Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deNachrichtenKanzleinews & PersonaliaErbrechtliche Ansprüche verjähren zum Jahresende durch die Erbrechtsreform 

Erbrechtliche Ansprüche verjähren zum Jahresende durch die Erbrechtsreform

09.07.2012, 15:20 | Kanzleinews & Personalia | Autor: | Jetzt kommentieren


Erbrechtliche Ansprüche verjähren zum Jahresende durch die Erbrechtsreform
Aufgrund einer Gesetzesänderung im Zuge der Erbrechtsreform könnten zum Jahresende einige erbrechtliche Ansprüche der Verjährung unterliegen.

Die Erbrechtsreform aus dem Jahre 2010 hat die Verjährungsregeln geändert und könnte nun in diesem Jahr erstmals merklich ihre Kreise ziehen.

GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Frankfurt www.grprainer.com informieren: Auf Grund der zum 01.01.2010 in Kraft getretenen Reform des Erb- und Verjährungsrechts könnte zum 31.12.2012 ein Großteil erbrechtlicher Ansprüche verjähren. Im Zuge dieser Reform ist die dreißigjährige Verjährungsfrist für erbrechtliche Ansprüche nach § 197 Abs. 1 Nr. 2 BGB alte Fassung weggefallen. Seit dem 01.01.2010 fallen erbrechtliche Ansprüche unter die regelmäßige Verjährungsfrist von drei Jahren gemäß § 195 BGB. Insbesondere bei Vermächtnissen gilt seither diese verkürzte Verjährungsfrist.

Davon verschont bleiben lediglich die in § 197 Abs. 1 Ziff. 1 BGB neue Fassung aufgezählten Ansprüche. Für diese gilt auch nach der Erbrechtsreform weiterhin die dreißigjährige Verjährungsfrist. Ob die jeweiligen Ansprüche von dieser Ausnahme erfasst sind, kann nur im Einzelfall entschieden werden. Im Zweifel ist es daher ratsam, die Ansprüche noch vor Ablauf des Jahres von einem Rechtsanwalt überprüfen zu lassen. Nur so kann sichergestellt werden, dass durch die Gesetzesänderung im Einzelfall keine Nachteile entstehen.

Die Neuerungen im Zuge der Erbrechtsreform gelten nicht nur für Erbfälle ab dem 01.01.2010, sondern mit Übergangsregelungen im Regelfall auch für Erbfälle aus den vorherigen Jahren. Eine Vielzahl von älteren Erbschaftsansprüchen wird dementsprechend bereits am 31.12.2012 verjähren. Hier ist insbesondere auch bei älteren Ansprüchen Vorsicht geboten, da der Anspruchsinhaber aufgrund der vorherigen gesetzlichen Regelung zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich noch nicht mit der Verjährung seiner Ansprüche rechnet.

Im Zuge der Reform hat sich damals auch etwas hinsichtlich des Pflichtteilsanspruchs getan: Die dreijährige Frist beginnt hierfür nicht mehr ab dem Zeitpunkt der Kenntnis des Berechtigten vom Tode des Erblassers und dem Inhalt des Testaments. Der Zeitpunkt wird seit der Neuerung auf das Ende des jeweiligen Jahres hinausgeschoben.

Bei der Geltendmachung von Erbansprüchen ist mithin im Hinblick auf die neuen Verjährungsfristen besonders auf die regelmäßig kürzere Verjährung der entsprechenden Ansprüche zu achten. Soweit ein Anspruch verjährt ist, kann dieser nicht mehr durchgesetzt werden, sofern sich die Gegenseite hierauf beruft. Sollten hier Zweifel bezüglich der Verjährung der Ansprüche bestehen, sollte rechtskundiger Rat eingeholt werden, um den Eintritt etwaiger Nachteile zu verhindern.

Quelle:
GRP Rainer LLP
Herr Michael Rainer
Hohenzollernring 21-23
50672 Köln
Deutschland

Foto: fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildRWI-Konsumindikator: Konsumausgaben schwächen sich zum Jahresende ab (16.12.2013, 10:10)
    Der RWI-Konsumindikator ist im dritten Quartal 2013 von 55,6 auf 45,2 gesunken. Dies deutet auf eine schwächere Entwicklung der privaten Konsumausgaben im vierten Quartal hin, denn der Indikator weist erfahrungsgemäß einen Vorlauf von einem...
  • BildRWI/ISL-Containerumschlag-Index spricht für lebhafteren Welthandel zum Jahresende (24.01.2013, 12:10)
    Der RWI/ISL-Containerumschlag-Index hat sich im Dezember saisonbereinigt stark auf 115,5 nach (korrigiert) 113,9 im November verbessert, was auf einen zuletzt lebhafteren Welthandel hinweist. Er notiert nun nahe dem bisherigen Höchstwert vom...
  • BildErbrechtliche Gleichstellung nichtehelicher Kinder soll vervollständigt werden (10.02.2010, 11:00)
    Bundesregierung reagiert auf Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte Das Bundesministerium der Justiz will die vollständige erbrechtliche Gleichstellung nichtehelicher Kinder vorantreiben. Die bisherige Ausnahmeregelung für...
  • BildBundesjustizministerin: Erbrechtliche Gleichstellung nichtehelicher Kinder vollenden (25.01.2010, 11:58)
    Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger zur geplanten erbrechtlichen Gleichstellung aller nichtehelichen Kinder, die vor dem 1. Juli 1949 geboren sind: Die Gleichstellung ehelicher und nichtehelicher Kinder im Familienrecht ist...
  • BildErbrechtsreform tritt am 1. Januar 2010 in Kraft (11.12.2009, 15:41)
    Am 1. Januar 2010 tritt die Reform des Erbrechts in Kraft. „Verbesserte Gestaltungsmöglichkeiten eröffnen eine Änderung zu den sogenannten Pflichtteilsergänzungsansprüchen“, erklärt Udo Monreal, Geschäftsführer der Notarkammer Koblenz. Der...
  • BildBundestag verabschiedet Erbrechtsreform (03.07.2009, 14:16)
    Der Bundestag hat heute die von der Bundesregierung vorgeschlagene Reform des Erb- und Verjährungsrechts verabschiedet. "Wir haben ein gutes Erbrecht. Es besteht in seiner heutigen Struktur seit über 100 Jahren und hat sich grundsätzlich bewährt....
  • BildLSG: Leistungserbringer von Hilfsmitteln noch bis Jahresende versorgungsberechtigt (14.10.2008, 11:55)
    Exklusivverträge der Krankenkassen mit anderen Firmen stehen dem nicht entgegen. Bisher zugelassene Leistungserbringer von Hilfsmitteln bleiben bis zum 31. Dezember 2008 zur Versorgung gesetzlich Krankenversicherter berechtigt. Dies gilt auch bei...
  • BildAchtung am Jahresende - Verjährung droht! (24.12.2007, 09:43)
    Bayerns Justizministerin Dr. Beate Merk hat davor gewarnt, dass am Jahresende viele Geldforderungen verjähren, wenn man das nicht rechtzeitig verhindert. "Die Verjährung ist blind. Sie unterscheidet nicht danach, ob eine Forderung wohl begründet...
  • BildNaturdämmstoffe: Förderung läuft aus - Markteinführungsprogramm bis zum Jahresende befristet (15.10.2007, 08:00)
    Noch bis zum 31. Dezember dieses Jahres können Haus- oder Wohnungseigentümer den Zuschuss des Bundesernährungsministeriums (BMELV) für die Wärme- oder Schallisolierung in Anspruch nehmen. Voraussetzung dafür sind der Einbau von Naturdämmstoffen...
  • BildVorsicht bei Verjährungen zum Jahresende! (23.11.2006, 11:48)
    Berlin (DAV). Wer von Anderen Geld zu bekommen hat, muss in vielen Fällen die Verjährung zum Jahresende berücksichtigen, warnt die Deutsche Anwaltauskunft. Dies betrifft dieses Jahr insbesondere Forderungen, die während des Jahres 2003 entstanden...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

81 + N;/eun =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



JuraForum.deNachrichtenKanzleinews & PersonaliaErbrechtliche Ansprüche verjähren zum Jahresende durch die Erbrechtsreform 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.