Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiZZwangsvollstreckungsrecht - Beschlagnahme 

Zwangsvollstreckungsrecht - Beschlagnahme

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Zwangsvollstreckungsrecht - Beschlagnahme

Die Beschlagnahme dient der Sicherstellung eines Gegenstandes, welche gegen den Willen des bisherigen Inhabers geschieht. Eine Beschlagnahme kann sowohl in strafrechtlichen Verfahren als auch in Zwangsvollstreckungsverfahren angeordnet werden. Während sie in ersteren der Sicherstellung öffentlicher Belange dient, sollen im Zwangsvollstreckungsverfahren private Belange sichergestellt werden.

Der Gerichtsvollzieher kann in der Zwangsvollstreckung Sachen zur Pfändung in das bewegliche Vermögen beschlagnahmen. Auch kann eine Beschlagnahme bei Anordnung einer Zwangsversteigerung beziehungsweise Zwangsverwaltung eines Grundstücks stattfinden.

 

 

 




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Zwangsvollstreckungsrecht - Beschlagnahme

  • BildBildersturm in Düsseldorf (19.09.2013, 11:10)
    Kunsthistorikerin Dr. Meike Hoffmann spricht im Rahmen der 1. Düsseldorfer Nacht der Wissenschaft über das Schicksal „Entarteter Kunst“ 1937Freitag, 27. September 2013Im August 1937 wurden in den Kunstsammlungen der Stadt Düsseldorf mehr als 1.000...
  • BildFernstudium Rechtsfachwirt/in oder Notarfachwirt/in: Noch freie Plätze für Oktober 2013 (09.08.2013, 13:10)
    Das dreisemestrige Fernstudium Rechtsfachwirt/in am Fernstudieninstitut der Beuth Hochschule für Technik Berlin absolvieren jedes Jahr über 100 Teilnehmer/innen aus dem gesamten Bundesgebiet. Sie erhalten für die Praxis notwendiges Wissen und...
  • BildInternationales For..Net-Symposium „Social Media als Geschäftsmodell” (02.04.2013, 16:10)
    Finanziert sich Facebook nur durch Werbung? Was geschieht mit den Nutzerprofilen sozialer Netzwerke? Welche Risiken, aber auch Chancen ergeben sich für Unternehmen und Behörden?Diesen und weiteren Fragen widmet sich unter dem Motto „Social Media...
  • BildSing Akademie zu Berlin erhält Gebäude zurück (10.12.2012, 11:49)
    Der Kläger, ein eingetragener Verein, ist eine 1791 gegründete Chorvereinigung, die 1817 kraft Verleihung die Rechte einer Korporation erlangt hatte. Er erbaute und betrieb das als "Sing-Akademie" bekannt gewordene Gebäude, das heute als Eigentum...

Aktuelle Forenbeiträge

  • öffentliches Wort oder nicht? § 201 StGB (06.09.2013, 07:27)
    Ich stecke gerade in einem kleinen und kniffligen Problem fest, wo anscheinend sich auch viele Kommentare in Schweigen hüllen. Ist das von Polizeibeamten bei einer Straßenverkehrskontrolle zu einer Person gesagte als öffentliches oder nichtöffentliches gesprochenes Wort iSd § 201 StGB zu verstehen. Konkreter Sachverhalt: A und B...
  • Anwalt informiert Beklagte nicht über Verhandlungstermin (03.04.2013, 11:32)
    In diesem Beitrag wurden bereits Probleme mit Anwalt A dargestellt. Dabei ging es darum dass A den Beklagten versprochen hatte, Ihnen vor Einreichen ans Gericht Einsicht in seine Klageerwiderungen zu geben. Das geschieht jedoch nicht, A ist telefonisch nicht mehr erreichbar, ruft nicht zurück und antwortet nicht auf die schriftliche...
  • Hausdurchsuchung bei Unbeteiligtem (09.02.2013, 11:18)
    Hallo zusammen,folgendes ist an einem bestimmten Tag in der Vergangenheit geschehen.Ein "Täter" wurde auf frischer Tat bei einem Einbruchdiebstahls von der Polizei erwischt und wurde in Gewahrsam genommen. Folglich wurde die Wohnung des Täters durchsucht, was sicherlich logisch erscheint. Jedoch wurden zur selben Zeit auch weitere...
  • Verkehrskontrolle und Immunität (07.02.2013, 11:53)
    Politiker P ist Landtagsabgeordneter und genießt daher Immunität. Nachdem er eines Abends feucht-fröhlich seine Wahl zum Parlamentspräsidenten gefeiert hat, gerät er mit seinem PKW in eine Verkehrskontrolle. Da die Beamten den Verdacht haben, dass der P alkoholisiert ist, lassen sie ihn einen Atemalkoholtest machen, der einen Wert...
  • Regressansprüche nach Beschlagnahme (17.01.2013, 15:25)
    Hallo Forisnehmen wir mal an von Person A wurde durch einen Durchsuchungsbeschluss eine Hausdurchsuchung durchgeführt bei denen unter anderem Computer und Festplatten beschlagnahmt wurden. Nun wurden diese Gegenstände wieder rausgegeben und der Zustand des PC's hat sich verschlechtert. Unter anderem defekt der CPU, Festplatten die fest...

Kommentar schreiben

33 - Zwe,;i =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiZZwangsvollstreckungsrecht - Beschlagnahme 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Zwangsvollstreckungsrecht - Beschlagnahme – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Zwangsverwalter
    Ein Zwangsverwalter ist immer eine natürliche Person, keine juristische, deren Rechtsstellung gemäß § 1 ZwVwV (Zwangsverwalterverordnung) definiert wird. Voraussetzungen dafür, dass jemand als Zwangsverwalter eingesetzt wird, ist die...
  • Zwangsverwaltung
    Die Zwangsverwaltung unterliegt den Verfügungen der Zivilprozessordnung (ZPO). Das Zwangsverwaltungsverfahren ist im Gesetz über die Zwangsversteigerung und die Zwangsverwaltung (ZVG) gesetzlich geregelt. Dabei handelt es sich um eine Massnahme...
  • Zwangsvollstreckung
    Die Zwangsvollstreckung ist ein staatliches Verfahren zur zwangsweisen Durchsetzung oder Sicherung von Leistungs- oder Duldungsansprüchen des Privatrechts. Es dient somit der Befriedigung des Gläubigers. I.  Arten von...
  • Zwangsvollstreckung - Rechtsschutzversicherung
    Rechtsschutzversicherungen übernehmen die Kosten für maximal drei Vollstreckungsversuche in der Zwangsvollstreckung, und dies auch nur innerhalb von fünf Jahren ab der Rechtskraft des Vollstreckungstitels. Dies bedeutet, dass für Vollstreckungen,...
  • Zwangsvollstreckung - Unterlassung
    Die Erzwingung von Unterlassung in der Zwangsvollstreckung wird gemäß § 890 ZPO gesetzlich geregelt. Gemäß diesem kann gegenüber einem Schuldner, welcher dazu verpflichtet wird, eine Handlung zu unterlassen, seitens des Gerichts ein Ordnungsgeld...
  • Zweckänderung - Verein
    Bei der Änderung des Vereinszwecks handelt es sich um eine Sonderform der Satzungsänderung. Der Vereinszweck dient der Bestimmung der Vereinsfunktion und muss in der Satzung festgehalten werden. Wenn dieser Zweck erweitert oder reduziert...
  • Zweckentfremdung
    Nach § 27 Abs. 7 Nr. 3 WoFG dürfen Sozialwohnungen ohne Genehmigung der Wohnungsbehörde nicht zu anderen als Wohnzwecken verwendet werden. Bei frei finanzierten Wohnungen hingegen hat sich die Zuständigkeit geändert, wonach seit der Änderung...
  • Zweckgesellschaft
    Selbständiger Rechtsträger (meist jur. Person oder Stiftung), der zur Erreichung eines eng begrenzten und genau definierten Ziels des Mutterunternehmens dient. Quelle: BMJ
  • Zweckmäßigkeit - Ermessen
    Ermessen bedeutet, dass die Behörde , beim Vorliegen der Voraussetzungen der jeweiligen Rechtsgrundlage, einen Entscheidungsspielraum besitzt. Dabei muss die Behörde außerdem auch die Zweckmäßigkeit ihrer Entscheidung berücksichtigen,...
  • Zweckverfehlungslehre
    Betrug ist eine Straftat, welche ihre gesetzliche Regelung aus dem § 263 StGB erhält. Gemäß diesem liegt ein Betrug vor, wenn jemand „in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Zwangsvollstreckungsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.