Die Steuerklassenwahl bei Arbeitnehmer-Ehegatten und -Lebenspartnern

Autor: , verfasst am 02.04.2015, 09:41| Jetzt kommentieren

Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) hat am 27.11.2014 hat in Zusammenarbeit mit den obersten Finanzbehörden der Länder ein "Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2015 bei Ehegatten oder Lebenspartner, die beide Arbeitnehmer sind" erstellt.

NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus:

Es geht um den Fall, dass Arbeitnehmer-Ehegatten oder -Lebenspartner, die beide unbeschränkt steuerpflichtig sind und nicht dauernd getrennt leben, für den Lohnsteuerabzug wählen können, ob beide in die Steuerklasse IV eingeordnet werden oder der Höherverdienende in die Steuerklasse III und der Wenigerverdienende in die Steuerklasse V. Wählen die Ehegatten bzw. Lebenspartner letztere Gestaltung, so muss eine Einkommensteuererklärung abgegeben werden.

Um den Steuerpflichtigen die Wahl zu erleichtern, wurden nun Tabellen ausgearbeitet, anhand derer die Kombination ermittelt werden kann, bei welcher die geringste Lohnsteuer zu entrichten ist. Maßgeblich dafür ist natürlich der monatliche Arbeitslohn der Steuerpflichtigen. Etwaige Freibeträge, welche das zu versteuernde Einkommen mindern, sind im Vorfeld abzuziehen.

Es wird ausdrücklich klargestellt, dass durch die Tabellen lediglich die Wahl erleichtert werden soll, hingegen aber keine Aussagen über die tatsächliche Höhe der Jahressteuerschuld getroffen werden können.

Für die Ausübung des Wahlrechts muss ein entsprechender Antrag beider Steuerpflichtigen beim zuständigen Finanzamt gestellt werden. Es ist zu beachten, dass dieser für das Jahr 2015 bis zum 30.11.2015 zu stellen ist und das Wahlrecht regelmäßig nur einmal ausgeübt werden kann. Lediglich in einigen Ausnahmefällen kommt eine erneute Ausübung des Wahlrechts in Betracht, beispielsweise im Falle einer Trennung der Ehe- oder Lebenspartner.

Das Merkblatt ist auf der Internetseite des BMF veröffentlicht und kann dort heruntergeladen werden.

Das Steuerrecht ist eine komplexe Materie, die für einen Laien kaum zu überschauen ist. Die diversen Steuerarten, eine ständig steigende Anzahl von Gerichtsentscheidungen im Steuerrecht sowie Bezüge zu anderen Rechtsgebieten erschweren es dem Steuerpflichtigen, selbst einen umfassenden Überblick zu behalten.

Um ihre Rechte vollumfänglich wahrnehmen zu können, sollten Sie sich daher frühzeitig rechtsanwaltlich beraten lassen.

Sie erwartet an unseren Standorten in Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz ein engagiertes, verlässliches und spezialisiertes Team von Berufsträgern.

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit Tobias Nöthe:


Sicherheitsfrage:
83 - Ne_un =

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden

Nachrichten zum Thema
  • BildKündigung bei Übergabe an den Ehegatten wirksam? (10.06.2011, 09:06)
    Die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses wird als Willenserklärung unter Abwesenden nach § 130 Abs. 1 BGB erst wirksam, wenn sie dem Kündigungsgegner zugegangen ist. Der Kündigende trägt das Risiko der Übermittlung und des Zugangs...
  • BildVolle Eigenheimzulage bei Trennung der Ehegatten? (04.11.2009, 10:38)
    Ein Steuerpflichtiger hat Anspruch auf Eigenheimzulage für ein von ihm erworbenes oder errichtetes Haus, wenn er es selbst nutzt oder unentgeltlich an einen Angehörigen überlässt. Im Falle der Trennung von Ehegatten, die für ein gemeinschaftlich...
  • BildBetriebsausgabenabzug bei Direktversicherung für angestellten Ehegatten (15.10.2008, 16:30)
    Der BFH hat entschieden, dass Beiträge zu einer Direktversicherung zugunsten des angestellten Ehegatten ohne Prüfung einer Überversorgung als Betriebsausgaben abzugsfähig sind, wenn die Direktversicherung durch eine Umwandlung des angemessenen...
  • BildVersicherungsschutz bei Kfz-Unfall zwischen Ehegatten (26.08.2008, 15:59)
    Karlsruhe/Berlin (DAV). Wenn ein Ehegatte mit seinem Pkw den Pkw des anderen Ehegatten beschädigt, hängt schnell der Haussegen schief. Noch größer wird der Ärger, wenn dann die Haftpflichtversicherung Ansprüche des anderen Ehegatten zurückweist....
  • BildErbschaftsteuer: Keine Gleichbehandlung eingetragener Lebenspartner mit Ehegatten (15.08.2007, 09:05)
    Nach dem Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz sind Ehegatten in die Steuerklasse I eingeordnet und unterliegen damit den niedrigsten Steuersätzen. Ehegatten kommen ferner in den Genuss des höchsten Freibetrages von 307 000 Euro und haben...
  • BildZweitwohnungssteuer für berufsbedingte Zweitwohnung eines Ehegatten unzulässig (11.11.2005, 09:45)
    Die Zweitwohnungsteuersatzungen der Städte Hannover und Dortmund sind nichtig, soweit die Innehabung einer aus beruflichen Gründen gehaltenen Wohnung eines nicht dauernd getrennt lebenden Verheirateten, dessen eheliche Wohnung sich in einer...





Autor des Artikels

Rechtsanwalt
NOETHE LEGAL Rechtsanwälte

Logo
In der Sürst 3
53111 Bonn (Zentrum)
Deutschland

Termin: Terminanfrage



Weitere Steuerrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.