Rechtsanwalt in Berlin Hakenfelde

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© whitelook - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Berlin Hakenfelde (© whitelook - Fotolia.com)

Im nordwestlichen Teil der deutschen Hauptstadt findet sich der Stadtteil Berlin Hakenfelde, in dem es sich sehr gut wohnen lässt. Eingebettet in Forstgebiete sowie Naherholungsgebiete mit  vielen grünen Parkanlagen und einem Wildgehege bietet Berlin Hakenfelde heute ein Flair von angenehmer Wohnlichkeit. Einst als Meierei am Rande von Spandau entstanden, erinnert heute nur noch der Name des Erbauers dieser Meierei an einstige Tage.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsanwalt in Berlin Hakenfelde

Streitstraße 80
13587 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 3355034
Telefax: 030 3366090

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


Über Berlin Hakenfelde

Berlin Hakenfelde war schon immer etwas Besonderes. So zählte der kleine Stadtteil vor der Wende zu den wenigen Exklaven von West-Berlin, die aber auf dem Staatsgebiet der ehemaligen DDR lagen. Damals war Berlin Hakenfelde nichts anderes, als eine Gartenkolonie, die von den Westberlinern rege genutzt wurde, aber nur mit dem Boot zu erreichen war.

Der Stadtteil Berlin Hakenfelde gehört zum Verwaltungsbezirk Spandau und beherbergt unter anderem auch die Justizvollzugsanstalt Hakenfelde, die als moderne „Selbststelleranstalt des offenen Vollzugs“ gilt. Die JVA ist unter anderem ein Grund, warum Rechtsanwälte in Berlin Hakenberg ihre Kanzlei eröffnet haben. Doch auch für andere Rechtsgebiete finden sich ausreichend Anwälte in Berlin Hakenfelde, die fachlich kompetent beraten oder auch als Rechtsbeistand fungieren.

Wer einen Rechtsanwalt Berlin Hakenfelde sucht, wird mit Sicherheit schnell fündig. Sinnvoll ist es jedoch, sich bereits im Vorfeld darüber im Klaren zu sein, für welches Rechtsgebiet der Rechtsanwalt in Berlin Hakenfelde benötigt wird. Den Anwalt in Berlin Hakenfelde in Wohnortnähe zu haben, bietet unter anderem den großen Vorteil, dass schnelle Absprachen oder auch zusätzliche Beratungstermine zeitnah wahrgenommen werden können. Rechtliche Fragen werden von den Anwälten in Berlin Hakenfelde unter anderem im Bereich des Arbeitsrechtes, des Straf- und Zivilrechtes, aber auch in den Bereichen Familien-, Sozial- und Arbeitsrecht beantwortet.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Tropische Küsten – Brennpunkte des Wandels (19.02.2014, 15:10)
    Vortrag in der Reihe „Leibniz-Lektionen“ am 26. Februar um 19.30 Uhr in der UraniaProf. Hildegard Westphal, Direktorin des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenökologie (ZMT) in Bremen, geht in ihrem Vortrag auf die Bedeutung und Bedrohung tropischer Küstenökosysteme ein. Dabei gilt es im Hinblick auf die dynamischen gesellschaftlichen Entwicklungen in dieser Region ...
  • Bild Open Data: Digitale Schätze heben (17.02.2014, 10:10)
    Technologiestiftung Berlin und Open Knowledge Foundation informieren über den volkswirtschaftlichen Nutzen von Open Data und den International Open Data Day in BerlinPünktlich zum International Open Data Day 2014 legt die Technologiestiftung Berlin eine Studie zum Nutzen von Open Data für die Stadt Berlin vor. Die bisherigen Schätzungen zum Nutzen der ...
  • Bild Bilaterales deutsch-französisches Symposium Klimawandel, Landwirtschaft und Wälder 7. Mai, Berlin (20.02.2014, 16:10)
    Bilaterales deutsch-französisches SymposiumKlimawandel, Landwirtschaft und Wälder7. Mai 2014, Französische Botschaft in BerlinWilhelmstrasse 69, 10117 BerlinDie Vertragsstaatenkonferenz der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen – COP 21 – findet Ende 2015 in Paris statt. Sie stellt eine wichtige Etappe bei den Klimaverhandlungen dar. Am Ende der Konferenz soll ein für alle Staaten - ...

Forenbeiträge
  • Bild Ärztlich assestierter Suizid - unterlassene Sterbehilfe (07.01.2014, 16:21)
    Guten Tag, ich bereite mich im Moment auf einen Vortrag zum Thema Sterbehilfe vor. Wenn ein Angehöriger einem Suizidwilligen ein Sterbemittel gibt, dieser bewusstlos wird, muss er den Notarzt verständigen, sonst kann er wegen unterlassener Hilfeleistung belangt werden. Wie sieht das ganze bei ärztlich assistiertem Suizid aus? Muss der Arzt das Zimmer verlassen, ...
  • Bild HA BAugenehmigung - Frage nach Rechtsprechung!! (23.07.2007, 14:36)
    Hallo! Also folgender nichtfiktiver Sachverhalt: Ich schreibe eine Hausarbeit im Baurecht und werde jetzt gleich einmal den Fall kurz skizzieren. Ich verlange von keinem Hilfe zur Lösung (nicht das Kommentare kommen, wie: Setz dich selbst an deine HA!), viell. erinnert sich aber der eine oder andere an die zugrundeliegende ...
  • Bild Ablehnung Mitnahme eines Beistandes - Nötigung? (07.03.2012, 18:01)
    Hallo,es wird ein Fall diskutiert, zu dem ich gerne eure Meinung hätte.Sachverhalt:SGB II Empfänger (A) geht ins Büro.Beistand (§ 13 Abs. 4 SGB X) will ebenfalls Büro betreten.Der Beamte (B) verweigert Beistand Zutritt ins Büro. (§ 13 Abs. 6 SGB X wohl eher schwierig zu begründen)A mein er gehe dann ...
  • Bild Rechtswissenschaften im Zweitstudium (HU Berlin)? (08.06.2009, 11:44)
    Hallo, hoffe, dass ich Euch mit meiner Frage nicht allzu doll nerve und dass sich jemand findet, mir bei meinen doch zuerst recht "merkwürdig" anmutenden Problem zu helfen. Ich habe vor gut 2 Jahren ein Tiermedizinstudium beendet, und das noch dazu recht erfolgreich. Ein ganz toller Beruf mit echt interessanten Tätigkeiten, nur ...
  • Bild ALG 1 Sperrzeit (19.09.2008, 16:12)
    Herr X ist Bezieher von Arbeitslosengeld 1. In seiner Ziel-/Eingliederungsvereinbarung steht unter vereinbarte Aktivitäten eine bestimmte Anzahl an Bewerbungen, die er in der Woche schreiben muss. Droht Herrn X eine Sperrzeit, wenn er diese Anzahl nicht erfüllt? Vielen Dank im Voraus. Gruß AMueller



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildVerhaltensbedingte Kündigung
    Hat der Arbeitnehmer in schwerwiegender Weise gegen arbeitsvertragliche Vorschriften verstoßen, ist der Arbeitgeber berechtigt, gemäß § 1 Abs. 2 KSchG eine verhaltensbedingte Kündigung auszusprechen. Der ledigliche Vorwurf, der Arbeitnehmer habe die Tat begangen, stellt einen eigenständigen Kündigungsgrund dar und wird als Verdachtskündigung bezeichnet. Soweit das Kündigungsschutzgesetz Anwendung findet, ist das Verhalten ...
  • BildDachlawine & Schnee: wer trägt die Haftung?
    In der kalten Jahreszeit wird die Erde gerne mit einem weißen Schleier bedeckt. Es ist nicht nur ein faszinierender Anblick, sondern auch Spaß und Freude für Groß und Klein. Allerdings bringen Schneemassen auch häufig Probleme mit sich. Nicht selten führen Dachlawinen oder der Abgang von Eisplatten bzw. von ...
  • BildWie hoch ist das pfändungsfreie Einkommen in Deutschland?
    Das Einkommen eines Arbeitnehmers darf nicht in unbegrenzter Höhe gepfändet werden. In welcher Höhe dies zulässig ist und was der Gläubiger beachten muss, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Weshalb gibt es ein pfändungsfreies Einkommen? Das Arbeitseinkommen von deutschen Arbeitnehmern darf lediglich in Höhe ...
  • BildGewerbemietvertrag: wann kann der Vermieter kündigen?
    Wurde zwischen einem Vermieter und einem Gewerbetreibenden ein Mietvertrag geschlossen, so begründet dieser ein Rechtsverhältnis: der Vermieter ist dazu verpflichtet, dem Mieter die im Vertrag erwähnten Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen, während dieser den dafür vereinbarten Mietzins zu entrichten hat. Nun kann es allerdings passieren, dass ein Vermieter ...
  • BildInlandseinsatz: Darf man die Bundeswehr im Inland einsetzen?
    Die Angst vor terroristischen Anschlägen beherrscht aktuell nicht nur die Medien, sondern auch das Verhalten der Bürger. Ein Grund mehr, warum der amtierende Innenminister Deutschlands Thomas de Maizière (CDU) zumindest bei Großveranstaltungen mehr Polizei einsetzen möchte, um so für mehr Sicherheit zu sorgen. Im Rahmen der Diskussionen um ...
  • BildSolarworld AG droht hohe Schadensersatzzahlung
    Die Anleger der Solarworld AG müssen ihre Blicke am 23. Juni Richtung USA richten. Dort wird das Urteil im Streit mit dem Siliziumhersteller Hemlock erwartet, nachdem der angesetzte Termin vom 9.Juni verschoben wurde. Gibt das Gericht der Klage statt, könnte auf die Solarworld AG eine Schadensersatzzahlung von rund 770 ...

Urteile aus Berlin
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 S 42.16 (19.07.2016)
    1. Die Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 123 Abs. 1 VwGO sind bei Akteneinsichtsbegehren nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz regelmäßig nicht erfüllt. Dem Gesetzeszweck nach § 1 IFG Bln, über die bestehenden Informationsmöglichkeiten hinaus die demokratische Meinungs- und Willensbildung zu fördern und eine Kontrolle des staatlichen Handelns
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 L 11.16 (18.07.2016)
    1. Die Zulässigkeit der Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung hängt nicht davon ab, ob der Wert des Beschwerdegegenstandes 200 EUR übersteigt. 2. Für die Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung besteht kein Vertretungszwang. 3. Bei der Ausübung des Ermessens über die Höhe des gegen den nicht erschienenen Zeugen verhängten Ordnungsgeldes ist
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 10 S 12.16 (15.07.2016)
    1. Für die Frage, ob sich ein Vorhaben hinsichtlich der Bauweise gemäß § 34 Abs. 1 BauGB in die nähere Umgebung einfügt, ist in erster Linie die Bebauung entlang des Straßenzugs in den Blick zu nehmen. 2. Für eine abstandsflächenrechtliche Relevanz im Rahmen des § 6 Abs. 1 BauO Bln kommt
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 6 S 17.16 (13.07.2016)
    Zur Frage des Rechtsschutzbedürfnisses für einen Antrag auf Abschiebungsschutz gegenüber der Ausländerbehörde bei bestrittener Wirksamkeit der Zustellung der Abschiebungsanordnung durch das Bundesamt.
  • BildVG-BERLIN, 4 K 23.16 V (08.07.2016)
    Die mit der Einführung eines erforderlichen Sprachnachweises vor Einreise verbundene Beschränkung des Ehegattennachzugs für assoziationsberechtigte türkische Staatsangehörige ist nach Einführung des Ausnahmetatbestands in § 30 Abs. 1 S. 3 Nr. 6 AufenthG zur einzelfallbezogenen Prüfung der Unzumutbarkeit gerechtfertigt.
  • BildSG-BERLIN, S 68 U 637/13 (07.07.2016)
    Die Anerkennung einer Wie-Berufskrankheit bei einem Flugbegleiter kommt bei einem einmaligen "fume-event" nicht in Betracht.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.