Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiWBeamte - Weisungsgebundenheit 

Beamte - Weisungsgebundenheit

Lexikon | Jetzt kommentieren

(0)
 

Erklärung zum Begriff Beamte - Weisungsgebundenheit

Die Weisungsgebundenheit von Beamten wird gemäß § 35 BeamtStG definiert. Gemäß diesem sind Beamte dazu verpflichtet, ihre Vorgesetzten zu beraten und zu unterstützen. Darüber hinaus sind sie in der Verpflichtung, deren dienstliche Anordnungen auszuführen sowie deren allgemeinne Richtlinien zu befolgen.

Ausnahmen von der Weisungsgebundenheit bestehen lediglich in jenen Fällen, in denen Beamte aufgrund bestimmter gesetzlicher Regelungen nur dem Gesetz unterworfen sind.




 
Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

weisungsgebundenheit beamte, § 35 beamtstg, weisungen, weisungsgebundenheit definition

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentar schreiben

91 - Vi e;r =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

Beamte - Weisungsgebundenheit – Weitere Begriffe im Umkreis




Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiWBeamte - Weisungsgebundenheit 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Beamtenrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: