Verbraucherfreundliches Urteil im VW-Abgasskandal

Autor: , verfasst am 17.07.2017, 10:53| Jetzt kommentieren

Das Urteil des Landgerichts Arnsberg (Az.: I-2 O 264/16) dürfte allen Geschädigten des VW-Abgasskandals große Hoffnung machen. Volkswagen muss einem Käufer eines VW Passat Schadensersatz zahlen und den Wagen mit der manipulierten Software zurücknehmen.

„Das Erstaunliche ist nicht das Urteil an sich, auch andere Gerichte haben schon zu Gunsten der geschädigten VW-Halter entschieden. Sehr überraschend ist aber, dass Volkswagen auf eine Berufung verzichtet und das Urteil hat rechtskräftig werden lassen und damit anerkennt. Das kann durchaus als Fingerzeig für eine Trendwende in Sachen Schadensersatzansprüche für die vom Abgasskandal betroffenen VW-Kunden sein. Das gilt auch für die Käufer, die einen Audi, Seat oder Skoda mit der manipulierten Software erstanden haben“, erklärt Rechtsanwalt Dr. Gerrit W. Hartung, MBK Rechtsanwälte.

Aufgrund der eingebauten Manipulationssoftware in dem VW Passat hatte der Kläger den Rücktritt vom Kaufvertrag erklärt. Das LG Arnsberg entschied, dass der Rücktritt rechtmäßig erfolgt ist. Denn das Fahrzeug habe einen Mangel aufgewiesen und aufgrund der eingebauten Manipulationssoftware nicht die objektiv berechtigten Erwartungen erfüllt. Zudem sei der Käufer durch das Verschweigen der eingebauten Software arglistig getäuscht worden. In der weiteren Urteilsbegründung wird auf die Gefahr eines mangelbedingten Wertverlusts des Fahrzeugs hingewiesen und auch darauf, dass der Wagen in Deutschland möglichweise gar nicht hätte zugelassen werden dürfen. Unterm Strich muss VW den Passat zurücknehmen und den Kaufpreis abzüglich des Nutzungsersatzes erstatten.

„Dass das Urteil nun rechtskräftig ist, kann durchaus als ein Hinweis darauf verstanden werden, dass VW sich im Berufungsverfahren kaum Chancen ausgerechnet hat und ein Urteil eines Oberlandesgerichts zu Ungunsten des Konzerns vermeiden wollte“, so Rechtsanwalt Dr. Hartung. „Das eröffnet Chancen, für alle Geschädigten des Abgasskandals, die sich nicht mit dem Aufspielen eines Updates abspeisen lassen möchten.“

Eine Alternative für die VW-Käufer kann ggf. auch der Widerruf ihres Autokredits sein. Haben sie zur Finanzierung ein Darlehen bei der VW Bank aufgenommen und wurden nicht ordnungsgemäß über ihre Widerrufsmöglichkeiten belehrt, kann der Kreditvertrag auch Jahre nach Abschluss widerrufen werden. Dann werden Kredit- und Kaufvertrag rückabgewickelt. Wurde der Autokredit seit dem 13. Juni 2014 geschlossen, muss möglicherweise noch nicht einmal eine Nutzungsentschädigung gezahlt werden. 

Mehr Informationen auf unserer Homepage und auf www.pkw-rueckgabe.de

Schlagwörter: VW-Abgasskandal

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit Dr. Gerrit Hartung:


Sicherheitsfrage:

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden

Nachrichten zum Thema
  • BildNiedersächsische Sperrminorität bei VW bleibt (23.10.2013, 10:11)
    Luxemburg (jur). Das Land Niedersachsen kann seine Sperrminorität für wichtige Entscheidungen im VW-Konzern behalten. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg bestätigte am Dienstag, 22. Oktober 2013, entsprechende gesetzliche...
  • BildBGH: VW hat was gegen „Volks“-Reifen (12.04.2013, 08:56)
    Der unter anderem für das Markenrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat über die Frage des Schutzumfangs einer berühmten Marke entschieden. Die Klägerin, die Volkswagen AG, ist Inhaberin der Gemeinschaftsmarke "VOLKSWAGEN", die...
  • BildTübinger Biologen gewinnen Ideenwettbewerb der VW-Stiftung (04.09.2008, 13:00)
    100.000 Euro für ein Schulprojekt zur Erforschung von Meerestieren in SpanienAnlässlich des Darwinjahrs 2009 fördert die Volkswagenstiftung vier Vorhaben zum Thema "Evolutionsbiologie und Schule" mit jeweils 100.000 Euro. Im September 2007 begann...
  • BildVW und Fraunhofer gründen Exzellenzzentrum Automobilproduktion (30.06.2008, 17:00)
    Klimaschutz und knappe Ressourcen stellen Automobilbauer vor große Herausforderungen. Das Auto der Zukunft benötigt weniger Energie - schon in der Fertigung. Die zwei starken Partner Volkswagen und Fraunhofer entwickeln im neuen Exzellenzzentrum...
  • BildDas neue VW-Gesetz: Vorfahrt für Arbeitsplätze in Deutschland (17.01.2008, 10:19)
    Bundesjustizministerin Brigitte Zypries hat am 16.01.2008 die Eckpunkte für eine Novelle des VW-Gesetzes vorgestellt. „Die gute Nachricht für alle Beschäftigten: Über die Einrichtung oder Verlegung von Produktionsstätten von VW wird auch in...
  • BildDAV: Verbraucherfreundliches Versicherungsrecht (10.11.2006, 14:33)
    Zur Pressekonferenz am 10. November 2006, 12:30 Uhr Berlin (DAV). Der Regierungsentwurf zum neuen Versicherungsvertragsrecht (VVG) stärkt die Rechte der Verbraucher und bringt eine erhebliche Besserstellung. Dies erläutert die Arbeitsgemeinschaft...





Autor des Artikels

Rechtsanwalt
MBK Rechtsanwälte

Logo
Hohenzollernstraße 140
41061 Mönchengladbach (Eicken)
Deutschland

Termin: Terminanfrage



Weitere Kaufrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.