Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteErbrechtBerlin 

Rechtsanwalt in Berlin: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Berlin: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
  


Seite 1 von 35:  1   2   3   4   5   6 ... 10 ... 25 ... 35

Foto
Helga Druckenbrod   Kurfürstenstraße 130, 10785 Berlin
Anwaltskanzlei Druckenbrod
Schwerpunkt: Erbrecht
Telefon: +49 30 7926005


Logo
WAHL Rechtsanwälte GbR   Berliner Allee 54, 13088 Berlin 
Schwerpunkt: Erbrecht
Telefon: +49 30 9270680


Foto
Armin Busch   Wilmersdorfer Straße 94, 10629 Berlin
Rechtsanwalt Armin Busch
persönlich, diskret und erfahren
Fachanwalt für Erbrecht
Schwerpunkt: Erbrecht

Telefon: 030-23634757


Foto
Andrea Khamseh   Kulmbacher Straße 3, 10777 Berlin
Kanzlei Khamseh - Rechtsanwältin
Schwerpunkt: Erbrecht
Telefon: 030 / 219 68 690
***** (5)   1 Bewertung


Logo
LEANDER J. GAST RECHTSANWÄLTE   Schumannstr. 18, 10117 Berlin-Mitte 
Fachanwalt für Erbrecht
Schwerpunkt: Erbrecht

Telefon: 030 240 47 66


Foto
Helmut Rohmann   Braunfelsstraße 69, 12309 Berlin
Anwaltskanzlei Rohmann
Schwerpunkt: Erbrecht
Telefon: 030 / 70 07 87 24


Logo
Kugler & Weingärtner Partnerschaft Rechtsanwälte   Klosterstraße 64, 10179 Berlin 
Schwerpunkt: Erbrecht
Telefon: 030 - 23 45 66 30


Logo
Rechtsanwaltssozietät Liebert & Röth   Eisenacher Straße 2, 10777 Berlin 
Schwerpunkt: Erbrecht
Telefon: 030 20615760


Foto
Sascha Rosengart   Hohenzollerndamm 91, 14199 Berlin
Rechtsanwalt Sascha Rosengart
Schwerpunkt: Erbrecht
Telefon: 030/86307003


Foto
Karl-Heinz Steffens   Clayallee 177, 14195 Berlin
Kanzlei Steffens
Schwerpunkt: Erbrecht
Telefon: 030-79782606



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

  

Seite 1 von 35:  1   2   3   4   5   6 ... 10 ... 25 ... 35

Rechtsanwälte im Umkreis von 25km:

Kurzinfo zu Erbrecht in Berlin

Mehr als 200 Milliarden Euro werden in der BRD pro Jahr vererbt. Dass das Erbrecht im deutschen Recht eine außerordentlich wichtige Rolle spielt, erstaunt somit nicht. Wo viel vererbt wird, da ist auch Streit häufig vorprogrammiert. Das Erbrecht normiert sämtliche rechtliche Aspekte, die die Erbschaft und das Vererben betreffen. Es ist im Fünften Buch des Bürgerlichen Gesetzbuches (§§ 1922-2385) enthalten. Normiert finden sich hier z.B. Erbvertrag, Pflichtteil, Erbverzicht, Enterbung und die gesetzliche Erbfolge.

Rechtsanwalt in Berlin: Erbrecht (© vege - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Berlin: Erbrecht
(© vege - Fotolia.com)

Zögern Sie nicht einen Rechtsanwalt um Rat zu bitten, falls Sie Fragestellungen im Bereich Erbrecht haben

Um bereits vor dem eigenen Ableben seinen Nachlass dem eigenen Willen entsprechend rechtlich korrekt zu regeln, ist der ideale Ansprechpartner ein Rechtsanwalt. Berlin bietet einige Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen zum Erbrecht. Anwälte und Anwältinnen zum Erbrecht aus Berlin sind die besten Fachpersonen, um eine Klärung bei Fragestellungen rund um die Testamentserstellung und das Testament zu erhalten oder bei Fragen rund um das Pflichtteilsrecht oder die vorweggenommene Erbfolge. Der Anwalt zum Erbrecht kann zudem auch als Testamentsvollstrecker bestellt werden, um im Todesfall des Erblassers die Testamentsvollstreckung durchzuführen. Einen Rechtsanwalt als Testamentsvollstrecker einzusetzen empfiehlt sich vor allem dann, wenn der Nachlass insgesamt schwierig ist oder es mehrere Erben gibt.

Sie haben Zweifel an der Testierfähigkeit eines Erblassers? Sie möchten ein Testament infrage stellen? Ein Rechtsanwalt im Erbrecht hilft

Ebenfalls kann es sinnvoll sein, sich an einen Rechtsanwalt für Erbrecht aus Berlin zu wenden, wenn der Erbfall eingetreten ist. Der Rechtsanwalt für Erbrecht in Berlin wird seinem Klienten wichtige grundsätzliche Angelegenheiten, die es im Erbfall zu beachten gilt, offenlegen und Fragen beantworten. Dabei wird es sich in den meisten Fällen um Belange handeln, die das Nachlassgericht, den Erbschein oder auch die Erbschaftsteuer betreffen. Der Erbrechtler wird seinem Mandanten auch bei einem Erbstreit beratend und helfend zur Seite stehen. Die Hilfe durch einen Anwalt kann erforderlich werden, wenn man das Testament an sich anfechten möchte oder auch, wenn es zu einer Auseinandersetzung zwischen den Miterben gekommen ist. Ein weiterer Grund einen Anwalt zu Rate zu ziehen ist es, wenn man die Testierfähigkeit des Erblassers bezweifelt und deshalb das Testament anfechten lassen möchte. Gestaltet sich eine Erbstreitigkeit schwieriger, dann kann es Sinn machen, sich gleich von Anfang an an einen Fachanwalt im Erbrecht aus Berlin zu wenden. Fachanwälte zum Erbrecht können mit einem umfangreichen Fachwissen, sowohl in der Praxis als auch in der Theorie, aufwarten. Hat man ein erbrechtliches Problem, kann man von dem überdurchschnittlichen Fachwissen profitieren.

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Erbrecht

RUB-Termine: Mittelmeerreihe ++ Schulrechtstag ++ Erbrechtssymposium (28.05.2013, 13:10)
++ Gastvortrag: Mediterrane Horizonte ++In der laufenden öffentlichen Vortragsreihe des Zentrums für Mittelmeerstudien ist am Dienstag, 4. Juni der bekannte Londoner Mittelmeerforscher Peregrine Horden zu Gast an der ...

Gefordert: Ernährungssicherheit – Agrarrecht im Aufwind (16.10.2012, 10:10)
Die Europäische Union bekommt den Friedensnobelpreis – einen entscheidenden Anteil an der friedlichen Entwicklung trägt auch der rechtlich eingefasste Agrarsektor. Er ist der erste verbindende, dauerhaft vergemeinschaftete ...

Seniorenakademie beendet erfolgreiches Semester (03.07.2012, 22:10)
Mit einer Exkursion nach Löbau war kürzlich der Abschluss des sehr erfolgreichen Sommersemesters der Seniorenakademie am Studienort Senftenberg der Hochschule Lausitz verbunden.So konnten die Seniorinnen und Senioren, nachdem ...

Forenbeiträge zu Erbrecht

welcher Fachanwalt ? (07.12.2011, 18:44)
Kommt infrage bei einer Forderungsabswehr im Bereich Telefon Erotic? ...

Erbschaft angetreten? (19.05.2009, 21:14)
Folgendes fiktives Szenario: Mutter stirbt. Kurz darauf stirbt der Stiefvater. Die Verwandten des Stiefvaters kümmern sich nicht ums Erbe, etc. Die direkt Verwandten sind zur Zeit noch in ihrer Bedenkfrist ob das Erbe ...

Pflichtteilverzichtvertrag (14.12.2010, 10:00)
Hallo Angenommen eine Mutter in zweiter Ehe verheiratet mit einen leiblichen Kind(aus erster Ehe). Nun will der Ehemann einen Pflichteilverzichtvertrag mit dem Kind machen,es dafür im gegenzug in seinen Teatament als ...

Übergabevertrag (29.03.2009, 16:29)
Angenommen: Die Mutter (M) besitzt ein Einfamilienhaus. Sie hat 2 Kinder. Sohn (S) und Tochter (T). Sie schließt einen Übergabevertrag (je 1/2) mit T., damit T auf dem Grundstück eine Eigentumswohnung errichten kann. ...

Adoptivkind Pflichtteil (amerik. Recht) (15.08.2008, 16:13)
Hallo Zusammen, habe eine Frage zu folgendem Sachverhalt: Amerikaner adoptiert 1963 in Arizona/USA 11jähr.Sohn seiner dt.Ehefrau. 1965 Übersiedlung nach Deutschland, 1974 wird die Ehe geschieden. Amerikaner heiratet in ...

Urteile zu Erbrecht

6 W 85/02 (19.07.2002)
Setzen sich Eheleute in einem handschriftlichen Testament gegenseitig zu Alleinerben ein, unterschreiben sie diese Verfügung gemeinsam und erfolgt erst unterhalb dieser Unterschriften auf demselben Blatt die Einsetzung von Schlusserben nach dem Tod des Längstlebenden, so genügt diese Schluss-erbeneinsetzung nicht dem Erfordernis der eigenhändigen Unterschrif...

1Z BR 40/99 (24.02.2000)
1. Hat ein Erblasser in einem späteren Testament nur die Erbeinsetzung wiederholt, dagegen nicht die in einem früheren Testament angeordnete Nacherbfolge, so kann ein derartiger Widerspruch zwischen nacheinander errichteten letztwilligen Verfügungen gemäß § 2258 Abs. 1 BGB zur Aufhebung der Nacherbfolge führen. 2. Ist nicht mehr aufklärbar, welches von mit ...

3 K 430/06 (06.03.2007)
1. Nach § 18 Abs. 2 BhVO (Saarland) können, wenn Hinterbliebene im Sinne von § 18 Abs. 1 BhVO (Kinder und Ehegatte) nicht vorhanden sind, Beihilfen an andere Personen nur gewährt werden, soweit diese durch die Kosten belastet sind, die sie für den Beihilfeberechtigten bezahlt haben. 2. Eine Belastung im Sinne der Vorschrift scheidet aus, wenn der (in zumutb...

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.