Rechtsanwalt für Polizeirecht in Berlin

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Berlin (© whitelook - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Berlin (© whitelook - Fotolia.com)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Herr Rechtsanwalt Steffen Klug unterstützt Mandanten zum Gebiet Polizeirecht kompetent in Berlin
Rechtsanwaltskanzlei Klug
Hultschiner Damm 24
12623 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 56731795

barrierefreiZum Profil Nachricht senden
Bei Rechtsfragen rund um den Schwerpunkt Polizeirecht vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Martin Reeckmann kompetent in Berlin

Calvinstraße 13
10557 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 39105678
Telefax: 030 39105680

Zum Profil
Bei Rechtsfällen zum Schwerpunkt Polizeirecht berät Sie Herr Rechtsanwalt Uwe Günter Thieß immer gern im Ort Berlin

Poststraße 12
10178 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 28390131
Telefax: 030 2792868

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Ols Weidmann bietet Rechtsberatung zum Gebiet Polizeirecht gern vor Ort in Berlin

Gneisenaustraße 2 a
10961 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 6942622

Zum Profil
Anwaltliche Hilfe im Rechtsbereich Polizeirecht gibt kompetent Frau Rechtsanwältin Stephanie Wustrow mit Büro in Berlin
Voß Wustrow Löser, Rechtsanwälte in Partnerschaft
Hultschiner Damm 198
12623 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 5667821
Telefax: 030 5654950

Zum Profil
Bei Rechtsstreitigkeiten zum Polizeirecht unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Thomas Dubrau kompetent im Ort Berlin

Regattastraße 122
12527 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 61504770
Telefax: 030 61504771

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Olaf Hans Günther mit Anwaltsbüro in Berlin hilft als Anwalt Mandanten fachmännisch bei ihren juristischen Fällen aus dem Bereich Polizeirecht

Flensburger Straße 22
10557 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 39742429
Telefax: 030 39742558

Zum Profil
Anwaltliche Hilfe im Rechtsgebiet Polizeirecht offeriert jederzeit Herr Rechtsanwalt Klaus Säverin mit Rechtsanwaltskanzlei in Berlin

Knaackstraße 86
10435 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 44039523
Telefax: 030 44039524

barrierefreiZum Profil

Seite 1 von 1


News zum Polizeirecht
  • Bild DAV begrüßt Urteil zur vorbeugenden Telefonüberwachung (28.07.2005, 10:14)
    Berlin (DAV). In seiner heutigen Entscheidung hat das Bundesverfassungsgericht die vorbeugende Telefonüberwachung gemäß dem Niedersächsischen Polizeirecht für verfassungswidrig und nichtig erklärt. Der Deutsche Anwaltverein (DAV) begrüßt dieses Urteil. Nach der bisherigen Regelung konnten auch von unbescholtenen Bürgern ohne konkreten Tatverdacht Telefongespräche abgehört, sowie Verbindungsdaten und Kennungen von Handys, E-Mail und ...
  • Bild Im Namen des Publikums? Medien in Strafverfahren (13.03.2013, 16:10)
    Tagung: Promi-Anwälte, Journalisten und Wissenschaftler diskutierenÜber Wochen hat der Prozess gegen Wettermoderator Jörg Kachelmann die Medien dominiert. Welche Rolle spielen Medien in spektakulären Gerichtsprozessen? Untergraben sie nur die Sachlichkeit oder beeinflussen sie gar die Rechtsprechung? Setzen Verteidigung und Anklage Medien für ihre Strategien und Zwecke ein? Die Rolle von ...
  • Bild Polizeirechtsexperte Prof. Dr. Dirk Heckmann in den Gründungssenat der Deutschen Hochschule der Poli (11.07.2006, 16:00)
    Ende Mai 2006 fand in Münster die Gründungssitzung des Senats der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol) statt. Innerhalb von knapp 18 Monaten wird aus der ehemaligen Polizeiführungsakademie eine Hochschule im Universitätsrang, die die polizeilichen Führungskräfte nunmehr mit vertieften wissenschaftlichen Methoden in einem internationalen Netzwerk von Forschungseinrichtungen und Sicherheitsbehörden ausbilden wird. ...

Forenbeiträge zum Polizeirecht
  • Bild Polizeirecht - Anhörungsbogen (25.04.2011, 06:20)
    Wie detailliert müssen die Angaben von der Polizei in einem Anhörungsbogen bzgl. einer Straftat sein? Müssen Anzeigenerstatter und Sachverhalt angegeben werden oder darf die Polizei Fragebögen bzw. Anhörungsbögen ohne Angabe eines Sachverhaltes versenden? http://Internetvideoportal /REulQgtNAq0
  • Bild Probleme mit dem Polizeirecht (17.08.2008, 13:06)
    Hallo zusammen, ich schlage mich seit längerer Zeit schon mit einem Fall rum, und tappe immer wieder auf der gleichen Stelle. Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen. Es geht darum, dass ein Autofahrer von der Polizei angehalten wird und aufgefordert wird sein Ausweis vorzuzeigen, den der Polizist dann kontrolliert und die Daten mit ...
  • Bild Ausweispflicht eines Polizisten in Uniform?! (11.05.2012, 15:55)
    Tagchen, folgender Sachverhalt. A geht zu einer Demo, da er als Fotograf meint, dort gute Bilder machen zu können. Es ist eine politische Demo. A kann auch politisch zu den Demonstrationsteilnehmern zugeordnet werden. Da kommen die Beamten A, B und C und fragen, in welche politische Richtung dieser Fotograf gehört, da A ...
  • Bild Sicherheitsdienstverordnung von der Stadt (21.02.2008, 10:57)
    Guten Tag, also folgender theoretischer Fall. In einer Kneipenmeile in der Innenstadt (ca. 4 Kneipen und 3 Restaurants) ist an zwei Wochenenden hintereinander eine Schlägerei(auf der Straße vor den Kneipen).Zufällig ist an diesen Tagen eine Stadtbegehung vom Stadtrat. Dieser sieht die Gewalt auf den Straßen und beschließt in der nächsten Stadtratssitzung ...
  • Bild Security Festnahme, Handschellen? (20.11.2011, 20:36)
    hallo, eine frage zu folgendem beispiel:A ist sicherheitsmitarbeiter und bewacht nachts die weihnachtsstände in der stadt. B ist ein betrunkener passant.A sieht in der nacht einen betrunkenen passanten (B) auf sich zukommen. B möchte sich mit A unterhalten aber A reagiert nicht und ignoriert ihn, damit B weitergeht. B ärgert ...

Urteile zum Polizeirecht
  • Bild HESSISCHER-VGH, 6 TG 1392/04 (06.01.2006)
    1. Ein genereller Vorrang der Haftung des Verhaltensstörers vor derjenigen des Zustandsstörers lässt sich der Vorschrift des § 4 Abs. 3 BBodSchG nicht entnehmen. 2. Im Einzelfall kann aus Effizienzgründen eine Heranziehung des Zustandsstörers anstelle des Verhaltensstörers geboten sein....
  • Bild VG-LUENEBURG, 3 A 367/06 (16.10.2007)
    Freilaufende Rinder gefährden die öffentliche Sicherheit i.S.d. Polizeirechts. Ist derjenige, der die tatsächliche Gewalt über die Tiere hat, nicht zu erreichen, ist die Polizei berechtigt, die Tiere im Wege der Ersatzvornahme auf eine gesicherte Weide zu treiben.Die Ersatzvornahme löst einen Gebührenanspruch der Polizei aus....
  • Bild OVG-RHEINLAND-PFALZ, 12 A 10678/05.OVG (25.08.2005)
    Die allgemeinen Ordnungsbehörden und die Polizei können ihre Personal- und Sachkosten, die im Zusammenhang mit einer Sicherstellung nach § 22 Nr. 2 POG entstehen, von der verantwortlichen Person erstattet verlangen. Die lfd. Nr. 14.3 der Anlage zum Besonderen Gebührenverzeichnis bietet hierfür eine wirksame Rechtsgrundlage, setzt aber eine rechtmäßige oder ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (2)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.