Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deNachrichtenKanzleinews & PersonaliaNeuer Button schützt Internetnutzer vor Kostenfallen 

Neuer Button schützt Internetnutzer vor Kostenfallen

31.07.2012, 12:23 | Kanzleinews & Personalia | Autor: | Jetzt kommentieren


Neuer Button schützt Internetnutzer vor Kostenfallen
Bayerns Justiz- und Verbraucherschutzministerin Dr. Beate Merk freut sich, dass am morgigen Mittwoch die sogenannte Button-Lösung in Kraft tritt, nach der Bestellungen im Internet nur noch wirksam sind, wenn der Kunde die Zahlungspflicht durch einen gesonderten Tastendruck ausdrücklich bestätigt: "Endlich sind die Ergebnisse unserer langjährigen Bemühungen im Kampf gegen Abzocker im Internet geltendes Recht", so Merk. "Auch wenn es weiterhin schwarze Schafe geben wird: Es ist ein großer Fortschritt, wenn jeder Verbraucher künftig weiß, dass er nichts bezahlen muss, wenn er nicht zuvor die Kostenpflichtigkeit des Angebots unmissverständlich bestätigt hat."

Im Bereich der Werbeanrufe und des Inkassos sieht die Ministerin aber noch dringenden Handlungsbedarf: "Die Button-Lösung kann nur ein erster Schritt sein. Wir müssen endlich auch den immer dreister werdenden Telefonabzockern und den unseriösen Inkassounternehmen das Handwerk legen. Ich fordere die Bundesjustizministerin auf, das schon lange angekündigte Gesetzespaket zum Schutz der Verbraucher vor unseriösen Geschäftspraktiken endlich vorzulegen. Den Worten müssen jetzt auch hier Taten folgen!"

Bei den unerlaubten Werbeanrufen will die Ministerin nicht nur auf eine wirkungsvollere Abschreckung durch einen empfindlich erhöhten Bußgeldrahmen setzen. Merk fordert vor allem die Einführung der sogenannten Bestätigungslösung: "Eine Zahlungspflicht kommt dann auf einen Werbeanruf hin nur noch zustande, wenn der Kunde den Vertragsschluss nachher schriftlich bestätigt. Nur so können wir die Verbraucher vor der Abzocke am Telefon effektiv schützen!"

Im Bereich des Inkassos spricht sich Merk u. a. für eine Gebührenregelegung und verbesserte Sanktionsmöglichkeiten aus. Die Ministerin: "Schwarze Schafe unter den Inkassodienstleistern treiben als Handlanger der Internet- und Telefonabzocker massenweise zweifelhafte Forderungen ein. Und stellen den Verbrauchern dabei oft völlig überhöhte Gebühren in Rechnung. Dem müssen wir ein Ende bereiten, u. a. mit einer transparenten Gebührenregelung und effektiven Sanktionsmöglichkeiten für die Aufsichtsbehörden!"

Quelle: Bayerisches Staatsministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
Foto: © Helder Almeida - Fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildMOOCs: Mehr als 10.000 Internetnutzer wollen bei Hasso Plattner online studieren - auf openHPI.de (26.08.2013, 15:10)
    Potsdam. Mehr als 10.000 Internetnutzer aus aller Welt haben sich angemeldet, um von diesem Montag, 26. August, an online bei Prof. Hasso Plattner, Mitgründer und Aufsichtsratsvorsitzender des Softwarekonzerns SAP, zu studieren. Auf openHPI.de,...
  • BildQuantum teleportation: Transfer of flying quantum bits at the touch of a button (15.08.2013, 12:10)
    Hybrid technology makes possible highly reliable transmission of photonic qubitsBy means of the quantum-mechanical entanglement of spatially separated light fields, researchers in Tokyo and Mainz have managed to teleport photonic qubits with...
  • Bild“Love handles” melt away at the push of a button (23.04.2013, 18:10)
    For a long time, scientists have dreamt of converting undesirable white fat cells into brown fat cells and thus simply have excess pounds melt away. Researchers at the University of Bonn have now gotten a step closer to this goal: They decoded a...
  • BildFast 10.000 Internetnutzer aus 58 Ländern studieren auf openHPI.de (21.11.2012, 12:10)
    Potsdam. Hohes weltweites Interesse an seinen kostenlosen offenen Online-Kursen registriert das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI): Fast 10.000 Internetnutzer lassen sich seit 5. November auf der neuen Internet-Bildungsplattform openHPI in...
  • BildWenn sich Internetnutzer vertrauen: HPI-Symposium zu Trust Management (19.03.2012, 14:10)
    Potsdam. Mit dem Schaffen und Sichern von Vertrauen im Internet beschäftigen sich am 22. und 23. März bei einem internationalen Symposium am Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) 19 führende Wissenschaftler und Wirtschaftsvertreter. Die Experten...
  • BildMorgen: Was Internetnutzer für den Welt-IPv6-Tag beachten müssen (07.06.2011, 13:10)
    Sehr geehrte Redaktion,morgen, am Mittwoch, 8. Juni, findet im Internet weltweit ein Probelauf mit dem neuen Standard IPv6 statt – den künftigen „Datenverkehrsregeln“ fürs Netz.Um was genau geht es an diesem Tag? Warum ist er notwendig? Wie kann...
  • BildMöbius: Button-Lösung statt Problem-Lösung (24.01.2011, 09:44)
    Im Zuge der Bekämpfung der sogenannten „Kostenfallen“-Problematik für Verbraucher im Internet steht die Neufassung des § 312 e BGB im Raum. Während der Kerngedanke dieser angestrebten Änderung die Beseitigung von verbraucherschädigenden...
  • BildDer durchschnittliche mobile Internetnutzer ist männlich und unter 45 (13.01.2010, 13:00)
    Männer surfen deutlich häufiger mobil mit dem Handy im Internet. Das hat eine repräsentative Umfrage von Forschern der Fakultät Verkehrswissenschaften "Friedrich List" der TU Dresden ergeben. Das mobile Internet wird jedoch bisher nur von 9,3...
  • BildButton zeigt bessere Ausstattung (19.03.2008, 17:00)
    Studenten sehen jetzt sofort, wo ihr Geld bleibtDie Universität des Saarlandes will für mehr Transparenz sorgen, was die Verwendung der Studienbeiträge betrifft. Neue Aufkleber kennzeichnen nun alle zusätzlich angeschafften Geräte an der...
  • BildBamberger: Erkennbar durchgestrichene Hakenkreuze auf Button werden nicht verfolgt (17.10.2006, 15:01)
    „Für die Strafverfolgung von erkennbar durchgestrichenen Hakenkreuzen auf einem Button besteht aus Sicht der rheinland-pfälzischen Staatsanwaltschaften kein Anlass.“ so äußerte sich Justizminister Dr. Bamberger anlässlich der Vorstellung der...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

55 + A/cht =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



JuraForum.deNachrichtenKanzleinews & PersonaliaNeuer Button schützt Internetnutzer vor Kostenfallen 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.