Rechtsanwalt in Baden-Baden: Sozialrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Baden-Baden: Sie lesen das Verzeichnis für Sozialrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Baden-Baden (© R. Babakin - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Baden-Baden (© R. Babakin - Fotolia.com)

Die BRD ist ein Sozialstaat. Das bedeutet, dass der Staat sein Handeln darauf ausrichtet, für soziale Sicherheit und soziale Gerechtigkeit Sorge zu tragen. Zum Sozialstaatsprinzip gehört u.a., dass das Existenzminimum eines jeden Bürgers gewährleistet wird. In der Praxis erhalten bedürftige Bürger, um das existentielle Minimum zu sichern, Krankengeld, Hartz IV, Grundsicherung oder auch Sozialhilfe. Auch behinderte Personen oder pflegebedürftige Menschen werden in Deutschland vom Staat unterstützt. Denn es soll gewährleistet werden, dass auch ihr Grundbedarf zum Leben gedeckt ist. In Deutschland ist das Sozialrecht in 2 Bereiche gegliedert: das Sozialversicherungsrecht und das besondere Recht auf Entschädigung. Sämtliche Gesetze, die mit dem Sozialrecht in Zusammenhang stehen, sind im SGB (Sozialgesetzbuch) kodifiziert. Im SGB normiert sind dabei nicht nur Regelungen rund um die Unfallversicherung, Pflegeversicherung, die gesetzliche Krankenversicherung und die Rentenversicherung, sondern auch gesetzliche Regelungen in Bezug auf Sozialhilfe, Grundsicherung für Arbeitssuchende, Jugendhilfe, Elterngeld, Arbeitsförderung, Wohngeld oder auch die Förderung Schwerbehinderter.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Bei juristischen Angelegenheiten zum Rechtsbereich Sozialrecht hilft Ihnen Frau Rechtsanwältin Silvia Kügler kompetent im Ort Baden-Baden

Rheinstr. 14
76532 Baden-Baden
Deutschland

Telefon: 07221 53505
Telefax: 07221 17682

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Silvia Bagdassarov (Fachanwältin für Sozialrecht) berät zum Rechtsanwaltsschwerpunkt Sozialrecht gern in der Umgebung von Baden-Baden

Lichtentaler Str. 61
76530 Baden-Baden
Deutschland

Telefon: 07221 9739890
Telefax: 07221 97398920

Zum Profil
Anwaltliche Rechtsberatung im Schwerpunkt Sozialrecht offeriert in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Konrad Alber aus Baden-Baden

Hauptstr. 25
76534 Baden-Baden
Deutschland

Telefon: 07221 73328
Telefax: 07221 994300

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Sozialrecht in Baden-Baden

Probleme mit dem Jobcenter oder dem Sozialamt? Ein Anwalt oder eine Anwältin hilft weiter

Rechtsanwalt in Baden-Baden: Sozialrecht (© Thomas Graf - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Baden-Baden: Sozialrecht
(© Thomas Graf - Fotolia.com)

Wie in allen Bereichen des Lebens kann es auch im sozialrechtlichen Bereich schnell zu einem Konflikt kommen, bei dem die Hilfe und der Rat eines Anwalts von Nöten sind. Schnell kann es zu Auseinandersetzungen mit dem Sozialamt oder dem Jobcenter kommen. Gleich wie sich der sozialrechtliche Konflikt gestaltet, die beste Anlaufstelle ist in jedem Fall, auch wenn es nur um Verständnisprobleme bei einem Rundschreiben geht, ein Rechtsanwalt. In Baden-Baden haben sich etliche Rechtsanwälte im Sozialrecht mit einer Rechtsanwaltskanzlei angesiedelt. Dabei ist ein Rechtsanwalt im Sozialrecht in Baden-Baden nicht nur der richtige Ansprechpartner, um sich ausführlich rechtlich beraten zu lassen, wenn man Schwierigkeiten mit dem Jobcenter oder Sozialamt hat. Der Anwalt im Sozialrecht in Baden-Baden wird Mandanten auch beraten, wenn Fragestellungen in Bezug auf die Rente oder das Rentenrecht bestehen. Auch bei Problemen und Fragen rund um das Pflichtversicherungsrecht ist man bei einem Rechtsanwalt zum Sozialrecht bestens aufgehoben. Und auch, wenn Ihnen ganz offensichtlich Sozialleistungen zustehen, diese Ihnen aber komplett nicht bewilligt wurden, wird der Rechtsanwalt zum Sozialrecht helfen, Ihr Recht durchzusetzen. Sollte es zu einer Verhandlung vor dem Sozialgericht kommen, wird ein Anwalt zum Sozialrecht in Baden-Baden Sie außerdem kompetent vor Gericht vertreten.

Ist Ihr Problem schwierig? Dann wenden Sie sich am besten an einen Fachanwalt oder eine Fachanwältin zum Sozialrecht

Häufig werden bei Problemstellungen im Sozialrecht auch andere Rechtsbereiche berührt. Hierzu zählen neben dem Familienrecht und dem Arbeitsrecht u.a. auch das Steuerrecht und das Erbrecht. Gestaltet sich ein Problem im Sozialrecht diffiziler, dann ist es sinnvoll, sich an einen Fachanwalt oder eine Fachanwältin zum Sozialrecht zu wenden oder eine Rechtsanwaltskanzlei zu konsultieren, deren Tätigkeitsschwerpunkt im Sozialrecht liegt. Ein Fachanwältin bzw. ein Fachanwalt für Sozialrecht hat eine zusätzliche Schwerpunktausbildung absolviert. Auf diese Weise kann ein Fachanwalt zum Sozialrecht in Baden-Baden sowohl in der Theorie als auch in der Praxis ein besonderes Fachwissen vorweisen. Von diesem besonderen Fachwissen können Mandanten gerade bei einer diffizilen Fallgestaltung profitieren.


News zum Sozialrecht
  • Bild Neujustierung der Arbeitsmarktpolitik (01.03.2010, 13:00)
    8. Kölner Sozialrechtstag an der Universität zu KölnDer 8. Kölner Sozialrechtstag, veranstaltet von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät und dem Institut für Deutsches und Europäisches Arbeits- und Sozialrecht der Universität zu Köln sowie der Gesellschaft zur Förderung der sozialrechtlichen Forschung e.V. findet zum Thema "Neujustierung der Arbeitsmarktpolitik" statt. Programmpunkte ...
  • Bild Münster: Experten der Kinderkrebsheilkunde im Dialog mit Patienten (01.03.2010, 14:00)
    UKM und Deutsche Kinderkrebsstiftung veranstalten Tagung zu Hirntumoren im Fürstenberghaus am 5. und 6. MärzMünster/Bonn (ukm/dre/dkks). "Hirntumoren im Kindes- und Jugendalter" sind das Thema der diesjährigen Tagung des bundesweiten Behandlungsnetzwerkes HIT am 5. und 6. März 2010 in Münster. Zu der zweitägigen Veranstaltung der Deutschen Kinderkrebsstiftung werden rund 350 Ärzte, ...
  • Bild DGAP-Media: JuraForum.de: 2 Sozial- und 1 Mietrecht - Kurzratgeber zur freien Verwendung (28.02.2010, 20:30)
    Juraforum / Recht10.02.2010 15:01 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Herausgeber verantwortlich.---------------------------------------------------------------------------Sozialrecht-Ratgeber 1:Krankenkasse muss für Blinde die Kosten für ein offenes Vorlesesystem übernehmenWer blind ist oder schwer sehbehindert ist, kann von seiner Krankenkasse die Übernahme der ...

Forenbeiträge zum Sozialrecht
  • Bild Mutterschaftsgeld (26.02.2010, 10:46)
    Hi, hatte schon im Arbeitsrecht-Forum gepostet, aber da sagte man mir, die Frage gehöre ins Sozialrecht.... Also: Nehmen wir Frau A. Frau A war schwanger, errechneter Geburtstermin war der 20.12.09. Mutterschutz hätte somit am 08.11.09 begonnen. Frau A stand in einem befristeten Arbeitsverhältnis, welches am 31.10.09 beendet war. Nun wurde das Baby ...
  • Bild ARGE/JOBCENTER Ortsabwesenheit/Daten (26.07.2011, 13:26)
    Familie A hat bei der ARGE (Jobcenter) Ortsabwesenheit beantragt. Zwei mal 5 Tage und einmal 2 Tage innerhalb der Schulferien. Der Sachbearbeiter hat die Ortsabwesenheit genehmigt und rechnet dafür 2 Wochen und 2 Tage an. Es stehen Familie A 21 Kalendertage zur Verfügung. Der Sachbearbeiter bleibt bei seiner Berechnung von 2 Wochen ...
  • Bild Muss Person A zur Arbeitsagentur (24.06.2012, 11:07)
    Hallo zusammen, Person A hat zum 30.06.12 gekündigt beim aktuellen AG und fängt ab 01.08.12 beim neuen AG an. Person A hat selbst gekündigt und möchte auch gar keine Leistungen der Arbeitsagentur beziehen. Muss sich Person A dennoch bei der Agentur melden und aus welchem Grund sollte dies geschehen?
  • Bild schon verjährt? (04.07.2008, 20:09)
    Hallo, wenn zB im Sommer 2005 ein Vertrag abgeschlossen wurde, aber von dem Dienstanbieter X keine Bestätigung kam und auch keine zB notwenigige Karte (wie Kreditkarte oder Krankenkassenkarte) und im Jahr 2008 dann plötzlich eine Forderung rückwirkend für eine nicht geleistete und auch nie in Anspruch genommene Dienstleistung kommt, ist diese ...
  • Bild Falschberatung bei Arbeitsagentur - Welche Rechte entstehen für den Betroffenen? (24.05.2013, 14:29)
    Hallo liebe Community-Mitglieder, ich habe eine Frage in Bezug auf folgenden hypothetischen Fall: Mal angenommen, jemand, der krankheitsbedingt sein Arbeitsverhältnis aufgeben musste, hat sich bei einem Termin bei einer Arbeitsagentur über etwaige Ansprüche auf ALG 1 beraten lassen (Prämisse: Anspruchsvoraussetzungen sind faktisch erfüllt). Nun hätte man ihm mitgeteilt, dass aufgrund einer andauernden Arbeitsunfähigkeit ...

Urteile zum Sozialrecht
  • Bild LSG-BADEN-WUERTTEMBERG, L 7 AS 640/07 ER-B (22.03.2007)
    Das Vorliegen eines Vermutungstatbestandes nach § 7 Abs. 3a SGB II bewirkt eine Beweislasterschwernis zu Lasten des Antragstellers. Zur Widerlegung der Vermutung genügt in der Regel nicht die schlichte Erklärung, nicht in einer Verantwortungsgemeinschaft zu leben. Von dem Einkommen eines noch verheirateten Partners einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft könn...
  • Bild SG-DARMSTADT, S 18 KR 42/09 (03.12.2009)
    1. Eine Beratung mittels Kommunikationsmedium (insbesondere telefonische Beratung) durch die Hebamme nach der Gebühr Nr. 230 des Leistungsverzeichnisses der Hebammenvergütungsvereinbarung ist in den ersten 10 Tagen nach der Geburt unbeschränkt berechenbar. 2. Einer Abrechenbarkeit der Beratung mittels Kommunikationsmedium (Gebühr Nr. 230) steht nicht entge...
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 9 S 1324/88 (05.02.1990)
    1. Es gibt keinen Rechtssatz, der einen Landesgesetzgeber oder Satzungsgeber zu einer umfassenden Abstimmung eines von ihm neu geschaffenen Pflichtversorgungssystems mit schon bestehenden gesetzlichen Versorgungssystemen verpflichtet....


Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Sozialrecht
  • BildHartz IV-Empfänger darf nicht vom Jobcenter schikaniert werden
    Jobcenter dürfen an Hartz IV Empfänger keine zu hohen Anforderungen an die Dokumentation ihrer Eigenbemühungen stellen. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des SG München. Ein bayrisches Jobcenter verlangte von einem Hartz IV Bezieher nicht nur, dass er ein Protokoll über seine Arbeitssuche führt. Hierin ...
  • BildWohnungsleerstand: Hartz-IV Empfänger darf mehr heizen
    Das Jobcenter darf nicht ohne Weiteres bei einem Hartz IV Empfänger die Heizkosten kürzen, wenn in dem Wohnhaus mehrere Wohnungen leer stehen. Ein Hartz IV Empfänger lebte zusammen mit seiner Familie die aus 7 Kindern bestand in einer großen Wohnung, die insgesamt 8 Zimmer umfasst. Die ...
  • BildKündigung wegen Alkohol am Steuer: droht Sperrzeit?
    Wenn Arbeitnehmer wegen einer privaten Trunkenheitsfahrt gekündigt werden, darf die Arbeitsagentur unter Umständen eine Sperrzeit verhängen. Arbeitnehmer die eine private Trunkenheitsfahrt begehen, begehen möglicherweise nicht nur eine Straftat. Sie muss unter Umständen auch mit seiner Kündigung rechnen, wenn sie deshalb ihre Fahrerlaubnis verlieren. Das ist ...
  • BildMütterrente: Anspruch, Antrag und Höhe
    Zum 01.07.14 wurde die Mütterrente eingeführt. Dadurch haben viele Rentnerinnen die Aussicht auf etwas mehr Rente. Doch wer genau hat einen Anspruch auf die Mütterrente? Und was muss man dafür tun? Die Mütterrente soll zur besseren Anerkennung von Erziehungszeiten für Kinder, die vor 1992 geboren wurden, ...
  • BildWird ein Erbe oder Lottogewinn auf Hartz IV angerechnet?
    Darf das Jobcenter wegen einem Erbe oder einem Lottogewinn einem Hartz-IV-Empfänger seine Grundsicherung kürzen? Unter welchen Voraussetzungen das möglich ist, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Hartz-IV-Empfänger, die ein Erbe erhalten oder im Lotto gewinnen, müssen damit rechnen, dass sich das unter Umständen auf ihre Bezüge auswirkt. ...
  • BildHartz IV: Jobcenter muss für Skifahrt aufkommen
    Jobcenter müssen unter Umständen auch dann für die Kosten einer Kursfahrt aufkommen, wenn die Teilnahme freiwillig ist und nicht alle Schüler daran teilnehmen. Vorliegend ging es um einen Schüler, der mit seiner Mutter in einer Bedarfsgemeinschaft zusammen lebte. Sowohl der Sohn als auch die Mutter bezogen ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.