Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteStrafrechtBraunschweig 

Rechtsanwalt in Braunschweig: Strafrecht | Strafverteidiger – Verzeichnis

Rechtsanwälte in Braunschweig: Sie lesen das Verzeichnis für Strafrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


Seite 1 von 2:  1   2

Foto
Franco Zauner   Pawelstraße 5, 38118 Braunschweig
 
Schwerpunkt: Strafrecht
Telefon: 0531/ 45234


Foto
Peter Dorenbeck   Vor der Burg 16, 38100 Braunschweig
 
Schwerpunkt: Strafrecht
Telefon: 0531/4737402


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Lutz-Rüdiger Malz   Schuhstraße 42-43, 38100 Braunschweig
Malz Riepe Bunka Kukowski Rechtsanwälte Notar
Fachanwalt für Strafrecht
Schwerpunkt: Strafrecht

Telefon: 0531 601856-0


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Dr. Christof Sieverts   Friedrich-Wilhelm-Straße 2, 38100 Braunschweig
Franke + Sieverts Rechtsanwälte
Schwerpunkt: Strafrecht
Telefon: 0531 24431-0


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Sabine Kleinke   Hohetorwall 1a, 38118 Braunschweig
Kleinke Petersen Kreissel Kujer Anwaltskanzlei
Fachanwalt für Strafrecht
Schwerpunkt: Strafrecht

Telefon: 0531 400381


Foto
Wilfried Müller   Am Fallersleber Tore 11, 38100 Braunschweig
 
Schwerpunkt: Strafrecht
Telefon: 0531-126770


Foto
Dr. Peter Beer   Lange Str. 1, 38100 Braunschweig
 
Fachanwalt für Strafrecht
Schwerpunkt: Strafrecht

Telefon: 0531-242530


Foto
Tobias Andreas Feltus   Wolfenbütteler Str. 79, 38102 Braunschweig
 
Schwerpunkt: Strafrecht
Telefon: 0531-273810


Foto
Petra Schaeffer   Lange Str. 1, 38100 Braunschweig
 
Schwerpunkt: Strafrecht
Telefon: 0531-242530


Foto
Susanne Böker   Marienstr. 12, 38102 Braunschweig
 
Schwerpunkt: Strafrecht
Telefon: 0531-7075069



Seite 1 von 2:  1   2

Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

Kurzinfo zu Strafrecht in Braunschweig

Das Mietrecht ist dem Zivilrecht zuzuordnen, denn es regelt das Recht gleichgestellter Personen. Das Mietrecht regelt die wechselseitigen Pflichten von Vermietern und Mietern. Ca. 36 Millionen Menschen leben in der BRD in einer Mietwohnung. Es ist somit verständlich, dass Probleme mit dem Mietrecht durchaus oft auftreten. Die häufigsten Probleme im Mietrecht sind Mängel an der Mietsache, Mietminderungen, die Räumungsklagen sowie die Nebenkostenabrechnung. Zudem wird heute die Wohnung öfter gewechselt als noch vor einem Jahrzehnt. Jeder Wechsel der Wohnung kann dabei Grund für Auseinandersetzungen zwischen Mieter und Vermieter sein. Und das nicht nur, wenn eine Eigenbedarfskündigung erfolgt ist oder gar eine Räumungsklage zugestellt wurde. Denn zieht man aus einer Mietwohnung aus, dann gibt es oftmals Streit um die Kaution oder auch über die letzte Betriebskostenabrechnung.

Rechtsanwalt für Strafrecht in Braunschweig (© paulo Jorge cruz - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Strafrecht in Braunschweig
(© paulo Jorge cruz - Fotolia.com)

Bei sämtlichen Konflikten im Mietrecht ist der optimale Ansprechpartner ein Anwalt

Gleich welcher Art das Rechtsproblem ist, stets ist der optimale Ansprechpartner ein Anwalt. Braunschweig bietet einige Rechtsanwälte für Mietrecht. Der Rechtsanwalt im Mietrecht ist mit allen Fragen rund um das Gewerbewohnraumrecht bzw. Wohnraummietrecht sehr gut vertraut und kennt sich außerdem auch mit dem Wohnungseigentumsrecht aus. Er wird seinen Klienten bei allen großen und kleinen Schwierigkeiten als kompetenter Partner zur Seite stehen. Außerdem kann der Anwalt im Mietrecht in Braunschweig eine sehr gute Hilfe sein, wenn ein Mietvertrag überprüft werden soll. Des Weiteren kann der Rechtsanwalt zum Mietrecht aus Braunschweig darüber aufklären, ob eine Kündigung wegen Eigenbedarf rechtens ist und ob etwaige Möglichkeiten bestehen, gegen die Eigenbedarfskündigung vorzugehen.

Bei allen mietrechtlichen Problemen und Frage sollten Sie schnell handeln und Rat bei einem Rechtsanwalt einholen

Auch für Vermieter ist es zu empfehlen, einen Rechtsanwalt bzw. Anwältin für Mietrecht an der Seite zu haben. Und das nicht bloß, wenn eine Mieter die Miete gemindert hat. Der Anwalt kann ferner den Vermieter genauestens über alle Aspekte der Mietkaution aufklären, d.h. wann diese einbehalten werden kann, für welchen Zeitraum und in welcher Höhe. Auch wenn ein Mietaufhebungsvertrag erstellt werden soll, ist ein Rechtsanwalt die beste Anlaufstelle. Unverzichtbar ist der Beistand eines Anwalts für Mietrecht jedoch, wenn ein Vermieter die Zahlung der Miete komplett unterlässt und eine Räumung der Wohnung erfolgen soll. Eine Zwangsräumung durchzusetzen ist meistens langwierig und kostenintensiv. Um die Räumung schnell durchzuführen und um die Kosten so gering als möglich zu halten, sollte man sich in jedem Fall die Hilfe eines kompetenten Rechtsanwalts im Mietrecht sichern.

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Strafrecht

Sicherheit von Unternehmerdaten in der Cloud – Symposium an der Saar-Uni (04.12.2013, 10:10)
Ob Konstruktionszeichnungen zum neuesten Elektroauto oder Kundendaten von Onlineshops – viele Unternehmen speichern ihre Daten im Internet. Doch die Affäre um Edward Snowden lässt das Cloud Computing in einem neuen, weitaus ...

Deutsch-japanisch-polnisch-türkische Tagung zu Rechtsphilosophie und Strafrecht an der VIadrina (26.08.2013, 11:10)
Deutsch-japanisch-polnisch-türkische Tagung zum Einfluss von Rechtsphilosophie auf das jeweilige Strafrecht an der Europa-Universität ViadrinaWissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, Japan, Polen und der ...

Ehrendoktorwürde für Göttinger Juristen (10.12.2013, 12:10)
Der Jurist Prof. Dr. Kai Ambos von der Universität Göttingen hat die Ehrendoktorwürde der Universidad Nacional de la Amazonía Peruana erhalten. Die Nationaluniversität des peruanischen Amazonas zeichnete ihn damit für seine ...

Forenbeiträge zu Strafrecht

Sicherungsverwahrung Todesstrafe durch die Hintertür? (18.10.2007, 18:56)
Seit 1998 wurde der § 66 StGB verschärft,das heißt die Sicherungsverwahrung kann nun auch beim ersten Mal unbegrenzt sein. Eigentlich wurde damals angekündigt,das dies nur 5 - 10% der Sicherungsverwahrten betreffen würde und ...

Strafrecht AT Fall (27.02.2011, 20:02)
Guten Tag, wie sieht die Behandlung des folgenden fiktiven Falls aus?T, der mit O zusammenlebt, erfährt eines Tages von O, dass sie von ihm schwanger ist. Gerade zudiesem Zeitpunkt hat T aber die Millionenerbin X ...

Gewalt unter Kindern - Eltern schauen grinsend zu (03.05.2006, 11:49)
Das Problem, welches ich habe, ist wohl eher selten. Mein Kind (9 Jahre) wird seit guten 2 Jahren von ein und demselben anderen Kind (10 Jahre) fast täglich geschlagen, getreten, usw. Es gab schon mehrere Besuche beim Arzt ...

ABZOCKE - Eine Beleidigung? (27.04.2010, 11:22)
Hallo. Der Mieter A ein nicht unerhebliches Problem mit dem Vermieter seiner Wohnanlage. Der Mieter A ist im Januar 2008 hier eingezogen und hat dann im Laufe des Jahres festgestellt, dass es in der Wohnanlage zwar keinen ...

Strafrecht (02.01.2012, 20:50)
Guten Abend Zusammen, Ich bin gerade in der Vorbereitung zur Sachkundeprüfung 34a GewO vor eine IHK. Daher habe ich folgende Frage. wir haben heute ein sehr Heikles Thema Diskutiert. Gerne würde ich euere Einschätzung dazu ...

Urteile zu Strafrecht

3 A 120/02 (23.01.2004)
1. Für die Ingewahrsamnahme können nach dem Niedersächsischen Verwaltungskostengesetz und der AllGO Gebühren erhoben werden. Dies setzt voraus, dass sich die Polizeimaßnahme auf das allgemeine Gefahrenabwehrrecht stützt und nicht auf strafprozessuale Vorschriften. 2. Stehen der Kostenbescheid und die zugrunde liegende Polizeimaßnahme in unmittelbarem Zusamm...

4 VAs 3/12 (02.03.2012)
Stellt ein im Ausland Verurteilter einen Antrag auf Entfernung der Eintragung aus dem Bundeszentralregister (§ 55 BZRG) hat das Bundesamt für Justiz gemäß § 54 BZRG nur zu prüfen, ob die gesetzlichen Voraussetzungen der Eintragung erfüllt sind, das Verfahren keinen Verstoß gegen wesentliche Grundsätze der deutschen Rechtsordnung aufweist und der zugrunde lie...

V R 44/09 (07.04.2011)
1. Die Inanspruchnahme der in einer Rechnung als Aussteller bezeichneten Person nach § 14 Abs. 3 Satz 2 UStG setzt voraus, dass diese an der Erstellung der Urkunde mitgewirkt hat. Die Grundsätze der Stellvertretung, zu denen auch die Grundsätze der Anscheins- und Duldungsvollmacht gehören, sind dabei zu berücksichtigen (Fortführung von BFH-Urteil vom 28. Jan...