Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiZZulässigkeit 

Zulässigkeit

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Zulässigkeit

Im Recht versteht man unter Zulässigkeit das rechtliche Erlaubtsein einer Handlung.

Verfahrensrecht

Im Verfahrensrecht kommt es auf die formelle Zulässigkeit an. Das bedeutet, dass eine Verfahrenshandlung nur dann zu einer Befassung mit dem Inhalt (sachliches Begehren) durch eine Behörde oder ein Gericht führt, wenn das Verfahrensrecht die Verfahrenshandlung vorsieht.

Die Klage ist eine verfahrenseinleitende Prozesshandlung. Ist eine Klage unzulässig, dann ergeht ein Prozessurteil. Die Klage wird als "unzulässig" abgewiesen.

Die Zulässigkeit ist von der Eröffnung des Rechtswegs zu unterscheiden, da die Erhebung einer Klage vor einem unzuständigen Gericht im Gegensatz zu früherem Recht nur zur Verweisung an das zuständige Gericht führt (Verweisungsbeschluss). Nur wenn dies ausnahmsweise nicht möglich ist, ist die Eröffnung des Rechtswegs eine echte Zulässigkeitsvoraussetzung.

Unter der allgemeinen Überschrift Sachentscheidungsvoraussetzungen (bzw. Sachurteilsvoraussetzungen) können alle Voraussetzungen für eine inhaltliche Befassung geprüft werden, also Eröffnung des Rechtswegs und Zulässigkeitsvoraussetzungen.

Zu prüfen ist die Zulässigkeit beispielsweise auch bei Rechtsbehelfen und Rechtsmitteln, wie Berufung und Revision.

Einzelne Voraussetzungen

Welche Voraussetzungen im Rahmen der Zulässigkeit zu prüfen sind, hängt von der jeweiligen Verfahrenshandlung ab. Folgende Punkte sind jedoch in der Regel zu bedenken:

Siehe auch: Prozessvoraussetzung




Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von Wikipedia, 01.06.2013 00:00


Dieser Artikel stammt aus der Quelle Wikipedia und unterliegt der GNU FDL.

 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Zulässigkeit


Entscheidungen zum Begriff Zulässigkeit


Aktuelle Forenbeiträge

  • Befristeter Anstellungsvertrag (24.06.2013, 19:47)
    Hallo liebes Forum, folgender Sachverhalt ist gegeben: Der Student A hat zum 01.07.2010 eine Stelle in einem Konzern als Werkstudent angetreten. Der abgeschlossene Vertrag war befristet und wurde zu folgenden Terminen verlängert: 1. Verlängerung: 01.09.2010 bis 31.03.2011 2. Verlängerung: 01.04.2011 bis 31.12.2011 3. Verlängerung:...
  • Frist bei Verfassungsbeschwerde (15.06.2013, 12:14)
    Hallo zusammen, ich komme gleich zur Sache es wird Verfassungsbeschwerde gegen eine Klageabweisung UND gegen ein Hoheitsakt der Exekutiven (i.F.v. Verfügung) eingereicht. Die Frist beträgt ja nach § 93 Abs. 1 BVerfGG einen Monat. In Abs. 3 steht jedoch, dass die Frist bei einer Beschwerde gegen einen Hoheitsakt ein Jahr beträgt. In...
  • Hilfe bei der Verfassungsbeschwerde (21.05.2013, 17:03)
    Hallo liebe Mitglieder, ich studiere seit dem SS 13 Wirtschaftsrecht und fühle mich ein bisschen verloren, ich pendel und habe dadurch nur geringe Möglichkeiten mich mit anderen nach den Vorlesungen auszutauschen, viele meiner Kommilitonen wohnen mit Jura- Studenten im Wohnheim und haben dadurch super Ansprechpartner und solche suche...
  • Suche Hilfe bei einem Fall zur beschränkten Geschäftsfähigkeit (31.03.2013, 23:33)
    So lautet der Fall: Die Eltern der 12-jährigen A sind überhaupt nicht damit einverstanden, dass A einen neuen MP3-Player kauft. Trotzdem entscheidet sich A dazu mit B einen Vertrag über den MP3-Player-Kauf in Ratenzahlung, welche mithilfe des Taschengeldes erfolgen soll. Nachdem A nicht die erste Rate bezahlt hat, ruft B bei den...
  • echte eventuelle Klagehäufung (13.03.2013, 10:45)
    Hallo, muss die Hauptklage bei einer echten eventuellen Klagehäufung zulässig sein? Also in einer Prüfung: 1. Zulässigkeit Hauptklage 2. Begründetheit Hauptklage 3. Klagehäufung 4. Zulässigkeit Hilfsantrag 5. Begründetheit Hilfsantrag Was passiert, wenn die Hauptklage nicht zulässig ist? Danke

Kommentar schreiben

28 + S echs =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiZZulässigkeit 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Zulässigkeit – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Zuhälter
    Ein Zuhälter ist eine Person, die Prostituierte für sich arbeiten lässt und von deren Einnahmen lebt. Teilweise handelt es sich dabei um den Inhaber eines Bordells. Nach der Definition des deutschen Strafgesetzbuches bedeutet Zuhälterei...
  • Zuhälterei
    Als "Zuhälterei" wird die gewerbsmäßige Betreibung von Bordellen bezeichnet. Auch eine Person, die Prostituierte für sich arbeiten lässt, wird als "Zuhälter" bezeichnet. Die Zuhälterei an für sich ist nicht strafbar; sie ist nur als eine...
  • Zukunftssicherungsleistungen
    Gesetzliche Leistungen des Arbeitgebers, um den Arbeitnehmer oder seine Angehörigen für den Fall der Krankheit, des Unfalls, der Invalidität, des Alters oder des Todes sicherzustellen (Zukunftssicherung), sind steuerfrei. Steuerfreiheit besteht...
  • Zulage - Altersvorsorge
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Grundzulage 3. Kinderzulage 4. Besonderheiten bei Ehegatten 5. Anspruch 6. Berufseinsteiger-Bonus 1. Allgemeines Die...
  • Zulage gemäß AGB - Widerruf - Begründungserfordernis
    Mit Urteil vom 20.04.2011 hat das Bundesarbeitsgericht über die Möglichkeit des Widerrufs von Zulagen, welche in Allgemeinen Geschäftsbedingungen vereinbart worden sind, entschieden. Das BAG hat festgestellt, dass arbeitsvertraglich...
  • Zulässigkeit von Äußerungen in der Berichterstattung
    Die Zulässigkeit von Äußerungen in der Berichterstattung ist ein Kriterium für mögliche Ansprüche wegen Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechtes (Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art 1 Abs. 1 GG) durch Berichterstattung in den Medien. Jede...
  • Zulassung - Kfz
    Die Zulassung eines Kfz hat in der Zulassungsbehörde des Hauptwohnsitzes des Kfz-Besitzers zu erfolgen. Dieser hat nicht zwingend selbst zu erscheinen, sondern kann einen von ihm bevollmächtigten Vertreter schicken. Eine Online-Zulassung ist...
  • Zündmittel
    Zündmittel sind Hilfsmittel, die zum Auslösen einer Explosion dienen. Sie stellen die nötige Initialenergie für die chemischen Reaktionen von explosiven Stoffen zur Verfügung. Man unterscheidet: Sprengkräftige Zündmittel , die für...
  • Zuordnung - Vorsteuerabzug
    Bei Gegenständen, die sowohl dem unternehmerischen als auch dem nichtunternehmerischen Bereich des Unternehmers dienen sollen, hat dieser bei so genannten einheitlichen Gegenständen grundsätzlich ein Wahlrecht, ob er diesen Gegenstand seinem...
  • Zurechnungsfähigkeit
    Bei der Zurechnungsfähigkeit handelt es sich um die Fähigkeit eines Menschen, die als Voraussetzung für ein schuldhaftes Handeln gilt, also um die Fähigkeit, das Unrecht einer Tat zu erkennen. Zurechnungsfähigkeit ist gleichbedeutend mit...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.