Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deNachrichtenRecht & GesetzKündigung wegen Stalking 

Kündigung wegen Stalking

09.05.2012, 16:12 | Recht & Gesetz | Autor: | Jetzt kommentieren


Kündigung wegen Stalking
Stalking zu lasten einer Arbeitskollegin kann auch außerhalb der Dienstzeit eine zur Kündigung berechtigende Pflichtverletzung darstellen.

Der Kläger war beim beklagten Land seit 1989 als Verwaltungsangestellter beschäftigt. Im Jahr 2007 teilte das Land ihm als Ergebnis eines Verfahrens vor der Beschwerdestelle nach § 13 des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes mit, dass eine Mitarbeiterin, die sich von ihm belästigt fühlte, weder dienstlich noch privat Kontakt mit ihm wünsche und dieser Wunsch vorbehaltlos zu respektieren sei. Eine unmittelbare Kontaktaufnahme mit der Mitarbeiterin habe "auf jeden Fall zur Vermeidung arbeitsrechtlicher Konsequenzen zu unterbleiben".

Der Fall: Im Oktober 2009 wandte sich eine andere, als Leiharbeitnehmerin beschäftigte Mitarbeiterin an das beklagte Land und gab an, sie werde vom Kläger in unerträglicher Art und Weise belästigt und bedrängt. Nach näherer Befragung der Mitarbeiterin und Anhörung des Klägers kündigte das Land das Arbeitsverhältnis außerordentlich fristlos. Es hat behauptet, der Kläger habe der Mitarbeiterin gegen deren ausdrücklich erklärten Willen zahlreiche E-Mails geschickt, habe sie ohne dienstlichen Anlass in ihrem Büro angerufen oder dort aufgesucht und sich wiederholt und zunehmend aufdringlich in ihr Privatleben eingemischt. Um sie zu weiterem privaten Kontakt mit ihm zu bewegen, habe er ihr ua. damit gedroht, er könne dafür sorgen, dass sie keine feste Anstellung beim Land bekomme.

Das Arbeitsgericht hat die Kündigungsschutzklage abgewiesen, das Landesarbeitsgericht hat ihr stattgegeben. Die Revision des beklagten Landes hatte vor dem Zweiten Senat des Bundesarbeitsgerichts Erfolg. Der Senat hat die Sache zur neuen Verhandlung und Entscheidung an das Landesarbeitsgericht zurückverwiesen.

Was hat das Bundesarbeitsgericht entschieden: Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass noch nicht feststehe, ob ein wichtiger Grund für die Kündigung iSv. § 626 Abs. 1 BGB vorliege. Das Landesarbeitsgericht hat zwar im Ergebnis zutreffend angenommen, dass der Kläger durch die Mitteilung aus dem Jahr 2007 nicht im Rechtssinne abgemahnt worden ist. Es hat aber nicht ausreichend geprüft, ob angesichts der Warnung durch das zuvor durchgeführte Beschwerdeverfahren und der übrigen Umstände eine Abmahnung entbehrlich war. Ob die Kündigung gerechtfertigt ist, konnte der Senat nicht selbst entscheiden. Das Landesarbeitsgericht hat keine dazu hinreichenden Feststellungen zum Sachverhalt getroffen.

Schlussfolgerung: Eine fristlose Kündigung ist auch bei außerdienstlichen Verhalten möglich soweit ein dienstlicher Bezug zum Verhalten besteht. Ob die Kündigung verhältnismäßig ist, ist eine Frage des Einzelfalls, also das Ergebnis einer umfassenden Interessenabwägung. Hierzu fehlten im vom Bundesarbeitsgericht zu entscheidenden Fall ausreichende Feststellungen, insbesondere dazu, ob aufgrund der Erheblichkeit der Pflichtverletzung ausnahmsweise eine Abmahnung entbehrlich war.

Quelle: Kanzlei Kuhlmann
Foto: © Matteo Groppo -@ Fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildStalking rechtfertigt nicht zwangsläufig Unterbringung in Psychiatrie (10.10.2013, 09:43)
    Karlsruhe (jur). Stalker müssen in der Regel nicht mit einer Einweisung in die Psychiatrie rechnen. Eine solche „Unterbringung“ kommt nur in Betracht, wenn in Zukunft erhebliche Straftaten drohen. Dies müssten Straftaten sein, die „mindestens der...
  • BildStalking (04.10.2012, 10:36)
    Anlässlich der Verurteilung eines 50-jährigen Stalkers durch das Amtsgericht München zu einer 6-monatigen Freiheitsstrafe ohne Bewährung hat Bayerns Justizministerin Dr. Beate Merk die aktuelle Strafverfolgungsstatistik zu Stalking in Bayern...
  • BildKündigung wegen Stalking möglich (20.04.2012, 09:55)
    Ein schwerwiegender Verstoß eines Arbeitnehmers gegen seine vertragliche Nebenpflicht, die Privatsphäre und den deutlichen Wunsch einer Arbeitskollegin zu respektieren, nichtdienstliche Kontaktaufnahmen mit ihr zu unterlassen, kann die...
  • BildBamberger: Opfer von Stalking und Zwangsheirat sollen mehr Rechte erhalten (12.12.2007, 17:49)
    Kabinett beschließt Bundesratsinitiative Rheinland-Pfalz setzt sich für einen besseren Schutz von Opfern von Zwangsheirat und schwerem Stalking im Strafverfahren ein. Das Kabinett beschloss heute einen entsprechenden Gesetzentwurf des...
  • BildHeister-Neumann: "Stalking-Opfer werden besser geschützt" (07.12.2007, 15:49)
    Landesweit 1.107 Ermittlungsverfahren eingeleitet HANNOVER. Niedersachsens Justizministerin Elisabeth Heister-Neumann hat am Donnerstag in Hannover bei einer Fachtagung zur Bekämpfung häuslicher Gewalt betont, dass die Stärkung des Opferschutzes...
  • BildStalking-Gesetz seit 31. März in Kraft (11.04.2007, 10:34)
    Das Gesetz zum strafrechtlichen Schutz von Stalking-Opfern ist im Bundesgesetzblatt verkündet worden und trat damit am 31. März 2007 in Kraft. „Stalking-Opfer werden künftig strafrechtlich besser geschützt. Der Gesetzgeber hat damit ein...
  • BildIn-Kraft-Treten des Anti-Stalking-Gesetzes (16.02.2007, 12:52)
    Als großen Erfolg für den Opferschutz hat Bayerns Justizministerin Dr. Beate Merk heute in München das unmittelbar bevorstehende In-Kraft-Treten des Gesetzes zur Strafbarkeit beharrlicher Nachstellungen begrüßt. Damit werde nach langem Ringen...
  • BildMannheim: Pilotprojekt "Stalking", eine Kooperation von Polizei und ZI (09.12.2005, 10:00)
    Eine erste epidemiologische Untersuchung aus dem Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim von 2004 zeigt, dass mehr als 10 % der Bevölkerung mindestens einmal in ihrem Leben Opfer von Stalking werden. Die Stalkingopfer zeigen im Vergleich...
  • BildBMJ: Eckpunktepapier Maßnahmen zum Schutz von Stalking-Opfern (11.08.2005, 08:19)
    Berlin. Zusätzlich zu den vorhandenen Instrumentarien soll es künftig einen eigenen Straftatbestand zum Schutz von Stalking-Opfern geben. Einen entsprechenden Gesetzentwurf hat das Kabinett heute beschlossen. Der Forschungsbericht des Instituts...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

23 - Z ;wei =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



JuraForum.deNachrichtenRecht & GesetzKündigung wegen Stalking 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.