Rechtsanwalt in Berlin Baumschulenweg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© whitelook - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Berlin Baumschulenweg (© whitelook - Fotolia.com)

Der Berliner Ortsteil Baumschulenweg, im Volksmund auch „Baume“ genannt, liegt im Bezirk Treptow- Köpenick im Südosten Berlins. Seinen Namen verdankt der Stadtteil der Baumschule Späth, die im Jahr 1720 von Christoph Späth zunächst als Obst- und Gemüsegärtnerei in Kreuzberg gegründet wurde. Der Betrieb blieb in den folgenden Jahren und Jahrzehnten in Familienbesitz und ab dem Jahr 1864 begann Christoph Späths Ur-Ur-Enkel, große Flächen im heutigen Berlin Baumschulenweg zu erwerben und verlegte den zur Baumschule angewachsenen Betrieb dorthin. Ende des 19. Jahrhunderts war die Baumschule Späth mit einer bepflanzten Fläche von 120 Hektar die größte Baumschule der Welt. Die Baumschule war international bekannt und geachtet und viele Prominente, darunter auch der Reichskanzler Bismark, gehörten zu ihren Kunden. Weit über die Grenzen Berlins hinaus gestaltete die Baumschule Späth viele Parks und Gartenanlagen. Noch heute besteht die Baumschule, die inzwischen von einem Gesellschafter Konsortium geleitet wird, in Berlin Baumschulenweg.

Auch einige Berliner Rechtsanwälte haben sich in Berlin Baumschulenweg niedergelassen.
Zuständig für Berlin Baumschulenweg ist das Amtsgericht in Köpenick, dem das Landgericht Berlin übergeordnet ist. Der Rechtsanwalt aus Berlin Baumschulenweg vertritt dort seine Mandanten, wenn es zu einer Gerichtsverhandlung kommt sowohl in strafrechtlichen als auch in zivilrechtlichen Angelegenheiten. Gerade im Bereich des Zivilrechts kann ein frühzeitiger Gang zum Rechtsanwalt oft helfen, einen aufwendigen und unter Umständen teuren Prozess zu vermeiden, denn der Anwalt tritt auch außergerichtlich für seine Mandanten ein und verteidigt deren Interessen in Verhandlungen und Gesprächen mit der gegnerischen Partei.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Berlin Baumschulenweg

Baumschulenstraße 9-10
12437 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 26039763
Telefax: 030 53000061

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Baumschulenweg

Johannisthaler Chaussee 68
12437 Berlin
Deutschland


Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Baumschulenweg
RA Glass
Baumschulenstraße 26
12437 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 5329072
Telefax: 030 53699808

Zum Profil
Rechtsanwalt in Berlin Baumschulenweg

Wohlgemuthstraße 33
12437 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 8592021
Telefax: 030 8593047

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Berlin Baumschulenweg

Mehr Anwälte finden Sie unter Rechtsanwalt Berlin. Die gelisteten Anwälte vertreten ihre Mandanten nicht nur vor Gericht, sondern stehen auch für rechtliche Beratungsgespräche zur Verfügung.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild TU9 auf der German Study & Research Expo in Indien (18.02.2014, 10:10)
    Vom 22. bis 26.2. wirbt TU9 in Neu-Delhi und Bangalore für ein MINT-Studium in DeutschlandVom 22. bis zum 26. Februar präsentiert sich die Allianz führender Technischer Universitäten in Deutschland (TU9) mit einem Gemeinschaftsstand auf der German Study & Research Expo in Indien. In Neu-Delhi und Bangalore können sich junge Inderinnen ...
  • Bild Licht-induzierte Alterung von Dünnschicht-Solarzellen aus amorphem Silizium (13.02.2014, 14:10)
    Licht-induzierte Alterung von Dünnschicht-Solarzellen aus amorphem Silizium: neue Erkenntnisse zur mikroskopischen UrsacheForscher am Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) gelang ein entscheidender Schritt, um einem seit 40 Jahren unverstandenen störenden Effekt in Dünnschicht-Solarzellen aus amorphem Silizium auf die Spur zu kommen. Demnach tragen winzige Hohlräume im Silizium maßgeblich dazu bei, dass sich die ...
  • Bild Deutschlands traditionsreichste BWL-Uni ab Herbst 2014 auch in Köln (18.02.2014, 12:10)
    Neu: Die HHL auch in Köln. Deutschlands traditionsreichste BWL-Uni bietet ab Herbst 2014 berufsbegleitende Management-Studiengänge in Köln anAb Herbst 2014 wird die HHL Leipzig Graduate School of Management neben Leipzig ihre berufsbegleitenden Studiengänge auch in Köln anbieten. Im Kölner Mediapark auf dem Campus der Hochschule Fresenius geht im Herbst zunächst ...

Forenbeiträge
  • Bild Vorschreiben Ort des Altenheims vom Soz.amt (02.12.2010, 11:58)
    Folgende Annahme : Frau 82 Jahre alt. Lebte bis zum 78. Lebensjahr in Hessen. Durch einen Schlaganfall war sie nicht mehr in der Lage sich alleine zu versorgen. 2 Kinder in Hessen konnten sie nicht aufnehmen, da berufstätig. Bruder in Niedersachsen nimmt sie auf und pflegt die Frau zuhause. Aus gesundheitlichen Gründen ...
  • Bild Anhänger im Vorgarten (07.02.2014, 08:34)
    Ein Haus mit 3 Mietwohnungen. Mieter X im Erdgeschoss darf den Garten hinter dem Haus benutzen, der auch nur durch diese Wohnung zu betreten ist. Er hat durch die Betriebskostenverordnung die Pflicht den Garten zu pflegen. Er hat eine Garage und den davor liegenden Stellplatz per Mietvertrag mitgemietet. Auf einer ...
  • Bild Private Wetten mit Freunden im Internet (29.11.2010, 14:54)
    Hallo zusammen. Mich würde folgendes Szenario aus rechtlicher Sicht ein mal sehr interessieren. Soweit ich weiß ist ja privates Glücksspiel nicht erlaubt. Wie verhält es sich dabei im deutschen Rechtsraum mit Wetten zwischen Freunden?! Angenommen Person A wettet mit Person B um 5 Euro, dass ein Ereignis C eintritt. Person A gewinnt ...
  • Bild Täter verstößt täglich mehrfach gegen GewSch Anordnung. Gibt es eine schnelle Hilfe? (08.09.2011, 20:21)
    A erwirkt gegen B eine einstweilige Anordnung nach dem Gewaltschutzgesetz. B verstößt nun täglich dagegen, zum Teil mehrfach, und nähert sich dem Haus von A. A fühlt sich dadurch massiv bedroht. Anzeigen wurden erstattet, Bestrafungsantrag gestellt, nur dauert das natürlich alles. Gibt es da eine Möglichkeit das zu beschleunigen oder ...
  • Bild Rechtsgeschichte der ZPO (12.04.2013, 13:27)
    Die ZPO trat 1877 in Kraft. Welches Prozessrecht galt aber zuvor im Deutschen Reich? Wo ist es kodifiziert? Wo kann man so etwas herausfinden? Für jeden Hinweis, der mir weiterhelfen kann bin ich äußerst dankbar!
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildFalsches Bankschließfach geöffnet?
    Manchmal müssen sich Gerichte mit skurrilen Situationen befassen. Das die Bank für einen Kunden unabsichtlich das falsche Schließfach öffnen lässt und der gesamte Inhalt auf den Kunden übergeht, passiert nicht alle Tage.  Wenn man nun selbst Betroffener ist und das eigene Bankschließfach geöffnet wurde, kann man dann von ...
  • BildWas unterscheidet Arbeitsunfähigkeit von Erwerbsunfähigkeit?
    Wer arbeitsunfähig ist, geht nicht zur Arbeit; wer erwerbsunfähig ist, ebenfalls nicht. So kann leicht der Gedanke aufkommen, dass es sich bei Arbeitsunfähigkeit und Erwerbsunfähigkeit um ein und dieselbe Begrifflichkeit handelt. Doch ist das wirklich so? oder gibt es Unterschiede zwischen Arbeitsunfähigkeit und Erwerbsunfähigkeit? Was ...
  • BildKoffer am Bahnhof vergessen: hafte ich auf Schadensersatz für Anti-Terror-Einsatz?
    Die Angst vor Terror-Anschlägen nimmt nicht nur in der Bundesrepublik Deutschland stetig zu, sondern wohl auch in der gesamten Europäischen Union. Diese Angst hat unter anderem zur Folge, dass ein harmloser Koffer, der im sog. „öffentlichen Raum“, also beispielsweise am Bahnhof oder am Flughafen, lediglich vergessen wurde, zu ...
  • BildOLG Stuttgart: Kündigung von Bausparverträgen unberechtigt
    Binnen kurzer Zeit erteilt das Oberlandesgericht Stuttgart der Kündigung von Bausparverträgen durch die Wüstenrot Bausparkasse zum zweiten Mal eine Absage. Nachdem das OLG schon Ende März eine Kündigung für unberechtigt erachtete, entschied es am 4. Mai erneut zu Gunsten einer Bausparerin (Az.: 9 U 230/15).   ...
  • BildNamensrecht – Rechte und Grenzen
    Wie darf man seinen Zögling nennen? Spätestens während der Schwangerschaft fängt der werdende Vater an bei Google zum Spaß oder aus ernsthaften Beweggründen zu recherchieren, wie es in Deutschland um das Namensrecht steht. Ein altdeutsches Beispiel, welches oft zur allgemeinen Belustigung verwendet wird, ist der Name Adolf. Darf ...
  • BildArbeitszeugnis - auch Anspruch auf ein Zwischenzeugnis
    Von den Regelun­gen im Hin­blick auf ein Arbeit­szeug­nis im Zusam­men­hang mit der Beendi­gung einer Tätigkeit hat fast jeder schon ein­mal gehört - entweder war man selbst betrof­fen, man kennt jeman­den, der dies­bezüglich etwas berichtet hat oder man hat wieder ein­mal in den Nachrichten von einer arbeits­gerichtlichen Entschei­dung gehört. Der Anspruch ...

Urteile aus Berlin
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 S 42.16 (19.07.2016)
    1. Die Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 123 Abs. 1 VwGO sind bei Akteneinsichtsbegehren nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz regelmäßig nicht erfüllt. Dem Gesetzeszweck nach § 1 IFG Bln, über die bestehenden Informationsmöglichkeiten hinaus die demokratische Meinungs- und Willensbildung zu fördern und eine Kontrolle des staatlichen Handelns
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 12 L 11.16 (18.07.2016)
    1. Die Zulässigkeit der Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung hängt nicht davon ab, ob der Wert des Beschwerdegegenstandes 200 EUR übersteigt. 2. Für die Beschwerde des Zeugen gegen eine Ordnungsgeldfestsetzung besteht kein Vertretungszwang. 3. Bei der Ausübung des Ermessens über die Höhe des gegen den nicht erschienenen Zeugen verhängten Ordnungsgeldes ist
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 10 S 12.16 (15.07.2016)
    1. Für die Frage, ob sich ein Vorhaben hinsichtlich der Bauweise gemäß § 34 Abs. 1 BauGB in die nähere Umgebung einfügt, ist in erster Linie die Bebauung entlang des Straßenzugs in den Blick zu nehmen. 2. Für eine abstandsflächenrechtliche Relevanz im Rahmen des § 6 Abs. 1 BauO Bln kommt
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, OVG 6 S 17.16 (13.07.2016)
    Zur Frage des Rechtsschutzbedürfnisses für einen Antrag auf Abschiebungsschutz gegenüber der Ausländerbehörde bei bestrittener Wirksamkeit der Zustellung der Abschiebungsanordnung durch das Bundesamt.
  • BildVG-BERLIN, 4 K 23.16 V (08.07.2016)
    Die mit der Einführung eines erforderlichen Sprachnachweises vor Einreise verbundene Beschränkung des Ehegattennachzugs für assoziationsberechtigte türkische Staatsangehörige ist nach Einführung des Ausnahmetatbestands in § 30 Abs. 1 S. 3 Nr. 6 AufenthG zur einzelfallbezogenen Prüfung der Unzumutbarkeit gerechtfertigt.
  • BildSG-BERLIN, S 68 U 637/13 (07.07.2016)
    Die Anerkennung einer Wie-Berufskrankheit bei einem Flugbegleiter kommt bei einem einmaligen "fume-event" nicht in Betracht.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.