Rechtsanwalt in Berlin Buckow

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© whitelook - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Berlin Buckow (© whitelook - Fotolia.com)

Bereits um 1230 wurde Buckow als Angerdorf von deutschen Siedlern begründet. Heute gehört Buckow zum Berliner Bezirk Neukölln und weist eine große Besonderheit auf, er ist zweigeteilt: der Berliner Stadtteil wird durch die Gropiusstadt in zwei Teile gegliedert. Der größere, westliche Teil wird daher Buckow 1 genannt. Der kleinere westliche Teil ist entsprechend Buckow 2. Durch seine direkte Verbindung zum Brandenburgischen Schönefeld hat sich Buckow 1 einen ländlich anmutenden Ortkern erhalten. Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie einige Wohnblöcke prägen das Bild. Speziell bei Familien mit Kindern ist es deshalb eine sehr beliebte Wohngegend.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwältin in Berlin Buckow
Rechtsanwältin
Mariendorfer Damm 175
12107 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 75446410
Telefax: 030 75446412

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Berlin Buckow

Wildhüterweg 38
12353 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 6043236
Telefax: 030 66708486

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwältin in Berlin Buckow
Tiegs & Brielmaier Rechtsanwälte und Notar
Marienfelder Chaussee 133
12349 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 7425052
Telefax: 030 7436319

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Berlin Buckow
Tiegs & Brielmaier Rechtsanwälte und Notar
Marienfelder Chaussee 133
12349 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 7425052
Telefax: 030 7436319

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Berlin Buckow

Kerschensteiner Weg 13
12353 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 8543031
Telefax: 030 8542099

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Berlin Buckow

Eine weitere große Besonderheit in Berlin Buckow ist die Hans-Martin-Helbich-Siedlung, die in Buckow 1 liegt. Die Hans-Martin-Helbich-Siedlung erstreckt sich von Alt-Buckow bis zu Gerlinger Straße und verfügt über mehr als 1000 Wohnungen. Die 1974 erbaute Wohnsiedlung ist im Besitz der evangelischen Kirchengemeinde und ist ein Einkaufs- als auch ein Erholungsgebiet gleichermaßen. Hier findet sich nicht nur ein Einkaufszentrum, sondern auch Felder, Wiesen und ein eigener Rodelberg.

Insgesamt leben in Berlin Buckow fast 40,000 Menschen und dies auf einer Fläche von lediglich 6,35 km². Es ist somit nicht verwunderlich, dass sich auch zahlreiche Anwälte in Berlin Buckow niedergelassen haben, die in den unterschiedlichsten Rechtsbereichen ihren Tätigkeitsschwerpunkt haben. So ist sichergestellt, dass man für viele Rechtsbereiche einen fachkundigen Anwalt direkt in Berlin Buckow findet. Anwälte in diesem Stadtbezirk Berlins haben es dabei primär mit rechtlichen Problemstellungen zu tun, die in den Bereich Familienrecht, Mietrecht, Verkehrsrecht oder auch Arbeitsrecht fallen. Doch selbstverständlich berät und betreut ein Rechtsanwalt in Berlin Buckow seine Mandanten auch bei allen anderen rechtlichen Problemstellungen, die sich im Alltag zutragen können.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild French-German Bilateral Symposium : "Climate change, agriculture and forestry"May 7th 2014 (13.02.2014, 13:10)
    The Conference of the Parties to the United Nations Framework Convention on Climate Change (UNFCCC), COP 21, will be hosted in Paris in late 2015. This Event is foreseen as an important step in the negotiation process on climate. Indeed, a binding agreement for 2020 involving all developing, emerging and ...
  • Bild Planspielcup Unternehmensführung - Ministerin Lemke zeichnet Berufsschüler als Unternehmenschefs aus (13.02.2014, 12:10)
    Das Team der Berufsbildenden Schule (BBS) Trier wurde Landessieger beim Planspielcup der Fachhochschule Mainz im Wettbewerb um erfolgreiche Unternehmensübernahme. Auf Platz 2 und 3 folgten die BBS Kaiserslautern und die BBS Kirn beim Unternehmensplanspiel TOPSIM easyManagement und bewiesen damit erfolgreiches unternehmerisches Handeln.Wirtschaftsministerin Eveline Lemke zeichnete die Sieger gemeinsam mit FH-Präsident ...
  • Bild Alkoholabgabe an Jugendliche rechtfertigt Gewerbeuntersagung (13.02.2014, 12:25)
    Berlin (jur). Geben Gaststätten oder Ladenbesitzer wiederholt Alkohol an Kinder und Jugendliche ab, kann den Betreibern die Gewerbeausübung untersagt werden. Denn ein Unternehmer ist verpflichtet, sein Gewerbe ordnungsgemäß zu betreiben, betonte das Verwaltungsgericht Berlin in einem am Mittwoch, 12. Februar 2014, bekanntgegebenen Urteil (Az.: VG 4 K 102.13). Geklagt hatte ein ...

Forenbeiträge
  • Bild Betriebskostenabrechnung - Änderung des Abrechnungszeitraums (19.01.2014, 02:10)
    Moin Forum, mal angenommen, der Vermieter möchte gern den Abrechnungszeitraum der Betriebskostenabrechnung umstellen. Bisher war der Abrechnungszeitraum das Kalenderjahr. Im September 2011 kündigt der Vermieter an, dass er ab 2012 den Abrechnungszeitraum auf die Periode Juli bis Juni des Folgejahres umstellen will, weil er das in seinen anderen Häusern auch so macht und ...
  • Bild Störerhaftung WLAN Filesharing Urheberrecht (22.04.2011, 23:26)
    Hallo Freunde, mich beschäftigt seit einiger Zeit die Frage der Störerhaftung. Grundlage (Stichwort "Sommer des Lebens"): Es ist klar, dass ein privater Internet-Anschlussinhaber zu prüfen hat, ob sein WLAN durch angemessene Sicherungsmaßnahmen vor der Gefahr geschützt ist, von unberechtigten Dritten zur Begehung von Urheberrechtsverletzungen missbraucht zu werden. Es ist ihm ...
  • Bild Gesetz über Arbeitnehmererfindungen (05.11.2010, 21:11)
    Hallo! Aus dem Gesetz über Arbeitnehmererfindungen geht hervor, dass gebundene Diensterfindungen, die nicht vom Arbeitgeber frei gegeben werden, angemessen vergütet werden müssen. Dazu aus dem Gesetzestext: "(2) Gebundene Erfindungen (Diensterfindungen) sind während der Dauer des Arbeitsverhältnisses gemachte Erfindungen, die entweder aus der dem Arbeitnehmer im Betrieb oder in der öffentlichen Verwaltung obliegenden ...
  • Bild Serververmietung keine Pflicht auf Funktion? (18.01.2011, 21:53)
    Hallo, nehmen wir einmal folgendes an: Kunde X mietet einen Spieleserver bei Firma Y. Normalerweise würde er dies selbst hosten, jedoch wurde Firma Y als einzige Firma ausgewählt Spieleserver des gewünschten Spieles zu hosten und daher ist man "gezwungen" sich dort einen Server zu mieten. Nun hat dieser Server massive Ausfälle, nicht ...
  • Bild Wohnsitz an einer andren Adresse angemeldet (13.09.2013, 18:18)
    Hallo,ich möchte etwas fragen. Angenommen jemand würde seinen Wohnsitz auf ein Postfach anmelden. Das Postfach ist in einem anderen Bundesland. Könnte man dafür eine Strafe bekommen. Wenn sich herausstellt, dass der Wohnsitz nicht rechtzeitig auf den aktuellen Wohnsitz umgemeldet wurde. Welche Geldstrafe könnte dafür vergeben werden. Mit freundlichen Grüßen
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildKTG Agrar SE: Insolvenz bedroht die Gelder der Anleger
    Durch die Insolvenz der KTG Agrar SE hat sich die Lage der Anleger weiter verschlechtert. Ging es zunächst „nur“ um eine ausbleibende Zinszahlung für die KTG-Anleihe Biowertpapier II sind nun auch die Anleger der Anleihe Biowertpapier III und die Aktionäre betroffen. Statt um ca. 18 Millionen Euro Zinsen, ...
  • BildLkw-Kartell: Weg für Schadensersatzansatzsprüche ist frei
    Die Strafe ist hoch, der angerichtete Schaden vermutlich noch viel höher. Die EU-Kommission hat ein Bußgeld in Höhe von rund 2,93 Milliarden Euro gegen das Lkw-Kartell wegen illegaler Absprachen verhängt. Für die Geschädigten des Lkw-Kartells, vorwiegend Speditionen aber auch andere Gewerbetreibende, ist durch die Entscheidung der EU-Kommission der ...
  • BildSachwert-Schmiede GmbH: AG Mannheim eröffnet vorläufiges Insolvenzverfahren
    Die Sachwert-Schmiede GmbH ist zahlungsunfähig. Das vorläufige Insolvenzverfahren wurde am Amtsgericht Mannheim eröffnet (Az.: 4 IN 896/15). Anleger müssen finanzielle Verluste befürchten. Sollte ausreichend Insolvenzmasse zur Verfügung stehen, wird demnächst das reguläre Insolvenzverfahren eröffnet. Mit welcher Insolvenzquote die Gläubiger dann rechnen können, ist wesentlich von der zur Verfügung ...
  • BildStGB: Ist der Hitlergruß verboten bzw. strafbar?
    Der Hitlergruß – im Dritten war es die offizielle Grußform, denn in der Zeit des Nationalsozialismus gehörte er zum Personenkult um Adolf Hitler. Heute sieht man ihn allenfalls in der rechten Szene, und selbst dort auch nur selten in der Öffentlichkeit. Vergleichsweise häufiger sieht man diese Geste in ...
  • BildSelfmade Capital, NCI, dima24: Staatsanwaltschaft beschlagnahmt Hartwieg-Vermögen
    Wie sich die Bilder gleichen: Geprellte Anleger auf der einen Seite, Luxusleben pur auf der anderen Seite. Das scheint wohl auch bei Malte Hartwieg und seinem Firmengeflecht, u.a. New Capital Invest, Selfmade Capital, nicht anders zu sein. Die Staatsanwaltschaft München hat bei Herrn Hartwieg, gegen den u.a. auch wegen ...
  • BildKontrolle am Arbeitsplatz – was darf der Arbeitgeber alles?
    Selbst, wenn ein Arbeitgeber eine hohe Meinung von einem Mitarbeiter hat: dessen Arbeitsweise zu kontrollieren, ist oft zu verlockend. Einerseits verständlich, denn als Arbeitgeber kann man durchaus verlangen, dass die Arbeitnehmer ihrer Arbeitspflicht gewissenhaft nachkommen – schließlich werden sie dafür bezahlt. Andererseits ist eine Kontrolle am Arbeitsplatz ein ...

Urteile aus Berlin
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 S 42.16 (19.07.2016)
    1. Die Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 123 Abs. 1 VwGO sind bei Akteneinsichtsbegehren nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz regelmäßig nicht erfüllt. Dem Gesetzeszweck nach § 1 IFG Bln, über die bestehenden Informationsmöglichkeiten hinaus die demokratische Meinungs- und Willensbildung zu fördern und eine Kontrolle des staatlichen Handelns
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 L 11.16 (18.07.2016)
    1. Die Zulässigkeit der Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung hängt nicht davon ab, ob der Wert des Beschwerdegegenstandes 200 EUR übersteigt. 2. Für die Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung besteht kein Vertretungszwang. 3. Bei der Ausübung des Ermessens über die Höhe des gegen den nicht erschienenen Zeugen verhängten Ordnungsgeldes ist
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 10 S 12.16 (15.07.2016)
    1. Für die Frage, ob sich ein Vorhaben hinsichtlich der Bauweise gemäß § 34 Abs. 1 BauGB in die nähere Umgebung einfügt, ist in erster Linie die Bebauung entlang des Straßenzugs in den Blick zu nehmen. 2. Für eine abstandsflächenrechtliche Relevanz im Rahmen des § 6 Abs. 1 BauO Bln kommt
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 6 S 17.16 (13.07.2016)
    Zur Frage des Rechtsschutzbedürfnisses für einen Antrag auf Abschiebungsschutz gegenüber der Ausländerbehörde bei bestrittener Wirksamkeit der Zustellung der Abschiebungsanordnung durch das Bundesamt.
  • BildVG-BERLIN, 4 K 23.16 V (08.07.2016)
    Die mit der Einführung eines erforderlichen Sprachnachweises vor Einreise verbundene Beschränkung des Ehegattennachzugs für assoziationsberechtigte türkische Staatsangehörige ist nach Einführung des Ausnahmetatbestands in § 30 Abs. 1 S. 3 Nr. 6 AufenthG zur einzelfallbezogenen Prüfung der Unzumutbarkeit gerechtfertigt.
  • BildSG-BERLIN, S 68 U 637/13 (07.07.2016)
    Die Anerkennung einer Wie-Berufskrankheit bei einem Flugbegleiter kommt bei einem einmaligen "fume-event" nicht in Betracht.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.