Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deRechtsanwälteErbrechtBad Liebenwerda 

Rechtsanwalt in Bad Liebenwerda: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Bad Liebenwerda: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


    Seite 1 von 1


    Foto
    René Jentzsch   Dresdner Str. 5 a, 4924 Bad Liebenwerda
    Jentzsch
    Schwerpunkt: Erbrecht
    Telefon: 035341/ 146 30


    Foto
    Sylvia Kasprzak   Waldstr. 18 A, 4924 Bad Liebenwerda
    Kasprzak
    Schwerpunkt: Erbrecht
    Telefon: 035341/39020



    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

    Kurzinfo zu Erbrecht in Bad Liebenwerda

    Rechtsanwalt in Bad Liebenwerda: Erbrecht (© motorradcbr - Fotolia.com)
    Rechtsanwalt in Bad Liebenwerda: Erbrecht
    (© motorradcbr - Fotolia.com)
    Mehr als 200 Milliarden Euro werden in der BRD pro Jahr vererbt. Es ist damit nicht erstaunlich, dass das Erbrecht im deutschen Recht mit zu den relevantesten Rechtsgebieten zählt. Denn wo viel vererbt wird, da kommt es auch schnell zum Erbstreit. Im Erbrecht sind alle Belange, die das Vererben und das Erben betreffen, geregelt. Das Erbrecht ist Teil des BGB: Fünftes Buch (§§ 1922-2385). Geregelt sind in den §§ 1922-2385 z.B. der Pflichtteil, die gesetzliche Erbfolge, Erbverzicht, Enterbung und der Erbvertrag.

    Will man sicherstellen, dass nach dem eigenen Ableben der persönliche Nachlass dem eigenen Willen entsprechend aufgeteilt wird, sollte man sich an eine der durchaus zahlreichen Kanzleien für Erbrecht wenden. Bad Liebenwerda bietet einige Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen für Erbrecht. Ein Rechtsanwalt aus Bad Liebenwerda für Erbrecht ist der optimale Ansprechpartner, wenn man Erblasser ist und Fragestellungen rund um die vorweggenommene Erbfolge, das Pflichtteilsrecht oder die Testamentserstellung hat. Der Rechtsanwalt zum Erbrecht aus Bad Liebenwerda kann überdies auch engagiert werden, um nach dem Ableben des Erblassers die Testamentsvollstreckung durchzuführen. Er fungiert dann als Testamentsvollstrecker. Gerade wenn der Nachlass schwierig ist oder es mehrere Erben gibt, ist es ratsam, einen Testamentsvollstrecker einzusetzen.

    Der Rechtsanwalt im Erbrecht aus Bad Liebenwerda ist allerdings auch für jeden die richtige Anlaufstelle, wenn es zum Erbfall gekommen ist. Der Anwalt oder die Anwältin zum Erbrecht aus Bad Liebenwerda kann in diesem Fall nicht nur fundiert Auskunft geben bei Fragen bezüglich des Nachlassgerichts, des Erbscheins, der Erbschaftsteuer oder etwaigen Nachlassverbindlichkeiten. Der Erbrechtsanwalt wird seinem Klienten auch bei einem Erbstreit helfend und beratend zur Seite stehen. Die Unterstützung durch einen Juristen kann z.B. erforderlich werden, wenn es zu Auseinandersetzungen innerhalb einer Erbengemeinschaft gekommen ist oder auch, wenn das Testament an sich angefochten werden soll. Auch wenn es darum geht, die Testierfähigkeit des Erblassers anzufechten, kann eine Anwaltskanzlei für Erbrecht über die Erfolgsaussichten aufklären und die Anfechtung durchführen. Gerade wenn sich eine Erbstreitigkeit diffiziler gestaltet, ist es empfehlenswert, sich an eine Kanzlei für Erbrecht in Bad Liebenwerda zu wenden. Der Grund liegt auf der Hand: Fachanwälte im Erbrecht besitzen ein außerordentliches Fachwissen im Erbrecht. Von dem großen Fachwissen in Praxis und Theorie können Klienten mit erbrechtlichen Problemen profitieren.

    Anwaltssuche auf JuraForum.de



    » Für Anwälte »

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    News zu Erbrecht

    BGH: Pflichtteilsberechtigung eines Abkömmlings (28.06.2012, 09:36)
    Der u. a. für das Erbrecht zuständige IV. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass Pflichtteilsansprüche eines entfernteren Abkömmlings nicht durch letztwillige oder lebzeitige Zuwendungen des Erblassers ...

    Erfolgsstrategien für Familienunternehmen (12.06.2012, 12:10)
    Neuauflage des Betriebsberater-Handbuchs beschreibt steuerliche, juristische, betriebswirtschaftliche und auch soziologische GesichtspunkteIn zweiter Auflage ist jetzt das Betriebsberater-Handbuch „Familienunternehmen – ...

    RUB-Termine: Kolloquium Medienwissenschaft ++ Lebenswelten türkischer Migrantinnen ++ EU-Erbrecht (02.07.2012, 14:10)
    Veranstaltungen und TermineKolloquium Medienwissenschaft ++ Lebenswelten türkischer Migrantinnen ++ EU-Erbrechtsverordnung++ Abschluss des Bochumer Kolloquiums Medienwissenschaft ++Mit Rosi Braidotti ist in dieser Woche ein ...

    Forenbeiträge zu Erbrecht

    Wer ist erbberechtigt (30.01.2008, 12:28)
    Hallo, der Cousin ist gestorben. Es gibt väterlicherseits keine weiteren Angehörigen, das ist geklärt. Die Mutter hatte keine Geschwister. Die Großmutter hatte noch 5 Geschwister. Sind deren Abkömmlinge auch noch ...

    Erbe antreten - Schulden nicht? (23.02.2010, 14:23)
    Hallo zusammen, Stellt euch mal folgenden Fall vor Kind A und B haben eine noch belastete Eigentumswohnung geerbt. Kind B verzichtet auf seinen Anteil der Wohnung (schlägt das Erbe jedoch nicht ab!)und Kind A wird als ...

    Scheinvater, Sohn, Erzeuger (15.09.2013, 20:06)
    Hallo und Gruss Ein Fall aus dem Umfeld: (vor ca 25 Jahren) Frau ist "guter" Hoffnung, heiratet einen Mann in diesem Anfangszustand. Selbiger fühlt sich im 7. Himmel, da er sich für den V hält. Jahre später gesteht sie ihm ...

    Fragen zu Erbrecht (08.03.2009, 17:10)
    Folgender (fiktiver) Fall: Angenommen, Erblasserin (Großmutter, verwitwet) ist verstorben. Hatte zwei Kinder, einen Sohn und eine Tochter, die ebenfalls bereits beide verstorben sind. Es existieren 5 Enkel, 1 Enkel von dem ...

    Erbrecht der enkeltöchter (16.10.2010, 19:21)
    ein verstobener Opa hat in die 2 Ehe mit einer kürzlich verstorbenen oma 2 kinder mit gebracht die die eine hat ein kind die andere hat 3 kinder .Meine frage ist haben diese als angeheiratete ein recht auf das erbe sie ...

    Urteile zu Erbrecht

    20 W 72/11 (17.02.2011)
    1. Über einen Antrag auf Abänderung der Entscheidung des Urkundsbeamten über die Versagung der Grundbucheinsicht entscheidet unbeschadet des Wortlautes des § 12 c Abs. 4 Satz 2 GBO nicht der Grundbuchrichter, sondern der Rechtspfleger. 2. Wird die Grundbucheinsicht von einem pflichtteilsberechtigten Angehörigen zum Zwecke der Prüfung und Geltendmachung etwa...

    I-3 Wx 144/12 (28.11.2012)
    GBO §§ 22, 29 Abs. 1, 53 Abs. 1 Satz 1, 71 Abs. 2 Satz 2 1. Alt.; BGB §§ 463, 470, 1097    Das nur für den ersten Verkaufsfall bestellte dingliche Vorkaufsrecht erlischt mit der Folge, dass das Grundbuch unrichtig wird, wenn das Grundstück auf andere Weise in das Eigentum eines Sonderrechtsnachfolgers des Verpflichteten übergeht (hier: Übertragung im Wege ...

    L 6 SB 286/08 (18.06.2009)
    Der Anspruch auf Feststellung des GdB nach § 69 Abs. 1 SGB IX erlischt mit dem Tod des Anspruchsinhabers und kann weder nach Erbrecht noch aufgrund sozialrechtlicher Sondervorschriften auf eine andere Person übergehen (Anschluss an BSG vom 06.12.1989 - 9 RVs 4/89 = BSGE 66,120ff.)...

    Rechtsanwalt in Bad Liebenwerda: Erbrecht - Verzeichnis © JuraForum.de — 2003-2016

    Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | Anwaltssuche-AGB | Impressum