Rechtsanwalt in Berlin Niederschöneweide

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© whitelook - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Berlin Niederschöneweide (© whitelook - Fotolia.com)

Berlin Niederschöneweide ist ein am Südufer der Spree gelegener Ortsteil im Bezirk Teptow-Köpenick. Das stark bebaute Gebiet hat, mit Ausnahme einiger Kleingartenanlagen im Osten des Ortsteils, so gut wie keine größeren Grünflächen und ist relativ dicht besiedelt. Auf einer Fläche von nur knapp 3,5 Quadratkilometern leben hier über 10.000 Einwohner, was einer Bevölkerungsdichte von etwas über 3.000 Einwohnern pro Quadratkilometer entspricht.
Berlin Niederschöneweide gehört seit 1994 zu den 22 Sanierungsgebieten Berlins, da es in den vergangenen 150 Jahren vorwiegend als Industriegebiet diente. Das macht sich heute unter anderem in kontaminierten Böden bemerkbar, die mit viel Aufwand und Kosten abgetragen und entsorgt werden müssen. Auch gibt es Bemühungen, den Ortsteil durch Bäume und Büsche zu begrünen. So wurde damit begonnen, die Uferpromenade auszubauen und an vielen historischen Industriegebäuden, die heute neuen Nutzungen dienen, fanden umfangreiche Restaurationsarbeiten statt.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Berlin Niederschöneweide

Schnellerstraße 55
12439 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 6717862
Telefax: 030 63908092

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Niederschöneweide

Schnellerstraße 128
12439 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 51064816
Telefax: 030 51064817

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Niederschöneweide

Spreestraße 1
12439 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 63223961
Telefax: 030 63223962

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Berlin Niederschöneweide

Mit Stand Dezember 2014 verzeichnet das bundesweite amtliche Anwaltsverzeichnis 14 Rechtsanwälte in Berlin Niederschöneweide. Damit ist es für jeden Bürger möglich, schnell einen Anwalt in Berlin Niederschöneweide zu finden, wenn eine rechtliche Beratung benötigt wird. Darüber hinaus finden Sie unter Rechtsanwalt Berlin eine detaillierte Auflistung vieler weiterer Anwälte in Berlin.

Ein Rechtsanwalt hilft und berät in allen rechtlichen Fragen und hat immer die Interessen seines Mandanten im Blick, das heißt, er ist parteiisch und steht immer auf der Seite seines Mandanten. Der Rechtsanwalt ist der kompetente Partner, der dem Laien hilft, sich nicht im Paragraphendschungel zu verlaufen, sondern stattdessen die Gesetze zu seinem Vorteil zu nutzen. Daher sollte man bei rechtlichen Fragen und erst recht bei gerichtlichen Auseinandersetzungen immer den Rat eines Anwalts oder einer Anwältin einholen.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Ergebnisbericht: Glücksspielverhalten und Glücksspielsucht in Deutschland 2013 (20.02.2014, 11:10)
    Seit 2007 führt die BZgA im Rahmen der Kooperation mit dem Deutschen Lotto- und Totoblock regelmäßig repräsentative Befragungen zur Glücksspielnutzung der 16- bis 65-Jährigen in Deutschland durch. Die heute vorgestellten Ergebnisse der aktuellen Studie aus dem Jahr 2013 zeigen, dass das in Deutschland beliebte Glücksspiel Lotto „6 aus 49“ gegenüber ...
  • Bild Millionenförderung für Mittelalter-Projekt (18.02.2014, 12:10)
    Millionenförderung für Mittelalter-Projekt Das Historische Institut der Universität zu Köln beginnt mit der Erschließung wichtiger Schriftstücke der merowingischen und karolingischen KönigeMit einem groß angelegten Forschungsvorhaben zur „Edition fränkischer Herrschererlasse“ hat Professor Dr. Karl Ubl vom Historischen Institut der Universität zu Köln erfolgreich eine hohe Fördersumme eingeworben. Die Nordrhein-Westfälische Akademie der ...
  • Bild Rechtshistoriker Wim Decock bekommt Heinz-Maier-Leibnitz-Preis für Nachwuchswissenschaftler (17.02.2014, 19:10)
    FRANKFURT. Der 30-jährige Wim Decock, Nachwuchsgruppenleiter im Frankfurter LOEWE-Schwerpunkt „Außergerichtliche und gerichtliche Konfliktlösung“ und am Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte, erhält den mit 20.000 Euro dotierten Heinz-Maier-Leibnitz-Preis. Der gebürtige Belgier, der neben seiner flämischen Muttersprach Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Altgriechisch und Latein beherrscht, forscht im Spannungsverhältnis von Moral, Recht und ...

Forenbeiträge
  • Bild Vogelhaus auf Balkonbrüstung (09.11.2011, 10:48)
    Hallo zusammen, wie sieht es aus, wenn ein Mieter ein Vogelhäuschen auf der Balkonbrüstung befestigt hat. Die fiktiven Vögel am fiktiven Häuschen verrichten nun ihr Geschäft, welches permanent auf den unteren Balkon, der etwas vorgebaut ist, fällt. Man stelle sich eine ständige starke Verschmutzung vor, mit einem Durchmesser von ca 40-50 ...
  • Bild Modelvertrag - "kommerzielle Nutzung" (24.10.2011, 16:25)
    Angenommen Model A schließt mit Fotograf B einen Vertrag über die Nutzungsrechte der beieinem Shooting entstandenen Bilder ab.Der Vertrag räumt dem Model das Recht ein, die Bilder zu Zwecken der Eigenwerbung zu verwenden, aufgeführt sei hier "(z.B. Homepage, Sedcard etc. )".A leitet als Selbstständige ein Einzelunternehmen und verwendet eines der ...
  • Bild Domain www.finanzamt-knuffingen.de o.ä. legal? (31.10.2011, 23:06)
    Hallo, bezugnehmend auf dem in diesem Beitrag( http://www.juraforum.de/forum/baurecht/historischer-baustoff-mit-amtlichen-lettern-privat-verwenden-377224#post916882 ) angenommenen Sachverhalt würde sich noch eine weitere Frage ergeben, die in diesem Unterforum besser aufgehoben scheint. Angenommen Person A möchte sich in Zusammenhang mit dem im o.g. Link erwähnten Gewerbe eine Domain sichern. Die Domain sollte das Wort Finanzamt und den Ort des Gewerbes ...
  • Bild Rechtsgültige Kündigung? (18.06.2011, 17:47)
    Hallo liebe Jura Freunde, folgenden Sachverhalt möchte ich gerne ins Forum werfen: Angenommen jemand möchte seinen Mietwohnungsvertrag kündigen. Die Frist sind 3 Monate und Vertragsbeginn ist der 1. September. Der Mietvertrag verlängert sich bei nicht fristgerechter Kündigung um ein weiteres Jahr. 3 Monate Kündigungsfrist vor Vertragsverlängerung (theoretisch wäre der 31.05 der letzte ...
  • Bild Studienorte (10.08.2013, 01:04)
    Hallo zusammen, da ich nun mein Abitur absolviert habe, möchte ich ab dem WS 2013/14 Jura studieren. Daher habe ich mich natürlich bei vielen Hochschulen beworben und neben vielen Absagen auch die eine oder andere Zusage bekommen. Entscheiden muss ich mich nun zwischen: Berlin HU, Berlin FU, Göttingen und Osnabrück. Zudem ist ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildFahrradfahrer haftet in voller Höhe für Verkehrsunfall
    Erst kürzlich wurde vom BGH (AZ: 14 U 113/13) entschieden,  dass ein Fahrradfahrer bei einem Unfall mit einem PKW, sich ein Mitverschulden wegen Nichttragen eines Helmes nicht anrechnen lassen muss. Die Fahrradfahrerin war auf einem Fahrradstreifen gefahren als plötzlich die Fahrertüre eines PKWs aufschlug, gegen welche sie raste. ...
  • BildFürsorgepflicht – was ist das eigentlich?
    Den Arbeitgeber trifft in seiner Position als Kopf des Betriebes eine sogenannte Fürsorgepflicht. Doch was genau bedeutet dieser Begriff eigentlich? Und was genau ist von der Fürsorgepflicht umfasst? Fürsorgepflicht meint die Pflicht des Arbeitgebers, das Wohlergehen und die Interessen seiner Arbeitnehmer im Rahmen seiner Mittel ...
  • BildWas bedeutet das Schild „Durchgangsverkehr“?
    Als Fahrzeugführer kommt es immer wieder vor, dass man mit dem Begriff „Durchgangsverkehr“ konfrontiert wird, welcher auf Vorschriftzeichen zu lesen ist. Dieser wird in der Regel auf einem Schild unterhalb und oberhalb von Verkehrsschildern gezeigt, überwiegend mit dem Durchfahrtsverbotsschild sowie einem Schild bezüglich der zulässigen Gesamtmasse eines Kraftfahrzeugs. ...
  • BildDer Immobiliendarlehensvertrag und das Widerrufsrecht
    Die Zahlen sprechen für sich. 9 und 10. Es kann davon ausgegangen werden, dass neun von zehn Immobilienkreditverträgen Widerrufsbelehrungen enthalten, welche nicht den gesetzlichen Anforderungen entsprechen.   Sollte die Widerrufsbelehrung fehlerhaft sein, ist die gesetzliche 14-tägige Widerrufsfrist aufgrund der falschen Informationen noch gar nicht angelaufen.   ...
  • BildSchild „Eltern haften für ihre Kinder“ – ein Rechtsirrtum?
    Ob an Baustellen, auf Spielplätzen oder anderen öffentlichen Orten: überall trifft man auf Schilder, die darauf hinweisen, dass Eltern für ihre Kinder haften. Würde man ihnen Glauben schenken, würde dies bedeuten, dass sämtliche Schäden, die minderjährige Kinder verursachen, die Eltern haftbar gemacht werden können. Ist das wirklich so? ...
  • BildArbeitsrecht und Resturlaub: können Urlaubstage verfallen?
    So ergeht es vielen Arbeitnehmern im Laufe ihres Berufslebens irgendwann einmal: Die Monate vergehen wieder wie im Fluge und am Ende des Kalenderjahres sind noch einige Urlaubstage offen. Ob in der vergangenen Zeit besonders viel zu tun war oder man selbst keine Urlaubspläne konkretisieren konnte – in diesem Fall ...

Urteile aus Berlin
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 S 42.16 (19.07.2016)
    1. Die Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 123 Abs. 1 VwGO sind bei Akteneinsichtsbegehren nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz regelmäßig nicht erfüllt. Dem Gesetzeszweck nach § 1 IFG Bln, über die bestehenden Informationsmöglichkeiten hinaus die demokratische Meinungs- und Willensbildung zu fördern und eine Kontrolle des staatlichen Handelns
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 L 11.16 (18.07.2016)
    1. Die Zulässigkeit der Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung hängt nicht davon ab, ob der Wert des Beschwerdegegenstandes 200 EUR übersteigt. 2. Für die Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung besteht kein Vertretungszwang. 3. Bei der Ausübung des Ermessens über die Höhe des gegen den nicht erschienenen Zeugen verhängten Ordnungsgeldes ist
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 10 S 12.16 (15.07.2016)
    1. Für die Frage, ob sich ein Vorhaben hinsichtlich der Bauweise gemäß § 34 Abs. 1 BauGB in die nähere Umgebung einfügt, ist in erster Linie die Bebauung entlang des Straßenzugs in den Blick zu nehmen. 2. Für eine abstandsflächenrechtliche Relevanz im Rahmen des § 6 Abs. 1 BauO Bln kommt
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 6 S 17.16 (13.07.2016)
    Zur Frage des Rechtsschutzbedürfnisses für einen Antrag auf Abschiebungsschutz gegenüber der Ausländerbehörde bei bestrittener Wirksamkeit der Zustellung der Abschiebungsanordnung durch das Bundesamt.
  • BildVG-BERLIN, 4 K 23.16 V (08.07.2016)
    Die mit der Einführung eines erforderlichen Sprachnachweises vor Einreise verbundene Beschränkung des Ehegattennachzugs für assoziationsberechtigte türkische Staatsangehörige ist nach Einführung des Ausnahmetatbestands in § 30 Abs. 1 S. 3 Nr. 6 AufenthG zur einzelfallbezogenen Prüfung der Unzumutbarkeit gerechtfertigt.
  • BildSG-BERLIN, S 68 U 637/13 (07.07.2016)
    Die Anerkennung einer Wie-Berufskrankheit bei einem Flugbegleiter kommt bei einem einmaligen "fume-event" nicht in Betracht.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.