Aktuelle Ratgeber / kostenlose Rechtsfragen zum Medizinrecht




Krankenhaus muss Namen und Anschriften der Ärzte nur bei berechtigtem Interesse mitteilenAutor: AJT Jansen Treppner Schwarz & Schulte-Bromby - Kanzlei, verfasst am 15.08.2017, 09:38

Krankenhaus muss Namen und Anschriften der Ärzte nur bei berechtigtem Interesse mitteilen

Ein Patient kann von einem Krankenhaus gegen Erstattung der Kosten zwar die Herausgabe der Behandlungsunterlagen verlangen, Name und Anschrift der behandelnden Ärzte muss die Klinik aber nicht mitteilen. Dazu müsse der Patient ein berechtigtes Interesse an den Daten nachweisen, entschied das Oberlandesgericht Hamm mit Urteil vom 14. Juli 2017 (Az.: 26 U 117/16). In dem zu Grunde liegenden Fall war ein Patient in einer Klinik an der Wirbelsäule operiert worden. Durch weitere Behandlungen ... mehr
Einsendende Ärzte haben keinen Anspruch auf GewinnbeteiligungAutor: AJT Jansen Treppner Schwarz & Schulte-Bromby - Kanzlei, verfasst am 14.08.2017, 15:15

Einsendende Ärzte haben keinen Anspruch auf Gewinnbeteiligung

Steht die Auskehrung von Liquidationserlösen nach dem sog. Aachener Modell vor dem Aus? Nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Düsseldorf vom 26. Juni 2017 könnte das der Fall sein (Az.: 15 K 3450/15). Denn es gibt erhebliche rechtliche Bedenken gegen dieses Modell. Das Zentrallabor eines Universitätsklinikums hatte 2002 eine Zusatzvereinbarung zur Zusammenarbeit und Verwendung der aus Privatliquidationen erwirtschafteten Erlöse getroffen. Demnach wurden die Chefärzte, die ... mehr
Zahnmedizinische Versorgung: Leistungspflicht der gesetzlichen KrankenkasseAutor: AJT Jansen Treppner Schwarz & Schulte-Bromby - Kanzlei, verfasst am 14.08.2017, 15:12

Zahnmedizinische Versorgung: Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenkasse

Bei der zahnmedizinischen Versorgung kommt es immer wieder zum Streit mit den gesetzlichen Krankenkassen bezüglich der Kostenübernahme. Nach zwei rechtskräftigen Entscheidungen des Bayerischen Landessozialgerichts vom 27.06.2017 dürfen sich die Krankenkassen bei der Beurteilung der Leistungspflicht nur auf Gutachten des Medizinischen Diensts der Krankenkasse (MDK) stützen und können nicht beliebig einen Gutachter auswählen (Az.: L 5 KR 170/15 und L 5 KR 260/16). Im ersten Fall litt ein ... mehr
Krankenhäuser müssen der ambulanten Versorgung Vorrang einräumenAutor: AJT Jansen Treppner Schwarz & Schulte-Bromby - Kanzlei, verfasst am 08.08.2017, 09:30

Krankenhäuser müssen der ambulanten Versorgung Vorrang einräumen

Krankenhäuser müssen beachten, dass der ambulanten Versorgung eines gesetzlich Krankenversicherten der Vorrang vor der stationären Behandlung einzuräumen ist. Dies gilt selbst dann, wenn die stationäre Behandlung kostengünstiger ist. Das hat das Landessozialgericht Sachsen in einer Reihe von Urteilen vom 30. Mai 2017 entschieden (Az. L 1 KR 244/16, 233/16, 257/16, 23/17, 49/17 und 50/17). „Wenn Kliniken den ambulanten Vorrang missachten, hat das Konsequenzen und sie bleibt nach der ... mehr
Welche Rechte hat man gegen Ärzte bei Behandlungsfehlern?Autor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 31.03.2015, 06:35

Welche Rechte hat man gegen Ärzte bei Behandlungsfehlern?

Ärzte werden als "Götter in weiß" bezeichnet. Trotzdem sind diese auch nur Menschen und machen auch Fehler. Wenn sie einen Fehler machen, und das unangenehme Folgen für den Patienten hat, stellt sich die Frage, inwieweit ein Arzt dafür haftet. Grundsätzlich haftet der Arzt im Rahmen der Arzthaftung für seine Fehler, jedoch muss der Patient immer nachweisen können, ob der Arzt einen Behandlungsfehler gemacht hat. Dies wird in der Regel durch ... mehr
Behandlungspflicht des Arztes – Aufklärung über wirtschaftliche Auswirkungen der Behandlung. Autor: Ziegler & Kollegen - Kanzlei, verfasst am 12.03.2015, 10:45

Behandlungspflicht des Arztes – Aufklärung über wirtschaftliche Auswirkungen der Behandlung.

Unterschiede zwischen Privatpatienten und Kassenpatienten   In letzter Zeit haben sich Fälle gehäuft, in denen Kieferorthopäden die Kassenbehandlungen von Kindern verweigern, wenn Eltern nicht über die Kassenbehandlung privat zuzahlen. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, inwieweit Ärzte allgemein verpflichtet sind, jeden Patienten zu behandeln. Nach § 1 III der Musterberufsordnung der Ärzte ist der Arzt in der Ausübung ... mehr
Anabolika, Testosteron und Co: Strafbarkeit schon bei Besitz und ErwerbAutor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 24.11.2014, 08:27

Anabolika, Testosteron und Co: Strafbarkeit schon bei Besitz und Erwerb

Der Erwerb und Besitz nicht geringer Mengen Dopingmittel wie Testosteron und Anabolika ist strafbar. Doping ist nicht mehr nur ein Thema unter Spitzen- und Extremsportlern. Längst ist der Griff zu leistungssteigernden Substanzen auch im Breitensport zu einer erschwinglichen und häufigen Praxis geworden. Forscher schätzen, dass zwischen 5 und 15 Prozent aller Amateursportler bereits zu Dopingmitteln gegriffen hat - mehr als 200.000 Amateursportler nutzen ... mehr
Patientenverfügung – Formular und Handhabung!Autor: JuraForum.de-Redaktion, verfasst am 25.03.2014, 13:58

Patientenverfügung – Formular und Handhabung!

Seit 2009 ist die Patientenverfügung nun im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) verankert. Die damalige Unsicherheit seitens der Rechtsprechung wurde durch die Gesetzesänderung aufgehoben. Wie entwickelt sich das Institut der Patientenverfügung seitdem? Am 01.09.2009 trat das 3. Betreuungsänderungsgesetz in Kraft. Es sollte mehr Rechtssicherheit im Hinblick auf die Ablehnung lebensverlängernder oder erhaltender Maßnahmen schaffen. Jahrelang herrschte selbst seitens der Rechtsprechung eine ... mehr

Seite 1 von 1


Top - Ratgeber

Top - Autoren


Top 20 Orte zu Rechtsanwalt Medizinrecht:


JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.