Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteArbeitsrechtBielefeld 

Rechtsanwalt in Bielefeld: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Bielefeld: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
  


Seite 1 von 3:  1   2   3

Foto
Silke Jacobi   Ehlentruper Weg 55, 33604 Bielefeld
Rechtsanwältin Silke Jacobi
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0521 / 961 58 04
***** (4.7)   4 Bewertungen


Foto
Reinhard Otto   Karolinenstr. 8, 33609 Bielefeld
 
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0521/178960
***** (4.9)   3 Bewertungen


Foto
Claudia Burg   Lina-Oetker-Str. 2 b, 33615 Bielefeld
Rechtsanwältin Claudia Burg
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0521/965280


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Claudia Fübi   Alfred-Bozi-Straße 7, 33602 Bielefeld
 
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0521 30527-0


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Jörg-Christian Linkenbach   Dorfstraße 28, 33739 Bielefeld
Linkenbach & Partner GbR
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Schwerpunkt: Arbeitsrecht

Telefon: 05206 3058


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Uwe Olschewski   Kreuzstraße 3 a, 33602 Bielefeld
 
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0521 171340


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Kornelia Kotte   Herforder Straße 261, 33609 Bielefeld
 
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0521 3298230


Foto
Michael Ketzinger   Otto-Brenner-Str. 186, 33604 Bielefeld
Rechtsanwalt Ketzinger
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Schwerpunkt: Arbeitsrecht

Telefon: 0521-557 332 15 - 0


Foto
Klaudia Kunze   Wilhelm-Bertelsmann-Straße 1a, 33602 Bielefeld
 
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0521 96 74 62 50


Foto
Thomas König   Niederwall 49, 33602 Bielefeld
 
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Schwerpunkt: Arbeitsrecht

Telefon: 0521-5600252



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

  

Seite 1 von 3:  1   2   3

Rechtsanwälte im Umkreis von 25km:

Kurzinfo zu Arbeitsrecht in Bielefeld

Das Arbeitsrecht ist ein schwieriges Rechtsgebiet. Das Arbeitsrecht bezeichnet die Gesamtheit der Rechtsnormen, die sich auf die in abhängiger Tätigkeit geleistete Arbeit beziehen. Damit wird im Arbeitsrecht ein sehr breites Feld an rechtlichen Belangen normiert wie beispielsweise Telearbeit, Überstunden, Zeitarbeit, Kündigung, Arbeitsvertrag usw. Für alle arbeitsrechtlichen Klagen ist basierend auf § 8 ArbGG das Arbeitsgericht zuständig.

Rechtsanwalt in Bielefeld: Arbeitsrecht (© Marco2811 - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Bielefeld: Arbeitsrecht
(© Marco2811 - Fotolia.com)

Rechtskonflikte sind in einem Arbeitsverhältnis keine Seltenheit

Das rechtliche Konfliktpotenzial am Arbeitsplatz ist groß. Dies betrifft sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber. Schnell können Streitigkeiten um den Urlaubsanspruch, ein Arbeitszeugnis, die Elternzeit oder ein Zwischenzeugnis entstehen. Aber auch rechtliche Streitfragen, die sich aufgrund eines Arbeitsunfalls oder einer längeren Krankheit ergeben, gehören zu den typischen arbeitsrechtlichen Problembereichen. Auch Mobbing fällt in den Zuständigkeitsbereich des Arbeitsrechts. Gerade in letzter Zeit hat die Problematik "Mobbing am Arbeitsplatz" stark zugenommen. Bedauerlicherweise können rechtliche Unstimmigkeiten mit dem Arbeitgeber schnell drastische Folgen nach sich ziehen. Verliert man als schlimmste Konsequenz seinen Arbeitsplatz, dann kann dies die eigene Existenz bedrohen. Nachdem arbeitsrechtliche Streitigkeiten derart schwer zu gewichten sind, sollte man stets umgehend einen Rechtsanwalt konsultieren. Denn als Laie ist es kaum möglich, die Rechtslage zu beurteilen. Es ist gleichgültig, ob man als Arbeitnehmern juristische Fragen oder Probleme hat mit Mobbing, dem Kündigungsschutz oder der Elternzeit.

Mit einem Rechtsanwalt an der Seite schaffen Sie die optimale Basis, um zu Ihrem Recht zu gelangen

Bei allen Problemen, die in den Bereich des Arbeitsrechts fallen, ist ein Rechtsanwalt der beste Ansprechpartner. In Bielefeld sind einige Rechtsanwälte zu finden, die sich mit dem Arbeitsrecht bestens auskennen. Vor allem, wenn bereits eine Kündigung ausgesprochen wurde, gegen die man rechtlich vorgehen möchte, ist es angeraten, sich so schnell als möglich an einen Rechtsanwalt zu wenden. Durch eine anwaltliche Beratung werden nicht nur offene Fragen geklärt, sondern auch eine weitere Vorgehensweise ausgearbeitet, die dazu führen sollte, dass man sein Recht auch durchsetzt. Ein Rechtsanwalt zum Arbeitsrecht in Bielefeld ist dabei nicht nur eine große Hilfe, wenn es um juristische Probleme in Bezug auf Mehrarbeit, Urlaubsanspruch oder auch die Probezeit geht. Der Rechtsanwalt im Arbeitsrecht aus Bielefeld ist auch der beste Ansprechpartner, wenn es Probleme oder Fragen gibt mit dem Betriebsrat oder ein ausgestelltes Arbeitszeugnis angefochten werden soll. Auch ist ein Rechtsanwalt im Arbeitsrecht der richtige Ansprechpartner, wenn man sich der Schwarzarbeit schuldig gemacht hat und nun Konsequenzen zu befürchten sind.

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Arbeitsrecht

Professor Gerhard Lüke wird 85 Jahre alt (16.02.2012, 11:10)
Professor Dr. Dr. h.c. Gerhard Lüke, Ehrenpräsident der „Deutsch-Japanischen Gesellschaft in Saarbrücken e.V.“ und emeritierter Professor für Prozessrecht, Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht, wird am 21. Februar 85 Jahre ...

„Interessenvertretung im kirchlichen Arbeitsrecht“ – bundesweite Fachtagung an KU (19.02.2013, 17:10)
„Interessenvertretung im kirchlichen Arbeitsrecht“ lautet der Titel einer bundesweiten Fachtagung zum kirchlichen Arbeitsrecht, die vom Montag, 4. März, bis Dienstag, 5. März 2013, auch heuer wieder in Eichstätt stattfindet. ...

Betriebsrat kann Dauereinsatz von Leiharbeitern verhindern (15.01.2014, 09:40)
Kiel (jur). Der Betriebsrat kann den dauerhaften Einsatz von Leiharbeitern untersagen und seine Zustimmung hierfür verweigern. Denn nach der europäischen Leiharbeitsrichtlinie und nach deutschem Arbeitsrecht ist zumindest ...

Forenbeiträge zu Arbeitsrecht

Arbeitsvertrag unterschrieben - eine Woche später schwanger - was könnte man da als AG machen? (23.01.2012, 22:09)
Mal angenommen ein Kindergarten stellt befristet für 1,5 Jahre eine Erzieherin ein. Jetzt tritt folgendes mögliches Beispiel ein: Nach Vertragsabschluss wird bekannt, dass die neue Mitarbeiterin schwanger ist. Sie erhält ...

Arbeiten trotz Krankmeldung (10.02.2013, 17:26)
Hallo, folgender fiktiver Fall: Mitarbeiter A ist erkältet und geht an einem Freitag zum Arzt. Der Arzt schreibt ihn für diesen Tag und gleich noch für die ganze nächste Woche krank. Auf die etwas schockierte Frage von A, ...

Gehaltskürzung Probezeit Kleinbetrieb (06.07.2012, 10:42)
Hallo Forengemeinde......mal angenommen, ein Mitarbeiter arbeitet seit fast 6 Monaten in einem Kleinbetriebg (Handwerk) als kaufm. Angest., befindet sich damit am Ende der ebenfalls vertraglich vereinbarten Probezeit von 6 ...

HGB Recht - Arbeitsrecht!! (21.01.2013, 23:00)
Unternehmen XYZ täuscht dem Bewerber einen Großen Kundenstamm (nachfolgend eine hohe Anzahl an Interessenten) für ein gewisses Produkt an. Nach dem Bewerber ABC einen HGB Vertrag unterschrieben hat, stellt Bewerber ABC ...

Computerspiel == Buch/Musik/Film ? (09.02.2014, 17:55)
Herr X hatte gelesen das Computerspiele, rechtlich gesehen wie Spielzeug behandelt werden. Nun wollte Herr X die Experten fragen, hat ein Entwickler eines Computerspiels die gleichen Freiheiten wie ein Autor von einem Buch ? ...

Urteile zu Arbeitsrecht

7 Sa 201/11 (18.08.2011)
Es stellt keine Diskriminierung wegen des Geschlechts dar, dass eine Frau, deren Arbeitgeber während ihrer Elternzeit eine Betriebsänderung durchführt, ihren Arbeitsplatz behält und in Folge dessen nicht in den Genuss von Sozialplanleistungen kommt, die für solche Mitarbeiter/-innen vorgesehen sind, die wegen der Betriebsänderung betriebsbedingt aus dem Arbe...

18 Sa 33/10 (10.12.2010)
Enthält ein Arbeitsvertrag keine ausdrücklichen Regelungen zum Arbeitsort, gilt der Betriebsort als vertraglich festgelegter Arbeitsort. Dies folgt schon aus § 269 Abs. 1 BGB, wonach mangels Leistungsbestimmung oder wenn sich der Ort der Leistung nicht aus der Natur des Schuldverhältnisses ergibt, der Leistungsort am Betriebssitz liegt. Eine Versetzung kraf...

VI ZR 155/12 (30.04.2013)
a) Die Aussetzung des Verfahrens gemäß § 108 Abs. 2 SGB X wegen unterlassener Beteiligung des Schädigers am Verwaltungsverfahren ist ausnahmsweise entbehrlich, wenn sie eine bloße Förmelei wäre. b) Diente die Tätigkeit des Schädigers sowohl dem Interesse des Unfallbetriebs als auch dem seines eigenen bzw. seines Stammunternehmens, kann sie dem Unfallbetrieb...

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.