Filesharing – Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung

Autor: , verfasst am 29.09.2014, 07:50| Jetzt kommentieren

Filesharing ist das Tauschen von Musik- und Filmmaterial, die Urheberrechtlich geschützt sind,  im Internet in sogenannten Tauschbörsen. Dabei ist darauf hinzuweisen, dass Filesharing in fast allen Fällen rechtswidrig ist, da die Rechtsinhaber der Verbreitung nicht zugestimmt haben.

Filesharing  (© VRD - Fotolia.com)
Filesharing
(© VRD - Fotolia.com)

Grundsätzlich ist Filesharing nicht illegal, sondern eine rein technische Lösung. Eine Urheberrechtsverletzung ist es nur, wenn der Rechtsinhaber der Verbreitung nicht zugestimmt hat.

Doch das Ziel von Filesharing im Internet ist, urheberrechtlich geschützte Werke illegal und kostenlos zu erhalten und zu verbreiten. Dies geschieht über bestimmte Programme. Die sogenannten Peer to Peer Netzwerke funktionieren ohne einen zentralen Server. Daher ist derjenige, der sich die Werke herunterlädt auch gleichzeitig Anbieter für andere Nutzer, da er die Werke sowohl down- als auch uploaden kann.

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung

Wer an solchen Filesharing Tauschbörsen teilnimmt muss damit rechnen eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung zu erhalten. Bei diesen Abmahnungen sind häufig vorformulierte Unterlassenserklärungen enthalten, die einen dazu verpflichten, das fragliche Werk nicht mehr über ein Filesharing-Programm zum Download anzubieten. Teilweise fordern diese Abmahnungen auch dazu auf selbst eine Unterlassenserklärung abzugeben. Solche Abmahnungen sind immer mit Vertragsstrafen verbunden, die mit dem Verstoß fällig werden. Häufig machen die Rechtsinhaber auch Schadenersatz geltend.

Was ist nach einer Abmahnung zu tun?

Wer eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung erhalten hat sollte diese in keinem Fall ignorieren. Nach einiger Zeit bekommt man eine einstweilige Verfügung. Außerdem sollte man nicht sofort bei dem fordernden Anwalt anrufen und die Tat zugeben. Dies führt nur dazu, dass der Anwalt die nötigen Informationen für einen Prozess bekommt, denn vorher war nicht sicher, wer die Urheberrechtsverletzung begangen hat. Es wird lediglich die IP-Adresse ermittelt und der Anschlussinhaber abgemahnt. Des Weiteren sollte man die Unterlassenserklärung auch nicht blind unterschreiben. Dadurch erkennt man die Urheberrechtsverletzung verbindlich an. Weiterhin sollte man auf jeden Fall die gesetzten Fristen beachten, da es sonst zu einem Gerichtsverfahren kommen kann.

Vielmehr sollte man einen auf Urheberrecht spezialisierten Anwalt um Rat bitten.

Warum einen spezialisierten Anwalt?

Mit einem spezialisierten Anwalt können die Vorwürfe geprüft werden und das weitere Vorgehen beratschlagt werden. Ein Laie hat über solche massiven Vorwürfe keinen Überblick und kann vieles falsch machen. Eine solche Abmahnung kann viele Angriffspunkte aufweisen, die ein Anwalt ausnutzen kann. Zum Beispiel stehen als Informationen lediglich die ermittelte IP-Adresse zur Verfügung. Den dazugehörigen Anschluss könnte jedoch jemand anderes genutzt haben. Außerdem könnte die Unterlassenserklärung zu weit gefasst sein oder der geforderte Ersatz viel zu hoch bemessen sein. Letztlich könnte die IP-Adresse auch falsch ermittelt worden sein. Mit dem Anwalt zusammen kann dann die Unterlassenerklärung modifiziert und alle Kosten geprüft werden.

Eine modifizierte Unterlassenerklärung hilft in diesem Fall viel weiter. Anders als häufig dargestellt gilt solch eine Erklärung nicht nur für 30 Jahre, sondern ein Leben lang. Aber Sie wissen ja nicht, wer in der Zukunft ihren Anschluss nutzt, oder was es zukünftig für Techniken gibt.

Mehrere Abmahnungen

Da in dem Produnktionsprozess von Musik- und Film viele beteiligt sind, gibt es auch viele Rechtsinhaber. Diese können alle einen gesonderten Anspruch für die selbe Sache geltend machen. Aus diesem Grund kann man auch für eine einmalige Sache mehrere Abmahnungen bekommen.

Somit ist es im Fall einer Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung immer sinnvoll den Rat eines spezialisierten Anwalts einzuholen.

Schlagwörter: Filesharing, illegal, Urheberrechtsverletzung, Abmahnung, Anwalt


Nachrichten zum Thema
  • BildEltern haften nicht für illegales Filesharing der Kinder (16.11.2012, 11:28)
    Der unter anderem für das Urheberrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat heute entschieden, dass Eltern für das illegale Filesharing eines 13-jährigen Kindes grundsätzlich nicht haften, wenn sie das Kind über das Verbot einer...
  • BildBundesverfassungsgericht zum Filesharing im Internet (13.04.2012, 11:36)
    Der Beschwerdeführer - ein auf Onlinerecherche und Internetpiraterie spezialisierter Polizeibeamter - wurde von Unternehmen der Musikindustrie auf Schadensersatz aufgrund von Filesharing über seinen privaten Internetzugang in Anspruch genommen....
  • BildFilesharing-Abmahnungen sind häufig unwirksam (18.01.2012, 10:26)
    Köln. Post vom Anwalt: Das kann nix Gutes sein. Zigtausend deutsche Familien wurden in den letzten Monaten abgemahnt – weil von ihrem Internet-Account aus geschützte Musik- und Videodateien in einer Tauschbörse zum freien Kopieren angeboten wurde....
  • BildGoogle haftet nicht für Urheberrechtsverletzung durch Bildersuche (29.04.2010, 11:27)
    Der u. a. für Urheberrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat heute entschieden, dass Google nicht wegen Urheberrechtsverletzung in Anspruch genommen werden kann, wenn urheberrechtlich geschützte Werke in Vorschaubildern ihrer...
  • BildKeine ungerechtfertigte Abmahnung in Personalakte (10.04.2007, 11:39)
    Berlin (DAV). Ein Arbeitnehmer kann die Löschung von zu Unrecht erteilten Abmahnungen aus der Personalakte verlangen. Die Deutsche Anwaltauskunft in Berlin informiert über diese eindeutige Rechtslage mit Hinweis auf ein Urteil des...
  • BildUrheberrechtsverletzung durch „Shift-TV“? (12.09.2005, 09:54)
    Um Fragen des Urheberrechts von Fernsehsendern geht es in der Sitzung des 14. Zivilsena-tes des OLG Dresden am kommenden Dienstag. Der Fall: Die Klägerin ist ein privates Sendeunternehmen; sie strahlt das Fernsehprogramm „VOX“ aus. Die Beklagte...

Kommentar schreiben

20 - Neu.n =

Bisherige Kommentare zum Ratgeber (0)

(Keine Kommentare vorhanden)





Weitere Urheberrecht-Ratgeber


Anwalt für Urheberrecht

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.