Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteArztrecht 

Rechtsanwalt für Arztrecht nach Orten

Deutschland

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
  

Informationen zum Rechtsgebiet Arztrecht

Das Arztrecht ist ein wichtiger Teil des Rechtsgebietes Medizinrecht und beschäftigt sich im Wesentlichen mit Fragestellungen

  • zum ärztlichen Berufs- bzw. Standesrecht,

  • zum Arzt- bzw. Behandlungsvertrag,

  • zur ärztlichen Aufklärungspflicht,

  • zur Transplantation oder

  • zur ärztlichen Schweigepflicht.

Dabei lässt sich das Arztrecht in drei große Teilgebiete unterteilen:

  • Ärztliches Berufsrecht

Hierbei handelt es sich beispielsweise um die rechtlichen Regelungen der ärztlichen Berufsausübung (z. B. Approbationsordnung, Berufsordnung, Bundesärzteordnung).

Hier sind beispielsweise die rechtlichen Beziehungen zwischen dem behandelnden Arzt und seinem Patienten geregelt. So unterliegt der Arzt- bzw. Behandlungsvertrag den allgemeinen Grundsätzen des Vertragsrechts, die im BGB (Bürgerlichen Gesetzbuch) geregelt sind.

  • Arzthaftungsrecht

Hierunter fallen sämtliche zivilrechtlichen Zusammenhänge, die den Verantwortungsbereich des behandelnden Arztes gegenüber dem Patienten betreffen. Dabei erstreckt sich das Arztrecht nicht nur auf die Arzthaftung zwischen Arzt und Patient im Allgemeinen, sondern auch auf die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Kunstfehler im Arztrecht (© Mapoli-Photo - Fotolia.com)
Kunstfehler im Arztrecht
(© Mapoli-Photo - Fotolia.com)

Rechtsbeziehungen im Arztrecht

Bei vielen Rechtsstreitigkeiten geht es im Arztrecht in der Regel um

  • die Rechtsbeziehung zwischen Arzt und Patient,

  • die Rechtsbeziehung zwischen den Ärzten untereinander,

  • die öffentlich-rechtliche Regelungen, die für die Ausübung des ärztlichen bzw. zahnärztlichen Berufes gelten,

  • das Meldewesen für meldepflichtige Erkrankungen.

Anwaltlicher Beistand im Arztrecht

Möchte ein Patient sein Recht gegen einen behandelnden Arzt durchsetzen, benötigt er in der Regel die fachliche Kompetenz eines Rechtsanwalts für Arztrecht. Dieser verfügt nicht nur über das erforderliche umfangreiche Fachwissen in diesem Bereich, sondern besitzt auch eine mehrjährige Berufserfahrung und umfassende praktischer Expertise. Denn neben seiner praktischen Erfahrung hält er sich durch den Besuch von Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen immer auf dem aktuellen Stand, was beispielsweise Gesetzesänderungen oder aktuelle Gerichtsentscheidungen angeht.

Im Falle von Behandlungsfehlern ist er in der Lage zu prüfen, ob es zu dem Behandlungsfehler erst während der ärztlichen Behandlung gekommen ist oder bereits vorher schon zu einem Behandlungsfehler kam. Ein Rechtsanwalt für Arztrecht kann alle vorhandenen Arztberichte sowie mögliche Beweise sichern, um den behandelnden Arzt auf eine Entschädigung aufgrund seiner Haftung verklagen zu können. Da Arzthaftungsversicherungen häufig auch versuchen, versicherungsrechtliche Ansprüche zulasten des behandelten Patienten geltend zu machen, ist oftmals schnelles Handeln durch einen fachlich versierten Rechtsanwalt erforderlich, der die Interessen seines Mandanten kompetent auch vor Gericht vertritt.

Orte zu Rechtsanwalt Arztrecht

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Arztrecht

"Klinische Forschung in vulnerablen Populationen" - Konferenz der Europäischen Akademie Bad Neuenahr (07.04.2008, 16:00)
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 7. April 2008. - Die Forschung an vulnerablen Personen, insbesondere an Minderjährigen und psychiatrisch Kranken, wird zu einem zunehmend drängenden Problem: Beispielsweise ist ein großer Teil der bei ...

Master of Business Administration Health Care Management (04.06.2012, 11:10)
Neuer Weiterbildungsstudiengang an der Ernst-Abbe-Fachhochschule JenaDer Fachbereich Betriebswirtschaft der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena führt in Zusammenarbeit mit JenALL e. V., der gemeinsamen Weiterbildungsakademie der ...

Forenbeiträge zu Arztrecht

Rückwirkende Beitragserhöhung!!??!! (22.11.2006, 22:15)
Hallo! Kann bei einem Vertrag (Fitnesstudio) der Beitrag rückwirkend um zwei Monate erhöht werden? Muß man diese Erhöhung zahlen? Person A wurde einfach der erhöhte Beitrag abgebucht ohne das ihm Bescheid gegeben wurde. ...

Arzt (Psychiater) beendet Therapie telefonisch und fristlos. Folgen? (21.04.2008, 11:25)
Folgende unglaubliche Geschichte möchte ich hier zur Diskussion stellen: Ein Psychiater ruft einen Patienten (Depression, Ängste, weitere psychosomatische Störungen) nach mehrmonatiger Therapie an einem Wochenende völlig ...

Abgabe illegaler Waffe durch Rechtsanwalt, Arzt, etc... (02.02.2011, 17:01)
Folgender Sachverhalt unter der Annahme, dass gerade keine Amnestie läuft: Person A ist Besitzer einer illegalen, erlaubnispflichtigen Schusswaffe. Er übergibt die Waffe Rechtsanwalt/Arzt/Pfarrer B mit der Maßgabe, dass ...

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.