Laurèl GmbH: Insolvenzantrag statt Gläubigerversammlung

Autor: , verfasst am 19.11.2016, 18:36| Jetzt kommentieren

 

Insolvenzantrag statt Anleihegläubigerversammlung: Die Laurèl GmbH teilte am 14. November mit, dass sie unverzüglich einen Insolvenzantrag wegen Überschuldung stellen werde. Die geplante Gläubigerversammlung für die Anleihe-Anleger an diesem Tag wurde abgesagt.

 

Hintergrund für den Insolvenzantrag ist die Absage eines chinesischen Investors. Dieser habe kurz zuvor mitgeteilt, dass er für ein Investment in die Laurèl GmbH außerhalb einer Insolvenz nicht mehr zur Verfügung stehe. Für das Modeunternehmen blieb damit offenbar nur noch, einen Insolvenzantrag zu stellen. Für die Anleger, die insgesamt rund 20 Millionen Euro in die 2012 begebene Laurèl-Anleihe (ISIN: DE000A1RE5T8) gesteckt haben, bedeutet dies, dass sie mit erheblichen finanziellen Verlusten bis hin zum Totalverlust rechnen müssen. Die am 16. November fällige Zinszahlung können sie abschreiben. Ebenso wenig können sie noch mit einer Rückzahlung der Anleihe im kommenden Herbst rechnen. Für sie bleibt zunächst nur die Hoffnung auf eine Insolvenzquote, falls das Insolvenzverfahren eröffnet wird.

 

Rechtliche Einschätzung der Kanzlei Kreutzer, München: Auch wenn es sich zunächst kurios anhört, kommt der Insolvenzantrag den Anlegern möglicherweise sogar entgegen. Denn ihnen sollten bei der geplanten Gläubigerversammlung ohnehin massive Zugeständnisse abgerungen werden. So sollten sie u.a. freiwillig auf rund 78 Prozent ihrer Hauptforderung und zum Teil auf Zinsen verzichten. Der Verlust wäre also ohnehin schon enorm gewesen. In einem Insolvenzverfahren müssen sogar noch höhere Verluste befürchtet werden, je nachdem wie die Insolvenzquote ausfallen wird. Forderungen müssen beim Insolvenzverwalter angemeldet werden, wenn das Insolvenzverfahren eröffnet wird. Allerdings beschränken sich die Möglichkeiten der Anleger nicht auf das Insolvenzverfahren. Sie können schon jetzt ihre Ansprüche auf Schadensersatz prüfen lassen. Diese können z.B. durch eine fehlerhafte Anlageberatung oder auch durch Prospektfehler entstanden sein. Auf diese Weise fallen die Verluste möglicherweise sogar geringer aus, als wenn sie den Änderungen der Anleihebedingungen zugestimmt hätten.

Schlagwörter: Laurèl GmbH: Insolvenzantrag statt Gläubigerversammlung

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit RA, Dipl.sc.pol., Dipl.Jur., M.A. Arthur R. Kreutzer:


Sicherheitsfrage:

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden

Nachrichten zum Thema
  • BildNeustrukturierung der HIS GmbH (28.08.2013, 18:10)
    Zum 1. September 2013 werden das bisherige HIS-Institut für Hochschulforschung und die HIS-Abteilung Hochschulentwicklung aus der Hochschul-Informations-System GmbH (HIS GmbH) ausgegliedert und in das neu gegründete Deutsche Zentrum für Hochschul-...
  • BildHCI-Schiffsfonds MS Nadja und MS Angelika stellen Insolvenzantrag (10.07.2013, 10:42)
    Die Pleitewelle bei Schiffsfonds ebbt nicht ab. Ende Juni haben angeblich die HCI-Schiffsfonds MS Nadja und MS Angelika Antrag auf Insolvenz gestellt. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg,...
  • Bilddtp Entertainment AG stellt Insolvenzantrag: Anlageberater im Fokus (20.08.2012, 11:14)
    Erst kürzlich informierte die Fondsgeschäftsführung die Anleger darüber, dass das Partnerunternehmen dtp Entertainment AG den Gang in die Insolvenz beantragt hat. Die dtp Entertainment AG entwickelt und vertreibt Spiele für die dtp Game Portfolio...
  • BildBioKryo GmbH gegründet (14.07.2010, 11:00)
    Die BioKryo GmbH hat im saarländischen Sulzbach zum Sommer 2010 ihren Geschäftsbetrieb mit der Kryo-Lagerung von therapeutisch wertvollem biologischem Material wie z. B. Stammzellen oder Gewebeproben aufgenommen.Dieser Spin-Off des...
  • BildNeuer Geschäftsführer PhotonicNet GmbH (04.08.2009, 15:00)
    Der zum neuen Geschäftsführer für das Kompetenznetzwerk Optische Technologien PhotonicNet GmbH, Hannover, berufene Dr.-Ing. Thomas Fahlbusch wird die Aktivitäten in diesem Bereichen koordinieren.Mit Wirkung zum 03.08.2009 wurde Dr.-Ing. Thomas...
  • BildBioRegioN GmbH umbenannt in Corvay GmbH (19.07.2007, 15:00)
    Die BioRegioN GmbH hat mit Wirkung zum 5. Juli 2007 einen neuen Namen erhalten. Das Unternehmen möchte damit seine Dienstleistungen, insbesondere Unternehmensberatung für technologieorientierte Branchen, stärker ausweiten. Der Schwerpunkt der...





Autor des Artikels

Rechtsanwalt
Kanzlei Kreutzer

Logo
Maximilianstraße 33
80539 München
Deutschland

Termin: Terminanfrage



Weitere Wirtschaftsrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.