Gastspielvertrag Muster / Vorlage

Muster & Vorlagen | Muster bearbeiten / ergänzen | Vertrag prüfen lassen



Beschreibung

Muster für einen Gastspielvertrag (Gastmusikervertrag). 

Mit diesem Gastspielvertrag wird ein Musiker / Alleinunterhalter / Schauspieler / sonstiger Künstler verpflichtet, für einen Veranstalter oder anderen Künstler im Rahmen einer Veranstaltung bzw. Auftritts aufzutreten. Anders als im Rahmen des Veranstaltungsvertrages übernimmt der Gastmusiker mit dem Gastspielvertrag nicht die Verpflichtung zur Gestaltung des gesamten Programms, sondern verpflichtet sich nur zu einem einzelnen Auftritt bzw. einer Mitwirkung im Rahmen der Veranstaltung. 

Geregelt werden in diesem Muster für einen Gastspielvertrag die gegenseitigen Leistungspflichten (Auftritt und Honorar) und die sog. Leistungsstörungen, also beispielsweise Absage der Veranstaltung, Krankheit, Rücktritt, Schadensersatz.

Eine individuelle Anpassung dieses Vertragsmusters lässt sich schnell und unkompliziert vornnehmen.

Ein Muster für einen Veranstaltungsvertrag finden Sie auch bei uns online.

Dokuementeigenschaften:

Anazhl der Seiten: 6
Anzahl der Zeichen: 9.617
Format: Microsoft Word 2003 (*.doc)

 (Gastspielvertrag Gastmusikervertrag Muster)


 

Engagement-Vertrag für Gastmusiker

 

Zwischen

der [●]                                     (nachfolgend „der Auftraggeber“ genannt)

und

[●]                                                       (nachfolgend „der Gastmusiker“ genannt).

 

§2 Präambel

 

Der Auftraggeber hat sich mit Vertrag vom [●] verpflichtet auf der Veranstaltung [●] in [●] (nachfolgend „die Veranstaltung“ genannt) eine Darbietung zu erbringen. Die Veranstaltung hat eine Dauer von [●] Veranstaltungstagen. Im Rahmen dieses Vertrages verpflichtet sich der Gastmusiker für den Auftraggeber auf der Veranstaltung als Musiker tätig zu werden.

Dieser Vertrag regelt abschließend die Rechte und Pflichten zwischen den Vertragsparteien im Hinblick auf die Durchführung der Veranstaltung und der Funktion des Gastmusikers.

Dies vorausgeschickt vereinbaren die Parteien folgendes:

 

1 Die Veranstaltung

 

  1. Der Auftraggeber hat sich verpflichtet, auf der Veranstaltung tätig zu werden. Die Tätigkeit des Auftraggebers umfasst folgende Punkte: [●] (nachfolgend „der Auftritt“ genannt). Der Gastmusiker verpflichtet sich, an dem Auftritt als Gastmusiker teilzunehmen.
  2. Die Dauer des Auftritts wird je Tag der Veranstaltung [●] Stunden nicht überschreiten. Der Gastmusiker ist berechtigt mit den übrigen Musikern des Auftraggebers entsprechend der zwischen dem Auftraggeber und dem Dritten geschlossenen Vertragsbedingungen Pausen zu nehmen. Diese Pausen darf der Gastmusiker jedoch ausschließlich mit den übrigen Musikern nehmen.
  3. Die Veranstaltung wird [an jedem Veranstaltungstag um [●] Uhr / am [●] um [●] Uhr, am [●] um [●] Uhr] (nachfolgend „der Auftrittsbeginn“ genannt) beginnen und nicht vor [●] Uhr enden. Der Gastmusiker verpflichtet sich, für die Dauer der Veranstaltung an dieser teilzunehmen und sich gegebenenfalls für Auf- und Abbauarbeiten zur Verfügung zu stellen.

 

§2 Rechte und Pflichten des Gastmusikers

 

  1. Der Gastmusiker verpflichtet sich, seine zur Erfüllung dieses Vertrages zu erbringenden Tätigkeiten nach bestem Wissen und Können durchzuführen.
  2. Der Gastmusiker verpflichtet sich, an allen Vorbereitungshandlungen und/oder Übungsstunden des Auftraggebers im Hinblick auf die Veranstaltung teilzunehmen. Diese beginnen erstmals am [●] und finden jeweils am [●] statt. Jede Übung wird eine Dauer von mindestens [●] Stunden haben, die Dauer von [●] Stunden jedoch nicht überschreiten.
  3. Der Gastmusiker verpflichtet sich weiterhin, im Rahmen der Veranstaltung den Weisungen des Auftraggebers zu folgen. Diese umfassen insbesondere, jedoch nicht ausschließlich, Weisungen im Hinblick auf [●].
  4. Steht einem Dritten ein Weisungsrecht gegenüber dem Auftraggeber zu und soll dieser das Weisungsrecht nach dem Willen des Auftraggebers auch dem Gastmusiker gegenüber ausüben können, verpflichtet sich der Gastmusiker den Weisungen des Dritten Folge zu leisten. Ausgenommen hiervon sind Weisungen, die dem Gastmusiker nicht zumutbar sind, insbesondere [●].
  5. Der Gastmusiker verpflichtet sich, dem Auftraggeber für gezahlte Beträge eine Quittung auszustellen, die den im Zeitpunkt der Erstellung der Quittung jeweils geltenden steuerlichen Anforderungen entspricht.

 

§3 Rechte und Pflichten des Auftraggebers

 

  1. Verletzt der Gastmusiker eine Pflicht im Sinne des § 2, hat der Auftraggeber das Recht die Tätigkeit des Gastmusikers im Hinblick auf die Veranstaltung abweichend der in § 2 getroffenen Vereinbarung einzuschränken, soweit es die ordnungsgemäße Durchführung der Veranstaltung erfordert.
  2. Der Auftraggeber ist unter Beachtung der jeweils geltenden Fassung des Bundesdatenschutzgesetzes dazu berechtigt, Veröffentlichungen in Form von Bild und Ton, Flyern, Plakaten und sonstigen Werbemitteln sowie im Internet im Hinblick auf die Veranstaltung und auch im Nachhinein für eigene Zwecke zu veröffentlichen.

 

§4 Honorar

 

  1. Der Auftraggeber verpflichtet sich, die folgenden Gage und Kosten im Sinne der Absätze 2 bis 4 dieses § 4 (nachfolgend „das Honorar“ genannt) an den Gastmusiker [bis zum [●] / in Höhe von [●] % der Gesamtkosten bis zum [●] und die übrigen [●] % bis zum [●] ] zu zahlen:
  2. Die Netto-Gage für den Gastmusiker beträgt EUR [●].
  3. Die Reise- und Unterbringungskosten betragen EUR [●].
  4. Sonstige Kosten für [●], [●] und [●] in Höhe von EUR [●].
  5. Vereinbart der Dritte mit dem Auftraggeber eine andere, als die in § 1 Absatz 2 und Absatz 3 vereinbarte Dauer des Auftritts, wird die Gage für den Gastmusiker um EUR [●] pro Stunde erhöht.
  6. Das vereinbarte Honorar ist auf folgendes Konto zu zahlen: [●].
  7. Der Auftraggeber ist nicht verpflichtet, für das Honorar des Gastmusikers in Vorleistung zu treten, wenn ein Dritter aufgrund eines Vertrages mit dem Auftraggeber zur Zahlung dieses Honorars an den Auftraggeber verpflichtet ist. In diesem Fall verpflichtet sich der Auftraggeber, das Honorar innerhalb von 14 Tagen nach Zahlung durch den Dritten auf das in diesem § 4 Absatz 6 genannte Konto des Gastmusikers zu zahlen. Auf Verlangen des Gastmusikers ist der Auftraggeber verpflichtet, diesem die notwenigen Informationen zukommen zu lassen, um dem Gastmusiker die Zahlung des Honorars bzw. den Zahlungsverzug im Hinblick auf das Honorar überprüfen lassen zu können.
  8. Der Gastmusiker verpflichtet sich, das Honorar den jeweils geltenden steuerlichen Bestimmungen entsprechend in seiner Steuererklärung anzugeben. Der Gastmusiker stellt den Auftraggeber von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei, die gegenüber dem Auftraggeber aufgrund einer Verletzung der Pflicht im Sinne dieses § 4 Absatz 8 geltend gemacht werden.

 

§5 Geheimhaltungspflicht

 

Die Vertragsparteien verpflichten sich zur Vertraulichkeit bzgl. aller in diesem Vertrag geregelten Tatsachen, diese sind insbesondere, jedoch nicht ausschließlich, die Höhe der vereinbarten Gagen, die sonstigen Kosten, die an der Veranstaltung teilnehmenden Gäste etc.

 

§6 Rücktrittsrecht

 

  1. Jede Partei ist berechtigt, von diesem Vertrag zurückzutreten, wenn ihr ein Festhalten an diesem Vertrag nicht zumutbar ist. Das Festhalten an diesem Vertrag ist insbesondere, jedoch nicht ausschließlich dann unzumutbar, wenn eine Partei aufgrund von Krankheit oder höherer Gewalt daran gehindert ist, den Vertrag zu erfüllen und/oder wenn die Veranstaltung mit einem gegen die guten Sitten verstoßenden Charakter behaftet oder Ablauf geplant ist.
  2. Der Auftraggeber ist berechtigt, von diesem Vertrag zurückzutreten, wenn die Veranstaltung nicht stattfindet.
  3. Der Auftraggeber ist ebenfalls dann berechtigt von diesem Vertrag zurückzutreten, wenn der Gastmusiker ohne die vorherige Einwilligung des Auftraggebers nicht aufgrund einer Unzumutbarkeit im Sinne dieses § 6 Absatz 1 von mehr als [●] Vorbereitungstagen und/oder Übungsstunden des Auftraggebers im Sinne des § 2 Absatz 2 fern bleibt.
  4. Der Rücktritt ist gegenüber der anderen Partei unverzüglich nach Kenntnis des den Rücktritt begründenden Ereignisses zu erklären.

 

§7 Schadensersatz

 

  1. Verletzt eine Partei eine Pflicht aus diesem Vertrag, ist sie der anderen Partei zum Ersatz des hieraus entstandenen Schadens verpflichtet. [Diese Pflicht entfällt bei [leichter] und [normaler] Fahrlässigkeit der schädigenden Partei.]
  2. Wird der einen Vertragspartei die Erfüllung dieses Vertrages unmöglich, ist sie verpflichtet der anderen Partei den hieraus entstandenen Schaden zu ersetzen. [Diese Pflicht entfällt bei [leichter] und [normaler] Fahrlässigkeit der schädigenden Partei.]
  3. Tritt eine Partei aufgrund ihres Rücktrittsrechts aus § 6 zurück, ist sie der anderen Partei zum Ersatz des hieraus entstandenen Schadens verpflichtet. Hiervon ausgenommen sind Einnahmen, die die geschädigte Partei aufgrund des Rücktritts im Zeitraum der Veranstaltung erwirbt oder zu erwerben böswillig unterlässt.
  4. [Der Gastmusiker verpflichtet sich, dem Auftraggeber eine Vertragsstrafe in Höhe von [●] % des Honorars zu zahlen, wenn der Gastmusiker an dem Auftritt aufgrund [grober] Fahrlässigkeit seitens des Gastmusikers nicht teilnimmt. Das Recht des Auftraggebers weiteren Schadensersatz im Sinne dieses § 7 geltend zu machen bleibt hiervon unberührt.]
  5. [Der von einer Partei nach diesem § 7 geltend zu machende Schaden ist auf den Betrag von EUR [●] begrenzt. Dies gilt nicht für einen weitergehenden Schaden, der auf einer vorsätzlichen Handlung der schädigenden Partei beruht.]
  6. Jeder Partei bleibt der Nachweis gestattet, ein Schaden oder eine Wertminderung sei überhaupt nicht oder in geringerer Höhe eingetreten, als es die den Schadensersatz geltend machende Partei behauptet.
  7. Die Geltendmachung des Schadensersatzes ist ausgeschlossen, wenn seit der Kenntnisnahme des Ereignisses durch einen Vertragspartner mehr als ein Jahr vergangen ist. Für die Berechnung der Frist gelten die §§ 186 bis 193 BGB entsprechend.

 

§8 Widerruf

 

Dieser Vertrag kann innerhalb von [●] Tagen nach Vertragsschluss schriftlich gegenüber der jeweils anderen Partei widerrufen werden.

 

§9 Schlussbestimmungen

 

  1. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder infolge Gesetzesänderung oder durch höchstrichterliche Rechtsprechung unwirksam werden, so bleibt dieser Vertrag im Übrigen wirksam.

Die Vertragsparteien verpflichten sich in einem solchen Fall, die unwirksame Bestimmung durch eine wirksame zu ersetzen, die Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt.

  1. Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Auflösungsvertrag ist, soweit dies zulässig vereinbart werden kann, [●].
  2. Der Vertrag zur Übertragung von Nutzungs- und Verwertungsrechten als Anlage I ist als Bestandteil dieses Vertrages anzusehen. Er ist gesondert zu unterzeichnen.

 

 

[Ort, Datum]                                                                          [Ort, Datum]

 

 

_______________________                         _______________________

[Unterschrift Auftraggeber]                                       [Unterschrift Gastmusiker]




Rechtlicher Hinweis zu den Vorlagen:

Bei dem kostenlosen Muster handelt es sich um ein unverbindliches Muster aus unserem MusterWIKI (Mitmach-Vorlagen). Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Vorlage wird keine Gewähr übernommen. Es ist nicht auszuschließen, dass die abrufbaren Muster nicht den zurzeit gültigen Gesetzen oder der aktuellen Rechtsprechung genügen. Die Nutzung erfolgt daher auf eigene Gefahr. Das unverbindliche Muster muss vor der Verwendung durch einen Rechtsanwalt oder Steuerberater individuell überprüft und dem Einzelfall angepasst werden.


Jetzt Vorlage kostenlos herunterladen

Nachfolgen können Sie die Vorlage "Gastspielvertrag" kostenlos im .docx Format zur Bearbeitung in Word herunterladen.

gastspielvertrag.docx herunterladen




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 10.03.2017 19:43
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 10.03.2017 19:43


 
 


Jetzt ein Dokument durch einen Rechtsanwalt prüfen lassen
Stellen Sie hier Ihren zu prüfenden Vertrag ein
Vertrag prüfen
(Diese können Sie im nächsten Schritt ergänzen.)



Sie sind Rechtsanwalt oder Steuerberater?

Bitte helfen Sie uns, unsere kostenlosen Mitmach-Muster im MusterWiki aktuell zu halten! Sollten Sie beim Muster Verbesserungs- oder Aktualisierungbedarf sehen, bitte wir Sie das Muster über Link unter dem Muster zu bearbeiten.

gastspielvertrag.docx bearbeiten

Als kleine Gegenleistung werden wir Sie gern im Falle der Freischaltung Ihrer Bearbeitung als Co-Autor mit Ihrem Namen und Beruf unter dem Muster mit Homepage nennen.

Wir bedanken uns für Ihre Mitarbeit im Voraus!

Ihr JuraForum.de-Team





Login

Login:
Passwort:

3 Schritte bis zur Antwort

  1. Vertrag prüfen lassen
  2. Preis bestimmen
  3. Anwälte antworten

Hilfe / FAQ - Übersicht

Hier finden Sie Hilfestellungen zur Online-Rechtsberatung:

Sichere & konforme Bezahlung

Sie sind Rechtsanwalt?

Bezahlmöglichkeiten


Weitere Muster & Vorlagen

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.