Vorzeitige Haftentlassung: Wie kann man vorzeitig aus der Haft entlassen werden?

Autor: , verfasst am 20.02.2015, 07:25| 3 Kommentare

Wer im Gefängnis sitzt, muss grundsätzlich seine Haftstrafe verbüßen. Kaum einer ist glücklich darüber, und so möchte man natürlich so schnell wie möglich aus der Haft wieder entlassen werden. Doch ist eine vorzeitige Haftentlassung möglich? Und welche Voraussetzungen sind hierfür nötig? Wie kann man vorzeitig aus der Haft entlassen werden?

Haft (© paulo Jorge cruz - Fotolia.com)
Haft
(© paulo Jorge cruz - Fotolia.com)

Vorzeitige Haftlassung unter bestimmten Voraussetzungen möglich

Die Voraussetzungen, welche für eine vorzeitige Haftentlassung gegeben sein müssen, richten sich danach, ob es sich bei der betreffenden Freiheitsstrafe um eine zeitige oder lebenslange handelt. Hat der Strafgefangene eine zeitige Freiheitsstrafe zu verbüßen, so sind zwei verschiedene Möglichkeiten einer vorzeitigen Haftentlassung gegeben:

  • Vorzeitige Entlassung aus der Haft nach zwei Dritteln der Haftzeit

  • Vorzeitige Haftentlassung nach der Hälfte der Haftzeit

Wurde der Strafgefangene jedoch zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt, so ist eine vorzeitige Haftentlassung frühestens nach 15 Jahren möglich.

Auch bestehen Sonderregelungen für drogensüchtige Straftäter, die aufgrund ihrer Drogenabhängigkeit straffällig geworden sind: die Strafe kann ganz oder teilweise ausgesetzt werden, wenn er sich dazu bereit erklärt, einen Drogenentzug zu machen. Hierbei darf die verhängte Haftstrafe nicht länger als 24 Monate andauern. Hat der Täter die Therapie erfolgreich beendet, wird die Reststrafe zur Bewährung ausgesetzt.

Vorzeitige Haftentlassung nach zwei Dritteln der Haftzeit

Gemäß § 57 Abs. 1 StGB ist eine vorzeitige Haftentlassung nach zwei Dritteln möglich, sofern der Strafgefangene mindestens zwei Monate im Gefängnis gesessen hat und keine Gefahr für die Allgemeinheit darstellt. Auch muss der Gefangene selbst dieser Entlassung zustimmen; möchte er nicht vorzeitig das Gefängnis verlassen, so kann dazu nicht gezwungen werden. Ob der Betreffende vorzeitig das Gefängnis verlassen darf oder nicht, ist zudem von verschiedenen anderen Kriterien abhängig: in welchem sozialen Umfeld bewegt er sich? Wie war sein Verhalten während der Haftzeit? Wie sind seine Zukunftsprognosen? Nur, wenn der Strafgefangene positiv beurteilt wird, kann eine vorzeitige Entlassung geschehen.

Vorzeitige Haftentlassung nach der Hälfte der Haftzeit

Gemäß § 57 Abs. 2 StGB ist eine vorzeitige Haftentlassung nach der Hälfte der Haftzeit möglich, wenn der Strafgefangene mindestens sechs Monate inhaftiert gewesen ist. Auch hierbei darf er keine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen und muss eine günstige Sozialprognose aufweisen können. Darüber hinaus ist Voraussetzung, dass der betreffende Gefangene das erste Mal eine Freiheitsstrafe verbüßen muss, welche zudem nicht länger als 24 Monate andauern soll.

Zu beachten ist, dass bei einer Ablehnung der vorzeitigen Haftentlassung seitens der Strafvollstreckungskammer der Strafgefangene gemäß § 57 Abs. 7 nach sechs Monaten einen erneuten diesbezüglichen Antrag stellen darf.

Vorzeitige Haftentlassung bei einer lebenslangen Haftstrafe

Wenn ein Straftäter zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verbüßen muss, so kann eine vorzeitige Haftentlassung erst nach frühestens 15 Jahren erfolgen. Die gesetzliche Grundlage hierfür findet sich in § 57a StGB. Zur Entscheidung, ob eine Entlassung möglich ist, werden wiederum verschieden Faktoren hinzugezogen: besteht eine besondere Schwere der Schuld des Täters bei der Tat? Ist die Sicherheit der Allgemeinheit in Gefahr? Ist die Sozialprognose günstig?

Lehnt die Strafvollstreckungskammer eine vorzeitige Haftentlassung ab, so muss der Strafgefangene zwei Jahre warten, bis er einen erneuten diesbezüglichen Antrag stellen darf.

Führt eine vorzeitige Haftentlassung zum Wegfall der Reststrafe?

Manch ein Strafgefangener ist der Meinung, dass durch eine vorzeitige Haftentlassung seine Reststrafe wegfällt. Dies ist nicht der Fall! Wird ein Häftling vorzeitig entlassen, so wandelt sich seine Reststrafe in eine Bewährungsstrafe um. Dabei ist zu beachten, dass die vorzeitige Haftstrafe widerrufen werden kann, wenn der ehemalige Strafgefangene während der Zeit der Bewährung eine erneute Straftat begeht. Die Konsequenz dessen ist dann, dass er zurück ins Gefängnis muss, um dort den Rest seiner Haftstrafe abzusitzen.

Bestehen Auflagen bei einer vorzeitigen Haftentlassung?

Die vorzeitige Haftentlassung kann mit Auflagen und Weisungen seitens des Gerichts verbunden werden. auch ist es möglich, dass dem Straftäter, der vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen worden ist, ein Bewährungshelfer zur Seite gestellt wird. Dessen Aufgabe ist es, den ehemaligen Strafgefangenen zu betreuen und zu kontrollieren, ob er die Auflagen und Weisungen auch tatsächlich erfüllt.

Schlagwörter: Haftentlassung, Vorzeitige Haftentlassung, Wegfall Reststrafe


Nachrichten zum Thema
  • BildErwerbsminderungsrentenanspruch durch Haft verloren (25.10.2013, 15:27)
    Kassel (jur). Durch Haftzeiten kann der Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente verloren gehen. Entsprechende Gesetzesregelungen sind nicht verfassungswidrig, urteilte am Donnerstag, 24. Oktober 2013, das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel (Az.:...
  • BildEhemaliger Bordellbetreiber in Haft (18.12.2012, 16:09)
    Der 1. Strafsenat des Oberlandesgerichts hat mit Beschluss vom 17.12.2012 die Haftbefehle gegen Thomas M., den ehemaligen Betreiber der Bordellbetriebe Rethelstraße 73-77 und des Erotikhotels L., sowie den Wirtschafter Oguz G. wieder in Vollzug...
  • BildHaftung auf Anti-Haft (24.08.2012, 14:10)
    Neue Technik zur Polymerverknüpfung mit Nanokristallen aus KielHaben Sie schon einmal im Bad Farbe über Silikon gestrichen? Nach wenigen Stunden fällt die Farbe ab. Ärgerlich. Silikon ist ein typisches Antihaftmaterial mit sehr niedriger...
  • BildHaftentlassung für Mordangeklagte im Rosenmädchen-Fall? (03.05.2011, 12:31)
    Der 2. Strafsenat des Oberlandesgerichts Köln hat mit Beschluss vom 2. Mai 2011 die Beschwerde der Staatsanwaltschaft Köln gegen die Aufhebung der Haftbefehle gegen die Angeklagten durch das Landgericht Köln in dem sog. Rosenmädchen-Fall...
  • BildZivildienst: Vorzeitige Entlassung wegen Studiums (09.09.2010, 10:52)
    Zivildienstleistender muss keine Wartezeiten bis Studienbeginn hinnehmen Das Verwaltungsgericht Koblenz hat dem Eilantrag eines Zivildienstleistenden stattgegeben, der den Zivildienst wegen Studienbeginns zum kommenden Wintersemester 2010/2011...
  • BildHass in Haft (03.09.2008, 15:00)
    Bei ideologisch motivierten Straftätern nimmt die Gewaltbereitschaft durch eine Haftstrafe nicht ab / Neue MaxPlanckForschung erschienen"Ausländer auf offener Straße verprügelt" oder "Rechte attackieren Homosexuelle" - Schlagzeilen wie sie immer...

Kommentar schreiben

18 + V i.er =

Bisherige Kommentare zum Ratgeber (3)

Ardnas  (14.12.2016 01:04 Uhr):
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe mal einige Fragen : Ein Freund von mir wurde zu sechs Jahren Haft im Jahr 2004 verhaftet. Er saß die Hälfte, somit 3 Jahre davon ab und ließ sich in sein Heimatland den Niederlanden ausweisen mit der Option in De nicht wieder einreisen zu dürfen. Nun war er bei seiner Freundin in De zu Besuch, weil er Sehnsucht nach ihr hatte.Dort hatte er leider einen kleinen Unfall, bei der das Auto einer Dame touchierte und diese Dame rief die Polizei. Die Polizei prüfte die Papiere und nahm ihn nun fest. Der Freund ist 68 Jahre alt und ist krank, er hat eine Schlafapnoe, Bluthochdruck und hat in der Vergangenheit 4 Beipässe bekommen. Wie lange wird er jetzt wieder einsitzen müssen? Kann er sich wieder ausweisen lassen nach NL? Bekommt er noch mehr Haftzeit, da er sich nicht an das Einreiseverbot gehalten hat? Gibt es auch eine Verjährugsfrist für ein Einreiseverbot ? Was ist, wenn er die Haftzeit zu Ende abgesessen hat, wird das Einreiseverbot dann aufgehoben? Ich hoffe, dass Sie mir Antworten auf meine Fragen geben können. Ich bedanke mich schon jetzt dafür. Schöne Grüße
Berta  (20.05.2016 13:31 Uhr):
Guten Tag Wen man von der jva eine negative Beurteilung bekommen hat ist dann eine endlassung dennoch möglich frühzeitige 2/3 mein ich? Und wie lange vor dem Termin vorher bekonnt man die endcsheidung ob man endlassen wird ?
goldi252  (14.07.2015 11:42 Uhr):
Gibt es theoretisch die Möglichkeit, dass ein Strafgefangener mit einer Haftstrafe von 7 Jahren nach der Hälfte der Zeit vorzeitig entlassen wird oder ist wirklich ausschließlich für Haftstrafen zulässig, die nicht länger als zwei Jahre sind?





Weitere Strafrecht-Ratgeber


Anwalt für Strafrecht

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.