Lohn- u. Gehaltstarifvertrag Friseurhandwerk Thueringen

Muster & Vorlagen | Muster bearbeiten / ergänzen | Vertrag prüfen lassen



Beschreibung

Lohn- und Gehaltstarifvertrag einschl. Ausbildungsvergütungen und Urlaubszuwendung des Friseurhandwerks Thüringen vom 24.03.1995 in der Fassung des Wiederinkraftsetzungs-Tarifvertrages vom 13.04.1999, allgemeinverbindlich ab dem 01.09.1999 {Tarifvertrag Lohn- Gehaltstarifvertrag Friseurhandwerk Thüringen}


 

Lohn- und Gehaltstarifvertrag für das Friseurhandwerk

vom 24. März 1995

 

zwischen

dem Landesinnungsverband der Friseure und Kosmetiker

Thüringen

 

und

der Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr

Bezirksverwaltung Thüringen

 

§ 1 Geltungsbereich

 

Dieser Tarifvertrag gilt

 

a) räumlich für den Bereich des Landesinnungsverbandes für Friseure und Kosmetiker in Thüringen

 

b) persönlich für alle in Friseurbetrieben und Betriebsabteilungen beschäftigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

 

§ 2 Eingruppierungsgrundsätze

 

Für die Eingruppierung in eine der nach genannten Vergütungsgruppen ist die Erfüllung der jeweiligen Anforderung maßgebend.

 

§ 3 Vergütungsgruppen

 

Gruppe I

Friseurinnen und Friseure in den ersten 2 Jahren der Betriebszugehörigkeit bzw. in dem ersten Jahr nach Wiedereinstieg in das Berufsleben.

Gruppe II

Friseurinnen und Friseure ab dem 3. Jahr der Betriebszugehörigkeit bzw. nach 2 Jahren innerhalb Gruppe I.

Gruppe III

Meisterinnen und Meister sowie Beschäftigte ohne Meisterprüfung mit vergleichbarer Aufgabenstellung unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften, z.B. als Filial- und Abteilungsleiter/innen, mit bis zu 10 Beschäftigten.

Gruppe IV

Meisterinnen und Meister, sowie Beschäftigte ohne Meisterprüfung mit vergleichbarer Aufgabenstellung unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften, z.B. als Filial- und Abteilungsleiter/innen, mit über 10 Beschäftigten.

 

 

§ 4 Vergütung

 

Gruppe DM / Monat für Vollbeschäftigte

 

I 1.000,00

II 1.200,00

III 2.000,00

IV 2.400,00

 

Kosmetikerinnen/Kosmetiker und Fußpflegerinnen/Fußpfleger sind den Friseurinnen und Friseuren gleichgestellt.

 

§ 5 Umsatzbeteiligung

 

1. Der/Die Beschäftigte erhält 30% des Umsatzes, den Sie über den Sollumsatz hinaus erzielt.

Die Umsatzbeteiligung wird bezogen auf den Monatsnettomehrumsatz. Die Auszahlung erfolgt mit der Vergütungszahlung im Folgemonat.

Der Sollumsatz beläuft sich auf DM 3500,00. Monatsnettomehrumsatz im Sinne dieses Tarifvertrages sind die Dienstleistungserlöse eines Monats abzüglich der zu entrichtenden Mehrwertsteuer. Mehrumsatz ist der über dem Sollumsatz liegende Dienstleistungserlös.

Für Teilzeitbeschäftigte reduziert sich der Sollumsatz anteilig der vereinbarten individuellen Arbeitszeit.

2. Urlaubs- bzw. Krankheitsvergütung

Der/Die Beschäftigte erhält für die Zeit vom Urlaub oder der Krankheit eine anteilige Umsatzbeteiligung. Berechnungsgrundlage ist die durchschnittliche monatliche Umsatzbeteiligung der letzten 12 Monate.

 

§ 6 Arbeitsmittel

 

a) Die Beschäftigten erhalten eine Arbeitsmittelpauschale von 20,00 DM/mtl.

 

b) Die Kleidungspauschale beträgt 15,00 DM/mtl. gemäß § 5 Abs. 2 Manteltarifvertrag 3.

 

§ 7 Vermögenswirksame Leistungen

 

Protokollnotiz:

Die Tarifvertragsparteien vereinbaren, die Verhandlungen über die Zahlung von vermögenswirksamen Leistungen zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufzunehmen.

 

 

§ 8 Urlaubszuwendung

 

1. Jeder Beschäftigte erhält für ein Urlaubsgeld in Höhe von 0,5% des abgelaufenen Jahresnettoumsatzes. Der Jahresnettoumsatz wird ermittelt vom 1.6. des Vorjahres bis zum 31.5. des laufenden Jahres. Für Beschäftigte die nachdem 1.6. und vor dem 31.5 das Arbeitsverhältnis aufnehmen, gilt der Berechnungszeitraum ab dem Eintrittsdatum.

2. Das Urlaubsgeld wird mit der Vergütung des Monats Juli ausgezahlt, frühestens nach Ablauf der Probezeit.

 

§ 9 Ausbildungsvergütung

 

Lehrjahr DM / Monat

 

1. Lehrjahr 400

2. Lehrjahr 470

3. Lehrjahr 610

 

Jeder Lehrling erhält ab dem 6. Lehrjahreshalbjahr 30% des Umsatzes wie über den Sollumsatz hinaus erzielt. Die Umsatzbeteiligung wird bezogen aus dem Monatsnettomehrumsatz. Die Auszahlung erfolgt mit der Vergütungszahlung des Folgemonats.

Der Sollumsatz beläuft sich auf das 3-fache der jeweiligen Bruttomonatsvergütung. Monatsnettomehrumsatz im Sinne dieses Tarifvertrages sind die Dienstleisungserlöse eines Monats abzüglich der zu entrichtenden Mehrwertsteuer. Mehrumsatz ist der über dem Sollumsatz liegende Dienstleistungserlös.

 

§ 10 Inkrafttreten

 

Dieser Tarifvertrag tritt mit Wirkung vom 1.3.1995 in Kraft und kann mit einer Frist von drei Monaten frühestens zum 31.3.1996 gekündigt werden.

 

Protokollnotiz:

Die Tarifparteien vereinbaren, die Allgemeinverbindlichkeit des Tarifvertrages umgehend beim Thüringer Ministerium für Gesundheit und Soziales zu erwirken.

Vereinbarung

zwischen dem Landesinnungsverband

des Thüringer Friseurhandwerks

und der

ÖTV Bezirksverwaltung Thüringen

vom 13. April 1999

 

1. Der dritte Lohn- und Gehaltstarifvertrag für das Friseurhandwerk vom 24.3.1995 wird unverändert rückwirkend zum 1.4.1999 wieder in Kraft gesetzt.

 

2. Die Tarifvertragsparteien vereinbaren, die Allgemeinverbindlichkeit des Tarifvertrages umgehend beim Thüringer Ministerium für Gesundheit und Soziales zu beantragen.




Rechtlicher Hinweis zu den Vorlagen:

Bei dem kostenlosen Muster handelt es sich um ein unverbindliches Muster aus unserem MusterWIKI (Mitmach-Vorlagen). Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Vorlage wird keine Gewähr übernommen. Es ist nicht auszuschließen, dass die abrufbaren Muster nicht den zurzeit gültigen Gesetzen oder der aktuellen Rechtsprechung genügen. Die Nutzung erfolgt daher auf eigene Gefahr. Das unverbindliche Muster muss vor der Verwendung durch einen Rechtsanwalt oder Steuerberater individuell überprüft und dem Einzelfall angepasst werden.


Jetzt Vorlage kostenlos herunterladen

Nachfolgen können Sie die Vorlage "Lohn- u. Gehaltstarifvertrag Friseurhandwerk Thueringen" kostenlos im .docx Format zur Bearbeitung in Word herunterladen.

lohn-u-gehaltstarifvertrag-friseurhandwerk-thueringen.docx herunterladen




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 05.05.2017 15:58
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 05.05.2017 15:58


 
 


Jetzt ein Dokument durch einen Rechtsanwalt prüfen lassen
Stellen Sie hier Ihren zu prüfenden Vertrag ein
Vertrag prüfen
(Diese können Sie im nächsten Schritt ergänzen.)



Sie sind Rechtsanwalt oder Steuerberater?

Bitte helfen Sie uns, unsere kostenlosen Mitmach-Muster im MusterWiki aktuell zu halten! Sollten Sie beim Muster Verbesserungs- oder Aktualisierungbedarf sehen, bitte wir Sie das Muster über Link unter dem Muster zu bearbeiten.

lohn-u-gehaltstarifvertrag-friseurhandwerk-thueringen.docx bearbeiten

Als kleine Gegenleistung werden wir Sie gern im Falle der Freischaltung Ihrer Bearbeitung als Co-Autor mit Ihrem Namen und Beruf unter dem Muster mit Homepage nennen.

Wir bedanken uns für Ihre Mitarbeit im Voraus!

Ihr JuraForum.de-Team





Login

Login:
Passwort:

3 Schritte bis zur Antwort

  1. Vertrag prüfen lassen
  2. Preis bestimmen
  3. Anwälte antworten

Hilfe / FAQ - Übersicht

Hier finden Sie Hilfestellungen zur Online-Rechtsberatung:

Sichere & konforme Bezahlung

Sie sind Rechtsanwalt?

Bezahlmöglichkeiten



Weitere Muster & Vorlagen

  • Gehaltstarifvertrag Angestellte Kfz-Gewerbe Berlin
    Gehaltstarifvertrag für die Angestellten im Kfz-Gewerbe Berlin vom 29. Juni 1989, abgeschlossen zwischen Innung des Kraftfahrzeug-Handwerks Berlin, Karosseriebauer-Innung Berlin, Verband des Kraftfahrzeughandels e.V. und Industriegewerkschaft...
  • Gehaltstarifvertrag Privatforstbetriebe NRW
    Gehaltstarifvertrag für die in den Privatforstbetrieben im Lande Nordrhein-Westfalen beschäftigten Forstangestellten vom 30.03.1998, allgemeinverbindlich ab 01.04.1998.
  • Generalunternehmervertrag mit Komplettheitsklausel
    Dieses Muster eines Generalunternehmervertrages mit Komplettheitsklausel bietet eine sehr ausführliche Darstellung der wechselseitigen Pflichten im Rahmen eines Bauvorhabens und erspart einen Rückgriff auf die VOB/B. Die Komplettheitklausel...
  • Hausmeistervertrag
    Dieses Muster kann als Vorlage für einen Hausmeistervertrag verwendet werden, um die Rechte und Pflichten eines Hausmeisters gegenüber dem Hauseigentümer und/oder der Eigentümergemeinschaft zu regeln. Dieser Mustervertrag ist sowohl für die...
  • Kündigung des Arbeitsverhältnisses
    Muster für die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses (ohne Anwendbarkeit des Kündigungsschutzgesetzes) durch den Arbeitgeber. Einschließlich Erklärungen zu Urlaub, Hinweis auf Pflicht zur Mitteilung an das Arbeitsamt etc. Weitere...
  • Lohn- u. Gehaltstarifvertrag Wach- u. Sicherheitsgewerbe Hessen
    Lohn- und Gehaltstarifvertrag einschl. Ausbildungsvergütungen und Anhang SIPO und Protokollnotiz "betriebliche Altersvorsorge" für das Wach- und Sicherheitsgewerbe Hessen allgemeinverbindlich ab dem 01.05.2005 (teilweise allgemeinverbindlich ab...
  • Lohn- und Gehaltstarifvertrag Arbeitnehemer, Auszubildende Fleischerverband Hess
    Lohn- und Gehaltstarifvertrag für Arbeitnehmer und Auszubildende im Fleischerverband Hessen vom 11.12.1997, in der Fassung vom 01.04.1999 {Tarifvertrag Lohn- Gehaltstarifvertrag Arbeitnehmer Auszubildende Fleischerverband Hessen}
  • Lohn- und Gehaltstarifvertrag Friseurhandwerk Hessen
    Lohn- und Gehaltstarifvertrag Nr. 14 für die Beschäftigten im Friseurhandwerk Hessen vom 02.12.2002, allgemeinverbindlich ab dem 01.01.2003, jedoch § 8 (Entgeltumwandlung) allgemeinverbindlich ab dem 19.03.2003 Weitere Tarifverträge, die in...
  • Lohn- und Gehaltstarifvertrag für das Friseurhandwerk
    Lohn- und Gehaltstarifvertrag für das Friseurhandwerk, vom 24. März 1995 zwischen dem Landesinnungsverband der Friseure und Kosmetiker Thüringen, und der Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr Bezirksverwaltung Thüringen....
  • Lohnausgleich Tarifvertrag Dachdecker
    Tarifvertrag zur Förderung der Aufrechterhaltung der Beschäftigungs-verhältnisse im Dachdeckerhandwerk während der Winterperiode (Lohnausgleich-Tarifvertrag Dachdecker), vom 5. Dezember 1995, in der Fassung vom 26. Juni 1998. Zwischen dem...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.