Anlageziele müssen exakt erfragt werden

Autor: , verfasst am 09.02.2015, 14:53| Jetzt kommentieren

Der III. Zivilsenat des BGH hat in seinem Urteil vom 11.12.2014 (III ZR 365/13) erneut klargestellt, dass die persönlichen Anlageziele des Kunden bei der Anlageberatung von zentraler Bedeutung sind. Entscheidend ist hierbei beispielsweise bei der Einordnung der Geeignetheit zur Altersvorsorge die Frage, ob eine sichere Anlage für diese alleine gewünscht wird oder ob es lediglich zur zusätzlichen Vorsorge gedacht ist.

Es ging im konkreten Fall um eine Anlage an einem geschlossenen Immobilienfonds, die dem Anleger von einem Finanzdienstleister als Altersvorsorge empfohlen wurde. Hierbei wurde er nicht auf die damit verbundenen Risiken (insbesondere Totalverlust) hingewiesen.

Im Mittelpunkt des Falles stand die Abgrenzung ob es dem Anleger um eine sichere Anlage zur Schließung einer Versorgungslücke im Alter ankam oder ob die Anlage lediglich der ergänzenden Altersvorsorge dienen sollte.

Dies zeigt wieder einmal, dass es bei der Beratung entscheidend darauf ankommt die exakten Ziele zu erfragen, ansonsten ist eine anlegergerechte Beratung, zu welcher der Berater verpflichtet ist, kaum möglich.

Häufig werden nämlich die Ziele nicht genau genug erfasst und dem Kunden daher riskante Anlagen empfohlen, die zwar möglicherweise zur Aufstockung zu einer gesicherten Rente geeignet wären, aber eben keinesfalls als alleinige Vorsorge für das Alter. Für diesen Zweck sind nach hiesiger Meinung ohnehin keine Anlagen geeignet, die einem Totalverlustrisiko unterliegen.

Sollten Sie daher feststellen, dass die von Ihnen zur alleinigen oder hauptsächlichen Altersvorsorge abgeschlossene Anlage einem Totalverlustrisiko unterliegt, sollten Sie nicht zögern schnell anwaltliche Hilfe einzuholen. Häufig ist es noch nicht zu spät, riskante Anlagen zu beenden und eine den gewünschten Zwecken entsprechende Altersvorsorge aufzubauen.

Torsten Senn

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit Torsten Senn:


Sicherheitsfrage:

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden




Autor des Artikels

Rechtsanwalt
Rechtsanwalt Senn

Logo
Kesselstr. 19
70327 Stuttgart (Wangen)
Deutschland

Termin: Terminanfrage



Weitere Bankrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.