Rechtsanwalt in Bad Kreuznach: Medizinrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Bad Kreuznach: Sie lesen das Verzeichnis für Medizinrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Bad Kreuznach (© parallel_dream - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Bad Kreuznach (© parallel_dream - Fotolia.com)

Das Medizinrecht ist eines der schwierigsten Rechtsgebiete in der BRD. Das Medizinrecht ist dabei von höchster Relevanz, denn die persönliche Gesundheit ist das zweifellos wichtigste Gut. Primär regelt das Medizinrecht die rechtliche Beziehung zwischen Patient und Arzt. Im Vordergrund steht hierbei sicherlich die Arzthaftung. Ebenso wird im Medizinrecht die Rechtsbeziehung zwischen Ärzten/Zahnärzten untereinander geregelt. Auch Regelungen den Arztberuf an sich betreffend sind im Medizinrecht anzusiedeln.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Logo
Anwaltskanzlei Bernard Korn & Partner bietet anwaltliche Beratung zum Rechtsanwaltsschwerpunkt Medizinrecht kompetent im Umkreis von Bad Kreuznach
Bernard Korn & Partner
Stromberger Straße 2
55545 Bad Kreuznach
Deutschland

Telefon: 0671 9202750
Telefax: 0671 9202759

Zum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Medizinrecht in Bad Kreuznach

Schneller als man glaubt, kann man einem medizinrechtlichen Problem ausgesetzt sein

Rechtsanwalt in Bad Kreuznach: Medizinrecht (© nikesidoroff - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Bad Kreuznach: Medizinrecht
(© nikesidoroff - Fotolia.com)

Nachdem leider sicherlich niemand im Verlauf seines Lebens von Krankheiten verschont bleibt, kann jeder irgendwann mit dem Medizinrecht konfrontiert werden. Denn Ärztepfusch ist zwar nicht an der Tagesordnung, kommt aber vor. Kommt es zu einem Behandlungsfehler, einem Kunstfehler oder einer falschen Befunderhebung, dann kann dies den gesamten weiteren Lebensweg nachhaltig beeinträchtigen. Solcher Ärztepfusch kann dabei nicht nur im Bereich der Chirurgie geschehen, sondern auch in der Zahnheilkunde. Ebenfalls kann es bei der Geburt eines Kindes aufgrund eines ärztlichen Behandlungsfehlers zu einem Geburtsschaden mit erheblichen gesundheitlichen Konsequenzen kommen. Ist man selbst von einem Kunstfehler oder Behandlungsfehler betroffen, dann sollte man nicht abwarten, sondern umgehend einen Anwalt oder eine Anwältin konsultieren. In Bad Kreuznach sind etliche Rechtsanwälte im Medizinrecht mit einer Anwaltskanzlei vertreten. Gerade wenn sich die persönliche Rechtsangelegenheit komplex gestaltet, kann es effektiv sein bei Fachanwälten im Medizinrecht aus Bad Kreuznach Rat zu suchen. Es gibt zudem je nach Fallgestaltung die Möglichkeit eine Rechtsanwaltskanzlei zu konsultieren, die sich auf besondere Teilbereiche des Medizinrechts spezialisiert hat wie Arzthaftungsrecht, Krankenhaushaftung und Krankhausrecht, Vertragsarztrecht oder auch Gesundheitsrecht.

Gleich was für ein medizinrechtliche Problem Sie haben, ein Anwalt hilft dabei, Ihr Recht durchzusetzen

Auch wenn ein Rechtsanwalt im Medizinrecht aus Bad Kreuznach über ein fundiertes Fachwissen das Transplantationsgesetz betreffend verfügt, kann dies, wenn es die Sachlage erfordert, eine immense Hilfe sein. Heute zählen Transplantationen zum Krankenhausalltag. Leider kommt es gerade in diesem Bereich auch im Vergleich häufiger zu Ärztepfusch. Selbstverständlich möchte man als Betroffener für einen Behandlungsfehler oder Kunstfehler entschädigt werden. Um die Chancen auf Schadenersatz oder Schmerzensgeld eindeutig zu erhöhen, ist es angebracht, einen Rechtsanwalt zum Medizinrecht aus Bad Kreuznach auszuwählen, der über einen großen juristischen Erfahrungsschatz auf dem betroffenen Gebiet verfügt. Allerdings ist ein Anwalt oder Anwältin für Medizinrecht nicht nur die ideale Kontaktperson, wenn man von Ärztepfusch betroffen ist. Kanzleien im Medizinrecht in Bad Kreuznach sollten ferner die erste Anlaufstelle sein, wenn man gegen einen Arzt rechtlich vorgehen möchte, weil dieser z.B. die ärztliche Schweigepflicht missachtet hat. Ebenfalls kann ein Rechtsanwalt Auskunft geben z.B. über Vorsorgevollmachten oder auch Patientenverfügungen.


News zum Medizinrecht
  • Bild Vom Heiler zum Gesundheitsmanager? (29.09.2008, 12:00)
    Vom Heiler zum Gesundheitsmanager?Tagung: Das Bild des Arztes im 21. JahrhundertBundesärztekammerpräsident Prof. Jörg-Dietrich Hoppe und die Vize-Präsidentin des Bundesgerichtshofs, Dr. Gerda Müller, sind zwei der zahlreichen prominenten Teilnehmer, die auf der hochkarätig besetzen Medizinrechtstagung referieren und diskutieren werden. Juristen, Mediziner, Gesundheitspolitiker, Ökonomen, Theologen und Philosophen treffen am 10. Oktober 2008 ...
  • Bild Jeder fünfte Rechtsanwalt ist Fachanwalt (25.06.2007, 08:46)
    Nachfrage nach anwaltlicher Qualifikation wächst: Erneuter Anstieg der Fachanwälte im vergangenen Jahr Bundesrechtsanwaltskammer, Berlin. Auch im vergangenen Jahr ist die Zahl der Fachanwälte gegenüber dem Vorjahr erneut angestiegen. Zum 1.1.2007 gab es in der Bundesrepublik insgesamt 27.953 Fachanwälte. Das entspricht einer Quote von fast 20 % und einem Zuwachs gegenüber dem ...
  • Bild Privatärztliche Behandlung als gesetzlich versicherter Patient nur mit Honorarvereinbarung (12.07.2011, 09:36)
    München/Berlin (DAV). Will sich ein gesetzlich versicherter Patient privatärztlich behandeln lassen, muss er vor Beginn der Behandlung in der Honorarvereinbarung schriftlich bestätigen, dass er auf eigene Kosten behandelt werden möchte. So entschied das Amtsgericht München am 28. April 2010 (AZ: 163 C 34297/09), wie die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein ...

Forenbeiträge zum Medizinrecht
  • Bild Aufbau Klage im Medizinrecht ? (19.03.2010, 11:44)
    Hallo zusammen, kann mir jemand sagen, wie eine Klage im Arzthaftungsprozess, (Fesstellungsklage über die Haftung dem Grunde nach) aufgebaut wird? Erst der Sachverhalt, der sich aus der (verfälschen) Patientenakte ergibt und dann erst die subjektibe Beschreibung aus der Sicht des Klägers? Oder ganz anders? Über viele Antworten würde ich mich freuen. Danke
  • Bild Klage gegen Berufsgenossenschaft (06.11.2011, 19:02)
    Mal angenommen jemand hat einen Berufsunfall und wird daraufhin an der Schulter operiert. Da dieser sehr lange Schmerzen hat, wird er von einem Gutachter, den die Berufsgenossenschaft (BG) berufen hat, untersucht. Dieser stellte fest, dass die Schmerzen auf den Arbeitsunfall zurückzuführen sind. Dieser Meinung war die BG nicht, heuerte noch ...
  • Bild Behandlungsfehler - Zahnarzt pocht auf Zahlung der Rechnung (28.09.2010, 11:19)
    Angenommen es besteht folgender Fall: A hat sich vor einigen Monaten einer Wurzelbehandlung an einem Zahn unterzogen, der ihm nun Schmerzen bereitet. A sucht daher einen Spezialisten B auf, der sich auf endontologische Wurzelkanalbehandlungen spezialisiert hat und unterschreibt einen Behandlungsvertrag über eine Wurzelrevision für 1800 Euro. Nach erneuter Behandlung hat A jedoch ...
  • Bild Seit mehr als 3 Monaten kein MPU-Gutachten (11.09.2007, 17:58)
    In der Annahme, dass etwas derartiges durchaus geschehen könnte, bitte ich um Anmerkungen der User und danke vorab herzlich: Am 01. Juni 2007 ist eine Frau, damals 56 Jahre alt, bei einer Betriebsstätte einer bundesweit vertretenen Krankenhaus"kette" zur MPU angetreten. Ihr war am 03.06.2006 wegen Einnahme einer Überdosis Beruhigungsmittel der ...
  • Bild Anspruch auf Schmerzensgeld bei später Ablehnung? (03.05.2011, 22:34)
    Guten Abend, folgender fiktiver Fall: Patient P ist chronisch nierenkrank und würde in den nächsten Monaten an die Dialyse müssen. Die Angehörigen bereiten mit dem Bruder B eine Nierentransplantation vor. P soll von B eine bekommen. Die notwendigen Untersuchungen gehen zügig voran, Patient P setzt all seine Hoffnung darauf, um nicht an ...

Urteile zum Medizinrecht
  • Bild VG-DUESSELDORF, 13 K 8815/08 (05.02.2010)
    1. § 18 KHGG NRW verstößt nicht gegen Art. 14 Abs. 1 GG. 2. § 18 Abs. 2 KHGG NRW verstößt nicht gegen Art. 70 Satz 2 LVerf. 3. § 9 Abs. 2, 3 und 4 PauschKHFVO verstoßen nicht gegen Art. 3 Abs. 1 GG...
  • Bild OLG-HAMM, I-14 U 7/12 (06.02.2013)
    1. Das Interesse des durch eine heterologe Insemination gezeugten Kindes, seine genetische Abstammung zu erfahren, kann im Rahmen der vorzunehmenden Abwägung höher zu bewerten sein als die Interessen des beklagten Arztes und der Samenspender an einer Geheimhaltung der Spenderdaten. In diesem Fall kann das Kind vom behandelnden Arzt Auskunft über seine geneti...
  • Bild BSG, B 9 VJ 1/08 R (23.04.2009)
    1. Der Rechtsschein einer öffentlichen Impfempfehlung kann auch durch eine Elterninformation erzeugt werden, die im Rahmen einer Impfstudie von einem Pharmaunternehmen als Sponsor herausgegeben und verbreitet worden ist. 2. Zu den Pflichten der bei der Prüfung einer Impfstudie eingeschalteten Ethikkommission gehört es auch, die Elterninformation des Sponsors...


Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (1)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Medizinrecht
  • BildBehandlungspflicht des Arztes – Aufklärung über wirtschaftliche Auswirkungen der Behandlung.
    Unterschiede zwischen Privatpatienten und Kassenpatienten   In letzter Zeit haben sich Fälle gehäuft, in denen Kieferorthopäden die Kassenbehandlungen von Kindern verweigern, wenn Eltern nicht über die Kassenbehandlung privat zuzahlen. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, inwieweit Ärzte allgemein verpflichtet sind, jeden ...
  • BildPatientenverfügung – Formular und Handhabung!
    Seit 2009 ist die Patientenverfügung nun im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) verankert. Die damalige Unsicherheit seitens der Rechtsprechung wurde durch die Gesetzesänderung aufgehoben. Wie entwickelt sich das Institut der Patientenverfügung seitdem? Am 01.09.2009 trat das 3. Betreuungsänderungsgesetz in Kraft. Es sollte mehr Rechtssicherheit im Hinblick auf die ...
  • BildAnabolika, Testosteron und Co: Strafbarkeit schon bei Besitz und Erwerb
    Der Erwerb und Besitz nicht geringer Mengen Dopingmittel wie Testosteron und Anabolika ist strafbar. Doping ist nicht mehr nur ein Thema unter Spitzen- und Extremsportlern. Längst ist der Griff zu leistungssteigernden Substanzen auch im Breitensport zu einer erschwinglichen und häufigen Praxis geworden. Forscher schätzen, ...
  • BildWelche Rechte hat man gegen Ärzte bei Behandlungsfehlern?
    Ärzte werden als "Götter in weiß" bezeichnet. Trotzdem sind diese auch nur Menschen und machen auch Fehler. Wenn sie einen Fehler machen, und das unangenehme Folgen für den Patienten hat, stellt sich die Frage, inwieweit ein Arzt dafür haftet. Grundsätzlich haftet der Arzt im Rahmen der Arzthaftung für ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.