Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteEDV-RechtBielefeld 

Rechtsanwalt für EDV-Recht in Bielefeld

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
  


    Seite 1 von 1


    Foto
    Michael Ketzinger   Otto-Brenner-Str. 186, 33604 Bielefeld
    Rechtsanwalt Ketzinger

    Telefon: 0521-557 332 15 - 0


    Foto
    Dr. LL.M. Sebastian Meyer   Adenauerplatz 1, 33602 Bielefeld
    c/o BRANDI Bielefeld GbR

    Telefon: 0521-96535-0



    Fragen Sie einen Anwalt!
    Anwälte sind gerade online.
    Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

      

    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    Forenbeiträge zu EDV-Recht

    Tätowierung bei Minderjährigen, Gefahrübergang (08.03.2013, 10:32)
    Hi, ich schreibe gerade meine kleine Hausarbeit im bürgerlichen Recht. Es geht um einen 17 Jährigen, der sich das Logo des FC Köln tätowieren lässt, dann aber unzufrieden ist und Ersatz für die Laserbehandlung zur ...

    Mietrecht - Kündigung (14.12.2012, 17:15)
    Guten Tag, In einem Unbefristeten Wohnraummietvertrag steht geschrieben, dass er auf unbestimmte Zeit läuft sei und bspw. am 01.01.2012 beginnt. Die Mietparteien verzichten für die Dauer von 1 Jahr (ab Abschluss ...

    Lösen eines Falles AT (03.11.2012, 16:46)
    Ist halt ein Standardfall. Ich würde gerne Wissen, was Ihr von meiner Lösung haltet. Insbesondere das mit der Anfechtung. Der Gast G hat im Lokal ein Glas Wein bestellt und trinkt davon, während er sich in die Lektüre eines ...

    Adoption Volljährige nach Minderjährigen-Recht (17.10.2009, 13:09)
    Mal angenommen, eine 23-jährige Frau möchte sich von ihrem Stiefvater adoptieren lassen, der schon seit 18 Jahren mit der Mutter der Frau verheiratet ist. Dann kommt vom Gericht ein Brief, in dem sie die Adresse des ...

    Honorarkraft verstößt gegen Honorarvertrag (10.09.2008, 12:12)
    Ich habe schon im Forum Arbeitsrecht gepostet, erhielt jedoch keine Antwort. Vielleicht betrifft der Fall auch eher Vertragsrecht: Folgender Fall sei angenommen: Ein Arbeitgeber im Dienstleistungsgewerbe beschäftigt eine ...