Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteStrafrechtBraunschweig 

Rechtsanwalt in Braunschweig: Strafrecht | Strafverteidiger – Verzeichnis

Rechtsanwälte in Braunschweig: Sie lesen das Verzeichnis für Strafrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
  


Seite 1 von 2:  1   2

Foto
André Scherwing   Wilhem - Bode - Straße 36, 38106 Braunschweig
Kanzlei Scherwing
Schwerpunkt: Strafrecht
Telefon: 0531/20900563


Foto
Franco Zauner   Pawelstraße 5, 38118 Braunschweig
 
Schwerpunkt: Strafrecht
Telefon: 0531/ 45234


Foto
Karl Gaedt   Löwenwall 6, 38100 Braunschweig
Rechtsanwaltskanzlei Gaedt
Schwerpunkt: Strafrecht
Telefon: 0531 - 70 22 23 40


Foto
Peter Dorenbeck   Vor der Burg 16, 38100 Braunschweig
 
Schwerpunkt: Strafrecht
Telefon: 0531/4737402


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Lutz-Rüdiger Malz   Schuhstraße 42-43, 38100 Braunschweig
Malz Riepe Bunka Kukowski Rechtsanwälte Notar
Fachanwalt für Strafrecht
Schwerpunkt: Strafrecht

Telefon: 0531 601856-0


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Dr. Christof Sieverts   Friedrich-Wilhelm-Straße 2, 38100 Braunschweig
Franke + Sieverts Rechtsanwälte
Schwerpunkt: Strafrecht
Telefon: 0531 24431-0


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Sabine Kleinke   Hohetorwall 1a, 38118 Braunschweig
Kleinke Petersen Kreissel Kujer Anwaltskanzlei
Fachanwalt für Strafrecht
Schwerpunkt: Strafrecht

Telefon: 0531 400381


Foto
Wilfried Müller   Am Fallersleber Tore 11, 38100 Braunschweig
 
Schwerpunkt: Strafrecht
Telefon: 0531-126770


Foto
Dr. Peter Beer   Lange Str. 1, 38100 Braunschweig
 
Fachanwalt für Strafrecht
Schwerpunkt: Strafrecht

Telefon: 0531-242530


Foto
Michael Franziskowski   Celler Str. 124, 38114 Braunschweig
 
Fachanwalt für Strafrecht
Schwerpunkt: Strafrecht

Telefon: 0531-576400



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

  

Seite 1 von 2:  1   2

Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

Kurzinfo zu Strafrecht in Braunschweig

Das deutsche Strafrecht ist dem öffentlichen Recht zuzuordnen, d.h. der Bürger ist dem Staat untergeordnet. Das Strafrecht findet sich in 2 Bereiche gegliedert: das formelle und das materielle Strafrecht. Das materielle Strafrecht ist in Deutschland im StGB geregelt. Als Straftat versteht man im Sinne des Strafrechts eine rechtswidrige und schuldhafte Handlung, bei der gesetzlich eine Strafe vorgesehen ist. Straftaten sind sehr vielfältig. So können nicht nur Nötigung und Sachbeschädigung, sondern auch Unfallflucht, Betrug, Diebstahl oder auch Erpressung etc. den Tatbestand einer Straftat erfüllen. Wurde bewiesen, dass man eine Straftat begangen hat, dann wird durch das Gericht das Strafmaß festgelegt. Als Strafe kommen eine Geldstrafe oder auch Freiheitsentzug in Frage. Das Strafmaß ist abhängig von der Schwere der Schuld.

Rechtsanwalt für Strafrecht in Braunschweig (© paulo Jorge cruz - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Strafrecht in Braunschweig
(© paulo Jorge cruz - Fotolia.com)

Bei allen Problemen im Strafrecht sollte man sich am besten sofort an einen Rechtsanwalt wenden

Wird man wegen einer Straftat verurteilt, hat dies oftmals schlimme Folgen für den weiteren Lebensweg des Verurteilten. Deshalb sollte man sich in jedem Fall unverzüglich vertrauensvoll an einen Anwalt oder eine Rechtsanwältin wenden. Braunschweig bietet zahlreiche Anwälte für Strafrecht. Der Rechtsanwalt im Strafrecht in Braunschweig kann seinem Mandanten fachkundige Unterstützung und Auskunft bieten. Gleich ob es um das Jugendstrafrecht geht, um internationales Strafrecht, um die Verjährung im Strafrecht oder um die Revision im Strafrecht. Der Rechtsanwalt im Strafrecht in Braunschweig steht seinem Mandanten als Pflichtverteidiger bzw. Strafverteidiger zur Seite und bietet außerdem eine ausführliche Beratung bei allen strafrechtlichen Problemen und Fragestellungen. Das zum Beispiel, wenn es um unterlassene Hilfeleistung oder das Zeugnisverweigerungsrecht geht oder auch Vorwürfe der Beihilfe oder Anstiftung vorliegen.

Zögern Sie nicht einen Rechtsanwalt um Rat zu fragen, wenn Sie Fragen und Probleme im Bereich Strafrecht haben

Hat man sich als Mittäter bei einer Straftat schuldig gemacht, so wird der Rechtsanwalt für Strafrecht auch hier seinem Mandanten beratend und unterstützend zur Seite stehen und versuchen, eine womöglich bevorstehende U-Haft zu vermeiden. Ebenso sind Anwälte für Strafrecht die idealen Ansprechpartner, wenn man sich aufgrund eines Konflikts mit dem BTMG einer rechtlichen Verfolgung ausgesetzt sieht oder bereits einen Strafbefehl oder eine Strafanzeige erhalten hat. Ist man bereits verurteilt, dann wird der Rechtsbeistand außerdem darüber aufklären, ob eine Berufung sinnvoll ist und die Chancen und Risiken erläutern. Spielt man mit dem Gedanken einer Selbstanzeige, wird der Rechtsbeistand die Vorgehensweise und die Konsequenzen mit dem Mandanten absprechen. Doch nicht nur, wenn man selbst einer Straftat bezichtigt wird, ist eine Rechtsanwaltskanzlei für Strafrecht die beste Anlaufstelle. Ist man selbst zum Opfer geworden zum Beispiel durch Stalking, dann wird man gleichfalls durch die kompetenten Juristen beraten und unterstützt.

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Strafrecht

Workshop: Der Fall Mollath – öffentliche Wahrnehmung und Realität der forensischen Psychiatrie (13.08.2013, 11:10)
Die Berichterstattung über Gustl Mollath hat sich in den letzten Monaten auf die öffentliche Wahrnehmung der Psychiatrie in Deutschland ausgewirkt. Viele Menschen begegnen ihr heute wieder mit Unbehagen und Skepsis. Aus ...

Die Entwicklung von Rechtssystemen in ihrer gesellschaftlichen Verankerung (16.01.2014, 12:10)
Erfolgreicher Abschluss eines deutsch-türkischen Forschungsprojektes im Rahmen einer vierjährigen Alexander von Humboldt-Institutspartnerschaft – Weitere Zusammenarbeit geplantDie Entwicklung des deutschen und des türkischen ...

Reform des Tötungsstrafrechts dringend geboten (15.01.2014, 10:53)
Berlin (DAV). Der Deutsche Anwaltverein (DAV) legt einen Entwurf zur überfälligen Reform der Tötungsdelikts-Paragrafen Mord und Totschlag (§§ 211, 212, 213 StGB) vor. Der Gesetzgeber ist aufgefordert, im Kernbereich des ...

Forenbeiträge zu Strafrecht

Hausarbeit - Repititoren echt nicht erwähnen? (22.09.2011, 07:29)
Hallo Leute, ich schreibe gerade meine erste Hausarbeit. Bin aber ehrlich gesagt vom Stoff her total überfordert und mittlerweile kommen immer mehr Gedanken, ob ich richtig zitiert etc. habe. Nun wurde mir mal gesagt bzw. ...

versuchte Nötigung ? (21.11.2013, 11:00)
Ein Käufer K kauft bei E-Bucht einen Computer von Unternehmer-Händler. Aber er gefällt nicht, so er schreibt per Email: WIEDERRUF und schickt sofort zurück. Händler schreibt dann: Warum wollen Sie den Computer nicht? K ...

Unberechtigte Unterlassungserklärung (01.07.2012, 14:13)
Hallo, Frau A hat eine Unterlassungserklärung erhalten, aus völlig unberechtigten und erlogenen Gründen. Anbei eine Rechnung für eine aussergerichtliche Schadensersatzleistung, sowie die Androhung einer Vertragsstrafe von ...

Strafrecht-Hausarbeit (12.08.2010, 11:22)
Hallo ihr Lieben, ich habe mal eine Frage: In meiner Hausarbeit bringt A die E mit Gift um. Am Ende des Tatkomplexes steht dann, dass der Giftcocktail bei der rechtsmedizinischen Untersuchung nicht nachgewiesen werden kann ...

Fragen zum 1. semester (27.08.2007, 06:24)
nachdem ich nun die bestätigung hab, das ich mit dem studium im WS beginnen kann, hab ich gleich mal ein paar (hoffentlich nicht allzu naiv klingende) fragen: kann ich im vorfeld (vorlesungen usw. beginnen im oktober) schon ...

Urteile zu Strafrecht

10 Sa 1977/08 (12.02.2010)
1. Vom Arbeitnehmer zu Lasten des Arbeitgebers begangene Vermögensdelikte sind grundsätzlich geeignet, eine außerordentliche Kündigung zu stützen. Ein Arbeitnehmer, der im Zusammenhang mit seiner Arbeitsleistung strafrechtlich relevante Handlungen gegen das Vermögen seines Arbeitgebers begeht, verletzt damit seine arbeitsvertragliche Rücksichtnahmepflicht sc...

4 Ws 77/12 (11.09.2012)
Kommt der Widerruf einer Jugendstrafe nach § 26 JGG in Betracht, sind zwar nach § 58 Abs. 1 Satz 3 JGG der Jugendliche und über § 109 Abs. 2 Satz 1 JGG der nach Jugendstrafrecht verurteilte Heranwachsende unabhängig vom möglichen Widerrufsgrund mündlich anzuhören. Hat der Verurteilte zum Zeitpunkt des Widerrufsverfahrens indessen das 24. Lebensjahr vollendet...

15 K 3959/09 (21.07.2010)
1. Die Verlängerung eines Jagdscheins ist abzulehnen, wenn der Jagdscheinbewerber im Zeitpunkt der letzten Behördenentscheidung über den Verlängerungsantrag gemäß § 17 Abs. 1 S. 1 Nr. 1, Abs. 1 S. 2 BJagdG i. V. m. § 5 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. b) WaffG unwiderleglich als unzuverlässig anzusehen ist, weil seit dem Eintritt der Rechtskraft seiner strafgerichtliche...

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.