Mietschuldenfreiheitsbescheinigung für Mieter: Was ist das? Ist das erforderlich, dem Vermieter vorzulegen?

Autor: , verfasst am 05.03.2015, 07:47| Jetzt kommentieren

Immer wieder kommt es vor, dass Mieter nicht gerade dem Idealbild des Vermieters entsprechen: sie zahlen ihre Miete nicht regelmäßig, nicht vollständig oder gar nicht. Kein Wunder, dass sich immer mehr Hauseigentümer scheuen, ihre Wohnräume zu vermieten. Tun sie es doch, möchten sie sich so gut es geht absichern: sie verlangen bevor ein Mietvertrag unterzeichnet wird seitens des potentiellen Mieters eine Schufa-Auskunft, Gehaltsabrechnungen sowie einen Nachweis darüber, ob beim vorherigen Vermieter noch Mietschulden bestehen. Dieser Nachweis wird als „Mietschuldenfreiheitsbescheinigung“ bezeichnet.

Mietrecht (© MK-Photo - Fotolia)
Mietrecht
(© MK-Photo - Fotolia)

Wie sieht eine solche Bescheinigung aus?

Zwingend notwendig sind folgende Angaben:

  • Informationen zum Vermieter (Name, Anschrift)

  • Informationen zum Mieter (Name/Anschrift)

  • Höhe etwaiger Mietschulden oder

  • Bestätigung, dass keine Mietschulden vorhanden sind

Darüber hinaus sollte grundsätzlich Platz gelassen werden für Bemerkungen seitens des bisherigen Vermieters: dort kann er Angaben machen, ob es sich bei den bestehenden Schulden um Betriebskostennachzahlungen, Ratenzahlungen oder nicht bezahlten Mietzins handelt.

Bescheinigung über gezahlten Mietzins beruhigt Vermieter

Durch die Unterschrift auf dieser Mietschuldenfreiheitsbescheinigung bestätigt der bisherige Vermieter, dass der betreffende Mieter keinerlei Mietschulden bei ihm hat. Ein betreffendes Formular finden Sie hier. Dieses wird dem ehemaligen Vermieter vorgelegt mit der Bitte, dass er es ausfüllen möge. Ist dies geschehen, wird die Bescheinigung dem neuen potentiellen Vermieter vorgelegt, und zwar noch vor Vertragsschluss. Dieser hat dadurch nicht nur den Vorteil, dass er weiß, dass der betreffende Bewerber für die Wohnung mietschuldenfrei ist: er sieht auch anhand der Mietschuldenfreiheitsbescheinigung, ob ein Mieter in seiner vorherigen Wohnung die Miete aufgrund von etwaigen Mietmängeln gemindert hat und/oder die Nachzahlung von Betriebskosten verweigerte. So kann er bereits im Vorfeld die Spreu vom Weizen trennen: Bewerber, die als unbequem eingestuft werden, kann er von Vorneherein aussortieren; das bedeutet, sie werden kaum eine Chance haben, die Wohnung zu bekommen. Unfair ist das Verlangen einer Mietschuldenfreiheitsbescheinigung seitens eines neuen Vermieters jedoch Menschen gegenüber, die zwar gute Mieter wären, sich aber in der Vergangenheit noch nicht beweisen konnten: haben sie beispielsweise noch bei ihren Eltern oder irgendwo zur Untermiete gelebt, wird ihnen niemand die gewünschte Bescheinigung ausstellen, so dass sie gegenüber anderen Bewerbern für die Wohnung weitaus geringere Chancen besitzen.

Worüber gibt die Bescheinigung Auskunft?

Zu beachten ist jedoch, dass eine derartige Bescheinigung nicht als verlässlicher Nachweis darüber anzusehen ist, ob die bestehenden Schulden aufgrund nicht gezahlter Miete oder auch Nachforderungen für Betriebskosten bestehen. Auch wird kein Zeitraum angegeben, für welchen die betreffende Bescheinigung Gültigkeit hat. Sie gibt lediglich Aufschluss darüber, ob der Mieter sämtliche Forderungen beglichen hat oder nicht.

Mieter hat keinen Anspruch auf Mietschuldenfreiheitsbescheinigung

Für Mieter, die sich nichts zuschulden kommen gelassen haben, ist eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung bereits der erste Schritt zur Anmietung einer neuen Wohnung. Gerne sind diese Menschen in der Regel dazu bereit, den vom neuen potentiellen Vermieter gewünschten Nachweis zu erbringen. Doch nicht immer ist dies in der Praxis möglich:

es ist nämlich so, dass ein Mieter keinerlei Anspruch auf eine derartige Bescheinigung hat. Gemäß einem Urteil des Bundesgerichtshofs sind ehemalige Vermieter nicht zur deren Ausstellung verpflichtet [BGH, 30.09.2009, VIII ZR 238/08]. Begründet wird dies mit der Tatsache, dass es sich bei der Mietschuldenfreiheitsbescheinigung um keine mietvertragliche Nebenpflicht des Vermieters handelt. Auch könnte sich eine solche Bescheinigung als nachteilig für den bisherigen Vermieter erweisen: es könnte der Eindruck entstehen, er wolle auf Betriebskostennachzahlungen verzichten, welche im Mietverhältnis entstanden sind. Auch könnte ein Vermieter durch die Mietschuldenfreiheitsbescheinigung gezwungen werden, eventuelle Nachzahlungen mit sofortiger Wirkung geltend zu machen.

Ein Mieter hat jedoch Anspruch darauf, von seinem Vermieter Quittungen über bisherige Mietzahlungen ausgestellt zu bekommen. Durch diese kann er beweisen, dass er seine Miete stets pünktlich bezahlt hat – was ihn durchaus zu einem attraktiven Kandidaten für neue Mietverhältnisse macht…

Mietschuldenfreiheitsbescheinigung Vorlage

Mietschuldenfreiheitsbescheinigung

 

Der/die Mieter/in…………………………………………………………………

 

bisheriger Wohnsitz von………...….…………..bis…………..……..………..    

                                             

in…………………………………………………………………………………..

                Straße, Hausnummer

 

....................................................................................................................

                PLZ, Ort

 

Ο         Ist den Zahlungsverpflichtungen aus dem Mietverhältnis immer   

            vollständig und fristgerecht nachgekommen. Es bestehen keine

            Mietschulden.       

Ο         Hat noch Schulden aus dem Mietverhältnis in Höhe von ………..€.

            Hierüber wurde folgende Zahlungsvereinbarung getroffen:

            ……………………………………………………………………………..

            …………………………………………………………………………......

            ……………………………………………………………………………..

Ο         Hat noch Schulden aus dem Mietverhältnis in Höhe von ……….€.

 

Bemerkungen:

…………………………………………………………………………

…………………………………………………………………………

…………………………………………………………………………

…………………………………………………………………………

 

Vermieter:                  ……………………………………………….

                                   Name/Firma

                                   ……………………………………………….

                                   Straße, Hausnummer

                                   ……………………………………………….

                                   PLZ, Ort

                                   ……………………………………………….

                                   Telefon

 

…………………………………..              …………………………………......................

Ort, Datum                                   Unterschrift Vermieter

Diese Mietschuldenfreiheitsbescheinigung wurde auf Wunsch des Mieters erstellt.

Schlagwörter: Mietschuldenfreiheitsbescheinigung, Mietschuldenfreiheitsbescheinigung Vorlage


Nachrichten zum Thema

Kommentar schreiben

92 + F_.ünf =

Bisherige Kommentare zum Ratgeber (0)

(Keine Kommentare vorhanden)




Inhaltsverzeichnis


Weitere Mieterrechte-Ratgeber

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.