Nach Urteil des BFH – Gemeinnützigkeit zahlreicher Vereine in Gefahr

Autor: , verfasst am 03.08.2017, 09:34| Jetzt kommentieren

Ein aktuelles Urteil des Bundesfinanzhofs könnte zahlreiche Vereine in Schwierigkeiten bringen. „Sie könnten ihre Gemeinnützigkeit und damit ihre steuerlichen Vergünstigungen verlieren“, warnt Rechtsanwalt Markus Jansen, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht und Partner der Kanzlei AJT.

Der BFH hat mit Urteil vom 17. Mai 2017 entschieden, dass eine Freimaurerloge, die Frauen von der Mitgliedschaft ausschließt, nicht gemeinnützig ist. Daher könne sie auch nicht von der Körperschaftssteuer befreit werden (Az.: V R 52/15).

Die Freimaurerloge hatte sich zwar durchaus Werte wie „allgemeine Menschenliebe“ auf die Fahnen geschrieben. Mitglieder können aber nur Männer werden, die einer christlichen Religionsgemeinschaft angehören und über 21 Jahre alt sind. Frauen bleibt der Zugang also verweigert. Der BFH sprach der Loge daher die Gemeinnützigkeit ab. Denn Voraussetzung für Gemeinnützigkeit sei die Förderung der Allgemeinheit. Durch den Ausschluss der Frauen werde deutlich, dass die Loge diesen Teil der Allgemeinheit nicht fördern wolle. Die Frauen würden aufgrund ihres Geschlechts ausgeschlossen.

Auch einen Vergleich mit katholischen Ordensgemeinschaften ließ der BFH nicht durchgehen. Hier könnten Männer oder Frauen zwar ebenfalls ausgeschlossen werden. Die Gemeinnützigkeit liege hier aber nicht in der Förderung der Allgemeinheit, sondern in der Verfolgung mildtätiger und kirchlicher Ziele.

„Das Urteil des BFH betrifft zwar eine Freimaurerloge. Die Begründung lässt sich aber auf zahlreiche Vereine wie Schützenbruderschaften, Männerchöre oder Frauengemeinschaften übertragen. Die Gemeinnützigkeit kann im Prinzip immer dann in Frage gestellt werden, wenn einzelnen Personengruppen aufgrund ihres Geschlechts oder möglicherweise auch aus anderen diskriminierenden Gründen die Mitgliedschaft verweigert wird. Damit Vereine die Gemeinnützigkeit und damit auch steuerliche Vergünstigungen nicht verlieren, sollten sie ihre Satzung auf den Prüfstand stellen“, so Rechtsanwalt Jansen.

Mehr Informationen: https://www.ajt-partner.de/handelsrecht-gesellschaftsrecht

Schlagwörter: BFH V R 52/15, Körperschaftssteuer, Gemeinnützigkeit

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit Markus Jansen:


Sicherheitsfrage:

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden

Nachrichten zum Thema
  • BildBFH: Gewerbesteuer nicht verfassungswidrig (22.11.2012, 08:47)
    München (jur). Kommunen können bis auf weiteres die Gewerbesteuer nach gewohnter Berechnung erheben. Die umstrittene Berechnung nach sogenannten Hinzurechnungsvorschriften ist nach Einschätzung des Bundesfinanzhofs (BFH) in München nicht...
  • BildStuerberaterkammer warnt vor Euphorie bzgl. BFH-Urteil zu Ausbildungskosten (22.08.2011, 11:38)
    Kiel. In den letzten Tagen sorgte ein Urteil des Bundesfinanzhofs für Aufsehen. Es erlaubt die steuerliche Absetzung von Ausbildungskosten und Studiengebühren. Ein Urteil, das den Staat Milliarden kosten könnte. Gerade in der momentanen...
  • BildDGAP-Adhoc: Hannover Rück profitiert von BFH-Urteil (20.10.2010, 11:06)
    Hannover Rückversicherung AG / Schlagwort(e): Rechtssache/Prognoseänderung20.10.2010 11:06 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist...
  • BildReaktion des BMF auf das BFH-Urteil zum kommunalen Querverbund (30.05.2008, 11:50)
    Die Finanzverwaltung wendet ein aktuelles Urteil des BFH, nach dem die Hinnahme von Dauerverlusten im Rahmen sog. kommunaler Querverbünde regelmäßig zu verdeckten Gewinnausschüttungen (vGA) führt, nicht in allen Fällen an (BMF vom 7.12.2007, Az....
  • BildBFH: Bewertung von Jahreswagenrabatten (11.10.2006, 14:56)
    Erhält ein Arbeitnehmer verbilligt Waren (z.B. Jahreswagen), die sein Arbeitgeber herstellt oder vertreibt, kann die Höhe des geldwerten Vorteils nach der Regelung des § 8 Abs. 2 EStG ohne Bewertungsabschlag und Rabattfreibetrag, oder mit diesen...
  • BildVereine als Bewegungspartner (11.10.2005, 16:00)
    Am 13. Oktober 2005 lädt das Projekt "FitKidz - Kinder in Bewegung" alle Velberter Sportvereine um 19 Uhr ins "Haus des Sports" (Am Buschberg 13) ein. Nach einer Begrüßung durch Herrn Dahlmann (Sportverband Velbert) werden die Projektpartner...





Autor des Artikels

Rechtsanwalt
AJT Jansen Treppner Schwarz & Schulte-Bromby

Logo
Schorlemer Straße 125
41464 Neuss (Pomona)
Deutschland

Termin: Terminanfrage



Weitere Vereinsrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.