecht, dann kann eine einstweilige Verfügung die Folge sein. Nicht selten muss man darüber hinaus mit einer Unterlassungsklage rechnen. Neben dem unbefugten Veröffentlichen von Lichtbildern und Texten stellt auch die unbefugte Nutzung von Datenbanken auf der eigenen Webseite eine Urheberrechtsverletzung dar. Gemäß §§ 87a ff UrhG ist das Werk von Datenbankherstellern urheberrechtlich geschützt.

    Bei Problemen mit dem Urheberrecht sollten Sie nicht zögern, sondern sich zeitnah von einem Anwalt oder einer Anwältin beraten lassen

    Wenn Sie eine Abmahnung erhalten haben oder ein Problem bzw. Frage haben, die mit dem Urheberrecht in Zusammenhang steht, sind Rechtsanwaltskanzleien für Urheberrecht die perfekte Anlaufstelle. In Braunschweig sind Anwälte zu finden, die sich mit dem Urheberrecht auskennen. Die Rechtsanwälte zum Urheberrecht in Braunschweig sind nicht nur mit dem Urheberrecht im Allgemeinen und zum Beispiel dem Urhebervertragsrecht vertraut. Die Anwälte verfügen überdies oftmals über weitergehende Fachkenntnisse auf Rechtsgebieten, die das Urheberrecht oftmals tangieren wie Designrecht oder Medienrecht. Ein Rechtsanwalt zum Urheberrecht in Braunschweig sollte allerdings nicht erst aufgesucht werden, wenn es bereits zu einem rechtlichen Problem gekommen ist. Ein Rechtsanwalt in Braunschweig im Urheberrecht ist auch der beste Ansprechpartner, wenn es darum geht, rechtliche Fragen zu klären z.B. bezüglich dem Veröffentlichungsrecht, dem Rückrufsrecht oder der Vergütungspflicht. Der Anwalt zum Urheberrecht in Braunschweig ist ferner in der Lage, Mandanten bezüglich etlicher anderer urheberrechtlicher Fragen zu informieren. Zu nennen wären hier z.B. Fragen rund um die Übergangsregelungen, Nutzungsarten oder auch die Rechteinräumung. Er wird Ihnen außerdem darlegen können, was es rechtlich mit zum Beispiel Verwertungsgesellschaften oder einer Zugänglichmachung auf sich hat. Die angeführten Termini sind alles Schlagworte, die in Zusammenhang mit dem Urheberrecht oft in Erscheinung treten und die je nach rechtlichem Problem oder Fragestellung von einem Rechtsanwalt sachbezogen erörtert werden sollten. Keine Frage, das Urheberrecht ist eine diffizile Rechtsmaterie. Genau aus diesem Grund kann es vor allem bei komplexen Problemstellungen sinnvoll sein, direkt einen Fachanwalt oder eine Fachanwältin zum Urheberrecht zu konsultieren.

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    News zu Urheberrecht

    Allianz der Wissenschaftsorganisationen setzt die Schwerpunktinitiative „Digitale Information" fort (17.01.2013, 14:10)
    Wissenschaft braucht einen freien, unbeschränkten und schnellen Austausch von Informationen. Um dieses Ziel weiterhin mit Nachdruck zu verfolgen, haben die deutschen Wissenschaftsorganisationen am 1. Januar die zweite Phase ...

    Auswirkungen der Informatik auf die Gesellschaft erforschen und diskutieren (14.01.2013, 09:10)
    Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) setzt sich dafür ein, die Auswirkungen der Informatik auf die Gesellschaft kontinuierlich zu erforschen, im Diskurs mit den Bürgerinnen und Bürgern zu beleuchten und zu erklären. "Die ...

    Fakten statt Versprechen - Expertenforum der Freien Universität Berlin zur Bundestagswahl 2013 (05.09.2013, 15:10)
    Am 22. September wählt Deutschland. Im Wahlkampf sind die Versprechen groß, aber mit welchen unliebsamen Wahrheiten werden wir aus Sicht der Wissenschaft nach der Wahl leben müssen? Werden finanzielle Hilfspakete für ...

    Forenbeiträge zu Urheberrecht

    Softwaredatenbank auslesen bzw. Daten in diese zurückschreiben (13.09.2013, 21:27)
    Hallo Zusammen, nehmen wir mal an ein freier Programmierer wird von einem Kunden A beauftragt eine Software zu entwickeln, welche auf Artikeldaten einer Warenwirtschafssoftware des Softwarehersteller XYZ zugreift, welche der ...

    Urheberrecht bei DJ Mixtapes (02.04.2011, 09:17)
    Hallo, ich bin seit längerem auf der Suche nach einer konkreten Antwort auf meine Frage, aber leider war sich niemand wirklich sicher, ich hoffe hier kennt sich jemand aus. Nehmen wir an ein junger, aufstrebender DJ mixt ...

    Bilder vom alten Buch wieder nutzen? (08.11.2011, 10:48)
    Liebe Forumleser, Stellen wir uns vor es gibt ein altes Buch, dessen Autor schon seit über hundert Jahre tot ist. Das Buch enthält Zeichnungen. So wie ich das Urhebergesetz verstehe, ist das Material schon 70 Jahre nach ...

    Urheberrecht an Grafiken (07.09.2010, 15:38)
    Hallo, wie würdet Ihr folgenden Sachverhalt einschätzen? Ein Unternehmer gibt wöchentlich eine kostenfreie Publikation heraus, welche sowohl an Kunden, als auch an Interessenten (vierstellige Anzahl), per Email gesendet ...

    Urheberrecht von Liedern innerhalb einer Band (09.02.2009, 17:01)
    Angenommen es existiert eine Band B, deren Mitglieder sich hobbymäßig und ohne für ihre Auftritte oder den Vertrieb ihrer aufgenommenen Musik Geld zu verlangen treffen, um gemeinsam zu musizieren. Diese Band hat eine ...

    Urteile zu Urheberrecht

    I ZR 140/10 (19.10.2011)
    a) Eine (schlichte) Einwilligung in die Wiedergabe der Abbildung eines urheberrechtlich geschützten Werkes als Vorschaubild in Ergebnislisten von Bildersuchmaschinen liegt auch dann vor, wenn ein Dritter die Abbildung mit Zustimmung des Urhebers ins Internet eingestellt hat, ohne technische Vorkehrungen gegen ein Auffinden und Anzeigen dieser Abbildung durch...

    7 S 51/12 (12.10.2012)
    Ein Rechtsanwalt ist nach Treu und Glauben verpflichtet, den Mandanten ungefragt über die voraussichtliche Höhe seiner Vergütung aufzuklären, wenn diese das vom Mandanten verfolgte Ziel (hier: Erlass bzw. Ermäßigung einer Schadensersatzforderung aufgrund einer urheberrechtlichen Abmahnung) wirtschaftlich sinnlos erscheinen lässt, weil die Kosten der anwaltli...

    2 StR 109/03 (03.03.2004)
    1. Die Strafbarkeit der Verletzung inländischer Tonträgerherstellerrechte durch CD-Pressungen im Inland für einen Auftraggeber im Ausland und für den Export der CDs dorthin richtet sich wegen des im Urheberrecht geltenden Territorialitäts- und Schutzlandsprinzips ausschließlich nach deutschem Urheberrecht. 2. Der strafrechtliche Schutz der §§ 106 ff. UrhG k...