Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteMedizinrechtBad Breisig 

Rechtsanwalt in Bad Breisig: Medizinrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Bad Breisig: Sie lesen das Verzeichnis für Medizinrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


    Seite 1 von 1


    Logo: Anwalt-Suchservice.de
    Foto
    Elmar Lersch   Zehnerstraße 29, 53498 Bad Breisig
    Lersch & Kollegen
    Fachanwalt für Medizinrecht
    Schwerpunkt: Medizinrecht

    Telefon: 02633 480780



    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

    Kurzinfo zu Medizinrecht in Bad Breisig

    Das Medizinrecht ist ein spezieller Teil des Gesundheitsrechtes. Gerade weil die Gesundheit von grundlegender Bedeutung ist, kommt dem Medizinrecht eine hohe Relevanz zu. Das Medizinrecht an sich widmet sich hauptsächlich der Arzthaftung/Zahnarzthaftung, also der rechtlichen Beziehung zwischen Patient/Patientin und Arzt/Zahnarzt. Ferner sind im Medizinrecht Regelungen den Arztberuf an sich betreffend anzusiedeln sowie Regelungen in der Rechtsbeziehung von Ärzten untereinander.

    Rechtsanwalt in Bad Breisig: Medizinrecht (© RioPatuca Images - Fotolia.com)
    Rechtsanwalt in Bad Breisig: Medizinrecht
    (© RioPatuca Images - Fotolia.com)

    Was machen, wenn man Opfer eines Kunstfehlers ist?

    Nachdem leider sicherlich keiner im Laufe seines Lebens von Krankheiten verschont bleibt, kann jeder irgendwann mit dem Medizinrecht konfrontiert werden. Denn Ärztepfusch ist keine Seltenheit. Kommt es zu einem Kunstfehler, einem Behandlungsfehler oder einer falschen Befunderhebung, dann kann dies den gesamten weiteren Lebensweg stark beeinträchtigen. Derartiger Ärztepfusch kann dabei nicht nur im Bereich der Chirurgie auftreten, sondern auch beim Zahnarzt. Und auch ein Geburtsschaden, der für ein Neugeborenes lebenslange Folgen haben kann, ist auch heutzutage nach wie vor nicht auszuschließen. Ist man selbst von einem Kunstfehler oder Behandlungsfehler betroffen, dann sollte man nicht abwarten, sondern sofort einen Medizinanwalt oder eine Rechtsanwältin kontaktieren. Bad Breisig bietet einige Anwälte zum Medizinrecht. Gerade wenn sich die persönliche Rechtsangelegenheit schwierig gestaltet, kann es effektiv sein bei Fachanwälten für Medizinrecht aus Bad Breisig Rat zu suchen. Abhängig davon wie sich das persönliche Rechtsproblem gestaltet, kann es auch angebracht sein, eine Kanzlei in Bad Breisig aufzusuchen, die sich auf bestimmte Teilbereiche des Medizinrechts spezialisiert hat. Als Beispiel zu nennen wären hier Gesundheitsrecht, Arzthaftungsrecht, Krankenhausrecht, Vertragsarztrecht oder auch Krankenhaushaftung.

    Egal was für ein medizinrechtliche Problem Sie haben, ein Rechtsanwalt für Medizinrecht hilft dabei, Ihr Recht durchzusetzen

    Auch wenn ein Rechtsanwalt im Medizinrecht in Bad Breisig über ein fundiertes Fachwissen das Transplantationsgesetz betreffend verfügt, kann dies, wenn es die Sachlage erfordert, eine immense Hilfe sein. Denn Transplantationen zählen heutzutage zum chirurgischen Alltag und gerade in diesem Bereich sind u.a. Behandlungsfehler im Vergleich zu anderen Operationen besonders oft zu verzeichnen. Je mehr theoretische Fachkenntnisse und praktische Erfahrung ein Anwalt für Medizinrecht in Bad Breisig in dem benötigten Bereich vorweisen kann, umso größer sind die Chancen Schadenersatz oder Schmerzensgeld zu erhalten. Doch ist ein Rechtsanwalt für Medizinrecht aus Bad Breisig nicht nur der ideale Ansprechpartner, wenn es zu einem Behandlungsfehler oder Kunstfehler gekommen ist. Anwaltskanzleien im Medizinrecht in Bad Breisig sollten auch die erste Anlaufstelle sein, wenn man gegen einen Arzt rechtlich vorgehen möchte, weil dieser z.B. die ärztliche Schweigepflicht gebrochen hat. Ebenfalls kann ein Anwalt Auskunft geben zum Beispiel über Vorsorgevollmachten oder auch Patientenverfügungen.

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    News zu Medizinrecht

    Prof. Taupitz zum Mitglied der Leopoldina und des Nationalen AIDS-Beirats gewählt (21.03.2011, 11:00)
    Die Nationale Wissenschaftsakademie Leopoldina hat den Mannheimer Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Jochen Taupitz zu ihrem Mitglied gewählt. Außerdem wurde der Experte für Medizinethik von Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp ...

    Transsexualität ist keine Behinderung (02.02.2012, 14:56)
    Stuttgart/Berlin (DAV).Transsexualität stellt keine eigenständige Behinderung dar. Auch wenn die geschlechtsangleichende Operation nicht dazu führt, dass eine Transsexuelle den vollständigen körperlichen Zustand einer Frau ...

    Kasse muss auch außergewöhnliche Medikamente zahlen (29.05.2013, 09:22)
    München/Berlin (DAV). Gesetzliche Krankenkassen müssen unter bestimmten Umständen auch die Kosten für Medikamente zahlen, die für die konkrete Therapie nicht zugelassen sind. Dies ist dann der Fall, wenn herkömmliche ...

    Forenbeiträge zu Medizinrecht

    verjährung??? (14.10.2008, 11:06)
    Hallo zusammen, gestern ist eine Zahnarztrechnung ins Haus geflattert. Die Summe beläuft sich auf 3900,00 €. Diese Leistungen waren nicht versichert. Die Zahl beläuft sich auf insgesamt 4 Rechnungen vom 1/05, 2/05, 3/5 und ...

    Diagnose Vorgeschoben ist es rechtens? (16.03.2010, 17:54)
    Folgender Fiktiver Fall. Patient X ist im Dezember 2007 auf Bandscheibenforfall behandelt worden.Kurz danach wurde ihm eine Reha zugesprochen. In der Reha April 2008 kam die diagnose Hüftluxation. Jetzt stellte sich raus das ...

    Schmerzensgeld nach Tod ? (16.02.2012, 21:17)
    Hallo, was sagt Ihr zu dieser seltsamen Geschichte ?: Einem Vater von 4Kindern (verheiratet) geht es schlecht, es wird der Bereitschaftsarzt gerufen, - der stellt eine unzureichende Diagnose + weist den alten Mann nicht ins ...

    Medizinrecht/ Zahnkostenrückerstattung (24.01.2012, 07:47)
    mal angenommen Zahnarzt Krankenkasse Patient und KZV haben sich geeinigt und der Zahnarzt hat auch dem Vertragswandel zugestimmt. Zahnarzt zahlt den Kassenanteil zurück. Patient kann sich einen neuen Zahnarzt suchen da der ...

    Sozialdatenschutz vs Schweigepflicht (29.09.2008, 08:26)
    Anfrage: Es besteht doch zwischen Arzt und Patient eine Schweigepflicht. Mir ist nicht klar, warum im SGB X verankert ist, dass der Arzt, ohne Einwilligung (so verstehe ich das SGB) Angaben an den Leistungsträger vollziehen ...

    Urteile zu Medizinrecht

    L 3 KA 19/07 (26.11.2008)
    Ein der Implantation folgendes, mindestens 10 Minuten dauerndes Gespräch über die Regeln, die beim Leben mit einem Herzschrittmacher zu beachten sind, ist nicht Bestandteil des präoperativen Aufklärungsgesprächs und kann deshalb mit der Ziffer 17 EBM a.F. abgerechnet werden....

    7 K 6327/09 (03.08.2011)
    Die in einem Bundesland erfolgte staatliche Anerkennung als Ausbildungststätte nach § 6 Abs. 2 PsychThG gilt auch für Zweigniederlassungen der Ausbildungstätte in einem anderen Bundesland....

    13 A 652/10 (10.02.2011)
    Die im Krankenhausgestaltungsgesetz NRW vorgesehene Baupauschale widerspricht nicht den bundesrechtlichen Bestimmungen des Krankenhausfinanzierungsgesetzes. § 18 Abs. 2 des Krankenhausgestaltungsgesetzes NRW entspricht den Bestimmtheitsanforderungen (Inhalt, Zweck und Ausmaß) des Art. 70 Satz 2 der Landesverfassung NRW. Es bleibt offen, ob ein Anspruch auf...