Wie kann man seinen Führerschein umschreiben lassen?

Autor: , verfasst am 21.04.2015, 06:25| Jetzt kommentieren

Hat man seinen Führerschein erworben, so möchte man dieses Dokument in seiner jetzigen Form sein Leben lang behalten. Theoretisch ist das auch möglich, denn eine generelle Pflicht zum Umschreiben eines Führerscheines besteht nicht. Es gibt jedoch Situationen, in denen es notwendig ist, seinen Führerschein umschreiben zu lassen

  • Wenn die Fahrerlaubnis im Ausland erworben worden ist oder

  • Wenn man einen alten Führerschein auf den neuen im Scheckkartenformat umschreiben lassen möchte.

Zu beachten ist, dass es sich bei dem Führerschein um ein amtliches Dokument handelt. Dies bedeutet, dass eine Umschreibung bestimmten Regularien unterliegt, die zwingend zu beachten sind. Was ist zu beachten? Wie kann man seinen Führerschein umschreiben lassen?

Führerschein (© Andreas F. - Fotolia.com)
Führerschein
(© Andreas F. - Fotolia.com)

Besteht eine Pflicht zum Umschreiben eines Führerscheins?

Wie bereits erwähnt, besteht keine generelle Pflicht, seinen Führerschein umschreiben zu lassen – auch wenn sich diesbezügliche Gerüchte hartnäckig halten. Führerscheine behalten immer ihre Gültigkeit und müssen somit nicht umgeschrieben werden. Ausnahmen bestehen lediglich in folgenden Fällen:

  • Ein internationaler Führerschein wird beantragt

  • Fahrerlaubnis zur Personenbeförderung soll eingetragen werde

  • Fahrerkarte soll eingetragen werden

Ansonsten kann eine Fahrerlaubnis auf ewig im Besitz ihres Inhabers verbleiben.

Dennoch kann es ratsam sein, seinen alten Führerschein auf einen neuen im Scheckkartenformat umschreiben zu lassen: Fotos auf alten Fahrerlaubnissen sind oft kaum identisch mit der abgelichteten Person, Angaben werden im Laufe der Jahrzehnte oft unleserlich, was beispielsweise bei Reisen ins Ausland oder beim Mieten eines Leihwagens zu Problemen führen könnte. Auch benötigen Inhaber der neuen Kartenführerscheine keinen internationalen Führerschein innerhalb der EU.

Wo kann man seinen Führerschein umschreiben lassen?

Umgeschrieben werden Führerscheine beim zuständigen Straßenverkehrsamt. in vielen Städten und Kommunen ist es zudem möglich, die Umschreibung in der Führerscheinstelle im Bürgerbüro (Bürgerservice) vornehmen zu lassen.

Führerschein umschreiben lassen: Was ist zu beachten?

Wer seinen Führerschein umschreiben lassen möchte, muss selbst bei der zuständigen Behörde erscheinen. Dies ist insofern notwendig, als dass ein Vordruck für die Herstellung des neuen Führerscheins unterschrieben werden muss.

Mitzubringen sind:

  • Ein biometrisches Lichtbild

  • Personalausweis oder Reisepass

  • Alter Führerschein

  • Geld (die anfallenden Gebühren müssen sofort entrichtet werden)

Darüber hinaus ist es möglich, den Abtrag für den neuen Führerschein aus dem Internet herunterzuladen, auszufüllen und dann zum zuständigen Amt mitzubringen. Alternativ liegen diese Anträge dort allerdings auch zum Ausfüllen vor Ort bereit.

Der alte Führerschein wird dann seitens der Behörde eingezogen beziehungsweise ungültig gemacht. In der Regel wird die neue Fahrerlaubnis dem Antragsteller direkt nach Hause übersandt – und zwar von der Bundesdruckerei. Eine Wartezeit von circa drei Wochen ist einzukalkulieren. Alternativ kann der Versand auch beschleunigt werden. Der Kartenführerschein kommt dann als Expresslieferung, allerdings nicht zum Antragsteller nach Hause, sondern an die Behörde, von wo aus er abgeholt werden muss. Gegebenenfalls entstehen bei der Expresslieferung höhere Kosten; ansonsten liegen die Kosten für das Umschreiben des Führerscheins bei etwa 24,- €.

Kann man ausländische Führerscheine umschreiben lassen?

Wurde eine Fahrerlaubnis in einem Mitgliedsland der EU erworben, so kann sie ebenfalls umgeschrieben werden, und zwar in eine deutsche Fahrberechtigung. Zu beachten ist, dass sie es in jenen Fällen sogar muss, in denen der Besitzer länger als sechs Monate in Deutschland bleiben und dort auch fahren möchte. Hierfür bedarf es einiger Voraussetzungen:

Der Führerscheininhaber lebt mindestens ein halbes Jahr in Deutschland

Der Führerschein ist noch gültig

Die zuständige Behörde ist ebenfalls das Straßenverkehrsamt beziehungsweise das Bürgerbüro.

Der Antragsteller hat dorthin mitzubringen:

  • Bescheinigung über Teilnahme am Erste-Hilfe-Kurs

  • Biometrisches Passbild

  • Geld (Gebühren in Höhe von circa 39,- Euro müssen sofort entrichtet werden)

  • Gültiger ausländischer Führerschein im Original, gegebenenfalls eine Übersetzung dessen

  • Personalausweis oder Reisepass

  • Sehtestbescheinigung

Unter Umständen muss der Antragsteller die theoretische und praktische Fahrerlaubnisprüfung ablegen. Wenn nicht, kann er vor Ort das Antragsformular ausfüllen, die Gebühren entrichten und auf seinen deutschen Führerschein warten (circa drei Wochen).

Problemlos läuft die Umschreibung eines ausländischen Führerscheins nicht immer ab. Insbesondere dann nicht, wenn der Antragsteller das Mindestalter für eine Fahrerlaubnis noch nicht erreicht oder einen Unfall im Verkehr verursacht hat, der Führerschein nicht mehr gültig ist oder auf einer Auslandsreise erworben worden ist.

Fazit: Wer seinen Führerschein umschreiben lassen möchte, kann dies ohne großen Aufwand tun. Es besteht jedoch keine Pflicht, seine Fahrerlaubnis gegen einen neuen Führerschein im Scheckkartenformat umzutauschen.

Schlagwörter: Führerschein umschreiben,


Nachrichten zum Thema
  • BildRaservideos kosten den Führerschein (04.05.2011, 16:15)
    Dies musste ein 25-jähriger Gelsenkirchener in einem Erörterungstermin der 9. Kammer des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen feststellen. Er hatte sich regelmäßig Sportwagen eines schwäbischen Herstellers geliehen und rasante Spritztouren...
  • BildAufbauseminar: Führerschein ohne Teilnahme weg (24.02.2011, 12:20)
    Neustadt (Weinstraße)/Berlin (DAV). Wer 14 Punkte auf seinem Flensburger Sündenregister angehäuft hat und daher eine Einladung zu einem Aufbauseminar bekommt, sollte dieses Seminar auch besuchen. Sonst ist der Führerschein weg. Dies hat das...
  • BildPollen-Allergiker riskieren Führerschein (25.03.2010, 09:43)
    Allergie-Medikamente können Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen / Studie belegt höheres Unfallrisiko bei Allergikern Wer unter Einfluss von Allergie-Medikamenten Auto fährt, riskiert seinen Führerschein. Das berichtet AUTO BILD in der am Freitag...
  • BildBetrunken Fahrrad gefahren – Führerschein weg! (25.05.2009, 12:04)
    Berlin (DAV). Wer Alkohol getrunken hat, sollte nicht mehr fahren – weder mit dem Auto noch mit dem Fahrrad. Tut man es doch und wird nach übermäßigem Alkoholkonsum im Straßenverkehr erwischt, so riskiert man seine Fahrerlaubnis, egal ob man mit...
  • BildFührerschein für Unternehmensgründer (01.03.2007, 10:00)
    Ein Zertifizierungssystem zu schaffen, das die Gründerausbildung europaweit standardisiert, ist das Ziel der europäischen Initiative SofE - IDEA School of Entrepreneurs. Das mehrstufige System erlaubt vor allem eine europaweite Vergleichbarkeit...
  • BildKein Führerschein für "böse Buben"? (16.06.2005, 14:50)
    Berlin (DAV). Verwendet ein Straftäter für sein Verbrechen ein Auto, zum Beispiel zur Flucht, darf ihm dennoch nicht automatisch der Führerschein entzogen werden. Auf dieses Urteil vom 27. April 2005 des Bundesgerichtshofes (BGH) in Karlsruhe...

Kommentar schreiben

76 + D r,ei =

Bisherige Kommentare zum Ratgeber (0)

(Keine Kommentare vorhanden)




Inhaltsverzeichnis


Weitere Verkehrsrecht-Ratgeber


Anwalt für Verkehrsrecht

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.