Ehescheidungskosten weiterhin steuerlich absetzbar

Autor: , verfasst am 03.10.2016, 22:01| Jetzt kommentieren

 Familienrecht: Ehescheidungskosten weiterhin steuerlich absetzbar

Die Kosten eines Scheidungsverfahrens sind auch nach der aktuellen Gesetzeslage als außergewöhnliche Belastungen absetzbar. Die Anwalts-und Gerichtsgebühren eines Scheidungsverfahrens fallen nicht unter den Begriff der Prozesskosten.

FG Köln, 13.01.2016, 14 K 1861 / 15

(zitiert nach: Newsletter Familienrecht, Otto Schmidt Verlag v. 29.03.2016)

Anmerkung: Das gilt nur für die Kosten der Scheidung selbst; werden andere Sachen, so z.B. nachehelicher Unterhalt oder Vermögensauseinandersetzung im Scheidungsverfahren als Folgesache mit geregelt, werden die anteilig darauf entfallenden Kosten separiert. Für sie gilt die steuerliche Privilegierung nicht.

Die Entscheidung ist nicht rechtskräftig. Die Finanzämter setzen bei Geltendmachung der Scheidungskosten das Veranlagungsverfahren insoweit nach meiner Kenntnis zwischenzeitlich aus. Geschieht dies nicht automatisch, sollte unbedingt Einspruch eingelegt werden.

(Peter A. Aßmann)

Schlagwörter: Familienrecht, Ehescheidungskosten, Besteuerung; Außergewöhnliche Belastungen

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit Peter A. Aßmann:


Sicherheitsfrage:
37 - S/ie.ben =

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden




Autor des Artikels

Rechtsanwalt
ASSMANN

Logo
Am Hofgarten 5
53113 Bonn (Zentrum)
Deutschland

Termin: Terminanfrage



Weitere Familienrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.