Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deNachrichtenRecht & GesetzKein Schmerzensgeld nach Unfalltod eines Hundes 

Kein Schmerzensgeld nach Unfalltod eines Hundes

19.04.2012, 14:44 | Recht & Gesetz | Autor: | Jetzt kommentieren


Kein Schmerzensgeld nach Unfalltod eines Hundes
Karlsruhe (jur). Manchen Menschen steht der eigene Hund so nahe wie anderen die engste Familie. Doch rechtlich gesehen ist der Tod eines Tieres niemals mit dem eines nahen Angehörigen vergleichbar, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Dienstag, 17. April 2012, veröffentlichten Urteil vom 20. März 2012 betonte (Az.: VI ZR 114/11). Er wies damit die Klage einer Hundehalterin auf Schmerzensgeld für den Unfalltod ihrer Labradorhündin ab. Ein solches Unglück gehöre zum „allgemeinen Lebensrisiko“.

Die Frau war im Raum Aachen auf einem Feldweg spazieren gegangen. Ein Traktor überrollte dort die nicht angeleinte, erst 14 Monate alte Hündin. Das Tier wurde so schwer verletzt, dass ein Tierarzt es einschläfern musste. Von dem Traktorfahrer verlangte die Frau nicht nur Schadenersatz für die Tierarztkosten und den Kauf eines neuen Labrador-Welpens, sondern auch Schmerzensgeld für sich selbst. Sie habe einen Schock erlitten und sei wegen schwerer Depressionen mehr als vier Monate lang in ärztlicher Behandlung gewesen.

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Köln hatten beide Seiten an dem Unglück gleich Schuld. Es teilte den materiellen Schaden daher zur Hälfte. Schmerzensgeld wegen eines Schockschadens lehnte das OLG ab.

Zu Recht, wie nun der BGH entschied. Nach ständiger Rechtsprechung komme ein Schmerzensgeld nach einem schweren oder gar tödlichen Unfall zwar in Betracht (erstmals Urteil vom 11. Mai 1971, Az.: VI ZR 78/70, zuletzt Urteil vom 6. Februar 2007, Az.: VI ZR 55/06). Voraussetzung sei aber „eine besondere personale Beziehung“ zu einem „schwer verletzten oder getöteten Menschen“. Eine Ausweitung dieser Rechtsprechung auf verunglückte Tiere gebe das Gesetz nicht her und sei vom Gesetzgeber nicht gewollt.

Wörtlich heißt es weiter in dem Karlsruher Urteil: „Derartige Beeinträchtigungen bei der Verletzung oder Tötung von Tieren, mögen sie auch als schwerwiegend empfunden werden und menschlich noch so verständlich erscheinen, gehören zum allgemeinen Lebensrisiko und vermögen damit Schmerzensgeldansprüche nicht zu begründen“.

Mit seinem Urteil bestätigte der BGH auch die hälftige Teilung des materiellen Schadens und wies die Klage der Hundehalterin auf vollen Ersatz ihrer Kosten ebenfalls ab.

Quelle: www.juragentur.de - Rechtsnews für Ihre Anwaltshomepage
Foto: © Kirill Kurashov - Fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildSchmerzensgeld- Kampf unter Schmerzen (26.11.2013, 14:09)
    Selbst wenn Schmerzensgeld gefordert werden kann, die Durchsetzung ist oft schwierig und langwierig. Die Anwälte Prüfer und Prüfer helfen. Unfälle und Schmerzensgeld haben nur auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun. Schließlich wird diese...
  • BildVerätzungen bei Haarentkrausung – Schmerzensgeld (22.08.2012, 10:51)
    Bremen/Berlin (DAV). Erleidet eine Kundin aufgrund einer unfachmännischen Behandlung beim Friseur Hautverätzungen und muss über mehrere Monate eine Perücke tragen, hat sie Anspruch auf Schmerzensgeld. Die Höhe der Summe hängt unter anderem von der...
  • BildSchmerzensgeld auch für Hinterbliebene (26.01.2012, 15:18)
    Goslar/Berlin (DAV). Derzeit besteht für die Hinterbliebenen im deutschen Schadensersatzrecht beim Unfalltod naher Angehöriger kein Anspruch auf ein Schmerzensgeld. Das ist im deutschen Schadensersatzrecht nicht vorgesehen – im Gegensatz zu...
  • BildSchmerzensgeld bei rechtswidriger Freiheitsentziehung (02.12.2009, 14:06)
    Die Beschwerdeführer hielten sich im November 2001 im Wendland auf, weil sie die Demonstrationen anlässlich eines Castortransports in das Zwischenlager Gorleben beobachten wollten. Für einen Korridor von 50 Metern beiderseits der Bahnstrecke...
  • BildSchmerzensgeld für grundlosen Kindesentzug (03.06.2009, 15:44)
    München/Berlin (DAV). Wenn Eltern die Kinder grundlos entzogen werden, können sie gegebenenfalls Schmerzensgeld geltend machen. Das Landgericht München I verurteilte eine Klinik zur Zahlung von insgesamt 20.000 Euro Schmerzensgeld, weil aufgrund...
  • BildSchmerzensgeld für ungenehmigte Bildveröffentlichung (14.04.2009, 15:24)
    Der unter anderem für das Presserecht zuständige 6. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Karlsruhe hatte sich mit Fragen zur „relativen Person der Zeitgeschichte“ zu befassen. Die beklagte Herausgeberin eines Magazins für Popkultur und Style...
  • BildKeine Erlaubnis zum Halten eines gefährlichen Hundes (15.09.2008, 12:25)
    Ein Hundehalter hat auch dann keinen Anspruch auf Erlaubnis zum Halten eines gefährlichen Hundes, wenn das Tier zwar so vor dem Tierheim bewahrt würde, die Ursache für das Verbringen ins Tierheim jedoch in der eigenen Verantwortlichkeit des...
  • BildLandgericht: Keine Herausgabe eines Hundes ohne Aufwendungserstattung (25.04.2008, 12:42)
    In einem Verfahren vor der 31. Zivilkammer des Landgerichts München I ging es um die Herausgabe eines Hundes. Die Klägerin ist Eigentümerin eines Mischlingsrüden. Diesen hatte der Sohn der Klägerin am 27.2.2006 der Beklagten zur vorübergehenden...
  • BildUnfallopfer erhält 350.000 € Schmerzensgeld (05.11.2004, 14:33)
    BERLIN (DAV). Opfer von Verkehrsunfällen können mit mehr Schmerzensgeld rechnen. Dies geht aus einem Urteil des Landgerichts Detmold (Aktenzeichen 9 O 265/98) hervor, wie die Deutsche Anwaltauskunft mitteilt. Mit dem Urteil, das schon am 15. Mai...
  • BildSchmerzensgeld künftig ohne Verschulden (05.11.2004, 12:02)
    Berlin (DAV). Mit dem am 01. August 2002 in Kraft tretenden Schadensersatzrechtsänderungsgesetz verbessern sich die Ansprüche von verletzten Personen. Ein Schmerzensgeld wird zukünftig auch dann bezahlt, wenn ein Verschulden nicht nachgewiesen...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

68 - E_/ins =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



JuraForum.deNachrichtenRecht & GesetzKein Schmerzensgeld nach Unfalltod eines Hundes 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.