Reisebüro haftet bei Zelt- statt Hotelzimmerbuchung

08.06.2007, 18:18 | Recht & Gesetz | Autor: | Jetzt kommentieren


Berlin (DAV). Bucht ein Reisebüro für einen Kunden irrtümlich ein Doppelzelt statt des gewünschten Doppelzimmers, haftet es als Reisevermittler auf Schadensersatz. So lautet das Urteil des Amtsgerichts Menden vom 5. April 2006 (AZ - 4 C103/05), wie die Deutsche Anwaltauskunft mitteilt.

Der Kläger buchte über das beklagte Reisebüro einen Urlaub am Roten Meer, wobei beide Parteien davon ausgingen, dass ein Doppelzimmer im Hotel gebucht werden sollte. Vor Ort mussten der Kläger und sein Reisebegleiter jedoch feststellen, dass ihnen das Reisebüro stattdessen ein Doppelzelt vermittelt hatte. Da alle Hotelzimmer belegt waren, blieb ihnen nichts anderes übrig, als die Unterkunft zu akzeptieren.

Nach diesem unfreiwilligen Campingurlaub reichte der Kläger zuhause Klage gegen das Reisebüro ein und verlangte als Schadensersatz eine Minderung des Reisepreises um 50 %. Der Beklagte bestritt hingegen, einen Fehler beim Buchungsvorgang begangen zu haben. Im Übrigen habe der Kläger vor seinem Abflug einen Hotelvoucher erhalten, auf dem das Wort "Tent" stand. Er habe also vor Reiseantritt erkennen können, dass eine Zeltunterbringung gebucht war.

Falsch, sagte der Richter. Das Reisebüro hat seine vertragliche Pflicht gegenüber dem Kläger verletzt und sei daher schadensersatzpflichtig. Ein Mitverschulden des Klägers sei auch nicht gegeben, da der Kläger der englischen Sprache nicht mächtig ist und somit nicht hätte erkennen können, dass das Wort "Tent" auf eine Unterbringung im Zelt hinweist.

Allerdings müsse das Reisebüro als Schadensersatz lediglich die Preisdifferenz zwischen einer Unterbringung im Doppelzimmer und einer Unterbringung im Doppelzelt zahlen. Weiter gehende Ansprüche können nur gegen einen Reiseveranstalter und nicht gegen einen reinen Reisevermittler geltend gemacht werden.

Quelle: Deutsche Anwaltauskunft - anwaltauskunft.de


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildReiseunterlagen sofort auf Richtigkeit prüfen! (10.09.2013, 14:08)
    München/Berlin (DAV). Wenn man eine Reise per Telefon bucht, muss man die entsprechenden Unterlagen auch prüfen, ob alle Daten korrekt aufgenommen wurden. Sonst ist der Schadensersatzanspruch dahin. Über die entsprechende Entscheidung des...
  • BildUnterlagen einer telefonischen Buchung immer genau prüfen (06.08.2013, 10:02)
    München (jur). Wer telefonisch einen Flug bucht, sollte vor der späteren Unterschrift alle Daten genau prüfen. Andernfalls gehen Fehler zulasten des Reisenden, wie das Amtsgericht München in einem am Montag, 5. August 2013, bekanntgegebenen Urteil...
  • BildMathematik im Alltag: Spielkarten, Seife und ein Zelt (18.06.2012, 11:10)
    Heidelberger Institut für Theoretische Studien mit Experimenten bei „Explore Science“ – Mitmachstationen zum Thema „Optimierung“ im Luisenpark – Exklusiv: Original-„Enigma“- Maschine erinnert an Alan TuringDas Heidelberger Institut für...
  • BildStudierende der Hochschule Regensburg setzen mit der Protestaktion „Hör-Zelt“ ein Zeichen (24.11.2010, 19:00)
    „Wir haben die Befürchtung, dass es schwierig werden könnte, einen Sitzplatz im Hörsaal zu bekommen.“ Das ist die Angst, die Johannes Ries, Vertreter des Sprecherrats der Hochschule Regensburg (HS.R) am 24. November 2010 öffentlich formuliert hat....
  • BildReisebüro: Reiseveranstalter oder Reisevermittler ? (01.10.2010, 10:29)
    Die Klägerin nahm an einer bei der Rechtsvorgängerin des beklagten Reisebüros gebuchten kombinierten Flug- und Schiffsreise mit zwei Hotelaufenthalten auf Jamaika teil, die im Reisebüro nach den Wünschen der Klägerin individuell zusammengestellt...
  • BildWissenschaftssommer im Zelt: im Jahr der Mathematik in Leipzig (28.06.2008, 15:00)
    Rachel: "Die Zeltstadt zeigt Kindern, dass Mathematik einfach genial ist!" Berlin, 27.6.2008. Was in Labors, Forschungszentren und Gelehrtenstuben assiert, können Kinder, Jugendliche und Erwachsene vom 28. Juni bis zum 4. Juli in Leipzig hautnah...
  • BildReisebüro muss nicht das billigste Angebot raussuchen (20.05.2008, 10:54)
    Ein Reisebüro muss ohne besonderen Auftrag des Kunden nicht alle Angebote durchforsten und das Billigste herausfinden Im Januar 2006 buchte die spätere Klägerin bei einem Münchner Reisebüro eine Urlaubsreise auf die Bermudas. Hin- und Rückflug...
  • BildDAV: Reisebüro muss nicht über umfassenden Versicherungsschutz aufklären (23.10.2006, 10:42)
    Berlin (DAV). Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am 25.07.2006 (AZ: X ZR 182/05) entschieden, dass ein Reisebüro lediglich auf naheliegende Versicherungen, wie beispielsweise auf eine Reiserücktrittsversicherung und eine Versicherung zur Deckung der...
  • BildBGH: Reisebüro nicht zum Hinweis auf eine Reiseabbruchversicherung verpflichtet (26.07.2006, 09:10)
    Der für das Reisevertragsrecht zuständige X. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hatte über einen Fall der Haftung des Reisebüros gegenüber dem Reisekunden für ein Beratungsverschulden zu entscheiden. Es ging um eine Reiseversicherung. Das...
  • BildReisebüro muss nicht auf Passzwang hinweisen - wohl aber der Reiseveranstalter (01.06.2006, 16:45)
    Berlin (DAV). Wer vom Reisebüro nicht auf den Passzwang hingewiesen wurde, und mangels Reisepass am Flughafen zurückgewiesen wird, kann keinen Schadensersatz vom Reisebüro verlangen. Verantwortlich für die fehlende Information ist vielmehr der...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

53 - Z/we;i =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.