Rechtsanwalt für Unterhaltsrecht in Böblingen

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Böblingen (© bildernixe13 - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Böblingen (© bildernixe13 - Fotolia.com)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Herr Rechtsanwalt Jan Rousek bietet Rechtsberatung zum Unterhaltsrecht jederzeit gern im Umkreis von Böblingen

Austraße 6
71034 Böblingen
Deutschland

Telefon: 07031 71690
Telefax: 07031 716969

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


News zum Unterhaltsrecht
  • Bild Recht optimieren, Kinder stärken: RUB-Publikation zum Sozial-, Steuer- und Unterhaltsrecht (25.06.2012, 16:10)
    Die Bochumer Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Notburga Ott und Prof. Dr. Martin Werding haben gemeinsam mit dem Familienrichter Hermann Schürmann „Schnittstellen im Sozial-, Steuer- und Unterhaltsrecht“ untersucht. Nach eingehenden Modellrechnungen sowie empirischen Analysen entwerfen die Autoren Lösungsvorschläge. Die wichtigste Änderung betrifft die Schnittstellen im Bereich des Mindestbedarfs für Kinder.Recht optimieren, Kinder ...
  • Bild Armut nach der Scheidung? Geldfragen im Familienrecht (02.12.2008, 08:17)
    400 Familienanwältinnen und –anwälte tagten in Potsdam (27. - 29. November 2008) Berlin/Potsdam (DAV). „Das neue Unterhaltsrecht ist jetzt seit einem knappen Jahr in Kraft, trotzdem ist die Situation noch sehr unsicher“, sagte Rechtsanwältin und Notarin Ingeborg Rakete-Dombek, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV), auf der Herbsttagung der Familienanwälte ...
  • Bild Nachehelicher Unterhalt unter Anwendung der sogenannten Dreiteilungsmethode verfassungswidrig (11.02.2011, 12:31)
    Mit dem am 1. Januar 2008 in Kraft getretenen Gesetz zur Änderung des Unterhaltsrechts hat der Gesetzgeber das Unterhaltsrecht mit dem Ziel der Stärkung des Kindeswohls, der wirtschaftlichen Entlastung sogenannten Zweitfamilien sowie der Vereinfachung reformiert. Im Geschiedenenunterhaltsrecht gilt seitdem verstärkt der Grundsatz der wirtschaftlichen Eigenverantwortung ...

Forenbeiträge zum Unterhaltsrecht
  • Bild Recht auf Auskunft Schuldentilgung (11.03.2007, 10:11)
    Hallo, folgendes angenommen: Ehepaar seit wenigen Monaten geschieden, 2 Kinder, welche bei ihr leben. Er zahlt Unterhalt an sie und die Kinder. Er hat ein Hauptverdienst und ein Nebenverdienst, sie hat kein eigenes Einkommen. Aus der Ehe gingen noch gemeinsame Schulden hervor, Bankkredit auf beider Namen. Nach vollzogener Scheidung übernehmen seine Eltern, ...
  • Bild Sozialbetrug: Das Maß ist voll (14.01.2007, 21:17)
    Ich würde gerne Eure Meinung zu folgendem Sachverhalt hören und wissen, welche Möglichkeiten Frau X hat, um adäquate Maßnahmen einzuleiten. Frau X war 8 Jahre mit einem ausländischen Mann verheiratet, aus dieser Ehe geht ein gemeinsames Kind hervor. Noch während der Ehe heiratet Herr X in seiner Heimat ein blutjunges Mädchen ...
  • Bild Beiträge weg... (11.07.2007, 17:22)
    Hab ich was verpaßt ?? Frage nur interessenhalber. Mir ist grad aufgefallen, daß ich "nur noch" ca. 2.000 Beiträge hab, obwohl ich einst trotz Reform im OT-Bereich längst drüber lag. Wer kann weiterhelfen?
  • Bild Kindesunterhalt trotz Privat Insolvenz??? (29.08.2009, 11:53)
    Hallo,ich habe da mal eine Frage und zwar. Ein Mann (23 Jahre) inzwischen Verheiratet und hat ein 18 Monate altes Kind hat durch einen One-Night -Stand ein Kind mit einer anderen Frau gezeugt.Dieser Mann verdient aber nur 1344 Euro im Monat Netto.Muss dieser jetzt Unterhalt an den unehelichen Kind zahlen ...
  • Bild Unterhaltsrecht... (13.08.2007, 14:13)
    Hallo! Angenommen eine junge Frau XXX, hat in ihrem Leben schonmal eine Ausbildung angefangen und durch persönliche Probleme wieder abgebrochen! Nach ca. 2 Jahren fängt sie zum wiederholten Male die gleiche Ausbildung wieder an und möchte natürlich auch Unterhalt einklagen! Die Frage ist hierbei nur ob sie durch die damalige Ausbildung ...

Urteile zum Unterhaltsrecht
  • Bild OLG-FRANKFURT-AM-MAIN, 2 UF 43/09 (04.11.2009)
    Liegen ehebedingte Nachteile vor, die der unterhaltsberechtigte Ehegatte bis zum Eintritt in das Rentenalter nicht ausgleichen kann, ist eine Befristung des auf den angemessenen Bedarf herabgesetzten Unterhalts nicht vorzunehmen. Solche ehebedingten Nachteile können darin liegen, dass eine gesicherte, beamtengleiche Stellung zugunsten der Haushaltsführung u...
  • Bild OLG-HAMM, II-2 WF 119/12 (26.07.2012)
    Die nacheheliche Adoption eines minderjährigen Kindes begründet kein unterhaltsrechtlich verwerfbares Verhalten....
  • Bild BGH, XII ZB 2/11 (28.09.2011)
    a) Isolierte Kostenentscheidungen in Ehe- und Familienstreitsachen, die nach streitloser Hauptsacheregelung erfolgen, sind mit der sofortigen Beschwerde nach den §§ 567 ff. ZPO anfechtbar. b) Schließen die Beteiligten in einer Unterhaltssache einen Vergleich ohne Kostenregelung, ist die gesetzliche Wertung des § 98 ZPO (Kostenaufhebung) bei der gemäß § 243 ...


Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Unterhaltsrecht
  • BildBGH zum Unterhalt für Eltern: Sohn muss zahlen! Aber was überhaupt?
    In einer aktuellen Entscheidung (XII ZB 607/12) sprach der BGH sich dafür aus, dass erwachsene Kinder auch unterhaltspflichtig für ihre Eltern sind, wenn innerhalb der Familie seit Jahren der Kontakt abgebrochen wurde. Abgestellt wird nach neuer Rechtsprechung nicht auf die familienrechtliche Solidarität, sondern auf das Verhalten des pflegebedürftigen ...
  • BildGibt es eine Verwirkung beim Kindesunterhalt?
      Bestimmte Personen haben gemäß dem Familienrecht einen Anspruch auf Unterhalt. Dies ist beispielsweise bei einer geschiedenen Frau gegenüber ihrem Ex-Mann der Fall, oder bei Kindern gegenüber ihrem Vater. Derartige Unterhaltsansprüche müssen geltend gemacht werden. Doch was ist, wenn die erst nach einem langen Zeitraum geschieht? Gibt es ...
  • BildUnterhaltspflichtverletzung kann strafbar sein
    Die Verletzung der Unterhaltspflicht ist strafbar, wenn der Unterhaltspflichtige leistungsfähig ist und der Lebensunterhalt des Unterhaltsberechtigten gefährdet ist. Um die Zahlungsmoral Unterhaltspflichtiger ist es oft nicht gut bestellt. Über eine Strafanzeige kann einem Unterhaltsverlangen in besonderer Weise Nachdruck verliehen werden. § 170 StGB stellt die Verletzung ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.