Rechtsanwalt für Erbschaftsteuerrecht in Bamberg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Dom in Bamberg (© animaflora / Fotolia.de)
Dom in Bamberg (© animaflora / Fotolia.de)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtliche Beratung im Erbschaftsteuerrecht erbringt gern Herr Rechtsanwalt Franz-Josef Schick aus Bamberg
Schick, Neukum, Schmid, Lang GbR Rechtsanwälte
Augustenstraße 2 - 2 a
96047 Bamberg
Deutschland

Telefon: 0951 982420
Telefax: 0951 26188

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Anwaltliche Vertretung im Rechtsgebiet Erbschaftsteuerrecht bietet jederzeit Herr Rechtsanwalt Markus Endres aus Bamberg

Marienstr. 11
96050 Bamberg
Deutschland

Telefon: 0951 980110
Telefax: 0951 9801190

Zum Profil
Bei Rechtsfällen rund um den Schwerpunkt Erbschaftsteuerrecht unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Ralf Söhnlein jederzeit in Bamberg

Franz-Ludwig-Str. 30
96047 Bamberg
Deutschland

Telefon: 0951 986760
Telefax: 0951 9867620

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Erbschaftsteuerrecht
  • Bild "Komplex und verfassungsrechtlich bedenklich": Steuer-Experten der Universität Hohenheim geben Geset (27.11.2008, 13:00)
    Bis zum Jahresende hatte das Bundesverfassungsgericht der Politik eine Frist gesetzt, um bestehende Ungleichbehandlungen in der aktuellen Gesetzeslage zu überarbeiten. Entsprechend heiß gestrickt sei das heute vom Bundestag verabschiedete Gesetz zur Reform der Erbschaftsteuer, urteilen Prof. Dr. Holger Kahle und Stefan Königer vom Fachgebiet Steuerlehre und Prüfungswesen der Universität Hohenheim. ...
  • Bild BVerfG: Erbschaftsteuerrecht in seiner derzeitigen Ausgestaltung verfassungswidrig (31.01.2007, 19:43)
    Die durch § 19 Abs. 1 ErbStG angeordnete Erhebung der Erbschaftsteuer mit einheitlichen Steuersätzen auf den Wert des Erwerbs ist mit dem Grundgesetz unvereinbar. Denn sie knüpft an Werte an, deren Ermittlung bei wesentlichen Gruppen von Vermögensgegenständen (Betriebsvermögen, Grundvermögen, Anteilen an Kapitalgesellschaften und land- und forstwirtschaftlichen Betrieben) den Anforderungen des Gleichheitssatzes nicht genügt. Der Gesetzgeber ist ...
  • Bild Lebenspartnerschaft: Keine gleichen Rechte bei Erbschaft- und Schenkungsteuer (17.08.2010, 10:27)
    Nach den Bestimmungen der §§ 15, 16, 17 und 19 des Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetzes in der Fassung nach dem Jahressteuergesetz 1997 vom 20. Dezember 1996 (ErbStG a.F.) wurden eingetragene Lebenspartner nach Schaffung des Rechtsinstituts der Lebenspartnerschaft im Jahre 2001 erbschaftsteuerrechtlich erheblich höher belastet als Ehegatten. Während ...

Forenbeiträge zum Erbschaftsteuerrecht
  • Bild Bankvollmacht nach dem Tod (16.03.2012, 10:55)
    angenommen Frau W hat ihrem Sohn D eine Bankvollmacht erteilt die auch nach dem Tode noch wirksam ist. Frau W verstirbt und es gibt kein Testament,kann Sohn D weiterhin auf das Konto zugreifen? Die gesetzlichen Nacherben sind legiglich Sohn D und Schwester P. Steht der Schwester P das Geld vom Konto zu?
  • Bild Grundstücksüberschreibung bzw. -übertragung (13.01.2012, 21:58)
    Es wurde von Seiten der Großeltern angeboten, auf einem Teil ihres Grundstückes (500qm) ein Haus zu bauen. Welche rechtlichen Themen bzw. welche Kosten würden zu beachten sein, bei - einer Schenkung - einem Erbfall (1 Sohn, 3 Enkel) - einem familieninternen Verkauf ? Vielen Dank vorab und viele Grüße,
  • Bild Vater verstirbt im EU-Ausland (24.07.2012, 19:22)
    Vater V und seine Söhne A und B aus erster Ehe hatten in den letzten Jahren kein all zu herzliches Verhältnis, jedoch hatte A noch losen Kontakt zum Vater V. Der Vater war zuletzt mit einer Russin C verheiratet, mit der er auch noch eine Tochter D gezeugt hat. Nun ...
  • Bild steuerbarkeit steuerpflicht (07.06.2004, 15:31)
    wer kann mir helfen Im Umsatzsteuerrecht ist es so, dass wenn § 1 UStG erfüllt ist, dass dann der umsatz steuerbar ist - steuerpflcihtig aber nur dann, wenn nicht steuerbefreit ist . Also steuerbar ist der befreite Umsatz schon , nur eben nicht steuerpflichtig Wie aber Im EStR??? - ist es dort auch so, dass wenn ...
  • Bild Testamentsvollstreckung nicht mehr notwendig, was nun? (31.03.2011, 18:23)
    Hallöchen, gesetzt den Fall, Opa Wilhelm sieht Streitigkeiten um sein Erbe voraus. So macht er ein Testament und setzt einen Testamentsvollstrecker ein, der die drei Töchter befrieden soll, falls die sich nicht einigen können, wer denn nun welchen Schmuck der verstorenen Oma bekommt. Doch alles kommt anders. Alle drei Töchter schlagen ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.