Kein Fall für die Reiserücktrittsversicherung kranker Blindenhund

17.07.2017, 11:17 | Recht & Gesetz | Jetzt kommentieren


Kein Fall für die Reiserücktrittsversicherung kranker Blindenhund
München (jur). Können Hundehalter wegen ihres erkrankten Hundes nicht in den Urlaub fahren, muss die Reiserücktrittsversicherung nicht für die Stornokosten aufkommen. Dies gilt selbst dann, wenn der Vierbeiner ein Blindenhund und der Halter auf das Tier angewiesen ist, entschied das Amtsgericht München in einem am Freitag, 14. Juli 2017, bekanntgegebenen Urteil (Az.: 191 C 17044/16). Die Reiserücktrittsversicherung müsse nur für jene Versicherungsfälle aufkommen, die in den Versicherungsbedingungen konkret genannt sind.

Damit muss der 39-jährige blinde Kläger Stornokosten für eine abgesagte Urlaubsreise in Höhe von 990 Euro selber bezahlen. Der Stuttgarter hatte mit seiner Mutter vom 18. Juni 2016 bis 27. Juni 2017 eine Reise nach Fuerteventura gebucht.

Doch sein Blindenführhund „Frazer“ macht ihm einen Strich durch die Rechnuntg. Der Blindenhund erlitt eine akute Erkrankung in Form eines epileptischen Anfalls. Das Tier war flugunfähig. Die Reise wurde storniert, da der blinde Kläger auf den Blindenhund angewiesen war.

Erkrankung des Hundes ist kein Vertragsbestandteil

Die Reiserücktrittsversicherung übernahm die Stornokosten jedoch nicht. Ohne Erfolg machte der Kläger geltend, dass „Frazer“ ein Hilfsmittel sei. Auch der Bruch von Prothesen oder die Lockerung von implantierten Gelenken seien in den Versicherungsbedingungen als versicherte Ereignisse genannt. Gleiches gelte, wenn er wegen einer Erkrankung plötzlich sein Sehvermögen verliere. Der erkrankte Blindenhund sei mit diesen Versicherungsfällen vergleichbar. Schließlich müsse sich auch jemand zu Hause um den Hund kümmern.

In seinem Urteil vom 11. November 2016 stellte das Amtsgericht jedoch klar, dass nur Versicherungsfälle, die in den Versicherungsbedingungen aufgelistet sind, zählen. Der darin enthaltene Katalog von Versicherungsfällen sei abschließend. Dass der Blindenhund erkrankt und der Kläger auf diesen angewiesen ist, sei kein darin aufgeführter Versicherungsfall. Das Ereignis sei damit kein Vertragsbestandteil geworden.

Quelle: © www.juragentur.de - Rechtsnews für Ihre Anwaltshomepage

Symbolgrafik: © Rock and Wasp - Fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildKeine Reiserücktrittsversicherung wegen Anzahlung per Überweisung (09.12.2013, 16:47)
    München (jur). Setzt eine Reiserücktrittversicherung die Zahlung des Reisepreises per Kreditkarte voraus, darf die Anzahlung der Reise nicht überwiesen werden. Nur wenn der gesamte Reisepreis mit der Kreditkarte bezahlt wird, besteht...
  • BildKlarer Fall (04.04.2013, 13:10)
    Marburger Jura-Studierende erfolgreich bei internationalem Moot CourtDen bisher größten Erfolg eines Marburger Teams bei einem fiktiven Gerichtsverfahren, einem so genannten Moot Court, errangen drei Marburger Studierende der Rechtswissenschaften...
  • BildReiserücktrittsversicherung – nicht zu lange mit der Stornierung der Reise warten (07.05.2009, 14:43)
    Karlsruhe/Berlin (DAV). Bald beginnt wieder die große Reisezeit. Und wer sich derzeit mit einer gravierenden Erkrankung plagt, hofft bis zuletzt, rechtzeitig zu Beginn der schon lange gebuchten Urlaubsreise wieder fit zu sein. Dabei darf man...
  • BildReiserücktrittsversicherung: Außer Haus lebender Verlobter nicht mitversichert (26.08.2008, 08:08)
    Die Aufzählung der in einer Reiserücktrittskostenversicherung angeführten mitversicherten Personen ist abschließend; ein Verlobter, der nicht in häuslicher Gemeinschaft mit dem Versicherungsnehmer lebt, gehört nicht dazu Die spätere...
  • BildTeilbetriebsveräußerung im Fall einer Betriebsaufspaltung (30.05.2008, 11:50)
    Werden die Anteile an einer Betriebskapitalgesellschaft nicht mitveräußert, kann nicht von einer privilegierten Teilbetriebsveräußerung ausgegangen werden (BFH vom 4.7.2007, Az. X R 49/06).Im Streitfall vermietete ein Einzelunternehmen - im Rahmen...
  • BildAufstieg und Fall der Anden (12.02.2007, 11:00)
    Bremer Meereswissenschaftler interpretierenGeschichte des Gebirges mit Daten aus dem Meer In der aktuellen Ausgabe des renommierten Wissenschaftsmagazins GEOLOGY beschäftigen sich Bremer und Potsdamer Wissenschaftler mit der geologischen...
  • BildEin Fall von Zell-Spionage (22.11.2006, 15:00)
    Göttinger Max-Planck-Forscher beobachten mit einem neuen Verfahren, wie komplexe Proteine in lebenden Zellen kommunizierenOhne Richtmikrofon und Revolver, aber mit Methoden der Spionage erkunden Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für...
  • BildEin Fall für Drei (02.11.2006, 13:00)
    Heidelberger Schilddrüsen-Zentrum in der Medizinischen Universitätsklinik bietet gemeinsame Behandlung durch Internisten, Chirurgen und Nuklearmedizin an / Einweihung am 8. November 2006Das Universitätsklinikum Heidelberg bietet Patienten, die an...
  • BildDer Freie Fall (24.11.2005, 12:00)
    Vor 400 Jahren hatte Galileo Galilei angeblich Kanonenkugeln und Schrotmunition vom Schiefen Turm von Pisa fallen lassen. Dabei soll ihm die Erkenntnis gekommen sein, dass jeder Gegenstand, unabhängig von Material und Größe, gleich schnell zu...
  • BildFall issue of Transatlantic "Internationale Politik" (11.08.2005, 10:00)
    Elder statesman GIULIANO AMATO says it is Europe that has been criticized, not its constitution, in the French and Dutch referenda--but that the EU's life must go on. Veteran macroeconomist DANIEL GROS and STEFANO MICOSSI propose precise ways in...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

57 + Si.e/ben =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.