Ein Fehlverhalten im privaten Bereich kann zum Verlust des Arbeitsplatzes führen!

Autor: , verfasst am 03.02.2017, 11:55| Jetzt kommentieren

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hatte kürzlich über die fristlose Kündigung eines Arbeitnehmers zu entscheiden (Urteil vom 20.10.2016 – 6 AZR 471/15). Der Kündigung lag ein Fehlverhalten des Arbeitnehmers im privaten Bereich zugrunde. Eine Abmahnung durch den Arbeitgeber hatte es vorher nicht gegeben.

In dem konkreten Fall hatte der Arbeitnehmer, der bei dem Arbeitgeber als Berufskraftfahrer tätig war, am Wochenende im privaten Bereich die Droge Crystal Meth eingenommen. Er trat nach dem Wochenende wieder seinen Dienst an, am Dienstag geriet der Kraftfahrer mit seinem Privatfahrzeug in eine Verkehrskontrolle, bei der der Drogenkonsum vom Wochenende festgestellt wurde. Daraufhin kündigte der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis fristlos.

Zu Recht, wie das BAG befand. Es kam anders als die Vorinstanzen zu dem Ergebnis, dass die fristlose Kündigung hier ohne vorherige Abmahnung berechtigt war. Es war für das BAG dabei vollkommen ohne Belang, ob der Drogenkonsum während oder außerhalb der Arbeitszeit stattfand und ob der Kraftfahrer konkret fahruntüchtig war oder nicht. Entscheidend sei, so das BAG, dass der Arbeitnehmer als Berufskraftfahrer beschäftigt war und es seine Pflicht war, seine Fahrtüchtigkeit nicht durch die Einnahme von Drogen zu gefährden. Dieser Pflicht müsse der Arbeitnehmer auch im privaten Bereich genügen. Maßgeblich waren für das BAG offenbar die typischerweise entstehenden Gefahren, wenn ein Berufskraftfahrer Drogen zu sich nimmt.

Tipp: Die fristlose Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber stellt das letzte Mittel dar. Im konkreten Einzelfall ist stets zu überprüfen, ob auf ein bestimmtes Fehlverhalten des Arbeitsnehmers zunächst mit einer Abmahnung zu reagieren ist oder ob ohne vorherige Abmahnung fristlos gekündigt werden darf.

Schlagwörter: Kündigung Fehlverhaltetn Straßenverkehr LKW

Sie wünschen Rechtsberatung zu dem Thema des Artikels?
Nutzen Sie dieses Formular zum Kontakt mit Dr. jur. Volker Heise:


Sicherheitsfrage:
48 - F ün.f =

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden

Nachrichten zum Thema
  • BildPlagiate und wissenschaftliches Fehlverhalten (22.05.2012, 13:10)
    Fälle von Plagiat und wissenschaftlichem Fehlverhalten sorgen auch weiterhin für großes Aufsehen und stellen damit die Qualität von Wissenschaft in Frage. Die Universitätsbibliothek und das Studium generale der Johannes Gutenberg-Universität Mainz...
  • BildWissenschaftliches Fehlverhalten ist kein Kavaliersdelikt (14.07.2011, 15:10)
    Sauberes wissenschaftliches Arbeiten und der Austausch von Ideen, Konzepten und Ergebnissen sind Grundprinzipien, auf denen der Fortschritt beruht und an denen seit Jahrhunderten die gesellschaftliche Anerkennung der für Lehre und Forschung...
  • BildÄnderungskündigung wegen Wegfalls des Arbeitsplatzes als Hausmeister (04.07.2008, 08:23)
    Eine Änderungskündigung wegen Wegfalls des bisherigen Arbeitsplatzes ist unwirksam, wenn der Arbeitgeber die an sich notwendigen Anpassungen nicht auf das unbedingt erforderliche Maß beschränkt, sondern darüber hinausgehende - nicht notwendige -...
  • BildSchmelzen im Nanometer-Bereich (23.06.2008, 17:00)
    Forscher aus Wien und Dresden erzeugten Schmelzpunkte in der Oberfläche eines Kristalls, die nur wenige Nanometer groß waren (ein Nanometer entspricht dem millionsten Teil eines Millimeters). Hierzu setzten sie hochgeladene Ionen ein, also Atome,...
  • BildWissenschaftlichem Fehlverhalten entgegenwirken (05.08.2005, 14:00)
    Nr. 5205. August 2005Autorschaftsstreitigkeiten, Plagiatsvorwürfe, mangelnde Sicherung wissenschaftlicher Daten und Forschungsbehinderung gehören zu den Schattenseiten wissenschaftlichen Arbeitens. Als Anlaufstelle für Fragen guter...
  • BildKein wissenschaftliches Fehlverhalten bei Stefanie Dimmeler (05.07.2005, 18:00)
    Kein wissenschaftliches Fehlverhalten bei Stefanie DimmelerVerfahren eingestellt - Leibniz-Preis wird ausgehändigtNr. 365. Juli 2005Der Hauptausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) hat in seiner heutigen Sitzung zur Kenntnis genommen,...





Autor des Artikels

Rechtsanwalt
Dr. Heise & Beume GbR

Logo
Brückenstr. 3
49090 Osnabrück
Deutschland

Termin: Terminanfrage



Weitere Arbeitsrecht-Ratgeber

Passende Rechtsanwälte:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.